Holesovsky will Wiedergutmachung für Hinspielpleite gegen Oberhausen

Skuballa soll wieder in die Rolle des Leaders schlüpfen

+
Diskutiert wird hinterher: Sonntag soll Nationalspielerin Maggie Skuballa (l.) die Hurricanes zur Revanche gegen Oberhausen führen – so der Wunsch von Coach Tomas Holesovsky.

Scheeßel - Die letzten Zweifel sollen beseitigt werden: Wenn die Bundesliga-Basketballerinnen der Avides Hurricanes am Sonntag ihr Heimspiel gegen NB Oberhausen gewinnen, ist ihnen die Teilnahme an den Play-offs definitiv nicht mehr zu nehmen. „Ich hoffe, alle meine Spielerinnen sind hungrig“, sagt Coach Tomas Holesovsky vor der Partie, die um 16 Uhr in Scheeßel startet.

Manchmal ist etwas Abstand besser – Holesovsky hat ihn Mitte der Woche zu seinem Team gewahrt und die Trainingsleitung Thomas König und Dennis Knudsen übertragen. Der Tscheche blieb mit Fieber lieber im Bett und kehrte gestern zurück in die Halle.

Ein wenig Abstand hatten die Hurricanes auch von der Bundesliga, die ja aufgrund der Länderspiele pausierte. Im Training wurde derweil an der Kondition gearbeitet, in den letzten Tagen dann aber vermehrt an der Taktik mit dem Fokus auf den nächsten Gegner. Und zwischendrin weilte Holesovsky auch noch in Nördlingen beim Länderspiel gegen Luxemburg und überzeugte sich von der Form seiner Nationalspielerin Maggie Skuballa. „Sie gehörte auf jeden Fall zu den Besten im Team. Und ich bin mir sicher, dass sie mit viel Energie zurückkommt und wieder eine Leaderrolle gegen Oberhausen übernimmt“, meint Holesovsky.

Auch mit etwas Abstand urteilt der Coach der Hurricanes übrigens noch immer in aller Deutlichkeit über das Hinspiel in Oberhausen: „Da müssen wir nicht groß drüber reden, da ist noch eine Rechnung offen, denn es war unser schlechtestes Spiel und unsere schwächste Leistung in dieser Saison.“ Wiedergutmachung für das 61:78 beim Tabellenvorletzten ist also Ehrensache. Und auch wichtig mit Hinblick auf die Play-offs. „Wir wollen uns neues Selbstbewusstsein holen und unsere Leistung stabilisieren“, fordert Holesovsky, der damit rechnet, dass seinem Team in den Play-offs der aktuelle Tabellenzweite TV Saarlouis als Gegner bevorsteht. Und der ist zuvor noch am vorletzten Spieltag der regulären Serie Gastgeber der Hurricanes.

maf

Mehr zum Thema:

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Kooperationsspiele im Aufwind

Kooperationsspiele im Aufwind

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Meistgelesene Artikel

Mirko Peter verlässt den RSV

Mirko Peter verlässt den RSV

Airich – geht da noch was?

Airich – geht da noch was?

Sottrums Timo Löber übers Saisonfinale, das Fernduell und Scheeßels Titelprämie

Sottrums Timo Löber übers Saisonfinale, das Fernduell und Scheeßels Titelprämie

Ängste vertrieben: Rotenburger SV gewinnt 7:2 in Uelzen

Ängste vertrieben: Rotenburger SV gewinnt 7:2 in Uelzen

Kommentare