Ressortarchiv: Kreis Rotenburg

TuS Bothel ist fairstes Altkreis-Team

TuS Bothel ist fairstes Altkreis-Team

Rotenburg - Von Lea Oetjen. Während die Fußballer der örtlichen Ligen noch in der Winterpause verweilen, war der Niedersächsische Fußballverband (NFV) fleißig. So hat er nun seine Halbzeit-Bilanz des VGH-Fairness-Cups für die laufende Saison veröffentlicht. Für diesen werten NFV-Staffelleiter die mehr als 7 000 Spiele der knapp 1 000 niedersächsischen Mannschaften aus 64 Staffeln aus. Sie prüfen dabei die Teams von der Kreisliga bis zur Bundesliga hinsichtlich Gelber, Gelb-Roter und Roter Karten.
TuS Bothel ist fairstes Altkreis-Team
Kalteis sagt Ja zu Hesedorf/Nartum

Kalteis sagt Ja zu Hesedorf/Nartum

Rotenburg - Von Matthias Freese. Völlig unabhängig davon, ob es mit der Rückkehr in die Bezirksliga in dieser Saison noch klappt oder nicht, hat sich die FSV Hesedorf/Nartum, Tabellendritter der Fußball-Kreisliga, ab dem Sommer die Dienste eines amtierenden Aufstiegstrainers gesichert: Vitalij Kalteis löst dann den aktuellen Coach Andre Petersen ab. Am Montagabend waren die letzten Details geklärt worden, nachdem Kalteis schon einige Tage zuvor seine Zusage gegeben hatte.
Kalteis sagt Ja zu Hesedorf/Nartum
Trotz Titelchance bleibt Czichos nicht

Trotz Titelchance bleibt Czichos nicht

Westerholz - Es sind noch die letzten Arbeiten zu erledigen, ehe Patrik Czichos in dieser Woche seine Baguetterie eröffnet. Doch die neue berufliche Perspektive in der Rotenburger Fußgängerzone ist für ihn nicht der einzige Grund, weshalb er im Sommer seinen Posten als Coach des TuS Westerholz, dem aktuellen Herbstmeister der Fußball-Landesliga der Frauen, abgibt. „Unabhängig davon, dass ich die Mannschaft liebe und es sportlich super läuft, ist dann vom Gespür her der Zeitpunkt gekommen, dass für beide Seiten etwas Neues kommen muss“, ist Czichos überzeugt.
Trotz Titelchance bleibt Czichos nicht
Eklatente Abschlüsse

Eklatente Abschlüsse

Scheeßel – Die eigene Abschlussschwäche stellte die männliche A-Jugend des JH Wümme in ihrer Partie gegen den TV Schiffdorf vor unüberwindbare Probleme – „das war eklatant“, haderte Trainerin Lana Caesar. So verlor ihre Mannschaft das Heimspiel in der Handball-Landesliga gegen den Tabellenvierten deutlich mit 31:39 (16:20). „Das Ergebnis ist letztlich aber zu hoch ausgefallen. Wir haben uns wesentlich besser verkauft als im Hinspiel, das wir mit 24:36 verloren hatten“, versuchte die Übungsleiterin, positiv zu denken. In der Tabelle bleibt die A-Jugend nach dem ersten Spieltag der Rückserie mit 8:12 Punkten auf Rang sieben.
Eklatente Abschlüsse
64:67 – Avides Hurricanes verlieren bei den Bergischen Löwen

64:67 – Avides Hurricanes verlieren bei den Bergischen Löwen

Rotenburg – Mirja Beckmann hatte in der Schlussphase gleich zweimal die große Möglichkeit zum Ausgleich. Doch beide Male verpassten ihre Dreierversuche knapp den Korb. Damit war die Chance auf die Verlängerung dahin, die Avides Hurricanes geschlagen. Bei den Bergischen Löwen in Bergisch Gladbach setzte es für die Zweitliga-Basketballerinnen somit zum Jahresauftakt eine 64:67 (29:26)-Niederlage.
64:67 – Avides Hurricanes verlieren bei den Bergischen Löwen
RSV verpasst den vierten Sieg

RSV verpasst den vierten Sieg

Selsingen - Von Manfred Krause. Die Serie ist gerissen. Fußball-Landesligist Rotenburger SV hat beim Reach Lab-Cup des FC Ostereistedt/Rhade den vierten Erfolg in Serie verpasst. Der Abo-Sieger der vergangenen drei Jahre musste sich in der Selsinger Halle mit Platz drei begnügen. Vor rund 280 Zuschauern gewann im Finale Bezirksligist SV Vorwärts Hülsen mit 3:1 gegen den klassenhöheren TSV Ottersberg.
RSV verpasst den vierten Sieg
Halbzeit: Coach Nils Muche fordert mehr Konstanz und einen konkreten Plan

Halbzeit: Coach Nils Muche fordert mehr Konstanz und einen konkreten Plan

Rotenburg - Von Mareike Ludwig. Er ist laut, ehrgeizig und nicht selten kurz davor, zu explodieren. Trotzdem findet Coach Nils Muche – wenn’s darauf ankommt – immer die richtigen Worte für seine Oberliga-Handballer des TuS Rotenburg. Nicht umsonst nennt Michael Polworth den Schneverdinger „Heidevulkan“ – „man weiß halt nie, wann er ausbricht“, meint der Teammanager schmunzelnd. Ähnlich verhält sich das Muche-Team: An einem Spieltag machen sie dem Tabellenführer TV Cloppenburg das Leben schwer, an einem anderen verlieren sie unnötig beim bis dato Vorletzten SV Beckdorf. Die Konstanz in der Leistung fehlt. Oder? Im Interview verrät Muche was er selbst über die Hinserie denkt. Er geht auch schon einen Schritt weiter und spricht über die kommende Saison und seine persönliche Zukunft.
Halbzeit: Coach Nils Muche fordert mehr Konstanz und einen konkreten Plan
Hurricanes zu Gast bei den Bergischen Löwen: „Ein sehr starker Gegner“

Hurricanes zu Gast bei den Bergischen Löwen: „Ein sehr starker Gegner“

Scheeßel - Von Mareike Ludwig. Beim Neujahrsturnier des eigenen Vereins haben sich die Zweitliga-Basketballerinnen der Avides Hurricanes Anfang Januar wieder etwas warm geworfen. Während dabei noch der Spaß im Vordergrund stand, geht es ab sofort wieder richtig zur Sache. Die Weihnachtspause ist beendet, der Trainingsrhythmus wieder aufgenommen. Am Sonntag steht für das Team von Coach Christian Greve das erste Spiel des neuen Jahres auf dem Programm. Um 15.30 Uhr sind die Hurricanes bei den Bergischen Löwen in Bergisch Gladbach gefordert.
Hurricanes zu Gast bei den Bergischen Löwen: „Ein sehr starker Gegner“
Rotenburger Daniel Baden ist Deutscher Vizemeister im Bodybuilding

Rotenburger Daniel Baden ist Deutscher Vizemeister im Bodybuilding

Rotenburg - Bodybuilder. Das sind aufgepumpte Muskelprotze, die tagein, tagaus vor dem Spiegel posen und mit Anabolika nachhelfen. Oder? „Ich höre oft: ,Der hat zwar Muskeln, aber nichts im Kopf.‘ Das ist natürlich Quatsch“, sagt Daniel Baden. Er muss es wissen. Denn: Der Rotenburger ist Deutscher Vizemeister in seiner Gewichtsklasse und sieht sich ständig mit derartigen Klischees konfroniert. „Nicht jeder Bodybuilder ist dumm und kriminell“, betont der 34-Jährige, gesteht aber: „Es gibt natürlich auch einige Ausnahmen.“ Doch darum kümmert sich Baden gar nicht. Er konzentriert sich lieber auf sich. Und das ziemlich souverän.
Rotenburger Daniel Baden ist Deutscher Vizemeister im Bodybuilding
Sportlerwahl Rotenburg: Die Kandidaten stehen fest

Sportlerwahl Rotenburg: Die Kandidaten stehen fest

Rotenburg - So eine große Resonanz gab es noch nie: In den vergangenen Wochen erreichten die Jury der Sportlerwahl 2019 so viele Vorschläge von Vereinen und Lesern, dass es in allen vier Kategorien – Sportlerin, Sportler, Trainer und Mannschaft des Jahres – zu einer Qual der Wahl kam. Nach langen Diskussionen stehen nun die insgesamt 20 Nominierten fest, die ins Rennen gehen und um die Stimmen kämpfen. Wer letztlich ganz oben auf dem Treppchen steht, wird dann wie gewohnt während der traditionellen Rotenburger Sportlerehrung am Freitag, 28. Februar, in der Pestalozzihalle verraten.
Sportlerwahl Rotenburg: Die Kandidaten stehen fest
Leidenschaft auf zwei Rädern

Leidenschaft auf zwei Rädern

Fintel - Von Marié Detlefsen. Mit dem Bobbycar durch die Gegend zu fahren, ist für viele Kinder eine absolute Lieblingsbeschäftigung. Aber das sich daraus eine Leidenschaft für Motocross entwickelt, hätte wohl niemand erwartet – auch nicht die Eltern von Kim Koch. Der 15-Jährige aus Fintel hat schon mit knapp vier Jahren seine Liebe zum Motorradsport entdeckt und seitdem zahlreiche Titel gewonnen. Er wurde unter anderem Meister und Vizemeister bei den niedersächsischen Landesmeisterschaften.
Leidenschaft auf zwei Rädern
Mickelat macht's wieder gut

Mickelat macht's wieder gut

Rotenburg - Von Lea Oetjen. Wiedergutmachung geglückt: Der Rotenburger SV schnappt dich den Turniersieg beim diesjährigen McDonalds-Cup in der heimischen Pestalozzihalle. Im Finale setzte sich das Team des spielenden Interimscoaches Björn Mickelat souverän mit 3:1 gegen den TSV Etelsen aus der Bezirksliga durch. Den dritten Platz schnappte sich der Heeslinger SC aus der Oberliga.
Mickelat macht's wieder gut
SV Jeersdorf sorgt für Überraschung

SV Jeersdorf sorgt für Überraschung

Scheeßel – Damit hatte wohl niemand gerechnet: Der SV Jeersdorf spielte beim Jubiläumsturnier des SV Rot-Weiß Scheeßel stark auf und kämpfte sich ins Finale. Letztlich musste sich das Team aus der 2. Kreisklasse Süd lediglich gegen den Kreisligisten TuS Westerholz mit 0:4 geschlagen geben. Dennoch: „Die Mannschaft aus Jeersdorf war eine richtige Überraschung“, betonte Carsten Tietjen, Vorsitzender des SV Rot-Weiß Scheeßel.
SV Jeersdorf sorgt für Überraschung
Burina hat Emotionen nicht im Griff

Burina hat Emotionen nicht im Griff

Rotenburg - Von Lea Oetjen. Letztlich gleicht es einem Wunder, dass die Tennishalle des TC Grün-Weiß Rotenburg die erste Einzelpartie von Tarik Burina der Oberliga-Saison unbeschadet überstanden hat. Schließlich flog der Schläger des 26-Jährigen in seiner Partie gegen Bastien Presuhn vom Hildesheimer TC RW in alle Himmelsrichtungen – an die Hallendecke, übers Netz und gegen die Wand. Burina war wütend, in erster Linie auf sich selbst. Kein Wunder: Nachdem er im ersten Satz noch mehr als souverän mit 6:4 siegte, unterliefen ihm im zweiten Durchgang (4:6) und im Matchtiebreak (4:10) einige unnötige Fehler. Von der unfassbaren Ruhe, die Presuhn ausstrahlte, ließ sich Burina nicht anstecken – eher im Gegenteil. Die Folge: serbokroatisches Gefluche, Beschwerden des Gegners und ein fehlender Matchpunkt. Dieser hätte letztlich allerdings auch nichts mehr am Endergebnis ändern können: Der TC GW Rotenburg verlor deutlich gegen den Gast aus Hildesheim mit 1:5.
Burina hat Emotionen nicht im Griff
Everding über den Westerholzer Abstiegskampf und Trainerwechsel

Everding über den Westerholzer Abstiegskampf und Trainerwechsel

Westerholz - Der TuS Westerholz braucht einen echten Neustart – sonst wird das nichts mit dem Klassenerhalt in der Fußball-Kreisliga. Doch Fabian Everding ist optimistisch, dass seiner Mannschaft das gelingen wird. Der ehemalige Co-Trainer musste bereits nach dem siebten Spiel die Chefcoach-Rolle übernehmen, nachdem Matthias Klindworth in den Sack gehauen hatte. Keine leichte Aufgabe für einen 23-Jährigen, der bislang eher außerhalb des Scheinwerferlichts die Strippen gezogen hat.
Everding über den Westerholzer Abstiegskampf und Trainerwechsel
Nowosadtko will die Welt sehen

Nowosadtko will die Welt sehen

Rotenburg/Scheeßel - Von Lea Oetjen. Beeindruckende Wüstenlandschaften, einzigartige Tierwelten und jede Menge Abenteuer: Für all das stellt Max Nowosadtko bald sein bisheriges Leben auf den Kopf – zumindest für gut drei Monate. Der Oberliga-Handballer des TuS Rotenburg geht nämlich in diesem Jahr nach Namibia – „auf eine Jagdfarm“, wie er erzählt. „Ich will etwas von der Welt sehen.“
Nowosadtko will die Welt sehen
Kijametovic ist wieder zurück

Kijametovic ist wieder zurück

Rotenburg – Fast eineinhalb Jahre war Aziz Kijametovic nicht mehr für die Tennisherren des TC Grün-Weiß Rotenburg auf dem Platz. Nun gibt der Bosnier sein Comeback. Am Samstag (15 Uhr am Nobelsteder Weg) wird er beim Heimspiel gegen den Hildesheimer TC in der Oberliga wieder für das Team von Coach Zlatan Burina aufschlagen.
Kijametovic ist wieder zurück