Auch Hurricanes für die Abschaffung / „Mit vielen Nachteilen verbunden“

Basketball-Bundesligisten beerdigen Season Opening

+
In Chemnitz fand 2014 das vorerst letzte Season Opening statt – die Vereine beerdigten es jetzt in Frankfurt.

Scheeßel - Von Matthias Freese. Einschneidende Veränderungen haben die Vertreter der Basketball-Bundesliga der Damen (DBBL) auf ihrer Sitzung in Frankfurt beschlossen. Eine der wichtigsten Neuigkeiten: Das lange Jahre durchgeführte Season Opening, also der gemeinsame erste Spieltag aller Erstligisten an einem Ort, gibt es künftig nicht mehr. Auch die Avides Hurricanes stimmten für die Abschaffung dieses Zusammenkommens.

„Es gab zwar auch unterschiedliche Ansichten darüber, aber für viele war das Season Opening doch mit einigen Nachteilen verbunden“, erklärt Christoph Treblin, der mit seinem Vorstandskollegen Utz Bührmann die Belange der Hurricanes vertrat. Zwar sieht auch er das Alleinstellungsmerkmal und die Attraktivität dieser Saisoneröffnung, doch wiegen andere Gründe schwerer. So verlieren die jeweiligen Aufsteiger und die Siebt- bis Zehntplatzierten der Vorsaison durch diesen Modus ein Heimspiel, haben dafür aber hohe Kosten. Statt Einnahmen für das Heimspiel zu haben, fallen Fahrt- und Übernachtungskosten an. „4000 Euro hat uns das gekostet“, verrät Bührmann. Für die kommende Saison hatte sich bereits der TV Saarlouis beworben – daraus wird nun nichts mehr. „Keiner hat es wirklich unbedingt am Leben erhalten wollen, auch vermarktungstechnisch hat es nicht wirklich funktioniert. Deshalb haben wir es beerdigt und keiner war wirklich traurig“, so Bührmann.

Noch keine endgültige Klärung gab es während der DBBL-Sitzung in Sachen „Deutschenregelung“, die gegen geltendes EU-Recht verstoßen soll. Bisher müssen in der ersten Liga stets zwei deutsche Spielerinnen auf dem Feld stehen, wie das künftig geregelt wird, ohne dass fünf ausländische Spielerinnen zeitgleich eingesetzt werden dürfen, soll erst noch juristisch abgeklärt werden.

Zudem müssen sich die Clubs in der Saison 2015/2016 auf zwei Doppelspieltage einstellen. Da der Rahmenspielplan mit den EM-Qualifikationsspielen kollidiert, wurden der 21. November 2015 und der 20. Februar 2016 für spielfrei in der ersten Liga erklärt. Dafür wird jetzt zwei Mal am Freitag und Sonntag gespielt – eine Verlängerung der Saison (wie von den Hurricanes präferiert) wurde von der Mehrheit abgelehnt.

Mehr zum Thema:

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Meistgelesene Artikel

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Schmitz angelt sich Fadiga und Kösling und feiert Turniersieg

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Hurricanes am Abgrund - frühe Fouls frustrieren Young

Utz Bührmann: „Der Druck ist gewaltig“

Utz Bührmann: „Der Druck ist gewaltig“

Pokerspiel im Abstiegskampf

Pokerspiel im Abstiegskampf

Kommentare