Beim Pfingstsportfest steigern auch Fitschen, Koß und Eberle ihre bisherigen Top-Werte

Loss in Zeven im Bestzeiten-Modus

+
Sebastian Loss war ziemlich schnell unterwegs. Über die 200 Meter toppte er sogar zwei Mal seine Bestzeit.

Zeven - 870 Leichtathleten aus ganz Deutschland trafen sich zur 34. Auflage des Zevener Pfingstsportfestes. Auch wenn es für die Aktiven des TuS Rotenburg bei der hochkarätig besetzten Veranstaltung dieses Mal nicht zu einem Tagessieg reichte, brauchten sie sich mit ihren Leistungen nicht zu verstecken und freuten sich über viele neue Bestleistungen. So stellte U20-Athlet Sebastian Loss im 200-Meter-Lauf gleich zwei persönliche Bestmarken auf.

Mit dem Sieg im Vorlauf in 23,35 Sekunden qualifizierte sich Loss für das B-Finale. Hier gelang dem Sottrumer eine weitere Steigerung auf 23,17 Sekunden, womit er auch in diesem Lauf auf Platz eins landete. Über die 100 Meter belegte der 18-Jährige nach seinem Vorlaufsieg (11,22) im B-Finale in 11,45 Sekunden den vierten Platz.

In der gleichen Altersklasse ging auch Vereinskameradin Anna-Lena Fitschen im 100-Meter-Sprint an den Start und kam mit ihrem Vorlaufsieg in 13,04 Sekunden zu einer neuen persönlichen Bestzeit. In ihrer Paradedisziplin, dem Weitsprung, blieb Fitschen jedoch mit einer Weite von 5,06 Metern und Rang fünf weit hinter ihren Möglichkeiten zurück.

Ihre gleichaltrige Mannschaftskollegin Vanessa Koß gelang es, ihre Bestleistung im Speerwurf um mehr als zwei Meter auf 36,47 Meter zu schrauben. In der Endabrechnung wurde sie damit Vierte. Beim Kugelstoßen genügten 10,24 Meter für den Bronzerang.

Für die Zwillinge Marsha und Sina Klettke hingegen reichte es dieses Mal nicht für die Endkampfteilnahme in der U20. Während Marsha Klettke mit 4,49 Metern im Weitsprung Elfte wurde, belegte Sina Klettke mit 25,02 Metern im Speerwurf den 14. Platz.

Mit einem Quintett waren die Rotenburger Leichtathleten in Zeven am Start. Marsha und Sina Klettke, Sebastian Loss (hinten, v.l.) sowie Mara Wegener und Vanessa Koß (vorne, v.l.) brachten zum Teil sehr passable Ergebnisse mit zurück.

In der Altersklasse U18 gingen mit Mara Wegener (TuS Rotenburg) und Katharina Eberle (TuS Bothel) zwei weitere Athletinnen aus dem Altkreis an den Start. Die erst 15-jährige Eberle überzeugte mit einer neuen Saisonbestleistung von 12,93 Sekunden und Rang vier über die 100 Meter im gemischten Wettbewerb der Frauen. Die zwei Jahre ältere Wegener überquerte in 13,06 Sekunden die Ziellinie im Vorlauf (13,26 im C-Finale) und schaffte 5,13 Meter im Weitsprung, mit denen sie Sechste wurde.

som

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Meistgelesene Artikel

Ein Torjäger mit Handicap

Ein Torjäger mit Handicap

Avides Hurricanes erwarten Tabellenführer Panthers Osnabrück

Avides Hurricanes erwarten Tabellenführer Panthers Osnabrück

Hanna Schwertfeger mischt Herren-Kreisliga auf

Hanna Schwertfeger mischt Herren-Kreisliga auf

30:26 im Pokal – aber Badenhop muss büßen

30:26 im Pokal – aber Badenhop muss büßen

Kommentare