Ressortarchiv: Kreis Rotenburg

Winterrasen schlägt Kunstrasen

Winterrasen schlägt Kunstrasen

Rotenburg - Von Matthias Freese. Nun also Winterrasen. Kein Kunstrasen. Nach dem Sportausschuss hat auch der Verwaltungsausschuss der Stadt Rotenburg am Mittwoch empfohlen, die von Rolf Ludwig angebotene und zweckgebundene Spende anzunehmen. Die Entscheidung fiel einstimmig aus, teilte Bürgermeister Andreas Weber (SPD) mit. Spricht sich auch der Rat am 23. Mai dafür aus – und davon ist auszugehen –, steht der Umwandlung des Grandplatzes auf dem Ahe-Sportgelände in einen Winterrasen nichts mehr im Wege. „Ich möchte, dass der Platz zu Beginn der Saison 2020/2021 fertig ist“, verrät Initiator und Geldgeber Rolf Ludwig seinen Zeitplan.
Winterrasen schlägt Kunstrasen
Teilnehmerrekord zum Jubiläum des Sottrumer Abendlaufs

Teilnehmerrekord zum Jubiläum des Sottrumer Abendlaufs

Sottrum – Der Streckenrekord ist bereits 13 Jahre alt. In 30:32 Minuten „flog“ der Pole Marek Jaskolka 2006 über das Kopfsteinpflaster – seitdem war beim Sottrumer Abendlauf kein Sieger mehr so schnell über die zehn Kilometer unterwegs. „Ich weiß nicht, ob wir den Rekord jemals wieder toppen“, ist auch Ute Vehlow-Diekmann, selbst erfahrene wie erfolgreiche Läuferin und Mitglied des vierköpfigen Organisationsteams, skeptisch. Immerhin benötigte Vorjahressieger Sebastian Kohlwes nur 42 Sekunden mehr – kein Wunder, dass er morgen bei der 25. Ausgabe der große Favorit ist, wenn der Hauptlauf um 19.50 Uhr angeschossen wird.
Teilnehmerrekord zum Jubiläum des Sottrumer Abendlaufs
Ergebnis getoppt

Ergebnis getoppt

Rotenburg – Auch beim zweiten Heim-Wettkampf in diesem Jahr haben die Aerobicturnerinnen des TuS Rotenburg ordentlich abgeräumt und die Bilanz des Sparkassen-Cups Ende März (dreimal Gold, je viermal Silber und Bronze) sogar getoppt. Beim Rotenburg-Pokal in der Pestalozzihalle standen die Wümme-Athleten sechsmal ganz oben auf dem Treppchen und fuhren dazu sechs Silber- und zwei Bronzemedaillen ein.
Ergebnis getoppt
Fünferpack auch ohne Training

Fünferpack auch ohne Training

Westerholz - Von Nicolas Tréboute. Wehe, wenn Matthias Hahn erst einmal auf den Geschmack gekommen ist. Gleich fünfmal hat der Fußballer des TuS Westerholz aus der 3. Kreisklasse Mitte beim 11:3 (7:1)-Sieg des TuS Westerholz II gegen den SV Viktoria Oldendorf II zugeschlagen und damit seinen bisherigen Bestwert noch einmal getoppt. „Gegen Scheeßel III habe ich in der Hinrunde viermal getroffen“, erinnert sich der 22-Jährige: „Wenn ich ein Tor mache, dann werden es meistens mehrere.“
Fünferpack auch ohne Training
Nach fast 25 Jahren wieder in Bothel: Bosselmanns zweites Ja-Wort

Nach fast 25 Jahren wieder in Bothel: Bosselmanns zweites Ja-Wort

Bothel - Von Matthias Freese. Die lange Suche hat ein Ende, der Nachfolger von Christoph Meinke ist gefunde: Bodo Bosselmann übernimmt zur neuen Saison die vom Abstieg aus der Bezirksliga bedrohten Fußballer des TuS Bothel als Coach. Das vermeldete der spürbar erleichterte Abteilungsleiter Hans-Jürgen Schliefelner: „Die Gespräche waren gut. Ich denke, dass er uns noch viel Freude bereiten wird.“ A-Lizenz-Inhaber Bosselmann kommt aus dem Heidekreis, der Teweler war allerdings auch im Kreis Rotenburg schon tätig – vor einiger Zeit sogar in Bothel.
Nach fast 25 Jahren wieder in Bothel: Bosselmanns zweites Ja-Wort
Heidler und Demaku bleiben, Hahn kommt

Heidler und Demaku bleiben, Hahn kommt

Visselhövede – Der VfL Visselhövede, Tabellenzweiter der Fußball-Kreisliga, hat bereits mehrere personelle Entscheidungen für die kommende Saison getroffen. Die wohl wichtigste: Thomas Heidler coacht das Team auch in der nächsten Serie. „Dieses Jahr ist wirklich top gelaufen. Es hat sich herausgestellt, dass es passt. Und wir wollen zusammen noch ein bisschen etwas erreichen“, erklärt der 35-Jährige seine Zusage.
Heidler und Demaku bleiben, Hahn kommt
Kalteis geht mit gutem Gewissen

Kalteis geht mit gutem Gewissen

Sottrum - Von Matthias Freese. In der Stunde des größten Erfolges seit 18 Jahren, dem letzten Aufstieg in die Bezirksliga, erinnerte sich Matthias Michaelis auch an die bitterste Stunde als Fußballer. 2008 stieg sein Verein als Tabellenletzter aus der Bezirksliga ab: „Ich glaube, mit 110 Gegentoren“, betonte der Kapitän des neuen Kreisliga-Meisters TV Sottrum. 106 waren es zwar „nur“, doch für den 30-Jährigen, der schon damals das rote Trikot trug, trotzdem eine Gelegenheit, um scherzhaft alte Wunden aufzureißen. „Da hatten wir auch ,Vita‘ noch hinten drin.“ Dieser ,Vita‘ ist Vitalij Kalteis, derzeit noch Trainer der Meistermannschaft, der somit selbst die äußerst unangenehme Angelegenheit von damals korrigierte.
Kalteis geht mit gutem Gewissen
Edel eröffnet die Meisterparty

Edel eröffnet die Meisterparty

Sottrum - Von Matthias Freese. Mit Sekt kennt sich Patrick Brillowski – so scheint es jedenfalls – nicht so gut aus. Als es darum ging, die Flaschen zu entkorken, misslang dem Mittelfeldspieler dieses Unterfangen. Der Verschluss brach ab. Da hatten die Kreisliga-Fußballer des TV Sottrum in den 90 Minuten zuvor weniger Mühe gehabt, um den Rotenburger SV II im Derby mit 4:0 (2:0) auf eigenem Geläuf zu bezwingen und den Meistertitel vorzeitig perfekt zu machen. Elf Jahre nach dem Abstieg kehrt der Verein damit in die Bezirksliga zurück.
Edel eröffnet die Meisterparty
Rotenburger SV bezwingt Hannover 96 und scheitert erst im Viertelfinale

Rotenburger SV bezwingt Hannover 96 und scheitert erst im Viertelfinale

Barsinghausen – Wut, Hoffnung und pure Ekstase – viel dramatischer hätte die 16 Mannschaften große Niedersachsenmeisterschaft im Barsinghäuser August-Wenzel-Stadion für die Altherren-Fußballer des Rotenburger SV nicht verlaufen können.
Rotenburger SV bezwingt Hannover 96 und scheitert erst im Viertelfinale
Muminovic ist Burinas Ass im Ärmel

Muminovic ist Burinas Ass im Ärmel

Rotenburg - Von Matthias Freese. Erst ein verspäteter Beginn, dann noch zwei längere Unterbrechungen wegen starker Graupelschauer – trotzdem gelang den Tennis-Herren des TC Grün-Weiß Rotenburg nach mehr als acht Stunden mit einem 7:2-Heimsieg gegen den TSC Göttingen ein erfolgreicher Start in die neue Oberligasaison. Länger hätte es nicht gehen dürfen. „Am Ende der Doppel war es stockduster, da konnte man den Ball nur noch schwer erkennen“, bemerkte der an Position sechs eingesprungene Vincent Wuttke. Sein Coach Zlatan Burina hatte dabei mit dem 17-jährigen Bosnier Danijal Muminovic ein Ass aus dem Ärmel gezogen.
Muminovic ist Burinas Ass im Ärmel
RSV trotz Überzahl chancenlos beim Primus

RSV trotz Überzahl chancenlos beim Primus

Rotenburg – Das dritte Landesligaspiel innerhalb von sechs Tagen war zuviel für den Rotenburger SV. Gegen den Tabellenführer MTV Eintracht Celle standen die Fußballer von Coach Tim Ebersbach bei der deutlichen 0:4 (0:0)-Auswärtsniederlage auf verlorenem Posten und erspielten sich über die kompletten 90 Minuten keine echte Torchance. „Das ist eine verdiente Niederlage. Ich glaube aber trotzdem, dass mehr drin gewesen wäre, wenn wir nicht so viele Spiele in so kurzer Zeit gehabt hätten“, mutmaßte der Übungsleiter.
RSV trotz Überzahl chancenlos beim Primus
Dreyer zieht „Vissel“ den Zahn

Dreyer zieht „Vissel“ den Zahn

Visselhövede - Von Matthias Freese. Der SV Rot-Weiß Scheeßel hat seine kleine Erfolgsserie ausgebaut und die direkten Abstiegsplätze in der Fußball-Kreisliga verlassen. Mit einem hochverdienten 3:1 (1:0)-Erfolg beim Tabellenzweiten VfL Visselhövede starteten die Mannen von Trainer Norman Wendland gestern Abend in ihr zweites „Zwei-Spiele-in-48-Stunden-Wochenende“ am Stück. Für Visselhövede war es die zweite Niederlage nacheinander, wodurch der Spitzenreiter TV Sottrum mit einem Sieg am Sonntag gegen den Rotenburger SV II endgültig den Titelgewinn perfekt machen kann.
Dreyer zieht „Vissel“ den Zahn
Burina muss zum Auftakt basteln

Burina muss zum Auftakt basteln

Rotenburg – Auch wenn Zlatan Burina beim Start in die Freiluftsaison gegen den TSV Göttingen heute (13 Uhr) nicht auf seine beste Formation zurückgreifen kann, sieht er seinen TC Grün-Weiß Rotenburg gewappnet für die ausgeglichene Achterstaffel in der Tennis-Oberliga. „Wir haben jetzt schon einen Monat auf Sand trainiert, und ich sehe uns gut im Rennen. Ich bin zufrieden“, konstatiert der Übungsleiter.
Burina muss zum Auftakt basteln
„Bin nicht der Typ, der vor dem Spiel schon mit Sekt in der Hand dasteht“

„Bin nicht der Typ, der vor dem Spiel schon mit Sekt in der Hand dasteht“

Unterstedt - Von Nicolas Tréboute. Florian Liszkowski erlebt mit seiner SG Unterstedt aktuell die beste Phase der bisherigen Saison in der Fußball-Kreisliga. In den vergangenen sechs Partien ging der Tabellendritte immer als Sieger vom Feld und blieb dabei viermal ohne Gegentor. Im Interview spricht der 22-jährige Kapitan der Elf von Coach Fabian Knappik über die Gründe dieses Hochs, welche Position der Allrounder lieber anderen überlässt und verrät, ob er für den so gut wie feststehenden Meister TV Sottrum Spalier stehen würde.
„Bin nicht der Typ, der vor dem Spiel schon mit Sekt in der Hand dasteht“
Rotenburg will Auswärtsbilanz aufpolieren

Rotenburg will Auswärtsbilanz aufpolieren

Rotenburg – Der letzte Akt der äußerst wechselhaften Saison in der Handball-Oberliga steigt für den TuS Rotenburg morgen (19.30 Uhr) beim Tabellendritten TV Bissendorf-Holte. Um viel geht es für die zuletzt zweimal siegreiche Wümme-Sieben nicht mehr, Coach Nils Muche fordert dennoch: „Ich erwarte, dass sich alle noch einmal reinhängen.“
Rotenburg will Auswärtsbilanz aufpolieren
Muniz und Santos verabreden sich

Muniz und Santos verabreden sich

Rotenburg – Marcello Muniz war gerade dabei, die Linien auf Platz eins zu kreiden, als der für den Rotenburger SV in der Landesliga spielende Brasilianer seine Tätigkeit für einen kurzen Moment unterbrach und sich dem Bus des Hamburger SV näherte. „Douglas“, rief er – und sein Landsmann Douglas Santos, Profi beim HSV und gerade auf dem Weg ins blaue Reisegefährt, stoppte, drehte sich um und nahm Muniz in die Arme.
Muniz und Santos verabreden sich
2,6 Zentimeter – ideal für den HSV

2,6 Zentimeter – ideal für den HSV

Rotenburg - Von Matthias Freese. Harrys Wurstbude hatte geschlossen – wie fast immer. Trotzdem begaben sich Aaron Hunt und Orel Mangala zusammen mit Reha-Trainer Sebastian Capel in die unmittelbare Nähe, um vor diesem Hintergrund ihr individuelles Programm auf dem Rasen des Ahestadions durchzuziehen.
2,6 Zentimeter – ideal für den HSV
Dabei sein ist alles

Dabei sein ist alles

Rotenburg – In der Fußball-Kreisliga Süd der Altherren ist der Rotenburger SV als Tabellenerster derzeit die Messlatte für die Konkurrenz. Bei der am Samstag (10 Uhr) in Barsinghausen bei Hannover stattfindenden Niedersachsenmeisterschaft muss das Team von der Wümme aber wohl eher kleinere Brötchen backen, darin sind sich die Beteiligten einig. Allein die Qualifikation – erreicht durch einen 3:0-Erfolg über den SV Brigitta-Elwerath Steimbke im vergangenen Jahr – ist bereits ein Erfolg.
Dabei sein ist alles
Nijland ersetzt Lückert

Nijland ersetzt Lückert

Sottrum - Von Matthias Freese. Ein Rückraum-Goalgetter geht, ein Rückraum-Goalgetter kommt: Der designierte Handball-Landesliga-Absteiger TV Sottrum verliert zwar Felix Lückert an den Verbandsligisten ATSV Habenhausen II, verpflichtet dafür aber mit Benjamin Nijland vom Oberliga-Schlusslicht TSV Bremervörde einen alten Bekannten. Das teilte Abteilungsleiter Ulf Leipnitz mit.
Nijland ersetzt Lückert
Doppeldebüt am Friesen-Feiertag

Doppeldebüt am Friesen-Feiertag

Rotenburg - Von Matthias Freese. Die Stimmung war ausgelassen – vor allem bei der Abordnung der zweiten Mannschaft, die für ungewohnte Anfeuerungsrufe von der mit 150 Zuschauern besetzten Tribüne aus sorgte. Bis am Ende für die Landesliga-Fußballer des Rotenburger SV ein 4:0 (1:0)-Heimsieg gegen das Schlusslicht TuSG Ritterhude stand, war es jedoch ein phasenweise zäher Auftritt. „Aber wenn es dann so ausgeht, gibt es nicht viel zu meckern“, zeigte sich Coach Tim Ebersbach nachsichtig. In der Halbzeitpause hatte das in der Kabine noch ein wenig anders geklungen.
Doppeldebüt am Friesen-Feiertag
Lau liefert auf den Punkt ab

Lau liefert auf den Punkt ab

Rotenburg – Tillman Lau hat abgeliefert, und zwar auf den Punkt. Beim bisherigen Saisonhighlight, den Landesmeisterschaften in Hannover, legte der zwölfjährige Schwimmer des TuS Rotenburg über 200 Meter Freistil eine neue persönliche Bestzeit hin, sicherte sich Silber und qualifizierte sich mit einer Zeit von 2:20,48 Minuten für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften. „Die Freude bei ihm war natürlich riesengroß“, erklärte Thorsten Lau, Vater des Nachwuchssportlers.
Lau liefert auf den Punkt ab
Die Ruhe hinter Gittern

Die Ruhe hinter Gittern

Die Aufstiegsäpfel liegen bereit – serviert vom Hotel Landhaus Wachtelhof. Jetzt muss der Hamburger SV, aktueller Zweitliga-Tabellenvierter, nur noch zubeißen. Und Rotenburg soll wieder dabei helfen, dass die Rothosen zurück in die Spur finden. Drei Tage lang bereitet sich die Elf von Trainer Hannes Wolf hier auf das Heimspiel gegen den FC Ingolstadt vor. Abgeschirmt von der Öffentlichkeit. So geheim es halt geht.
Die Ruhe hinter Gittern