Ressortarchiv: Kreis Rotenburg

Heidler macht fast alles

Heidler macht fast alles

Thomas Heidler ist beim VfL Visselhövede aktuell der Mann für alles. Eiskoffer befüllen und tragen, Spielbericht eintragen, Übungen aufbauen, Gespräche über Spielverlegungen führen und die Aufstellung festlegen – alles läuft über den 35-Jährigen. Einen Assistenten hat der Coach des Fußball-Kreisligisten seit seiner Amtsübernahme zu Beginn der vergangenen Saison nicht. Da ist es klar, dass er auf der Suche nach Unterstützung ist. „Ein, zwei Kandidaten hatte ich im Auge. Ich hoffe, dass ich bald jemanden finde“, meint Heidler.
Heidler macht fast alles
Ohne Tohoff – reicht es für den großen Wurf?

Ohne Tohoff – reicht es für den großen Wurf?

Unser Riesenthema ist die Konstanz“, sagt Fabian Knappik. Der Coach, der zusammen mit Uwe Delventhal die Geschicke an der Seitenlinie des Fußball-Kreisligisten SG Unterstedt leitet, weiß, dass sein Team an guten Tagen aufgrund seiner fußballerischen Qualität jeden Klassenkonkurrenten bezwingen kann: „Aber wir sind zu schwankend gewesen“ – zumindest für den großen Wurf.
Ohne Tohoff – reicht es für den großen Wurf?
Jürgen Klindworth qualifiziert sich für Hawaii

Jürgen Klindworth qualifiziert sich für Hawaii

Scheeßel – Das Happy End gab es mit Verspätung. Eigentlich hatte Jürgen Klindworth, Triathlet des TV Scheeßel, als Dritter seiner Altersklasse den einzigen Startplatz für den Ironman auf Hawaii verpasst, der in Hamburg für die 60- bis 64-Jährigen vergeben wurde.
Jürgen Klindworth qualifiziert sich für Hawaii
Abby trägt Stöckmann zu Bronze

Abby trägt Stöckmann zu Bronze

Rotenburg – Erstmals wurden die Landesmeisterschaften in Dressur und Springen für Reiter, Amazonen und Amateure im Rahmen der Elmloher Reitertage ausgetragen. Die einzige Medaille für den Rotenburger Kreisverband gewann als Dritter der Bötersener Fabian Stöckmann (RV Sottrum) auf seiner elfjährigen Stute Abby bei den Amateuren. Der 38-Jährige selbstständige Pferdefutterhändler steigerte sich von Wertungsprüfung zu Wertungsprüfung. Platz acht in der ersten folgte Platz vier in der zweiten. Im Finale blieb das Duo in einer Springprüfung der Klasse S* im Umlauf fehlerfrei und wurde am Ende nach einem Abwurf im Stechen Dritter hinter Hedda Roggenbuck (RV Aller-Weser) auf Catwick und Nicole Könemann (RFV Warmsen) auf Quasimodo.
Abby trägt Stöckmann zu Bronze
Sottrum verpatzt Generalprobe – 2:8

Sottrum verpatzt Generalprobe – 2:8

Sottrum - Von Matthias Freese. Nach dem achten Gegentreffer musste der Frust kurz mal raus. Sinan Reiter schnappte sich seine rote Trinkflasche, nahm einen Schluck und pfefferte sie anschließend mit Wucht ins Tor. Der Keeper des Bezirksliga-Aufsteigers TV Sottrum wusste nur zu gut, dass auch er im Achtelfinale des Fußball-Bezirkspokals nicht seinen besten Tag erwischt hatte. Damit befand er sich in guter Gesellschaft, denn die meisten seiner Mitspieler wirkten bisweilen überfordert, sodass die 2:8 (0:4)-Heimpleite gegen den spielfreudigen Landesligisten VfL Güldenstern Stade die Machtverhältnisse treffend widerspiegelte.
Sottrum verpatzt Generalprobe – 2:8
Rotenburger SV: Gleich stark, aber ein Jahr reifer

Rotenburger SV: Gleich stark, aber ein Jahr reifer

Es ist die Mischung aus beidem – einerseits war es Absicht, andererseits gab der Spielermarkt auch nicht wirklich mehr her. Fakt ist: Der Rotenburger SV hat noch nie eine so geringe Fluktuation in seinem Kader gehabt wie zur neuen Saison in der Fußball-Landesliga. Nur zwei neue Gesichter kamen, es bleibt quasi alles beim Alten. Da dürfte Platz fünf wie in den beiden Vorjahren quasi reserviert sein, oder?
Rotenburger SV: Gleich stark, aber ein Jahr reifer
Mathies weiß, was seine Jungs können

Mathies weiß, was seine Jungs können

Die Sektkorken sind längst entsorgt. Es ist wieder Ruhe eingekehrt. Feucht-fröhlich hatte der Kreisliga-Meister TV Sottrum seinen Aufstieg in die Bezirksliga gefeiert. Nun heißt es aber für die Fußballer, sich auf der abgelaufenen Saison nicht auszuruhen, sondern sich vielmehr akribisch auf die neue Spielzeit vorzubereiten.
Mathies weiß, was seine Jungs können
Beslenmis knackt Sottrums Reserve – 7:2

Beslenmis knackt Sottrums Reserve – 7:2

Sottrum - Von Matthias Freese. Auf der Bank des VfL Visselhövede rätselten sie bereits darüber, ob ihr Verein jemals den Kreispokal gewonnen hätte. Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg und bedarf einer Steigerung. In der ersten Hauptrunde quälte sich der Fußball-Kreisligist im Freitagabendspiel beim TV Sottrum II aus der 3. Kreisklasse Süd eine Halbzeit lang, ehe er in der zweiten Hälfte die Machtverhältnisse gerade rückte und sich mit 7:2 (1:1) durchsetzte. Mann der Partie war Ogur Beslenmis mit vier Toren – alle nach der Pause erzielt.
Beslenmis knackt Sottrums Reserve – 7:2
„Der zweite Platz ist grandios“

„Der zweite Platz ist grandios“

Jeersdorf - Am Ende fehlten nur drei Ringe. Drei verdammte Ringe, um den Titel zu verteidigen. So jedoch reichte eine lange Führung, die erst im zehnten von zwölf Durchgängen ihr Ende fand, nicht: Bei den Deutschen Meisterschaften der Bogenschützen musste sich die als Favorit gestartete Damen-Masters-Mannschaft des SV Jeersdorf zum Auftakt des Finals-Wochenendes in Berlin mit Silber anfreunden. Die 1 721 Ringe, die Margit Müller, Heike Lauridsen und Silke Ahlers auf dem Maifeld neben dem Olympiastadion angesammelt hatten, waren zwar 24 mehr als vor einem Jahr beim Titelgewinn in Wiesbaden, doch kam der neue Meister SGi Welzheim auf zwei mehr.
„Der zweite Platz ist grandios“
Tickets für Länderspiel sind jetzt erhältlich

Tickets für Länderspiel sind jetzt erhältlich

Rotenburg – Auf geht es im September für die deutsche U 16-Nationalmannschaft. Am 5. September (18 Uhr) starten die Fußballer von DFB-Trainer Michael Prus mit einem Länderspiel gegen Österreich in Delmenhorst in die neue Saison. Nur drei Tage später findet die gleiche Paarung dann in Rotenburg statt: Gespielt wird um 11 Uhr im Ahe-Stadion. Das letzte Duell der beiden Nachbarn in der Wümmestadt Anfang Oktober 2016 endete 0:0.
Tickets für Länderspiel sind jetzt erhältlich
„Hier ist es wirklich phänomenal“

„Hier ist es wirklich phänomenal“

Sottrum - Von Nicolas Tréboute. Ein Spiel gegen den Ex-Verein ist immer etwas Besonderes. Das ist auch im Fall von Patrick Klee, spielender Co-Trainer des Bezirksligisten TV Sottrum, nicht anders. Doch die Wahrscheinlichkeit, dass der Goalgetter am Sonntag (15 Uhr) im Achtelfinale des Fußball-Bezirkspokals gegen den Landesligisten VfL Güldenstern Stade die Gelegenheit bekommen wird, den Club zu ärgern, für den er von 2005 bis 2009 und von 2010 bis 2013 (damals noch unter dem Namen TuS Güldenstern Stade) die Schuhe schnürte, ist mehr als fraglich.
„Hier ist es wirklich phänomenal“