Ressortarchiv: Kreis Rotenburg

Klindworth hat genug

Klindworth hat genug

Westerholz - Von Matthias Freese. Bereits nach dem siebten Saisonspiel muss sich der TuS Westerholz wieder auf die Trainersuche begeben. Matthias Klindworth, erst im Sommer zurückgekehrt, hat nach der 0:4-Niederlage bei der FSV Hesedorf/Nartum seinen Rücktritt beim Aufsteiger und Tabellenvorletzten erklärt. „Wir akzeptieren das, aber wir bedauern es sehr“, erklärt Fußball-Boss Mark Wulfmeyer. Vorerst wird Co-Trainer Fabian Everding mit Torwarttrainer Paul Hädecke die Verantwortung übernehmen, auch Wulfmeyer selbst will sich verstärkt einbringen.
Klindworth hat genug
Vom Schwimmen zum Basketball

Vom Schwimmen zum Basketball

Scheeßel – Zettel und Stift hat sie immer in der Hand. Carolin Friedrich macht sich eifrig Notizen, während sie auf der Bank der Avides Hurricanes sitzt. Bis Jahrende wird die gebürtige Unterstedterin und ehemalige Leistungsschwimmerin des Teams Ronolulu an der Seite von Coach Christian Greve und seinen Zweitliga-Basketballerinnen bleiben. „Ich darf für meinen Master Sportpsychologie mein Projektstudium bis einschließlich Dezember bei den ersten Damen absolvieren“, erzählt sie.
Vom Schwimmen zum Basketball
Die „Spionage“ zahlt sich aus

Die „Spionage“ zahlt sich aus

Rotenburg - Von Matthias Freese. Sein Trainer hatte es geahnt: „Das hat sich im Training abgezeichnet“, bemerkte Nils Muche und meinte die Leistung, die sein Rückraumrechter Michel Misere im Heimspiel der Handball-Oberliga gegen die SG Achim/Baden aufs Parkett gelegt hatte. Der 21-Jährige erzielte nicht nur sieben Tore beim ersten Saisonsieg, sondern traf in den entscheidenden Momenten. „Den starken Auftritt erkläre ich mir dadurch, dass wir die Woche sehr gut trainiert haben“, liegt Misere mit seiner Begründung auf einer Wellenlänge mit seinem Trainer.
Die „Spionage“ zahlt sich aus
Baden: „Mit Herzblut und Leidenschaft“

Baden: „Mit Herzblut und Leidenschaft“

Scheeßel – Andrea Baden war noch ganz geflasht vom 64:62-Pokalsieg gegen die TG Neuss, zu dem der Shooting Guard der Avides Hurricanes maßgeblich beitrug – allein schon wegen ihres Einwurfes, den Mitspielerin Pia Mankertz in der Schlusssekunde verwertete. Wir fragten vor dem Start in die Saison der 2. Basketball-Bundesliga bei der 23-jährigen Westerescherin nach.
Baden: „Mit Herzblut und Leidenschaft“
Hurricanes wollen unter die Top Vier

Hurricanes wollen unter die Top Vier

Scheeßel - Von Matthias Freese. Dieses neue Gesicht der Spielklasse macht die Einschätzung unheimlich schwer. Das geht auch Pia Mankertz so. „Es hat sich in unserer Liga einiges verändert im Vergleich zur letzten Saison“, findet die Kapitänin der Avides Hurricanes. Von den zehn Teams, die für die 2. Basketball-Bundesliga Nord gemeldet haben, sind gleich drei neu dabei – darunter die (freiwilligen) Absteiger Eintracht Braunschweig und ChemCats Chemnitz. Im Vergleich zu manch anderem Club mit großen „kosmetischen“ Maßnahmen sind die Veränderungen bei den Hurricanes zurückhaltend – eher wie ein neuer Lidstrich. Und der soll zum Auftakt gegen Alba Berlin (Donnerstag, 18.30 Uhr, Pestalozzihalle) nicht verwischen.
Hurricanes wollen unter die Top Vier
Auch kritische Töne nach Distelraths Wahl

Auch kritische Töne nach Distelraths Wahl

Rotenburg – Wie erwartet ist Günter Distelrath beim Bundestag in Frankfurt am Main zum neuen Vizepräsidenten des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gewählt worden. Der 69-Jährige ist Präsident des Niedersächsischen Fußballverbandes und des Norddeutschen Fußball-Verbandes. Er erhielt zwar eine große Mehrheit, allerdings gab es für ihn auch 33 Enthaltungen.
Auch kritische Töne nach Distelraths Wahl
RSV bleibt erstmals ohne Torerfolg

RSV bleibt erstmals ohne Torerfolg

Rotenburg - Von Matthias Freese. Die allerletzte Szene des Spiels war ein wenig symptomatisch: Bei der Ausführung der Ecke rutschte Yannick Chwolka auf dem nassen Rasen weg – der Ball verunglückte ihm, der Abpfiff folgte, es blieb bei der Nullnummer. Angesichts des Chancenübergewichts, angesichts der elfminütigen Überzahl gegen den sich gut präsentierenden Aufsteiger VfL Lüneburg war das zu wenig für die Landesliga-Fußballer des Rotenburger SV. „Die Möglichkeiten müssen wir nutzen, das ist der einzige Vorwurf, den ich den Jungs nach diesem intensiven Spiel machen muss“, resümierte Coach Tim Ebersbach.
RSV bleibt erstmals ohne Torerfolg
Mankertz hat das perfekte Timing

Mankertz hat das perfekte Timing

Scheeßel - Wie lang ist eine halbe Sekunde? Beim Basketball mitunter sehr lang. Kapitänin Pia Manketz genügte dieser Wimpernschlag jedenfalls, um einen Einwurf von Andrea Baden im Korb zu versenken, damit per Buzzerbeater das DBBL-Pokal-Heimspiel gegen den Zweitliga-Rivalen TG Neuss zu entscheiden und ihre Avides Hurricanes mit 64:62 (34:34) ins Achtelfinale zu führen. „Das Siegding war schon toll. Vieles davor muss aber noch besser werden“, blieb Coach Christian Greve trotz der Jubeltraube, die sein Team vor 160 Zuschauern in Scheeßel bildete, besonnen.
Mankertz hat das perfekte Timing
Gründungsvater der BG ‘89 Rotenburg/Scheeßel gibt sein Vorstandsamt an Hauke Sievers ab

Gründungsvater der BG ‘89 Rotenburg/Scheeßel gibt sein Vorstandsamt an Hauke Sievers ab

Scheeßel - Er saß am Anschreibetisch so wie immer. Hallensprecher Christoph Treblin stellte die Mannschaften vor und sagte während des DBBL-Pokalspiels der Avides Hurricanes gegen die TG Neuss die Punkte und Wechsel an – eben so, wie er es seit Jahren macht. Und doch hat sich die Rolle des 61-Jährigen über die Sommerpause verändert. Der Gründungsvater der BG ‘89 Rotenburg/Scheeßel ist eher leise in die zweite Reihe zurückgetreten und hat sein Amt als Vorstand Sport abgegeben – an Hauke Sievers. „Ich habe ein gutes Gefühl“, sagt Treblin. „Nach 30 Jahren ist es auch Zeit, etwas abzugeben.“
Gründungsvater der BG ‘89 Rotenburg/Scheeßel gibt sein Vorstandsamt an Hauke Sievers ab
Michel Misere macht im Derby mobil

Michel Misere macht im Derby mobil

Rotenburg - Von Matthias Freese Und Vincent Wuttke. Im Keller-Derby der bisher punktlosen Oberliga-Kontrahenten haben sich die Handballer des TuS Rotenburg am Freitagabend vor rund 300 Zuchauern vorerst aus ihrer misslichen Lage befreit und mit einem 29:26 (14:14)-Heimsieg gleichzeitig die Nöte der SG Achim/Baden spürbar vergrößert.
Michel Misere macht im Derby mobil
„Vom Aufstieg sollten wir noch nicht reden“

„Vom Aufstieg sollten wir noch nicht reden“

Visselhövede - Von Matthias Freese. Als einziges Team der Fußball-Kreisliga ist Spitzenreiter VfL Visselhövede noch ungeschlagen. Offensiv-Allrounder Marcel Fischer (25) hat mit fünf Toren seinen Anteil daran. Wir haben ihn zu seinen Ambitionen und Titelplänen gefragt.
„Vom Aufstieg sollten wir noch nicht reden“
Ahlerstedt und Ottersberg nach Spielabbruch verurteilt

Ahlerstedt und Ottersberg nach Spielabbruch verurteilt

Rotenburg - Ein Spiel, zwei Verlierer! Der Abbruch der Partie in der Fußball-Landesliga zwischen der SV Ahlerstedt/Ottendorf und dem TSV Ottersberg am 25. August hat für beide Seiten negative Folgen.
Ahlerstedt und Ottersberg nach Spielabbruch verurteilt
Mathies’ Abwesenheitsliste wird immer länger

Mathies’ Abwesenheitsliste wird immer länger

Sottrum – So allmählich wird die personelle Lage beim Fußball-Bezirksligisten TV Sottrum immer präkerer. Als wären es nicht schon genug Ausfälle, die Coach Daniel Mathies bereits seit einigen Wochen verkraften muss, gesellen sich vor dem anstehenden Auswärtsspiel am Sonntag (15 Uhr) gegen den direkten Konkurrenten SV Vorwärts Hülsen gleich vier weitere Namen zu seiner Abwesenheitsliste hinzu.
Mathies’ Abwesenheitsliste wird immer länger
Stoll macht gleich einen guten Eindruck

Stoll macht gleich einen guten Eindruck

Scheeßel – Für Christian Greve ist es vor allem „ein Bonusspiel“, wenn seine Zweitliga-Basketballerinnen am Samstagabend (18.30 Uhr) in der Großen Halle in Scheeßel im Pokal-Wettbewerb mit einem Heimspiel gegen den Klassenkonkurrenten TG Neuss Tigers in die neue Saison starten. „Grundsätzlich will ich jedes Spiel gewinnen, aber wir haben keinen Druck“, stellt der Coach klar: „Es ist dennoch eine gute Standortbestimmung, da es gegen einen Gegner aus unserer Liga geht.“
Stoll macht gleich einen guten Eindruck
Die Essenz aus sieben Jahren

Die Essenz aus sieben Jahren

Rotenburg - Von Nicolas Tréboute. Das Mikrofon streikte kurz, als Dimitri „Dima“ Peters am späten Mittwochnachmittag im Großen Sitzungssaal des Rotenburger Rathauses einige Worte loswerden wollte. Doch mit dieser kleinen Panne zu Beginn der Ausstellungseröffnung „Dima – Ein Leben im Leistungssport“, ging der Olympia-Dritte von London 2012 genauso um, wie er es schon zu seiner aktiven Zeit als Judoka betrieben hatte: Er ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und machte das Beste aus den vorhandenen Möglichkeiten. „Hinter jedem starken Mann steht immer eine noch stärkere Frau. Wenn Marina mir nicht den Rücken freigehalten hätte, wäre ich niemals so erfolgreich gewesen“, ging der Dank des 35-Jährigen auch ohne technische Verstärkung zunächst an seine Frau.
Die Essenz aus sieben Jahren
Bossert droht längere Pause

Bossert droht längere Pause

Rotenburg – Die Hiobsbotschaft hat Tim Ebersbach Donnerstagnachmittag via Handy erreicht. „Die Schmerzen im Knie sind nicht besser geworden. Es fühlt sich weiterhin instabil an“, heißt es in der Nachricht von Arthur Bossert an seinen Coach. Damit steht fest, dass der Fußball-Landesligist Rotenburger SV am Samstag (16 Uhr) im Heimspiel gegen den VfL Lüneburg definitiv auf seinen Goalgetter verzichten muss.
Bossert droht längere Pause
Brandt lobt das Klima

Brandt lobt das Klima

Rotenburg – Von einem Krisengipfel zu sprechen, wäre angesichts der noch jungen Saison definitiv verfrüht. Doch richtungsweisend ist das Oberliga-Derby zwischen dem gastgebenden TuS Rotenburg und dem Tabellenschlusslicht SG Achim/Baden am Freitagabend (20.30 Uhr) allemal. Während die Gäste nach drei absolvierten Partien mit 0:6 Zähler dastehen, haben die Wümmestädter zwar erst zweimal gespielt, dabei aber ebenfalls noch nichts Zählbares eingefahren. „Klare Kampfansage: Die Punkte müssen in Rotenburg bleiben“, kennt Teammanager Michael Polworth daher kein Vertun.
Brandt lobt das Klima
Hoops schießt Bothel ins Achtelfinale – 1:0

Hoops schießt Bothel ins Achtelfinale – 1:0

Bothel – Der Kreispokal hat für die Fußballer des TuS Bothel offenbar seine eigenen Gesetze. Beim 1:0 (0:0)-Auswärtssieg über den FC Ostereistedt/Rhade (1. Kreisklasse Nord) in der zweiten Runde blieb die Elf von Trainer Bodo Bosselmann im Wettbewerb zum zweiten Mal ohne Gegentor. „Wir haben im Abwehrverbund gut gestanden“, zeigte sich Bothels Bastian Hollmann angesichts von bereits 16 Gegentoren in sechs Ligaspielen erleichtert, dass hinten mal wieder die Null stand.
Hoops schießt Bothel ins Achtelfinale – 1:0
Northern United verkauft sich gegen Grizzlies aber teuer – 6:21

Northern United verkauft sich gegen Grizzlies aber teuer – 6:21

Rotenburg – Der Goliath wankte, bekam sogar Angst vor dem Play-off-Aus, doch irgendwann im vierten Viertel war der Akku bei den Oberliga-Footballern von Northern United einfach leer. Mit 6:21 (6:7) unterlag die Mannschaft des scheidenden Head Coachs Michael Müller wenig überraschend im Halbfinale bei den Hannover Grizzlies, hätte die Gastgeber aber fast für ihre Überheblichkeit be-straft. „Es gab Wetten, dass sie uns mit 50:0 wieder nach Hause schicken. Hannover hat uns nicht für voll genommen“, gab Müller zu Protokoll: „Ich bin super stolz auf unsere Leistung.“
Northern United verkauft sich gegen Grizzlies aber teuer – 6:21
Mensings Präsenz tut gut

Mensings Präsenz tut gut

Kaum ist Lucas Mensing da, können die Kreisliga-Fußballer des Rotenburger SV II auch wieder gewinnen. Der zurückgekehrte Keeper, der beim 2:1-Derbysieg beim TuS Westerholz im Tor der Wümme-Elf sein Comeback feierte, trug mit seinen Paraden maßgeblich dazu bei, dass in der Tabelle die Null-Punkte-Ausbeute der Vergangenheit angehört. „Seine Präsenz tut uns gut, Lucas strahlt eine große Sicherheit aus. Man hat nicht gemerkt, dass er keine Spielpraxis hatte“, betont auch Coach Patrick Werna.
Mensings Präsenz tut gut
Czichos übt trotz 3:1 etwas Kritik

Czichos übt trotz 3:1 etwas Kritik

Westerholz – Weiterhin ohne Niederlage: Der TuS Westerholz bleibt auch nach dem Spitzenspiel der Fußball-Landesliga der Frauen Tabellenführer. Gegen den ESV Fortuna Celle trat das Team von Coach Patrik Czichos jederzeit überlegen auf und gewann mit 3:1 (2:1). Für die Gäste war es damit die erste Saisonniederlage. „Der Sieg war hochverdient“, lautete das Fazit von Westerholz‘ Coach Patrik Czichos, der aber auch kritische Worte fand: „Wir haben schon Partien verloren, in denen wir deutlich besser gespielt haben. Das war sicher nicht unser bestes Spiel, ganz im Gegenteil.“
Czichos übt trotz 3:1 etwas Kritik
Lohmanns Fauxpas ein „krasser Dämpfer“ für den RSV – 2:4

Lohmanns Fauxpas ein „krasser Dämpfer“ für den RSV – 2:4

Rotenburg – Jetzt ist es also passiert, die Serie gerissen: Im Spitzenspiel der Fußball-Landesliga hat der Rotenburger SV seine erste Saisonniederlage einstecken müssen. Durch das 2:4 (1:2) beim MTV Treubund Lüneburg reichte die Wümme-Elf die Tabellenführung an den punktgleichen Kontrahenten weiter.
Lohmanns Fauxpas ein „krasser Dämpfer“ für den RSV – 2:4
Michaelis bringt selbst das Präsent

Michaelis bringt selbst das Präsent

Sottrum - Von Mareike Ludwig. Das Geburtstagsständchen seiner Mitspieler hatte sich Matthias Michaelis hinterher mehr als verdient. Der 31-jährige Angreifer des TV Sottrum hatte die vorherigen 90 Minuten schließlich ordentlich Gas gegeben und somit großen Anteil daran, dass sein Fußball-Bezirksligist das Aufsteigerduell gegen den FC Hansa Schwanewede zu Hause mit 4:2 (3:0) für sich entschied.
Michaelis bringt selbst das Präsent
Reuter der Held im Keller-Derby

Reuter der Held im Keller-Derby

Westerholz - Torhüter sind für Gefühlsabstürze innerhalb eines Spiels besonders anfällig. Vom Helden zum Loser in nur wenigen Momenten – diese bittere Erfahrung musste im Keller-Derby der Fußball-Kreisliga Patrick Schulze machen. Einen guten Auftritt krönte der Ersatzkeeper des TuS Westerholz mit einem gehaltenen Strafstoß gegen Noah Jagusch (88.), um in der letzten Aktion des Spiels einen eigentlich zu langen Freistoß von Janno Hornig durch die Fingerspitzen rutschen zu lassen. So wurde Daniel Reuter zum Helden für den Rotenburger SV II, indem er den Fehler aus spitzen Winkel mit dem 2:1 (1:0)-Siegtreffer der Gäste bestrafte. Es sind die ersten Punkte der Saison für die Landesliga-Reserve.
Reuter der Held im Keller-Derby
Kay Slominski: „Ich kenne die Kabine in Hambergen“

Kay Slominski: „Ich kenne die Kabine in Hambergen“

Rotenburg - Nach einem einjährigen, erfolgreichen Intermezzo beim TV Sottrum ist Kay Slominski (29) zum Rotenburger SV II zurückgekehrt. Warum es da nicht rund läuft, erklärt der Kapitän vorm Derby der Enttäuschten in der Fußball-Kreisliga beim Tabellen-13. TuS Westerholz.
Kay Slominski: „Ich kenne die Kabine in Hambergen“
BDFL zieht die Berufung zurück

BDFL zieht die Berufung zurück

Rotenburg - Von Matthias Freese. Schlussstrich nach einem mehr als zweieinhalb Jahre andauernden Clinch: Der Rechtsstreit zwischen dem Westerholzer A-Lizenz-Inhaber Gerd Rathjen und dem Bund Deutscher Fußball-Lehrer (BDFL) ist endgültig beendet. Nachdem Rathjen vor dem Landgericht Frankfurt am Main gewonnen hatte, entschied sich der BDFL jetzt dazu, seine Berufung vor dem Oberlandesgericht zurückzuziehen. Damit ist das Urteil rechtskräftig und der Rauswurf des 70-Jährigen aus dem Verband unwirksam. Auslöser waren im Februar 2017 Rathjens kritische Äußerungen in Richtung des Deutschen Fußball-Bund (DFB) und dessen ehemaligen Präsidenten Reinhard Grindel gewesen.
BDFL zieht die Berufung zurück
Karpus auf der Überholspur

Karpus auf der Überholspur

Rotenburg – Mal Dreierkette, mal Viererkette, und das manchmal sogar wechselweise innerhalb eines Spiels: Die Flexibilität, mit der die Fußballer des Rotenburger SV inzwischen auf gewisse Spielsituationen reagieren und damit die Gegner in der Landesliga vor neue Aufgaben stellen, ist beeindruckend und ein Mitgrund dafür, warum die Mannschaft von Trainer Tim Ebersbach auch vor dem Spitzenspiel am Sonntag (15 Uhr) beim Tabellenzweiten MTV Treubund Lüneburg von ganz oben grüßt.
Karpus auf der Überholspur
Reinhard kommt, Bonfils geht

Reinhard kommt, Bonfils geht

Talente-Tausch bei den Oberliga-Basketballern der BG ‘89 Hurricanes: In der neuen Saison müssen sie zwar auf Jan-Malte Bonfils verzichten, dafür kehrt Tom Reinhard aber zurück.
Reinhard kommt, Bonfils geht
Coach Michael Müller: „Es gibt keinen Platz für Egoisten“

Coach Michael Müller: „Es gibt keinen Platz für Egoisten“

Rotenburg - Der Vorhang fällt am Saisonende für Michael Müller, soviel steht fest. Diese Entscheidung hat der Head Coach der American Footballer von Northern United den Verantwortlichen des Clubs bereits mitgeteilt, doch beim Play-off-Halbfinale bei den hoch favorisierten Hannover Grizzlies am Samstag (15 Uhr) wird er auf jeden Fall an der Seitenlinie stehen. Wir sprachen mit dem 44-Jährigen über die Erfolgsaussichten, das besondere am Football und die Gründe für seinen Rückzug.
Coach Michael Müller: „Es gibt keinen Platz für Egoisten“
TV Sottrum in Lauerstellung 

TV Sottrum in Lauerstellung 

Sottrum – Am ersten Spieltag der Landesjugendliga (15-18 Jahre) hat sowohl der männlichen als auch der weibliche Prellball-Nachwuchs des TV Sottrum der Konkurrenz bereits das Fürchten gelehrt und befindet sich nach fünf Siegen aus fünf Spielen jeweils in Lauerstellung hinter dem Tabellenführer.
TV Sottrum in Lauerstellung 
Heinsohn ist fix und fehlerfrei

Heinsohn ist fix und fehlerfrei

Sottrum – Auf sehr hohem Niveau bewegte sich Anja-Sabrina Heinsohn beim dreitägigen Reitturnier in Worpswede. Vor allem, wenn es an die Hindernisse ging, lieferte die Sportlerin des RV Sottrum sogar in Perfektion ab. Zunächst triumphierte die Heeslingerin auf der neunjährigen Oldenburger Stute Lizabella in einer Zwei-Sterne-Springprüfung der Klasse M in fehlerfreien 58,90 Sekunden vor der zweitplatzierten Andrea Hartlef (Elmlohe) auf Let’s go Ritchy (61,78).
Heinsohn ist fix und fehlerfrei
Premiere für Parvizi

Premiere für Parvizi

Visselhövede - Von Matthias Freese. Yunes Parvizi hatte einen der wenigen Sitzplätze direkt vor der Kabine ergattert. Dort saß er nun, zu seiner Rechten Robert Posilek, zu seiner Linken Marcel Fischer. Das Offensiv-Trio des VfL Visselhövede war nach dem Abpfiff sichtlich zufrieden mit sich, chillte, klopfte Sprüche. Während die Mitspieler schon mehrfach für den Fußball-Kreisligisten getroffen hatten, erlebte Parvizi seine Premiere bei den Heidestädtern – sein Tor-Debüt, mit dem er das 5:1 gegen den TuS Bothel einleitete.
Premiere für Parvizi
Parvizi entriegelt Bothels Abwehr

Parvizi entriegelt Bothels Abwehr

Visselhövede - Von Matthias Freese. Der Jubel nach dem Abpfiff fiel eher dezent bis bescheiden aus – dafür, dass es ein Derby und Spitzenspiel war. Doch vielleicht war der Erfolg ja auch einfach zu deutlich, der TuS Bothel zu schwach. Jedenfalls dominierte der VfL Visselhövede die Partie in der Fußball-Kreisliga gegen den Bezirksliga-Absteiger über 90 Minuten, fuhr einen 5:1 (1:0)-Erfolg ein und spielt sich als Spitzenreiter immer mehr in die Rolle des Titelfavoriten. „Es ist nicht selbstverständlich, Bothel in dieser Höhe zu schlagen. Das war ein richtig guter Auftritt von uns“, stellte Thomas Heidler, Coach der Heidestädter, fest.
Parvizi entriegelt Bothels Abwehr
Sinan Reiter behält vom Punkt die Nerven – 1:1

Sinan Reiter behält vom Punkt die Nerven – 1:1

Ippensen - Von Nicolas Tréboute. Abspielfehler über eine Entfernung von vier Metern, Annahmen, die so weit wegsprangen, dass der Gegner keine Mühe hatte, in Ballbesitz zu kommen und nach vorne ähnlich kreativ wie ein Autor mit Schreibblockade: Was die Fußballer des TV Sottrum in der ersten Halbzeit des Derbys beim SV Ippensen anboten, hatte nur wenig mit Bezirksliganiveau zu tun. Dass am Ende beim 1:1 (0:1) immerhin noch ein Punktgewinn heraussprang, lag einerseits daran, dass sich die Gastgeber im Verlauf der ersten Hälfte dem Niveau des Gegners anpassten, aber auch an einer zumindest kämpferisch verbesserten Wieste-Elf im zweiten Durchgang.
Sinan Reiter behält vom Punkt die Nerven – 1:1
Denker bringt die Belohnung

Denker bringt die Belohnung

Rotenburg - Von Matthias Freese. Intensiv, emotionsgeladen, unterhaltsam – die Duelle mit der SV Ahlerstedt/Ottendorf sind nie langweilig! So bekamen die rund 170 Zuschauer im Ahe-Stadion durchaus etwas geboten, nur einen Sieger sahen sie nicht: Im umkämpften Spitzenspiel der Fußball-Landesliga verhalf Routinier Stefan Denker dem RSV in der Schlussphase noch zu einem Punktgewinn gegen den Titelanwärter aus dem Kreis Stade – 2:2 (1:2).
Denker bringt die Belohnung
„Mit dem Kopf durch die Wand“

„Mit dem Kopf durch die Wand“

Rotenburg - Von Matthias Freese. Das Selbstvertrauen schrumpfte in der Schlussphase auf ein Minimum, die Verantwortung wurde nur noch hektisch hin- und hergepasst. Keiner wollte werfen, keiner den Fehler machen. Und so verpassten es die Handballer des TuS Rotenburg, das Spiel doch noch zu einem versöhnlichen Ende zu bringen und unterlagen zum Heimauftakt der neuen Oberliga-Serie dem „aufgemotzten“ Aufsteiger HSG Schwanewede/Neuenkirchen trotz einer komfortablen Pausenführung mit 25:27 (16:9). Zweites Spiel, zweite Niederlage –- ein sorgenfreier Saisonstart sieht anders aus.
„Mit dem Kopf durch die Wand“
RSV II bekommt weiter „auf die Fresse“

RSV II bekommt weiter „auf die Fresse“

Rotenburg - Im Fußball entscheiden manchmal Nuancen über den Ausgang einer Partie, auch wenn das die deutliche 1:4 (1:0)-Heimniederlage des Kreisligisten Rotenburger SV II gegen die FSV Hesedorf/Nartum auf den ersten Blick nicht unbedingt vermuten lässt. „Ich würde es den Jungs mal gönnen, sich für ein gutes Spiel zu belohnen, aber wir kriegen halt momentan immer auf die Fresse“, haderte RSV-Coach Patrick Werna.
RSV II bekommt weiter „auf die Fresse“
Déjà-vu für die SG Unterstedt – 1:2

Déjà-vu für die SG Unterstedt – 1:2

Unterstedt - Die SG Unterstedt stellt sich in dieser Saison immer wieder selbst ein Bein und hat dadurch im Freitagabendspiel den Sprung in die Spitzengruppe der Fußball-Kreisliga verpasst. Gegen den Aufsteiger FC Alfstedt/Ebersdorf kassierten die Grün-Weißen eine 1:2 (1:1)-Niederlage, weil die Gäste aus dem Nordkreis griffiger, bissiger und effektiver agierten. „Das ist unsere eigene Schuld“, fand Stürmer Sebastian Lauridsen.
Déjà-vu für die SG Unterstedt – 1:2
„Wir sind selber Schuld“

„Wir sind selber Schuld“

Bothel - Von Nicolas Tréboute. In den ersten drei Spielen der Fußball-Kreisliga stand Torsten Hoops aufgrund einer Knieverletzung nicht in der Startelf des TuS Bothel. Doch auch nach der Rückkehr des Innenverteidigers hat eine Negativserie weiterhin bestand: In allen bisherigen fünf Saisonpartien geriet die Elf von Coach Bodo Bosselmann innerhalb der ersten zehn Minuten mit 0:1 in Rückstand. Vor dem Derby beim Primus VfL Visselhöve am Sonntag (15 Uhr) sprachen wir mit dem 32-jährigen Hoops über das Botheler Trauma, das allgemeine Niveau der Liga sowie die positive Entwicklung eines Teamkollegen.
„Wir sind selber Schuld“
Trauerflor beim Spitzenspiel

Trauerflor beim Spitzenspiel

Rotenburg – Trauerflor, Schweigeminute, Spitzenspiel – irgendwie mag das nicht recht zusammenpassen. „Die Spannung und Vorfreude ist völlig weg“, gesteht Tim Ebersbach, Trainer des Fußball-Landesligisten Rotenburger SV, vor dem Heimspiel seines Tabellenführers gegen den Titelanwärter SV Ahlerstedt/Ottendorf (Samstag, 16 Uhr). Der Tod von Vorstandsmitglied Paul Metternich, der am Montag im Alter von 72 Jahren gestorben ist, hat den Verein in eine gewisse Schockstarre versetzt.
Trauerflor beim Spitzenspiel
Wettlauf gegen die Zeit

Wettlauf gegen die Zeit

Rotenburg – Die Betonung liegt auf einem Wort: „Alles“, macht Trainer Nils Muche deutlich, er erwarte, dass seine Handballer „alles geben“ werden, um nach dem Fehlstart mit dem 24:34 bei der HSG Delmenhorst das erste Heimspiel der Oberliga-Saison erfolgreich zu bestreiten. Gegner des TuS Rotenburg ist Samstag (19.30 Uhr) in der Pestalozzihalle der ambitionierte Aufsteiger HSG Schwanewede-Neuenkirchen.
Wettlauf gegen die Zeit
Ein kleines Stückchen Südamerika

Ein kleines Stückchen Südamerika

Hemslingen - Lucas Gabriel Zapalowski, Daniel Junior Preuss, Yuri Gabriel Stefenon, Santiago Sebastian Katz und Guilherme Jose Hünning – wer beim Klang dieser Namen möglicherweise Fernweh bekommt, sollte sich vielleicht in der 2. Fußball-Kreisklasse Süd mal etwas genauer umschauen.
Ein kleines Stückchen Südamerika
Schmerzender Rücken als Karrierestart

Schmerzender Rücken als Karrierestart

Rotenburg – Die Mitglieder der Karate-Dojo-Abteilung des TuS Rotenburg sind mächtig stolz. Grund dafür ist ihr Sensei Ulrich Rutsatz. Der Schwarzgurtträger hatte im August vor den Augen des Großmeisters Shihan Hideo Ochi in Tamm (Baden-Württemberg) die Prüfung für den 6. Dan abgelegt und bestanden. „Unser Karatelehrer gehört damit zum kleinen Kreis derer, die die höchste in Deutschland mögliche Dan-Prüfung bestanden haben“, freut sich Abteilungsleiterin Heide Bahrs über ihren hoch qualifizierten Sensei (Lehrer) im Trainerteam.
Schmerzender Rücken als Karrierestart
Northern United: Auf Felgen in die Play-offs

Northern United: Auf Felgen in die Play-offs

Rotenburg – Ihr Saisonziel haben die American Footballer von Northern United schon jetzt übertroffen. Durch den 22:7 (16:0)-Sieg bei den Rendsburg Knights sprangen die Gäste noch auf Rang zwei der Oberliga Nord und machten damit die Play-off-Teilnahme perfekt.
Northern United: Auf Felgen in die Play-offs
Drilon Demaku trifft für „Vissel“ auch als Sechser

Drilon Demaku trifft für „Vissel“ auch als Sechser

Visselhövede - Seine Quote hätten so einige Stürmer aus der Fußball-Kreisliga gerne. Schon in der vergangenen Saison war Drilon Demaku mit 22 Buden in 21 Einsätzen der herausragende Akteur beim VfL Visselhövede und krönte sich damit zum Torschützenkönig. Auch in dieser Spielzeit scheint der 31-Jährige nichts von seiner Gefahr vor des Gegners Kasten eingebüßt zu haben, auch wenn er selbst sagt: „Das Ding fällt mir halt immer vor die Füße.“
Drilon Demaku trifft für „Vissel“ auch als Sechser
Denker hängt Bornreihe ab

Denker hängt Bornreihe ab

Bornreihe - Von Matthias Freese. Fünfter Sieg im fünften Spiel – an so einen erfolgreichen Saisonstart kann Tim Ebersbach sich nicht erinnern, schon gar nicht als Trainer des Rotenburger SV. Mit einem 2:0 (1:0) beim punktlosen Schlusslicht SV Blau-Weiß Bornreihe „surft“ die Wümme-Elf weiter als Spitzenreiter durch die Landesliga. „Klar wird das Spiel kommen, das wir verlieren, aber es ist doch eine geile Situation als Tabellenführer – als Fußballer ein Hochgenuss“, frohlockte Ebersbach. Karol Karpus per Abstauber und Stefan Denker nach einem beeindruckenden Sprint über das halbe Feld hießen die Torschützen.
Denker hängt Bornreihe ab
Topp überwindet alle Widerstände

Topp überwindet alle Widerstände

Rotenburg - Von Nicolas Tréboute Und Matthias Freese (fotos) . Er rackerte, war ein ständiger Unruheherd und suchte immer wieder den Torabschluss. Doch was Keke Topp auch anstellte, immer wieder war entweder ein österreichisches Abwehrbein dazwischen oder dem Stürmer der deutschen U 16-Fußball-Nationalmannschaft fehlte die nötige Präzision. Dieses Urteil hatte jedoch nur bis zur 57. Minute Bestand. Dann segelte ein Freistoß von Ricardo Schwarz in den Strafraum, Topp nickte zum 1:1 ein und war bei seinem Heimspiel vor 2 019 Zuschauern im Rotenburger Ahestadion Wegbereiter zum 2:1 (0:1)-Erfolg über den Nachbarn aus der Alpenrepublik.
Topp überwindet alle Widerstände
Kesselring ein Gewinner beim 24:34

Kesselring ein Gewinner beim 24:34

Delmenhorst - Von Matthias Freese. Humpelnd verabschiedete sich Lukas Misere in Richtung Kabine – ein Bild mit Symbolcharakter. Der Goalgetter der vergangenen Jahre war in der zweiten Halbzeit aufgrund von Schmerzen in der linken Achillessehne gar nicht mehr zum Einsatz gekommen, und sein Team erlebte einen äußerst unangenehmen Saisonauftakt. Gleich mit 24:34 (10:19) stolperte der TuS Rotenburg beim Titel-Geheimfavoriten HSG Delmenhorst in die Handball-Oberliga. „Die Reife, die Abgeklärtheit hat gefehlt“, konstatierte Trainer Nils Muche anschließend.
Kesselring ein Gewinner beim 24:34
Mathies ist stolz auf seine Elf

Mathies ist stolz auf seine Elf

Sottrum - Von Matthias Freese. Bernd Oberbörsch gab sich ganz diplomatisch. Wem er im Duell seiner ehemaligen Clubs die Daumen drücke? „Keinem“, meinte der zuschauende „Trainer im Ruhestand“. In einem war er sich aber sicher: „Eigentlich muss das eine ziemlich klare Sache werden.“ Doch da sollte sich Oberbörsch täuschen. Erst der eingewechselte Timo Schöning bewahrte die Schlosspark-Kicker aus Etelsen in der Fußball-Bezirksliga schließlich vor einer Blamage beim Aufsteiger aus Sottrum und schoss den Favoriten noch zum 2:1 (0:1)-Sieg.
Mathies ist stolz auf seine Elf
Bothels Krankheit wird chronisch

Bothels Krankheit wird chronisch

Bothel - Von Matthias Freese. Es wird chronisch! Der TuS Bothel leidet massiv unter der Fehlstart-Krankheit. In jedem seiner fünf Punktspiele kassierte der Fußball-Kreisligist in den Anfangsminuten ein Gegentor. Bisher ging es immer gut, doch am Freitag wurde diese Phase dem Bezirksliga-Absteiger im Spitzenspiel gegen den TuS Zeven zum Verhängnis. Auf eigenem Platz unterlagen die Grün-Weißen mit 1:3 (0:3) und überließen den Gästen gleichzeitig die Tabellenführung. Zeven spielte sich damit in den engsten Kreis der Titelanwärter.
Bothels Krankheit wird chronisch