Bothel kommt kurz vor Schluss in Ritterhude zum Ausgleich / Sven Beyer gesperrt

Hollmann nimmt Maß – 3:3

+
Gianfranco Cusimano brachte Bothel in Ritterhude in Führung. Seine Flanke wurde noch leicht abgefälscht und landete im Tor.

Bothel - Ein Lebenszeichen? Oder die Wende? „Fürs Erste ja. Ob wir aber tatsächlich den Turnaround geschafft haben, wird das Spiel gegen Rot-Weiß Achim Sonntag in sieben Tagen zeigen“, bleibt Udo Griech vorsichtig optimistisch. Unter dem Co-Trainer kamen die Bezirksliga-Fußballer des TuS Bothel am Donnerstagabend im vorgezogenen Spiel bei der TuSG Ritterhude zu einem 3:3 (1:1). Nach zuletzt vier Niederlagen und einer Torbilanz von 3:17 gelang dem Aufsteiger in Abwesenheit seines beruflich verhinderten Trainers Peter Ullrich damit wieder ein Punktgewinn.

„Wir haben uns das Glück erarbeitet, denn Ritterhude war die klar bessere Mannschaft. Allerdings haben wir nicht schlecht verteidigt, waren lauffreudig sowie engagiert und sind mannschaftlich aufgetreten. Das kann man uns nicht nachsagen“, betonte Griech. Erstmals seit Anfang September stand auch Stürmer Cedric Ahrens wieder in der Startelf und setzte laut Griech „wichtige Akzente“. Verzichten muss Bothel dafür im nächsten Spiel auf Abwehrchef Sven Beyer, der aufgrund eines Handspiels die fünfte Gelbe Karte kassierte – die Szene führte auch zum Elfmeter, den Niklas Kutz zum 1:1 verwertete (17.).

Zuvor hatte Ritterhude zwar beste Chancen besessen – doch die Führung gelang Bothel durch Gianfranco Cusimano, dessen verunglückter Flankenversuch noch ins Tor abgefälscht wurde (9.). Und auch, als der Tabellenvierte Ritterhude in der zweiten Hälfte durch Tobias Böttcher in Führung ging (53.), ließ sich Bothel dieses Mal nicht davon aus der Bahn werfen. Luca Griech vollendete nach einem Konter über Ahrens flach ins lange Eck zum 2:2 (59.). Erneut legte Ritterhude vor, indem Marcel Meyer sein siebtes Saisontor erzielte (82.) – erneut kam Bothel zurück. In der 87. Minute schritt Bastian Hollmann zum Freistoß und nahm Maß. Der Sechser zirkelte den Ball flach an der Mauer vorbei zum 3:3 in Netz und belohnte die kämpferischen Bemühungen seiner Elf.

maf

Das könnte Sie auch interessieren

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Meistgelesene Artikel

Nach drei Niederlagen peilen die Avides Hurricanes die Wende an

Nach drei Niederlagen peilen die Avides Hurricanes die Wende an

Rotenburger Bassen ist Deutscher Football-Meister bei der U 17

Rotenburger Bassen ist Deutscher Football-Meister bei der U 17

20 Kandidaten gesucht

20 Kandidaten gesucht

Rathjen: Niederlage vor Gericht

Rathjen: Niederlage vor Gericht

Kommentare