Ressortarchiv: Kreis Rotenburg

TuS Bothel: „Co“ Klinger spürt die Akzeptanz

TuS Bothel: „Co“ Klinger spürt die Akzeptanz

Bothel – Das Lachen hat Dennis Schlifelner noch nicht verlernt. Sogar zum Scherzen ist der Sportliche Leiter des Fußball-Kreisligisten TuS Bothel weiterhin aufgelegt. „Wir stellen definitiv nicht unseren Spielbetrieb ein“, antwortet er mit einem Augenzwinkern auf die Frage, was es für die Mannschaft heißt, ohne Trainer in die neue Saison gehen zu müssen. Die Grün-Weißen suchen nach dem berufsbedingten Weggang von Sven Schumacher seit Anfang Juni einen neuen Coach – bislang vergebens. Daher hat sich nun der fünfköpfige Mannschaftsrat der Traineraufgaben (vorerst) angenommen. Den Hut hat dabei Co-Trainer Torben Klinger auf.
TuS Bothel: „Co“ Klinger spürt die Akzeptanz
Kollakowskis Doppelpack beschert Westerholz das Achtelfinale

Kollakowskis Doppelpack beschert Westerholz das Achtelfinale

Westerholz – Im ersten Fußball-Pflichtspiel im Kreis Rotenburg nach der Corona-Auszeit haben die Landesliga-Frauen des TuS Westerholz gleich ein Ausrufezeichen gesetzt und den favorisierten Oberligisten HSC Hannover mit 2:1 (2:0) aus dem Niedersachsenpokal befördert. Entsprechend enttäuscht lagen die Spielerinnen aus der Landeshauptstadt nach dem Abpfiff auf dem Boden und kamen nicht zum Sportgruß. So drehten die Schützlinge von Trainer Wilhelm Schiwy die Runde und klatschten den Gegner in Corona-Manier ab. Westerholz erreichte das Achtelfinale und trifft dort am 26. September (13 Uhr) auf den Oberligisten ESV Rot Weiß Göttingen.
Kollakowskis Doppelpack beschert Westerholz das Achtelfinale
Maddie Simon ist Greves Hybrid-Lösung

Maddie Simon ist Greves Hybrid-Lösung

Scheeßel – Mit zwei neuen Profispielerinnen gehen die Basketballerinnen der Avides Hurricanes Ende Oktober in die nächste Zweitliga-Saison. Nach Centerin Daeja Smith verpflichtete der Verein mit Maddie Simon eine weitere US-Amerikanerin. Die 23-Jährige kommt von der Nebraska University in Lincoln und folgt damit auf Kama Griffitts, die sich entschieden hat, nach zwei Spielzeiten nicht zu den Hurricanes zurückzukehren. Sie beendet mit 29 Jahren ihre Karriere und bleibt in den Staaten.
Maddie Simon ist Greves Hybrid-Lösung
TuS Fintel: Kezer holt die Schuhe wieder raus

TuS Fintel: Kezer holt die Schuhe wieder raus

Fintel – Ein Jahr standen seine Fußballschuhe im Schrank. Aufgrund seiner Selbstständigkeit musste Emra Kezer seinem großen Hobby beim TuS Fintel den Rücken kehren. Doch mit der Zeit brannte es mehr und mehr unter den Nägeln des langjährigen Leistungsträgers. „Mir fehlt das Fußballspielen“, erklärt der 33-Jährige. Da auch Coach Thomas Beckmann immer wieder beim Angreifer angeklopft hatte, folgte jetzt die Zusage für die neue Saison in der 1. Kreisklasse Süd.
TuS Fintel: Kezer holt die Schuhe wieder raus
Bartelsdorfer SV: Christian Gerken genießt die „Papa-Rolle“ im Team

Bartelsdorfer SV: Christian Gerken genießt die „Papa-Rolle“ im Team

Bartelsdorf – Mit 37 Jahren hat ein Großteil der Fußballer schon längst einen Schlussstrich unter die aktive Laufbahn gezogen oder sich in die Altherren verabschiedet. Diesen Gedankengang hat Christian Gerken (noch) nicht. „So lange mich die Mannschaft noch haben möchte, ich keinem jungen Spieler den Platz wegnehme und mich meine Knochen tragen, mache ich weiter. Mir macht es immer noch so viel Spaß“, sagt der „Oldie“ des Bartelsdorfer SV. Damit kann Coach Ralf Brockmann auch für die anstehende Saison in der 1. Kreisklasse Süd weiter mit seinem Routinier planen.
Bartelsdorfer SV: Christian Gerken genießt die „Papa-Rolle“ im Team
SG Westerholz/Hetzwege: Milbrandts erster Tapetenwechsel

SG Westerholz/Hetzwege: Milbrandts erster Tapetenwechsel

Westerholz – Als Kind hatte Ralf Milbrandt ein ganz besonderes Markenzeichen. Immer, wenn er beim Fußball an seinem Gegenspieler vorbeikommen wollte, hat er den rechten Arm gekreist. Es dauerte nicht lange, bis ihn seine Kumpels beim SV Hamersen nur noch „Windmühle“ nannten. Mit der Zeit hat sich dann die Kurzform „Mühle“ durchgesetzt. „Warum ich das gemacht habe, weiß ich selbst nicht mehr. Das war einfach mein Reflex“, denkt Milbrandt an seine Anfänge als Fußballer zurück. Auch heute noch – rund 35 Jahre später – trägt er diesen Spitznamen. Kein Wunder also, dass sich der Neu-Coach des Kreisligisten SG Westerholz/Hetzwege dort auch direkt so vorgestellt hat.
SG Westerholz/Hetzwege: Milbrandts erster Tapetenwechsel
Bossert und Friesen sammeln Pluspunkte

Bossert und Friesen sammeln Pluspunkte

Rotenburg – Am Doppel-Testspieltag haben die Oberliga-Fußballer des Rotenburger SV am Sonntagnachmittag gegen zwei Landesligisten ihre zwei Gesichter gezeigt. Der 1:4 (0:1)-Niederlage beim Aufsteiger TSV Elstorf aus dem Kreis Harburg folgte beim VfL Güldenstern Stade ein standesgemäßer 6:0 (1:0)-Sieg. Knapp eine Woche vor dem Punktspielstart bei Kickers Emden bemerkte Coach Tim Ebersbach: „Ich habe zwei, drei Erkentnisse gesammelt und weiß, wer im ersten Punktspiel vielleicht doch nicht in der ersten Elf steht.“
Bossert und Friesen sammeln Pluspunkte
GW Helvesiek: Rosenbrocks Luxusproblem

GW Helvesiek: Rosenbrocks Luxusproblem

Helvesiek – Jan Rosenbrock hat das, was sich viele seiner Trainerkollegen wünschen – einen breit aufgestellten Kader, eine grandiose Trainingsbeteilligung und Fußballer, die den internen Konkurrenzkampf kommentarlos annehmen. Und doch gerät der Coach des SV Grün-Weiß Helvesiek aus der 1. Kreisklasse Süd ins Grübeln: „Wen soll ich denn in der neuen Saison aufstellen? Es ist furchtbar.“ Rosenbrock hat die Qual der Wahl.
GW Helvesiek: Rosenbrocks Luxusproblem
MTV Jeddingen: Meinke soll Vollmers Lücke vorne schließen

MTV Jeddingen: Meinke soll Vollmers Lücke vorne schließen

Jeddingen – Beim MTV Jeddingen gab es in der jüngeren Vergangenheit mehrere Baustellen. Während der Verein seit zwei Jahren an seinem neuen Sporthaus werkelt, kam die erste Herren in der 1. Fußball-Kreisklasse Süd in der vergangenen Saison nicht zurecht. Dank des Liga-Abbruchs blieb das junge Team aber in der Klasse. Zudem fehlte auf der Trainerposition zuletzt die Konstanz. Nun sollen die „Bauarbeiten“ zum Ende kommen.
MTV Jeddingen: Meinke soll Vollmers Lücke vorne schließen
Der RSV ist geflasht durch Sämi van den Berg

Der RSV ist geflasht durch Sämi van den Berg

Rotenburg – Zwei Spieler hat der Rotenburger SV an den Bremer SV verloren: Henner Lohmann und Jannis Niestädt. Einen hat der Fußball-Oberligist dafür jetzt vom Bremenligisten bekommen. Und genau der bringt Tim Ebersbach vollends ins Schwärmen: „Das ist ein Spieler, auf den ich baue und auf den ich stehe. Man kann schon sagen, dass wir als Trainerstab fast geflasht sind von ihm“, urteilt er über Sämi van den Berg, neue Stammkraft auf der Position des Innenverteidigers. Der 20-Jährige bringt alles mit, um sich beim Aufsteiger zum Leader zu entwickeln.
Der RSV ist geflasht durch Sämi van den Berg
SV RW Scheeßel: Yousef gefällt es „echt gut“

SV RW Scheeßel: Yousef gefällt es „echt gut“

Scheeßel – „Ich bin mir sehr sicher, dass die Jungs diesen Sprung direkt packen“, sagt Norman Wendland. Der Trainer des SV Rot-Weiß Scheeßel spricht über die neuen Gesichter im Team – Joshua Kröger, Paul Stutzke, Tarek Yousef, Elias Wehrmann, Drilon Bulica. Das Quintett aus der eigenen Jugend soll in der kommenden Saison der 1. Kreisklasse Süd vollends ins Team integriert werden – „aber ohne die Jungs zu überspielen“, warnt Wendland. Schließlich sind die Neuzugänge allesamt große Talente aus der U 19-Mannschaft des Vereins, waschechte Eigengewächse quasi. „Sie machen einen guten Eindruck. Wenn wir sie behutsam ranführen, kann das was Gutes werden“, ist der Coach überzeugt.
SV RW Scheeßel: Yousef gefällt es „echt gut“
FC Walsede: Bernholz träumt vom perfekten Jahr

FC Walsede: Bernholz träumt vom perfekten Jahr

Kirchwalsede – „Ich bin echt beeindruckt“, sagt Sascha Bernholz. Der 34-Jährige ist auch drei Monate, nachdem er beim FC Walsede als Trainer angeheuert hat, noch Feuer und Flamme. „Unsere Mannschaft hat eine so große Qualität. Das wird mir immer wieder aufs Neue bewusst“, schwärmt er. Kein Wunder also, dass der Rethemer mit seinen Mannen in der 1. Fußball-Kreisklasse Süd einiges vor hat. „Wir wollen endlich den Aufstieg packen“, lautet der Plan für die neue Spielzeit.
FC Walsede: Bernholz träumt vom perfekten Jahr
Rotenburger SV II: Mit Völker als Führungskraft

Rotenburger SV II: Mit Völker als Führungskraft

Rotenburg – Während Patrik Czichos den Kader für die neue Saison in der Fußball-Kreisliga vorstellt, kommt er schnell ins Stocken. Der Trainer des Rotenburger SV II nimmt sich einen kurzen Moment, denkt nach und räumt anschließend ein: „Ich weiß, das sind echt wenige Spieler.“ Das sei allerdings genau der Plan, den der Wümme-Klub verfolgt, um für einen Neuanfang zu sorgen. In der neuen Saison soll nämlich aus der zweiten Herren des Rotenburger SV eine U 23 werden. „Das ist unser Ziel. Wenn man sich den Kader der Ersten anguckt, liegt es auf der Hand, dass noch ein paar Spieler zu uns stoßen werden“, betont Czichos.
Rotenburger SV II: Mit Völker als Führungskraft
SG Unterstedt: Knappik möchte mit Geduld zum Titel

SG Unterstedt: Knappik möchte mit Geduld zum Titel

Unterstedt – So wirklich ist die SG Unterstedt nicht wiederzuerkennen. Eigentlich hat sich bei dem Fußball-Kreisligisten im Vergleich zur abgebrochenen Saison nur punktuell etwas verändert. Ja, es ist mit Patrick Werna ein weiterer Trainer dazu gekommen und ja, es gibt einige Neuzugänge. Die Mannschaft spielt aber immer noch in derselben Klasse und nur ein Spieler hat dem Verein den Rücken gekehrt. Dennoch haben die Unterstedter nahezu eine 180-Grad-Wendung durchlebt. Während in der abgelaufenen Saison auf der Auswechselbank selten alle Plätze belegt waren, stehen seit Kurzem sogar noch weitere Sitzgelegenheiten seitlich der Spielerkabinen. Die SG Unterstedt hat ihren Kader aufgestockt und sich damit für die Meisterschaftsmission gewappnet.
SG Unterstedt: Knappik möchte mit Geduld zum Titel
Dominik Bremer und der traurige Auszug aus dem „Wohnzimmer“

Dominik Bremer und der traurige Auszug aus dem „Wohnzimmer“

Heeslingen – Aussortiert. Der Heeslinger SC setzt beim Angriff auf die Spitze der Fußball-Oberliga auf eine Verjüngungskur und hat sich nach der abgebrochenen Saison von seinem langjährigen Kapitän Dominik Bremer getrennt. Die Verantwortlichen um Teammanager Steffen Lahde verlängerten den Vertrag des Abwehrchefs nicht. Im besten Fußballalter von 30 Jahren und mit der Erfahrung von mehr als 400 Spielen musste das Urgestein sein „Wohnzimmer“ im Waldstadion räumen. „Ich war unglaublich enttäuscht“, gesteht der aus dem Altkreis stammende Routinier im Gespräch mit der Rotenburger Kreiszeitung.
Dominik Bremer und der traurige Auszug aus dem „Wohnzimmer“
SG Horstedt/Mulmshorn: Hartwig und die grandiose Gegentorquote

SG Horstedt/Mulmshorn: Hartwig und die grandiose Gegentorquote

Horstedt/Mulmshorn – Die abgebrochene Saison konnte sich aus Sicht der SG Horstedt/Mulmshorn durchaus sehen lassen. Schließlich reichte es für das Team von Coach Stephan Hartwig nicht nur zur Meisterschaft in der 2. Fußball-Kreisklasse Süd und dem damit verbundenen Aufstieg: Gleichzeitig spielten sich die Grün-Weißen im deutschlandweiten Vergleich auch noch in die Top 100. Die beeindruckende Gegentorquote von 0,5 pro Spiel bedeutete letztlich Rang elf im Niedersachsen-Vergleich und immerhin Rang 81 (!) auf Bundesebene. „Ich hätte natürlich absolut nichts dagegen, wenn das in der 1. Kreisklasse jetzt so weitergeht“, sagt Coach Hartwig, lacht und fügt an: „Aber eigentlich ist es nur wichtig, dass wir nie so viele Gegentore kriegen, wie der Gegner.“
SG Horstedt/Mulmshorn: Hartwig und die grandiose Gegentorquote
NFV veröffentlicht Corona-Leitfaden für Fußball-Vereine

NFV veröffentlicht Corona-Leitfaden für Fußball-Vereine

Rotenburg – Der Niedersächsische Fußballverband (NFV) merkt, dass die Auswirkungen der Corona-Krise wieder zunehmen.
NFV veröffentlicht Corona-Leitfaden für Fußball-Vereine
Fußball: Künftig sind vier Wechsel erlaubt

Fußball: Künftig sind vier Wechsel erlaubt

Rotenburg – Was in manchen Ligen anderer Verbände schon üblich ist, kommt nun auch in der Oberliga, der Landesliga und der Bezirksliga: Ab der neuen Saison dürfen die Fußball-Klubs pro Spiel vier- statt dreimal wechseln. Das wurde am Sonntag auf dem Staffeltag des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) und am Montag auf der Spielebörse der zweigeteilten Bezirksliga 3 mitgeteilt. „Das ist auch in der Ausschreibung so ausformuliert“, bestätigt Staffelleiterin Claudia von Kiedrowski.
Fußball: Künftig sind vier Wechsel erlaubt
Rotenburger Jasper Schröder krönt sich mit dem Triple

Rotenburger Jasper Schröder krönt sich mit dem Triple

Rotenburg – Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte – Jasper Schröder hat ihn erbracht: Der Rotenburger Radrennfahrer im Trikot der RC Blau-Gelb Langenhagen ist in Niedersachsen der aktuell beste Straßenfahrer seiner Altersklasse, der U 17. Das demonstrierte der 15-Jährige am Sonntag eindrucksvoll bei der Landesverbandsmeisterschaft Einer in der Nähe von Melle. Im Zielsprint gelang dem Schüler des Ratsgymnasiums der Sieg – und damit das Triple. Zuvor hatte sich Schröder in diesem Sommer den Titel im Zeitfahren gesichert und die Bergmeisterschaft gewonnen.
Rotenburger Jasper Schröder krönt sich mit dem Triple
Mehrere Infektionen in Fußball-Teams: Droht die Corona-Grätsche 2.0?

Mehrere Infektionen in Fußball-Teams: Droht die Corona-Grätsche 2.0?

Rotenburg – Absetzung! Ein Wort, das monatelang anstelle von Ergebnissen bei Meisterschafts-, Pokal- und Testspielen auf dem DFB-Onlineportal fußball.de zu finden war.
Mehrere Infektionen in Fußball-Teams: Droht die Corona-Grätsche 2.0?
Curia belohnt den RSV

Curia belohnt den RSV

Rotenburg – Der Kampf um den Stammplatz zwischen den Pfosten ist beendet! Zwei Wochen vor dem Saisonauftakt der Fußball-Oberliga beim BSV Kickers Emden hat sich der Rotenburger SV die Dienste von Fabiano Curia (29) als neue Nummer eins gesichert. Der Deutsch-Italiener aus Buchholz in der Nordheide hatte die vergangenen fünf Jahre beim bisherigen Landesliga-Rivalen TuS Harsefeld im Tor gestanden. Dort war er aber ausgeschieden, nachdem sich beide Seiten nicht auf eine Vertragsverlängerung geeinigt hatten. „Er ist in den letzten Jahren einer der stärksten Keeper der Liga gewesen. Er hat die Ruhe, kann Fußball spielen und ist eine echte Persönlichkeit“, beschreibt Torsten Krieg-Hasch, der Sportliche Leiter des RSV, den Neuzugang und ergänzt: „Auf diese Verpflichtung sind wir wirklich sehr stolz.“
Curia belohnt den RSV
Wuttke setzt Siegesserie fort

Wuttke setzt Siegesserie fort

Rotenburg – „Ich kriege echt die Krise! Wie schafft der das, dass alle Bälle irgendwie doch noch auf der Linie landen?“, fragte David Eisenzapf ratlos. Der Spitzenspieler des Club an der Alster II bekam im Nordliga-Match beim TC Grün-Weiß Rotenburg die Bälle von Tarik Burina ordentlich um die Ohren gehauen. Vor allem im ersten Satz gelang der Nummer eins des Wümme-Clubs ein Ass nach dem anderen – 6:2. Wind und Wetter gestalteten die Partie im zweiten Satz aber wieder spannend. Eisenzapf kämpfte sich über ein 6:4 zurück ins Spiel, das letztlich durch einen überragenden Match-Tiebreak von Burina (10:3) entschieden wurde. Der Sieg des Leistungsträgers sollte beim Saisonauftakt und Nordliga-Debüt aber nur einer von insgesamt zwei Erfolgen für die Rotenburger bleiben. Einzig Vincent Wuttke konnte sein Einzel noch für sich entscheiden.
Wuttke setzt Siegesserie fort
Auf der Suche nach Nummer sechs

Auf der Suche nach Nummer sechs

Rotenburg – Den TC Grün-Weiß Rotenburg erwartet bei seiner Premiere in der vierthöchsten Spielklasse des Landes, der Tennis-Nordliga, in vielerlei Hinsichten eine echte Mammutaufgabe: So hat der Aufsteiger vor dem Heimspiel gegen den Club an der Alster II (Sonntag, 11 Uhr) mit großen personellen Problemen zu kämpfen. „Wir starten leider extrem ersatzgeschwächt in die Saison“, offenbart Spitzenspieler Tarik Burina. Mit Sebastian Loss (Außenband-Anriss im Knie), Philipp Barautzki (Wadenprobleme) und Lars Rademacher (Handgelenksverletzung) fallen drei absolute Stammkräfte verletzt erst einmal aus.
Auf der Suche nach Nummer sechs
Reiter rettet den Turniersieg

Reiter rettet den Turniersieg

Unterstedt – Während sich am Donnerstagabend auf dem Sportplatz der SG Unterstedt der Autan-Geruch souverän gegen das Aroma eines beliebten Hopfengetränkes durchsetzte, gestalteten sich die beiden Spiele im Rahmen des Sommerkicks deutlich spannender. Das Duell um den Turniersieg konnte der Bezirksligist TV Sottrum mit 1:0 (0:0) gegen die klassentieferen Gastgeber der SG Unterstedt für sich entscheiden. Nach zuvor zwei deutlichen Niederlagen ist dem TV Jahn Schneverdingen II im Spiel um Platz drei die Überraschung geglückt: Die Gäste aus dem Heidekreis feierten ein 2:1 (1:1) über den VfL Visselhövede. Nach drei Spieltagen ist der Sommerkick damit beendet. Das Turnier hatte Hannes Kettenburg auf die Beine gestellt und Rolf Ludwig finanziell ermöglicht.
Reiter rettet den Turniersieg
Sommerkick mit Rudelbildung

Sommerkick mit Rudelbildung

Unterstedt – Eigentlich war es nur ein Spiel im Rahmen des Sommerkicks der SG Unterstedt. Die Partie des TV Sottrum gegen den VfL Visselhövede entwickelte sich aber schnell zu einem hitzigen Duell, das kurz vor Schluss in einer Rudelbildung endete. Deutlicher als das Ergebnis vermuten lässt, siegten die Sottrumer letztlich mit 2:1 (1:0) gegen ihren Bezirksliga-Konkurrenten. Im zweiten Spiel des Turniertages hatte die SG Unterstedt leichtes Spiel gegen den TV Jahn Schneverdingen II. Die Gastgeber ließen dem Team aus dem Heidekreis nicht den Hauch einer Chance und triumphierten mit 7:0 (4:0). TV Sottrum - VfL Visselhövede 2:1 (1:0). Im Spiel der Sottrumer ist schon jetzt die Handschrift von Coach Dariusz Sztorc, der bislang noch kein Pflichtspiel mit seinem Team gemacht hat, zu lesen. Mit viel Laufbereitschaft, Aggressivität und hohem Pressing haben es seine Mannen dem Bezirksliga-Aufsteiger echt schwer gemacht. Nach zahlreichen verpassten Chancen, die nicht selten von „Vissel“-Keeper Max Kregel gut entschärft wurden, köpfte Andrej Edel das 1:0 (28.).
Sommerkick mit Rudelbildung
Kreisliga mit Aha-Konzept

Kreisliga mit Aha-Konzept

Rotenburg – Wie versprochen, hat der Spielausschuss des Fußball-Kreises Rotenburg nun die Spielpläne für die neue Saison veröffentlicht. Verlegungen sind kein Problem, viel wichtiger sei es laut dem Vorsitzenden Frank Michaelis, die Aha-Regeln immer gewissenhaft zu beachten. Heißt: Abstand wahren, das Hygienekonzept beachten und Alltagsmasken tragen.
Kreisliga mit Aha-Konzept
Smith soll unterm Korb aufräumen

Smith soll unterm Korb aufräumen

Scheeßel – Kierra Mallard, Cassidy Clark, Alecia Cooley, Becky Nash – die Avides Hurricanes haben auf der Center-Position in der Vergangenheit mehrfach ein glückliches, ab und zu aber auch ein weniger glückliches Händchen gehabt. Mit der Verpflichtung der Kalifornierin Daeja Smith ist Coach Christian Greve guter Dinge, dass in der neuen Saison der 2. Basketball-Bundesliga sein Team unterm Brett wieder bestens besetzt ist. Die 24-Jährige hat in der vergangenen Serie beim griechischen Erstliga-Zehnten Kronos Agiou Dimitriou WBC gespielt. Sie stammt von der California State University Fullerton.
Smith soll unterm Korb aufräumen
Saisonstart der anderen Art

Saisonstart der anderen Art

Rotenburg – Es ist offiziell: Nach mehr als sechsmonatiger Pause dürfen bald auch die Fußballer auf Kreisebene wieder in die Saison starten. Aber: „Es wird keine Serie wie gewohnt. Dazu hat uns das Virus noch zu sehr im Griff“, stellt Frank Michaelis klar. Nichtsdestotrotz plant der Spielausschuss-Vorsitzende des Fußball-Kreises Rotenburg, am ersten Wochenende im September in die neue Saison zu starten. Die Spielpläne werden aktuell erstellt. In den nächsten Tagen sollen sie an die zuständigen Staffelleiter zugestellt werden. So viel vorweg: Es soll weniger Spiele als üblich geben. Das generelle Konzept steht bereits. Ein Überblick.
Saisonstart der anderen Art
Altkreis-Fußballer des Jahres: Stefan Denker setzt sich die „Krone“ auf

Altkreis-Fußballer des Jahres: Stefan Denker setzt sich die „Krone“ auf

Stefan Denker ist der neue Fußballer des Jahres im Altkreis Rotenburg. Er krönte damit ganz persönlich eine höchst erfolgreiche Saison. Der 30-Jährige hatte den Rotenburger SV mit seinen Toren in die Fußball-Oberliga geführt.
Altkreis-Fußballer des Jahres: Stefan Denker setzt sich die „Krone“ auf
Rotenburger SV kassiert Acht-Minuten-Hattrick von Werders MC Mensah Quarshie

Rotenburger SV kassiert Acht-Minuten-Hattrick von Werders MC Mensah Quarshie

Gegen die Regionalliga-Elf des SV Werder Bremen II war der Oberliga-Neuling Rotenburger SV chancenlos und verlor mit 0:8. Coach Tim Ebersbach war dennoch alles andere als sauer. Aber hat sein Team genügend Personal für eine Fünferkette, mit der er sympathisiert?
Rotenburger SV kassiert Acht-Minuten-Hattrick von Werders MC Mensah Quarshie
Miesner hält dem Druck stand

Miesner hält dem Druck stand

Miesner hält dem Druck stand
Sophie von Ass will sich bei den Avides Hurricanes beweisen

Sophie von Ass will sich bei den Avides Hurricanes beweisen

Scheeßel – Die Zweitliga-Basketballerinnen der Avides Hurricanes scheinen immer beliebter bei Talenten aus der Region zu werden. Nach Leonie Rosemeyer, Anna Suckstorff und Ayla Faber schließt sich nun eine weitere hoffnungsvolle Spielerin dem Team an. Sophie von Ass kommt vom TSV Lamstedt, dem Konkurrenten der zweiten Hurricanes-Mannschaft aus der 2. Regionalliga.
Sophie von Ass will sich bei den Avides Hurricanes beweisen
Hurricanes, RSV und TuS Rotenburg: Sorgenfrei durch die Krise

Hurricanes, RSV und TuS Rotenburg: Sorgenfrei durch die Krise

Wie hart trifft die Corona-Krise die Vereine im Kreis Rotenburg? Die Leistungssportteams erfahren auch weiterhin die Unterstützung aus der lokalen Wirtschaft. Rotenburger SV, Avides Hurricanes und TuS Rotenburg müssen aktuell keine Einbußen fürchten und können mit mittleren bis hohen fünfstelligen Summen kalkulieren.
Hurricanes, RSV und TuS Rotenburg: Sorgenfrei durch die Krise
Rotenburger SV kassiert 1:5 gegen Brinkum

Rotenburger SV kassiert 1:5 gegen Brinkum

Rotenburg – Da wartet aber noch viel Arbeit auf Trainer Tim Ebersbach! Rund drei Wochen vor dem Starttermin der Fußball-Oberliga ließ sich sein Aufsteiger, der Rotenburger SV, auf Platz drei des Ahe-Stadions, nicht nur von den herumfliegenden Insekten ärgern, sondern vor allem vom Brinkumer SV. Der ambitionierte Bremenligist watschte den RSV am Donnerstagsabend mit 5:1 (1:1) ab.
Rotenburger SV kassiert 1:5 gegen Brinkum
Wegen Corona: Rotenburger SV lässt maximal 240 Fans rein

Wegen Corona: Rotenburger SV lässt maximal 240 Fans rein

Höchstens 240 Zuschauer dürfen derzeit ins Rotenburger Ahe-Stadion, das bei Länderspielen schon mehr als 2000 Fans beherbergt hat. Die Corona-Regeln machen diese strengen Auflagen nötig. Ausnahmen gibt es keine - auch nicht im Derby.
Wegen Corona: Rotenburger SV lässt maximal 240 Fans rein
Fußball-Kreis Rotenburg startet am 6. September mit der Saison

Fußball-Kreis Rotenburg startet am 6. September mit der Saison

Rotenburg – Vier Stunden tagte der Spielausschuss des Fußball-Kreises Rotenburg am Montagabend, um die Weichen für den Spielbetrieb in der kommenden Saison zu stellen. Und was bereits feststeht: „Wir gehen davon aus, Anfang September wieder anzufangen“, verrät Frank Michaelis, der Ausschuss-Vorsitzende aus Lauenbrück, auf Nachfrage unserer Zeitung. Sprich: Wie in Oberliga, Landesliga und Bezirksliga finden auch im Kreis am 5./6. September die ersten Spiele statt – nach fast einem halben Jahr ohne Punktspiele aufgrund der Corona-Krise.
Fußball-Kreis Rotenburg startet am 6. September mit der Saison
RSV eröffnet Oberliga-Saison bei den Kickers aus Emden

RSV eröffnet Oberliga-Saison bei den Kickers aus Emden

Der Spielplan für die Fußball-Oberliga-Staffeln ist raus. Der Rotenburger SV bestreitet dabei das Eröffnungsspiel bei Kickers Emden. Dann folgt ein Heimknüller für den Aufsteiger.
RSV eröffnet Oberliga-Saison bei den Kickers aus Emden
Schröder peilt das Triple an

Schröder peilt das Triple an

Rotenburg – Es geht weiter steil bergauf für Jasper Schröder – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Bei den niedersächsischen Berg-Meisterschaften in Osnabrück-Darum sicherte sich der 15-jährige Rotenburger Radrennsportler im Trikot des RC Blau-Gelb Langenhagen in beeindruckender Manier den Titel in der U 17. Am Ende hatte er über die Distanz von 25,2 Kilometern rund 500 Meter Vorsprung vor seinem Vereinskollegen Tom Köbernik, der Zweiter wurde.
Schröder peilt das Triple an
Schiwy erlebt zum Einstand einen 3:0-Sieg

Schiwy erlebt zum Einstand einen 3:0-Sieg

Westerholz – Nach fünfwöchiger Vorbereitungsphase haben die Landesliga-Fußballerinnen des TuS Westerholz ihr erstes Testspiel mit 3:0 (1:0) beim freiwilligen Bezirksliga-Absteiger TSV Etelsen gewonnen. Neu-Trainer Wilhelm Schiwy gab zugleich seinen Einstand als Coach einer Frauenmannschaft an der Linie.
Schiwy erlebt zum Einstand einen 3:0-Sieg
198 Jugendteams „auf dünnem Eis“

198 Jugendteams „auf dünnem Eis“

Rotenburg – „Um ehrlich zu sein, habe ich es genauso erwartet“, sagt Detlef Reich. Der Vorsitzende des Jugendausschusses im Fußballkreis Rotenburg spielt damit auf die stabilen Mannschaftszahlen in seinem Bereich an. „Für mich war es klar, dass es sich einpendelt. Schließlich wollen die Teams nach einer so langen Pause endlich wieder kicken“, weiß Reich. Daher hat er für die Vereine auch gute Nachrichten parat: Der Kreisjugendobmann stellt in Aussicht, dass beim Nachwuchs die neue Saison am ersten September-Wochenende starten kann.
198 Jugendteams „auf dünnem Eis“
Linke führt den Landesligisten vor

Linke führt den Landesligisten vor

Unterstedt – Diese Frage musste einfach gestellt werden: Wer war eigentlich der Fußball-Landesligist und wer der Kreisligist? Die Trainer der SG Unterstedt wussten die konkrete Antwort clever zu umkurven. „In der ersten Halbzeit kam es uns entgegen, dass der TSV Elstorf schläfrig angefangen hat“, meinte Fabian Knappik nur. Im Testspiel hatten seine Mannen die zwei Ligen höher spielenden Gäste mächtig vorgeführt und mit 4:2 (4:0) bezwungen. Überragend: Leon Linke mit drei Toren.
Linke führt den Landesligisten vor
Reuters Werbung in eigener Sache

Reuters Werbung in eigener Sache

Rotenburg – Seit zwei Wochen sind die Oberliga-Fußballer des Rotenburger SV nun schon im Training – höchste Zeit für ein Erfolgserlebnis, das im vierten Vorbereitungsspiel am Sonntag kommen sollte. Nachdem die etablierten Kräfte des Landesliga-Meisters tags zuvor beim 2:4 (1:2) gegen den Regionalliga-Aufsteiger FC Oberneuland bereits gute Ansätze gezeigt hatten, schickte Coach Tim Ebersbach 24 Stunden später gegen den Bremenligisten SG Aumund-Vegesack eine Startelf aus überwiegend jungen, unerfahrenen und neuen Spielern aufs Feld. Neben einem 4:1 (2:0)-Heimsieg gab es für den Trainer wichtige Fingerzeige.
Reuters Werbung in eigener Sache
Waldhof Mannheim lockt Costly

Waldhof Mannheim lockt Costly

Visselhövede – In der vergangenen Woche tauchte er mal wieder bei seinem alten Verein auf: Marcel Costly schloss sich für eine Trainingseinheit den Oberliga-Fußballern des Rotenburger SV an, um sich nach seinem Ausstieg beim Drittligisten 1. FC Magdeburg fit zu halten – die Mitspieler und Trainer Tim Ebersbach waren begeistert. Doch es bleibt bei einer einmaligen Sache. Seit Sonntag hat der 24-jährige Profi aus Visselhövede einen neuen Klub – er unterschrieb noch vor der ersten Trainingseinheit am Morgen einen Vertrag beim Traditionsverein SV Waldhof Mannheim, dem Tabellenneunten der abgelaufenen Drittliga-Saison. Nach dem Medizincheck absolvierte der Flügelspieler sein erstes Mannschaftstraining bei den Südwestdeutschen, die in den 80er-Jahren ihre erfolgreichste Zeit unter Trainer Klaus Schlappner erlebt und sieben Jahre im Oberhaus gespielt hatten.
Waldhof Mannheim lockt Costly
Jan Friesen macht es noch spannend

Jan Friesen macht es noch spannend

Rotenburg – Auch im dritten Vorbereitungsspiel gab es für die in die Oberliga aufgestiegenen Fußballer des Rotenburger SV eine Niederlage im heimischen Ahe-Stadion. Nach dem 2:4 (0:2) vor rund 90 Zuschauern am Samstagmittag gegen eine 1 b-Mannschaft des Regionalliga-Aufsteigers FC Oberneuland überwogen bei Coach Tim Ebersbach allerdings die positiven Erkenntnisse: „Das war der perfekte Test zum richtigen Zeitpunkt. Der zweite Block in der ersten Hälfte hat mir von den Abständen schon sehr gut gefallen“, lobte er die Art und Weise des Auftritts.
Jan Friesen macht es noch spannend
Fast wäre Ailton in Wittorf gelandet

Fast wäre Ailton in Wittorf gelandet

Visselhövede – Inzwischen lebt er mit der Familie in Dallas/Texas. Nein, nicht auf der Southfork Ranch wie J.R. Ewing einst. So etwas in der Art hat Ailton schließlich in seiner brasilianischen Heimat schon. Aber wer erinnert sich noch daran, dass der einstige Kugelblitz des SV Werder Bremen fast einmal ein Haus in Visselhövede bezogen hätte? Genauer gesagt in Wittorf. „Ist das schon zehn Jahre her?“, fragt Markus Hoyer, heute Fußball-Abteilungsleiter des VfL Visselhövede, ungläubig. Ja, ziemlich genau zehn Jahre.
Fast wäre Ailton in Wittorf gelandet
Haucke und Greve - das neue Torwart-Duo für Milbrandt

Haucke und Greve - das neue Torwart-Duo für Milbrandt

Westerholz – Mit Torben Dittmer wusste die Abwehr des TuS Westerholz in den vergangenen Jahren stets einen zuverlässigen Mann hinter sich. Doch der Schlussmann ist inzwischen 38 Jahre alt und möchte deshalb etwas kürzertreten. Dennoch muss der Fußball-Kreisligist – ab der neuen Saison als SG Westerholz/Hetzwege – keine Lücke im Kasten fürchten. Ganz im Gegenteil: Coach Ralf Milbrandt geht mit einem neuen Torwart-Duo in die Serie, das sogar über höherklassige Erfahrung in der Bezirksliga verfügt: Rüdiger Greve (zuletzt Rotenburger SV II) und Norman Haucke (zuletzt Buchholzer FC) beenden beide ihre Fußball-Auszeit.
Haucke und Greve - das neue Torwart-Duo für Milbrandt
„Vissel“ startet gegen Oyten, Sottrum ist spielfrei

„Vissel“ startet gegen Oyten, Sottrum ist spielfrei

Verden/Rotenburg – Erst war Claudia von Kiedrowski, Staffelleiterin der Fußball-Bezirksliga 3, angefressen, weil sie vom Verband nicht über den Starttermin der Saison informiert worden war, dann packte sie der Ehrgeiz kurz vor ihrem Urlaub. Am späten Donnerstagabend mailte sie an die Redaktion: „Nachtschicht ist durch. Spielpläne sind fertig. Werden noch überarbeitet und an die Vereine gegeben. Termin für die Spielebörse habe ich jetzt auch geplant. Muss nur noch eine Kneipe organisieren.“
„Vissel“ startet gegen Oyten, Sottrum ist spielfrei
Der TuS Bothel bleibt sich treu

Der TuS Bothel bleibt sich treu

Rotenburg – Sechs Fußball-Teams aus dem Altkreis Rotenburg haben es unter die Top 100 in Niedersachsen geschafft – zumindest, was die Fairnesswertung der abgebrochenen Saison angeht. Das ergab die vom Niedersächsischen Fußballverband (NFV) durchgeführte Auswertung aller 952 Mannschaften ab der Kreisliga aufwärts. Erneut stellt Bezirksligist SV Ippensen als Gesamtzwölfter die fairste Crew im Kreis. Aus dem Altkreis wiederholte der sich weiter auf Trainersuche befindende Kreisligist TuS Bothel ebenfalls seine vordere Platzierung aus dem Vorjahr und lief auf Rang 41 ein. Die Grün-Weißen kassierten in 16 absolvierten Spielen 21 Gelbe Karten und blieben ohne Platzverweis. Ippensen brachte es auf 18 Gelbe.
Der TuS Bothel bleibt sich treu
Die verflixte 13

Die verflixte 13

Rotenburg – Im Wald an der Harburger Straße am Rande von Rotenburg herrscht Stille. Die Vögel sitzen ungestört in den Bäumen, die Blätter rascheln im Wind. Auch die sonst so scheuen Eichhörnchen lassen sich hin und wieder einmal blicken. Von Hektik und Lärm der unweit entfernten Bundesstraße ist in den „Weißen Bergen“ keine Spur – die besten Voraussetzungen, um seelenruhig die rund zwei Kilometer lange Strecke des Trimm-Dich-Pfads zu starten. Diese „Lieblingsstrecke“ haben wir kürzlich genauer unter die Lupe genommen.
Die verflixte 13
Kiel-Brüder wechseln in die 1. Kreisklasse

Kiel-Brüder wechseln in die 1. Kreisklasse

Unterstedt – Hartnäckigkeit muss belohnt werden: So hat es Coach Eyck Müller im vierten Anlauf geschafft, Christopher und Daniel Kiel zu einem Wechsel zu überreden. Die Brüder schließen sich zur neuen Saison der SG Unterstedt II an. Das Duo kommt vom Kreisligisten Rotenburger SV II und bringt einiges an Erfahrung mit.
Kiel-Brüder wechseln in die 1. Kreisklasse