Ressortarchiv: Kreis Rotenburg

Baden sorgt beim dritten Hurricanes-Sieg für Aufsehen

Baden sorgt beim dritten Hurricanes-Sieg für Aufsehen

Rotenburg – Die Durchsage des Hallensprechers während der Spielervorstellung wollten die Avides Hurricanes nicht einfach so auf sich sitzen lassen. Durchs Mikrofon war zu hören, dass die Zweitliga-Basketballerinnen aus ihren bisherigen neun Spielen nur zwei Siege geholt haben. „Das hat bei uns Salz in die Wunde gestreut. Da haben wir gleich im Team gesagt, dass wir uns jetzt den dritten Sieg holen“, erklärte Routinier Andrea Baden.
Baden sorgt beim dritten Hurricanes-Sieg für Aufsehen
Stebani: „Es gibt definitiv Absteiger“

Stebani: „Es gibt definitiv Absteiger“

Rotenburg – Handballer, Volleyballer, Basketballer und auch die Tischtennisspieler – die Mehrheit der Sportler befindet sich in der verfrühten Sommerpause. Die Verbände der jeweiligen Sparten haben die aktuelle Spielzeit infolge der Pandemie beendet. Doch was ist mit den Fußballern? Ein Abbruch – für den Niedersächsischen Fußballverband (NFV) ist er (noch) kein Thema.
Stebani: „Es gibt definitiv Absteiger“
Jörg Richter und Patrick Hollmann haben den Thrill

Jörg Richter und Patrick Hollmann haben den Thrill

Rotenburg – Ob Schnee, ein tiefer, matschiger Untergrund oder ein paar umgekippte Bäume auf der Strecke – Ausreden gibt es für Jörg Richter (54) und Patrick Hollmann (28) nicht. Auch bei den miesesten Witterungsbedingungen sind die beiden Rotenburger am liebsten auf ihren Mountainbikes unterwegs. Stopp! Korrektur: Auf ihren E-Mountainbikes! Ein Trendsport, der mächtig im Kommen ist.
Jörg Richter und Patrick Hollmann haben den Thrill
Michelle Schischkov lässt sich nicht unterkriegen: „Ich bleibe optimistisch“

Michelle Schischkov lässt sich nicht unterkriegen: „Ich bleibe optimistisch“

Rotenburg – Wie so oft stand Michelle Schischkov auch im Heimspiel ihrer Avides Hurricanes gegen die Rheinland Lions im Kader. Sie bereitete sich mit ihren Mitspielerinnen auf die anstehende Partie gegen den Tabellenführer der 2. Basketball-Bundesliga vor, als es plötzlich beim Warm-up passierte. Die 18-Jährige knickte um und verpasst deshalb auch das Spiel bei den ChemCats Chemnitz (Samstag, 16 Uhr). Es war nicht der erste Rückschlag in dieser Saison, wie sie im Interview verrät.
Michelle Schischkov lässt sich nicht unterkriegen: „Ich bleibe optimistisch“
Handarbeit, Spielkonsole, Familie ‒ jugendliche Sportler nutzen die trainingsfreie Zeit sehr kreativ

Handarbeit, Spielkonsole, Familie ‒ jugendliche Sportler nutzen die trainingsfreie Zeit sehr kreativ

Rotenburg – Mitte des Monats gab das Präsidium des Landessportbundes (LSB) eine Stellungnahme zur Öffnungsdiskussion ab. Unter dem Motto „Mit dem Kinder- und Jugendsport beginnen“ forderte der LSB unter anderem die gleichzeitige Rückkehr des Vereinssportes für den Nachwuchs, wenn dieser wieder in die Kindertagesstätten und Schulen gehen darf. Seit nunmehr fast vier Monaten befinden sich die Amateursportler im Lockdown. Wir wollten deshalb wissen, wie sich die sportliche Freizeitgestaltung der Jugendlichen in dieser Zeit entwickelt hat und haben bei vier engagierten Talenten nachgefragt.
Handarbeit, Spielkonsole, Familie ‒ jugendliche Sportler nutzen die trainingsfreie Zeit sehr kreativ
„Homosexualität ist häufig noch ein Tabuthema“

„Homosexualität ist häufig noch ein Tabuthema“

Rotenburg – Viele prominente Fußballer unterstützen mit einem Appell die Initiative „Wir zählen auf euch“, die das Magazin „11 Freunde“ ins Leben gerufen hat und mit der sie homosexuellen Sportlern ihre Solidarität zusichern. „Auf den Amateursport ist es aber noch nicht richtig übergesprungen“, findet Luca Andresen, Abwehr- und Mittelfeldspieler des Rotenburger SV. Deshalb entschloss sich der Oberligist dazu, selbst kreativ zu werden, um sich an der Aktion zu beteiligen.
„Homosexualität ist häufig noch ein Tabuthema“
24 Großvereine üben Kritik am Landessportbund

24 Großvereine üben Kritik am Landessportbund

Rotenburg – Nicht nur Videokonferenzen, sondern auch offene Briefe scheinen Konjunktur zu haben. Vergangene Woche verfassten 24 niedersächsische Großsportvereine in einer nie dagewesenen Solidaritätsaktion ein solch öffentlichkeitswirksames Schriftstück, das sie an den Landessportbund (LSB) richteten. Die Vereine üben deutliche Kritik und fühlen sich und ihre Probleme zu wenig beachtet. „Wir stellen fest, dass den Breitensportvereinen nicht die erforderliche finanzielle Hilfestellung gewährt wird, die sie dringend benötigen“, heißt es. Der LSB, der sich als Lobbyist der Vereine bezeichnet, reagierte in gleicher Form.
24 Großvereine üben Kritik am Landessportbund
Sehr geehrter Herr Keller!

Sehr geehrter Herr Keller!

Rotenburg ‒ Mit einem offenen Brief hat sich die Spitze des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) – Präsident Fritz Keller und der 1. Vizepräsident Rainer Koch – an ihre rund 24 500 Mitgliedsvereine gewandt. Unser Redakteur, selbst leidenschaftlicher Kicker in einer illustren und talentfreien Montagsrunde sowie ehrenamtlich im Spartenvorstand seines Heimatvereins im Kreis Verden tätig, findet wenig Gutes daran und antwortet deshalb – natürlich ebenfalls mit einem offenen Brief.
Sehr geehrter Herr Keller!
Rosemeyer führt ihr Team gegen die Rheinland Lions wieder heran

Rosemeyer führt ihr Team gegen die Rheinland Lions wieder heran

Rotenburg – Einige Minuten nach dem Spielende wurde Christian Greve noch mal etwas lauter: „Ihr müsst die Körbe noch hochkurbeln“, rief der Coach der Avides Hurricanes seine Damen am anderen Ende der Pestalozzihalle zu. Mit Melda Tölle und Sophie von Ass fühlten sich ausgerechnet zwei der Kleinsten des Kaders angesprochen, stiegen auf einen Kasten und drehten eifrig den Hebel.
Rosemeyer führt ihr Team gegen die Rheinland Lions wieder heran
Von Sammer gab‘s bloß Schokolade

Von Sammer gab‘s bloß Schokolade

Sottrum – Bei insgesamt 89 Spielen ist Fritz Vogel als Zeugwart der Fußball-Nationalmannschaft der DDR dabei gewesen. Als Unparteiischer hat er in fast 50 Jahren bislang 2 458 Spiele geleitet, unter anderem gehörten der aktuelle Bundesliga-Schiedsrichter Manuel Gräfe und auch Skandal-„Schiri“ Robert Hoyzer zu seinem Gespann. Das sind nur einige beeindruckende Zahlen und Fakten aus dem Leben des 69-Jährigen, der seit einigen Jahren in Sottrum lebt. Dabei ist er ein echtes Urgestein des Berliner Fußballs. Dort kennen und schätzen ihn viele als Fritz Wutke. Vor einiger Zeit nahm er seinen Geburtsnamen Vogel wieder an.
Von Sammer gab‘s bloß Schokolade
Auch Niedersächsischer Basketballverband annulliert die Saison in seinen Ligen

Auch Niedersächsischer Basketballverband annulliert die Saison in seinen Ligen

Rotenburg – Wie erwartet hat sich auch das Präsidium des Niedersächsischen Basketballverbandes (NBV) zu einem Saisonabbruch in seinen Ligen aufgrund der Corona-Pandemie entschlossen. Das bestätigte auf Nachfrage Vizepräsident Wolfgang Thom nach der Präsidiumssitzung: „Wir annullieren die Saison und zahlen den Vereinen auch das Meldegeld zurück.“ Auf- und Absteiger wird es also nicht geben.
Auch Niedersächsischer Basketballverband annulliert die Saison in seinen Ligen
Pakulat muss gegen den Primus passen

Pakulat muss gegen den Primus passen

Rotenburg – Voraussichtlich stehen Leonie Rosemeyer und Mirja Beckmann am Samstag gemeinsam in der Starting Five der Avides Hurricanes – das gab es in dieser Liga-Saison bislang nur im Hinspiel gegen die Rheinland Lions. Im Rückspiel liegt es nicht nur an der starken Leistung der beiden Flügelspielerinnen gegen die TG Neuss, sondern auch an der Personallage.
Pakulat muss gegen den Primus passen
RSV kritisiert Verband als „fahrlässig, kurzsichtig, engstirnig“

RSV kritisiert Verband als „fahrlässig, kurzsichtig, engstirnig“

Rotenburg – Ist die Fußballsaison in den Amateurligen noch zu retten? Während die meisten Mannschaftssportarten die Frage für sich bereits beantwortet und den Betrieb der laufenden Serie eingestellt haben, bleiben die Vereine im größten Sport-Fachverband weiter im Ungewissen. Deutliche Kritik muss sich deshalb der Niedersächsische Fußballverband (NFV) vom Rotenburger SV anhören: „Ich finde es fahrlässig vom NFV, dass er nicht über ein Abbruchszenario nachdenkt und es bisher kategorisch ausschließt“, formuliert Torsten Krieg-Hasch, Sportlicher Leiter des Oberligisten, in ungewohnt deutlicher Form. „Stattdessen halten sie krampfhaft an ihren Fortführungsmodellen fest. Das finde ich kurzsichtig und gibt den Vereinen keine Planungssicherheit.“
RSV kritisiert Verband als „fahrlässig, kurzsichtig, engstirnig“
Saison in den Basketball-Regionalligen für „nicht ausgespielt“ erklärt

Saison in den Basketball-Regionalligen für „nicht ausgespielt“ erklärt

Rotenburg ‒ Am Mittwochnachmittag kam die Nachricht: Auch in den Klassen der Basketball-Regionalliga Nord (RLN) wird es nicht zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs kommen. Die Saison wird für „nicht ausgespielt“ erklärt. Davon betroffen ist die zweite Damen der BG ‘89 Hurricanes in der 2. Regionalliga West. Sie wäre ohnehin nicht mehr angetreten: In einer Meinungsabfrage der RLN hatten sich die Hurricanes aufgrund der Pandemie für diese Option entschieden.
Saison in den Basketball-Regionalligen für „nicht ausgespielt“ erklärt
No Sports! Abbruch auch im Tischtennis, Tennis und Badminton

No Sports! Abbruch auch im Tischtennis, Tennis und Badminton

Rotenburg – Es ist wie einer dieser unbeliebten Zahnarztbesuche: schmerzhaft, aber wohl unvermeidbar. Auch Niedersachsens Tischtennis-, Tennis- und Badmintonspieler haben ihre unterbrochene Saison auf Landesebene endgültig aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochen.
No Sports! Abbruch auch im Tischtennis, Tennis und Badminton
Handballregion zieht nach und bricht die Saison ab

Handballregion zieht nach und bricht die Saison ab

Rotenburg – Die aktuell laufende Saison ist nun auch in der Handballregion Mitte Niedersachsen (HRMN) Geschichte. Während der übergeordnete Handballverband Niedersachsen (HVN) bereits am Montagabend die Spielzeit 2020/2021 wegen der anhaltenden Corona-Pandemie abgebrochen hat (wir berichteten), zog die HRMN nun nach. Am Dienstagabend traf sich der erweiterte Vorstand zu einer Videokonferenz. Dort wurde der Beschluss gefasst, die Saison ebenfalls vorzeitig und ohne Wertung per sofort zu beenden.
Handballregion zieht nach und bricht die Saison ab
Handballer beenden die Ungewissheit – Saisonabbruch mit kritischen Tönen!

Handballer beenden die Ungewissheit – Saisonabbruch mit kritischen Tönen!

Rotenburg – Überraschend kommt die Nachricht nicht – eher mit langem Anlauf: Nach der Verlängerung des Corona-Lockdowns und der nicht absehbaren Perspektive – gerade für die Mannschaftssportarten – hat sich der Handball-Verband Niedersachsen (HVN) am Montagabend in seiner Präsidiumssitzung dazu entschlossen, die Saison in seinen Ligen abzubrechen. Zuvor hatte die Verbandsspitze mit den Vertretern seiner Gliederungen die Lage erörtert. Damit fällt die zweite Saison in Folge der Pandemie zum Opfer.
Handballer beenden die Ungewissheit – Saisonabbruch mit kritischen Tönen!
Zwei Dreier, kein Ballverlust

Zwei Dreier, kein Ballverlust

Rotenburg – Ein wenig neugierig und unbemerkt hat sich Melda Tölle im Rücken von Christian Greve postiert, während der Coach der Avides Hurricanes in kleiner Presserunde sein Statement zum Spiel abgibt. „Du darfst ruhig zuhören“, meint Greve, als er seine Spielerin erblickt. Kurz darauf – Tölle ist bereits Richtung Kabine verschwunden – kreist die Analyse der Partie dann um die 18-Jährige, die acht Punkte zum 89:
Zwei Dreier, kein Ballverlust
Tölle nutzt ihre Chance beim 89:73

Tölle nutzt ihre Chance beim 89:73

Rotenburg – Da hatte sich etwas angesammelt und musste einfach raus. Emotionen! Negative hatten sich in positive umgewandelt, aus Frust war Freude geworden. Besonders bei Andrea Baden war das zu bemerken, denn sie klatschte quasi hüpfend ihre Mitspielerinnen ab. Nach zuletzt fünf, teils deprimierenden Niederlagen war den Avides Hurricanes in der 2.
Tölle nutzt ihre Chance beim 89:73
Berthold Fedtke: Die Pfeife als Markenzeichen

Berthold Fedtke: Die Pfeife als Markenzeichen

Sittensen – Beim 16. Fußball-Bezirkstag Ende Januar erlebte Berthold Fedtke seinen letzten großen Auftritt. Der langjährige Chef des Schiedsrichterausschusses wurde für sein Engagement zum Ehrenmitglied des Bezirks Lüneburg ernannt und verabschiedet. Doch damit nicht genug, denn ein weiteres Sahnehäubchen folgte für den 68-Jährigen aus Sittensen mit der Verleihung der goldenen Ehrennadel des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV).
Berthold Fedtke: Die Pfeife als Markenzeichen
TuS Westerholz: Troschka meldet sich zurück

TuS Westerholz: Troschka meldet sich zurück

Westerholz – Die gute Laune ist Friedrich Rathjen deutlich anzumerken. Auch wenn seine Landesliga-Fußballerinnen des TuS Westerholz in der Corona-Pandemie derzeit nicht trainieren und spielen dürfen, so verkündet der Manager trotzdem positive Nachrichten, sprich einen Winterzugang: „Lena Troschka ist wieder zurückgekommen!“ Erst im Sommer war die 26-jährige Mittelfeldspielerin zum Bremer Regionalligisten ATS Buntentor gewechselt. Der „Ausflug“ ist beendet, die Spielberechtigung liegt Westerholz vor.
TuS Westerholz: Troschka meldet sich zurück
Stach und Suckstorff in Heidelberg statt beim Heimspiel der Hurricanes gegen Neuss

Stach und Suckstorff in Heidelberg statt beim Heimspiel der Hurricanes gegen Neuss

Rotenburg – Der Deutsche Basketball-Bund (DBB) hat eingeladen – und die Avides Hurricanes bekommen dadurch ein personelles Problem: Weil Sidney Parsons, die Bundestrainerin der U 20-Nationalmannschaft, ihre Kaderspielerinnen von Sonntag bis Mittwoch am Olympia-Stützpunkt Rhein-Neckar in Heidelberg zu einem Lehrgang um sich versammelt, fehlen den Zweitliga-Basketballerinnen von Coach Christian Greve mit Lotta Stach und Anna Suckstorff zwei wichtige Optionen für das Heimspiel gegen die TG Neuss (Sonntag, 15.30 Uhr, Pestalozzihalle, keine Zuschauer erlaubt).
Stach und Suckstorff in Heidelberg statt beim Heimspiel der Hurricanes gegen Neuss
Work-out für Fußballer: Am Ende brennen die Bauchmuskeln

Work-out für Fußballer: Am Ende brennen die Bauchmuskeln

Seit kurzem bietet der Niedersächsische Fußballverband (NFV) jeden Montagabend ein spezielles Work-out auf seinem Youtube-Kanal an. Im Schnitt sind rund 1200 Aktive live dabei. Auch unser Volontär Hendrik Denkmann hat mitgemacht.
Work-out für Fußballer: Am Ende brennen die Bauchmuskeln
MSC Mulmshorn: Neue Pläne für den Wümmering

MSC Mulmshorn: Neue Pläne für den Wümmering

Mulmshorn – Nach der einjährigen Corona-Zwangspause auf dem Wümmering meldet sich der MSC Mulmshorn mit neuen Plänen und festgezurrten Terminen zurück. Klar ist: Am 11. Juli soll, wenn Corona es zulässt, wieder das internationale Sandbahnrennen auf dem 750 Meter langen Oval steigen – es wäre die inzwischen 46. Auflage. Im September plant der Verein eine Premiere in Mulmshorn – ein Krowdrace mit sogenannten Vintage-Maschinen. „Eine coole Sache“, zeigt sich Pressewartin und Rennbüro-Leiterin Karin Haltermann begeistert.
MSC Mulmshorn: Neue Pläne für den Wümmering
Amateurfußball im tiefen Dornröschenschlaf

Amateurfußball im tiefen Dornröschenschlaf

Rotenburg – Für einen Aufschrei des Entsetzens hat der Landessportbund (LSB) bei Niedersachsens Fußballern gesorgt. Auch an der Basis regt sich spürbarer Widerstand, nachdem das LSB-Präsidium Ende vergangener Woche in einer eiligst verfassten Erklärung auf den Stufenplan 2.0 der Landesregierung reagiert und eine Rückkehr in den Kontakt- und Wettkampfsport erst ab Beginn der Sommerferien (23. Juli) angeregt hatte. Mit einem klaren „Nein!“ erteilte Günter Distelrath, der Präsident des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) öffentlich dem Zeitplan eine Absage. Uwe Schradick, Vorsitzender des Fußball-Kreises Rotenburg, schließt sich dem an: „Das kann nicht umgesetzt werden, das kann ich mir nicht vorstellen.“
Amateurfußball im tiefen Dornröschenschlaf
Martin Neumann ist der unbekannte Neue bei RW Scheeßel

Martin Neumann ist der unbekannte Neue bei RW Scheeßel

Scheeßel – Die erste Begegnung gab es im Sommer 2017, erster Spieltag, Fußball-Kreisliga: „Das war in Selsingen“, erinnert sich Martin Neumann an den SV Rot-Weiß Scheeßel, der damals mit 0:1 unterlag. Der 32-Jährige war seinerzeit der Schiedsrichter der Partie. Die Neutralität gegenüber Scheeßel gibt Neumann ab dem Sommer aber auf, dann übernimmt der Ahlerstedter als Coach die inzwischen in der 1. Kreisklasse spielende Mannschaft und löst damit Norman Wendland ab.
Martin Neumann ist der unbekannte Neue bei RW Scheeßel
295 Kilometer: Jaugstetter läuft bei Challenge des TV Sottrum allen davon

295 Kilometer: Jaugstetter läuft bei Challenge des TV Sottrum allen davon

Sottrum – Tierarzt Dr. Heinz Jaugstetter hat den Fußballern des TV Sottrum seine Hacken gezeigt. Die Kicker aus der Bezirksliga hatten sich den gesamten Januar über alle Mühe gegeben. „Aber an ihn kam keiner von uns ran. Als ich das gelesen habe, habe ich gestaunt. Das ist schon beachtlich“, gesteht Lennart Holzkamm. Der 22-Jährige war im Rahmen der Spendenlauf-Challenge zwar auf stolze 179 Kilometer gekommen (und damit der eifrigste in seinem Team gewesen), doch der Chef der Pferdeklinik Barkhof schaffte stolze 295 Kilometer!
295 Kilometer: Jaugstetter läuft bei Challenge des TV Sottrum allen davon
Götz Siegmeyer und seine Sottrumer verlängern

Götz Siegmeyer und seine Sottrumer verlängern

Sottrum – Ein Spiel, ein Sieg – die bisherige Bilanz des TV Sottrum liest sich gut. Und auch, wenn die Saison in der schon seit Mitte Oktober unterbrochenen Handball-Landesklasse nicht fortgesetzt werden sollte, verändert sich an der Wieste nichts. „Der Trainer hat schon verlängert. Die Jungs bleiben auch alle“, verkündet Abteilungsleiter Ulf Leipnitz.
Götz Siegmeyer und seine Sottrumer verlängern
Mankertz muss auf die Bank

Mankertz muss auf die Bank

Rotenburg – Am Anfang des vierten Viertels verstand Pia Mankertz die Basketball-Welt nicht mehr. Die Kapitänin der Avides Hurricanes bekam wegen Meckerns ein technisches Foul angehängt. Damit war die Leistungsträgerin in den verbleibenden neun Minuten zum Zuschauen verdammt. Ob die Gäste den zu diesem Zeitpunkt deutlichen Rückstand von 21 Punkten mit der 30-Jährigen noch gedreht hätten, ist rein hypothetisch.
Mankertz muss auf die Bank
Mitglieder halten den Sportvereinen die Treue

Mitglieder halten den Sportvereinen die Treue

Rotenburg – Aufatmen bei den meisten Sportvereinen: Sie haben im vergangenen Jahr, das unter dem Einfluss der Corona-Pandemie stand, zwar Austritte verkraften müssen, aber „die große Mehrheit der Mitglieder ist ihren Sportvereinen bislang treu geblieben“, erklärte Wolf-Rüdiger Umbach, der Präsident des Landessportbundes (LSB), nach dem ersten Einblick in die am 31. Januar abgeschlossene Bestandserhebung.
Mitglieder halten den Sportvereinen die Treue
Als Paul Rahmel den großen Bayern widersprach

Als Paul Rahmel den großen Bayern widersprach

Rotenburg – Wer Paul Rahmel in Rotenburg besucht, kommt in ein Reihenhaus, das von innen komplett aufgeräumt ist. In einem der Räume steht ein Schreibtisch, über dem der Meisterbrief hängt. Direkt daneben ziert die eingerahmte Urkunde für 50 Jahre „Schiedsrichterei“ die Wand. 2018 hat das Urgestein sie bekommen. Und noch immer pfeift Rahmel Spiele der Jugend, Damen und Herren von der 1. bis zur 4. Kreisklasse. Damit gehört er im Kreis Rotenburg zu den Unparteiischen, die pro Saison die meisten Fußballspiele leiten. Mit fast 80 Jahren! Doch seit November bleibt seine Pfeife still – wegen Corona.
Als Paul Rahmel den großen Bayern widersprach
Bildhauer Amir Omerovic erschafft eine Bronzeskulptur für die Sieger

Bildhauer Amir Omerovic erschafft eine Bronzeskulptur für die Sieger

Rotenburg – Fast eine Stunde steht der Läufer da nun schon regungslos und unter Beobachtung auf dem Tisch. „Ich glaube, der kippt schon langsam“, sagt sein Erschaffer Amir Omerovic und fragt vorsichtig, ob er ihn hinlegen dürfe. Der Bildhauer aus Bremen stellt im Rotenburger Rathaus mit einer gespannten Neugierde seine Skulptur aus Modellierwachs vor und erntet von allen Beteiligten anerkennende Zustimmung. Der Läufer, der mit dem nach vorne gebeugten Oberkörper das Zielband erreicht, ist eigens für die Sportlerwahl des Jahrzehnts geschaffen worden. In Bronze gegossen wird er den Siegern statt Pokal überreicht.
Bildhauer Amir Omerovic erschafft eine Bronzeskulptur für die Sieger
Wie geht es mit dem Sport in Niedersachsen weiter?

Wie geht es mit dem Sport in Niedersachsen weiter?

Rotenburg – Die niedersächsische Landesregierung hat einen Stufenplan 2.0 vorgelegt. Dieser gibt eine schrittweise Übersicht in zahlreichen Bereichen des öffentlichen Lebens und dient als Diskussionsgrundlage für das Bund-Länder-Treffen am 10. Februar. Auch der Landessportbund ist aufgefordert, Stellung zu beziehen. Da es sich um einen Entwurf handelt, können einzelne Punkte noch geändert werden.
Wie geht es mit dem Sport in Niedersachsen weiter?
Kein Sport, kein (voller) Beitrag? Jeersdorfs Vorsitzender Rathjen ärgert sich

Kein Sport, kein (voller) Beitrag? Jeersdorfs Vorsitzender Rathjen ärgert sich

Jeersdorf – Mit einem Brandbrief hat Frank Rathjen in seiner Funktion als Vorsitzender des SV Jeersdorf auf der Facebook-Seite des Clubs eine Lanze für die Ehrenamtlichen gebrochen und gleichzeitig die Vereinsmitglieder zur Solidarität aufgerufen. „Die Wertschätzung des Ehrenamtes kann gar nicht groß genug sein, daran müssen wir alle noch arbeiten“, schreibt Rathjen und spricht von einem „Schlag ins Gesicht eines jeden ehrenamtlich engagierten Menschen, wenn davon geredet wird, dass dem Vereinsbeitrag momentan keine Gegenleistung gegenüber steht.
Kein Sport, kein (voller) Beitrag? Jeersdorfs Vorsitzender Rathjen ärgert sich
„Der Kerl ist unfassbar stark“ ‒ Helvesiek holt Jona Prigge

„Der Kerl ist unfassbar stark“ ‒ Helvesiek holt Jona Prigge

Helvesiek – Mit der Schifffahrt kennt Jan Rosenbrock sich bestens aus, schließlich ist er als Kaufmann in dieser Branche bei einer Reederei in Hamburg beschäftigt. Für seinen SV Grün-Weiß Helvesiek aus der 1. Fußball-Kreisklasse Süd hat der Coach in der Winterpause gleich drei neue „Matrosen“ an Bord geholt. Der hochkarätigste Zugang ist ohne Frage Stürmer Jona Prigge aus der U 19 des Niedersachsenligisten JFV A/O/B/H/H. Doch auch von Felix Porrath (FC Schwarz-Weiß St. Michaelisdonn) und David Lüdemann (U 19 JSG Fintau) verspricht sich Rosenbrock in Zukunft einiges. Außerdem erhält er in Jannik Meyer den langersehnten Co-Trainer.
„Der Kerl ist unfassbar stark“ ‒ Helvesiek holt Jona Prigge
Golf-Club Wümme: Urlaub auf 116 Hektar

Golf-Club Wümme: Urlaub auf 116 Hektar

Westerholz – Am 13. Loch muss der „Rettungsschläger“ her. Noch ein kurzer Blick durch das Golflasergerät zur genauen Ermittlung der Entfernung, dann zieht Hermann Aukamp den „Rescue 6“, im Fachjargon auch als „Hybrid“ bezeichnet, aus der Tasche seines elektrischen Trolleys. Der weiße Ball landet nahezu ideal auf dem kurzgemähten Grün, dicht an der Fahne.
Golf-Club Wümme: Urlaub auf 116 Hektar