Rotenburger übernimmt Team der 1. Kreisklasse

Aslan lässt sich vom TuS Elsdorf überzeugen

Ferdi Aslan ist neuer Coach des TuS Elsdorf. - Foto: Freese

Rotenburg - Die U 19 des JFV Rotenburg löst sich im Sommer auf, und so endet auch für Ferdi Aslan die Zeit als Trainer der Jugend-Fußballmannschaft. Ab der kommenden Spielzeit rück er ebenso wie seine aktuellen Schützlinge in den Herrenbereich auf. Der 23-Jährige übernimmt beim TuS Elsdorf (1. Kreisklasse Süd) das Amt von Coach Marco Seeger, der auf eigenen Wunsch aufhört.

Ein Gespräch mit dem zweiten Vorsitzenden des Vereins, Hartwig Schnabel, stimmte den Rotenburger optimistisch. „Mir wurde ein ziemlich gutes sportliches Konzept vorgetragen. Das hat mich überzeugt“, erklärt Aslan. Er war schon kurz vor der Zusage beim Ligakonkurrenten SV Grün-Weiß Helvesiek, entschied sich nun aber doch noch um. Elsdorf ist für den Trainer die erste Station im Herrenbereich, doch allzu nervös ist Aslan deshalb nicht. „Ein bisschen Aufregung ist natürlich schon dabei, aber nicht allzu viel“, sagt er.

Übrigens hätte sich der Übungsleiter auch eine Zukunft beim JFV Rotenburg vorstellen können. „Man hätte mit mir auch über eine erneute A-Jugend reden können, weil ich auch gerne beim JFV dabeigeblieben wäre. Aber so ist es auch gut“, meint Aslan. - vw

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Unterwegs im Unesco-Welterbe Augsburg

Unterwegs im Unesco-Welterbe Augsburg

Schlüsselzeuge Sondland bringt Trump in schwere Bedrängnis

Schlüsselzeuge Sondland bringt Trump in schwere Bedrängnis

Razzia gegen "Hawala-Banking"

Razzia gegen "Hawala-Banking"

Nienburg: Dach für Eisbahn steht schon 

Nienburg: Dach für Eisbahn steht schon 

Meistgelesene Artikel

Es müllert wieder!

Es müllert wieder!

Rotenburg setzt sich mit 32:26 gegen Elsfleth von der Abstiegszone ab

Rotenburg setzt sich mit 32:26 gegen Elsfleth von der Abstiegszone ab

Konsole statt Kohle: Titelkampf im eFootball

Konsole statt Kohle: Titelkampf im eFootball

Bei Tiedemann fließen die Tränen

Bei Tiedemann fließen die Tränen

Kommentare