Ressortarchiv: Kreis Rotenburg

Ebersbach warnt vergebens

Ebersbach warnt vergebens

Rotenburg – Der Rotenburger SV ist im Jahr 2019 doch schlagbar. Nach zuvor drei Erfolgen in der Fußball-Landesliga wurde die Mannschaft von Trainer Tim Ebersbach beim TSV Gellersen wieder geerdet. Der Übungsleiter war trotz des äußerst klaren 0:4 (0:1) beim Tabellennachbarn aber nicht wütend: „Ich muss es den Jungs auch zugestehen, dass sie gegen so einen stark kämpfenden Gegner mal verlieren. Die Niederlage ist auch zu hoch ausgefallen.“
Ebersbach warnt vergebens
Korda reißt Rotenburg mit rein

Korda reißt Rotenburg mit rein

AUS BECKDORF BERICHTET MATTHIAS FREESE
Korda reißt Rotenburg mit rein
Hauke Riebesehl überzeugt beim Rotenburger SV II als Führungsspieler

Hauke Riebesehl überzeugt beim Rotenburger SV II als Führungsspieler

Rotenburg - Von Nicolas Tréboute. Das Herz im Mittelfeldzentrum des Rotenburger SV II ist gerade einmal 20 Jahre jung, enorm schnell und seit Beginn der zweiten Saisonhälfte als Anführer des Fußball-Kreisligisten für die gegnerischen Teams auf den ersten Blick zu erkennen.
Hauke Riebesehl überzeugt beim Rotenburger SV II als Führungsspieler
Greve lässt die Vergangenheit völlig kalt

Greve lässt die Vergangenheit völlig kalt

Rotenburg – Das Niedersachsenderby zwischen den Zweitliga-Basketballerinnen der Avides Hurricanes und den Panthers Osnabrück hat im Laufe der vergangenen Jahre einige Geschichten geliefert, bei denen auch Christian Greve seinen Anteil hatte. Doch vor Play-off-Halbfinale Nummer eins am Sonntag (16 Uhr) in der Friedensstadt lässt der Blick zurück den Hurricanes-Coach kalt. „Da bin ich relativ emotionslos. Was in der Vergangenheit passiert ist, kann man eh nicht mehr ändern“, erklärt er.
Greve lässt die Vergangenheit völlig kalt
Pia Mankertz vor Niedersachsen-Derby: „Die Rivalität ist einfach da“

Pia Mankertz vor Niedersachsen-Derby: „Die Rivalität ist einfach da“

Scheeßel - Von Matthias Freese. Das Niedersachsenduell zwischen den Basketballerinnen der Avides Hurricnes und den Panthers Osnabrück gibt es schon ewig. Es ist quasi die Mutter aller Derbys. Seitdem die BG ´89 dauerhaft der ersten oder zweiten Liga angehört, also seit 2009, standen sich die Rivalen mit Unterbrechungen insgesamt 15 Mal gegenüber.
Pia Mankertz vor Niedersachsen-Derby: „Die Rivalität ist einfach da“
„Die dritte Liga ist möglich“

„Die dritte Liga ist möglich“

Rotenburg - Von Björn Lakemann. In der Handball-Bundesliga Nord-Ost der A-Jugend steht für den TV Oyten neben Keeper Matthias Köhlmoos und Rückraummann Chris Ole Brandt seit dieser Spielzeit mit dem spielintelligenten Niko Korda ein dritter Rotenburger im Kader von Trainer Thomas Cordes. Der 17-Jährige wäre aufgrund seines Alters auch in der nächsten Spielzeit noch für das Team spielberechtigt.
„Die dritte Liga ist möglich“
Polworth erstickt Trainerdiskussion schon im Keim

Polworth erstickt Trainerdiskussion schon im Keim

Rotenburg – Langsam wird es ernst für die Handballer des TuS Rotenburg. Nach fünf Niederlagen in Serie, bei denen der Handball-Oberligist von einem Erfolgserlebnis jeweils ein gutes Stück entfernt gewesen ist, kommt es am Samstag (19.30 Uhr) zu einer äußerst richtungsweisenden Partie für die Sieben von der Wümme.
Polworth erstickt Trainerdiskussion schon im Keim
Drewes steht RSV trotz Nasenbeinbruchs zur Verfügung

Drewes steht RSV trotz Nasenbeinbruchs zur Verfügung

Rotenburg – Es geschah im Training beim Spiel auf engem Raum. Angreifer Jan Friesen stieg hoch und erwischte Christoph Drewes mit dem Hinterkopf im Gesicht. Das Ergebnis: Ein blutüberströmter Abwehrchef des Fußball-Landesligisten Rotenburger SV. Doch so wirklich zu erschüttern schien Drewes der inzwischen diagnostizierte Nasenbeinbruch nicht. „Es hat richtig schön geknackt, aber zehn Minuten später war er schon wieder auf dem Platz“, beschreibt der Trainer des RSV die Szene aus seiner Sicht.
Drewes steht RSV trotz Nasenbeinbruchs zur Verfügung
Rolf Karnick spricht über sein Ausscheiden als Handballtrainer beim TV Sottrum

Rolf Karnick spricht über sein Ausscheiden als Handballtrainer beim TV Sottrum

Sottrum - Von Björn Lakemann. In seinem letzten Heimspiel als Trainer der Damenmannschaft des TV Sottrum hat Rolf Karnick beim 27:15 gegen Kellerkind OT Bremen in der Handball-Regionsoberliga nochmal einen Sieg eingetütet. Zu den zwei Zählern gab es von seinem Team mehrere Geschenke zum Abschied in der eigenen Halle. Nun stehen für den Sottrumer noch zwei Partien an, bevor Marcus Gabel als sein Nachfolger das Ruder übernimmt. Nach dieser Spielzeit wird sich Karnick nach vielen Jahren von der Trainerbank zurückziehen. Also gibt er auch die Landesliga-Herren, die er im Winter interimsweise übernahm, ab.
Rolf Karnick spricht über sein Ausscheiden als Handballtrainer beim TV Sottrum
Rotenburgerin Boczek bei der Duathlon-DM Zweite

Rotenburgerin Boczek bei der Duathlon-DM Zweite

Rotenburg – Es war eine Schlammschlacht, doch Angela Boczek behielt im Matsch den Überblick. Die Ausnahmesportlerin des TuS Rotenburg hat sich bei der Deutschen Meisterschaft im Duathlon in Trier die Silbermedaille in ihrer Altersklasse W 55 gesichert. Ihr Sohn Keno Frenz rundete das starke Familienergebnis ab. Er kam bei den Junioren, für die es bei dem Wettkampf aber nicht um Deutsche Meistertitel ging, als Siebter über die Ziellinie.
Rotenburgerin Boczek bei der Duathlon-DM Zweite
Ruhrpott-Philosoph Onkel Häbert macht die 500 voll

Ruhrpott-Philosoph Onkel Häbert macht die 500 voll

Rotenburg - Von Matthias Freese. „Häbert, das ist so ein unzufriedener Frührentner mit viel Energie und einem gesunden Menschenverstand“, charakterisiert Olaf Bruns die von ihm geschaffene Kunstfigur, die Woche für Woche mit einer eigenen Kolumne auf unserer Seite ihr Bestes zum aktuellen (sportlichen) Geschehen gibt – mal mit bitterbösem Unterton, mal auch nur zum laut Loslachen.
Ruhrpott-Philosoph Onkel Häbert macht die 500 voll
Rotenburger Aerobicturnerinnen nutzen Heimvorteil beim Sparkassen-Cup

Rotenburger Aerobicturnerinnen nutzen Heimvorteil beim Sparkassen-Cup

Rotenburg - Von Nina Knodel. Die Pestalozzihalle platzte aus allen Nähten: Mehr als 280 Sportler aus elf Vereinen sowie die zahlreichen Zuschauer gaben dem Sparkassen-Cup, innerhalb dessen auch die offene niedersächsische Landesmeisterschaft der Aerobicturner ausgetragen wurde, einen würdigen Rahmen. Der TuS Rotenburg wusste dabei den Heimvorteil für sich zu nutzen. Dreimal Gold sowie jeweils viermal Silber und Bronze lautete die imposante Medaillensammlung des Ausrichters.
Rotenburger Aerobicturnerinnen nutzen Heimvorteil beim Sparkassen-Cup
Stöckmann bleibt am Ende übrig

Stöckmann bleibt am Ende übrig

Visselhövede – Es ist ein knallhartes Auswahlverfahren, das Bele Stöckmann hinter sich hat. Doch für die Reiterin des Visselhöveder RV haben sich die Strapazen der vergangenen sechs Monate ausgezahlt. Sie gehört auf Frankyboy zu dem Quartett, das der Jugend- und Sportausschuss des Pferdesportverbandes Hannover für den Bundesvierkampf (Laufen, Schwimmen, Dressur, Springreiten) nominiert hat. Dieser findet vom 26. bis zum 28. April im brandenburgischen Münchehofe statt.
Stöckmann bleibt am Ende übrig
Unterstedts Leon Linke hat sein Tief überwunden

Unterstedts Leon Linke hat sein Tief überwunden

Unterstedt – Leon Linke überrascht nicht nur seine Gegenspieler häufig, sondern auch sich selbst. Lange Zeit sah es am Sonnabend so aus, als würde der Offensivmann der SG Unterstedt leer ausgehen und das Feld als Verlierer verlassen. Seine Elf tat sich in der Fußball-Kreisliga beim SV Anderlingen sehr schwer und lag bis zur Schlussviertelstunde S0:1 hinten. Doch dann schlug Linke dreifach zu und avancierte somit zum Sieggarant beim 3:1 (1:0). „Ich habe auf jeden Fall nicht mehr an drei eigene Tore gedacht. Nach dem 1:1 war ich mir nur sicher, dass es nicht so ausgeht“, gibt der 21-Jährige zu.
Unterstedts Leon Linke hat sein Tief überwunden
Sottrum findet seinen Meister

Sottrum findet seinen Meister

Sottrum – Volker Heinze stemmte in den letzten Minuten beide Hände in die Hüften. Längst wusste auch der Coach des TV Sottrum, dass in diesem Finale nichts mehr zu holen war. Nach drei Titeln in Serie mussten sich seine in dieser Saison neuformierten Prellballerinnen von der Wieste bei der Deutschen Meisterschaft im baden-württembergischen Waiblingen geschlagen geben. Mit 30:36 unterlagen sie dem TV Freiburg-St. Georgen. Und Heinze gestand: „Die waren einfach besser. Wenn wir es jemandem gönnen, dann ihnen.“
Sottrum findet seinen Meister
Ein Sieg der Mentalität

Ein Sieg der Mentalität

Rotenburg – Wird das etwa das neue Standardergebnis? Im dritten Punktspiel nach der Winterpause haben die Landesliga-Fußballer des Rotenburger SV zum dritten Mal mit dem gleichen Resultat gewonnen – auch beim MTV Treubund Lüneburg setzte sich die Wümme-Elf mit 2:1 (0:1) durch und hat damit 2019 bisher die Maximalausbeute geholt. Der Abstieg sollte mit nunmehr 34 Punkten kein Thema mehr beim Tabellenfünften sein. Coach Tim Ebersbach war durchaus begeistert vom Auftritt nach der Pause: „Das war ein Sieg der Mentalität. Aufgrund der zweiten Halbzeit war er auch verdient.“
Ein Sieg der Mentalität
Hurricanes-Reserve krönt sich erneut zum Meister

Hurricanes-Reserve krönt sich erneut zum Meister

Scheeßel – Sie haben es wieder getan! Die Basketballerinnen der BG ‘89 Hurricanes II haben sich wie im Vorjahr den Meistertitel in der 2. Regionalliga West gesichert. Trotz Doppelbelastung bezwangen sie am Freitagabend in Scheeßel den TK Hannover II mit 79:56 (44:29) und siegten rund 18 Stunden später auch bei Eintracht Braunschweig III mit 69:51 (27:32).
Hurricanes-Reserve krönt sich erneut zum Meister
Der nächste Schwächeanfall

Der nächste Schwächeanfall

AUS DELMENHORST BERICHTET MATTHIAS FREESE
Der nächste Schwächeanfall
Kreisliga-Interview:  Sebastian Lauridsen über seine neue Rolle

Kreisliga-Interview:  Sebastian Lauridsen über seine neue Rolle

Unterstedt - Von Matthias Freese. Nach der Winterpause sind die Kreisliga-Fußballer der SG Unterstedt noch nicht richtig in Schwung gekommen. Der 2:5-Niederlage bei der FSV Hesedorf/Nartum folgten zwei Ausfälle. Neu dabei ist mit Sebastian Lauridsen ein in hohen Klassen erfahrener Torhüter, der jedoch als Feldspieler aufläuft. Wir haben vor der heutigen Partie beim SV Anderlingen beim 26-jährigen Freileitungsmonteur nachgehakt.
Kreisliga-Interview:  Sebastian Lauridsen über seine neue Rolle
Ebersbach will so schnell wie möglich 40 Punkte erreichen

Ebersbach will so schnell wie möglich 40 Punkte erreichen

Rotenburg – Der Blick geht immer noch nach unten, aber mittlerweile viel entspannter: „Wir haben uns ja ein kleines Polster verschafft“, sagt Trainer Tim Ebersbach und denkt an die beiden Auftaktsiege nach der Winterpause, durch die der Rotenburger SV in der Fußball-Landesliga sein Punktekonto auf 31 Zähler aufgestockt hat. Im Verfolgerduell beim Tabellendritten MTV Treubund Lüneburg (Sonntag, 15 Uhr) steht der Tabellenfünfte von der Wümme also unter keinem allzu großen Druck.
Ebersbach will so schnell wie möglich 40 Punkte erreichen
Nur eine Phase?

Nur eine Phase?

Rotenburg – Nein, so richtig erklären kann Michael Polworth auch nicht, weshalb es beim Handball-Oberligisten TuS Rotenburg derzeit nicht läuft. Doch der Teammanager weist auf prominente Beispiele hin, um deutlich zu machen, dass es im Sport manchmal auch schwere Phasen zu überstehen gilt. „Der THW Kiel spielt auch nicht in jeder Saison auf seinem höchsten Niveau“, merkt Polworth an: „Und selbst Bayern München hat in der Hinrunde in der Fußball-Bundesliga nicht gut gespielt. Jetzt sind sie Erster.“
Nur eine Phase?
Sottrum liebäugelt mit Nummer vier

Sottrum liebäugelt mit Nummer vier

Sottrum - Von Nicolas Tréboute. Was haben die Prellballerinnen des TV Sottrum mit Real Madrid gemeinsam? Auf jeden Fall mehr, als man im ersten Augenblick denken würde. In drei aufeinanderfolgenden Jahren (2016 - 2018) durften die „Königlichen“ in der Champions League zuletzt die begehrteste Vereinstrophäe des Weltfußballs in die Höhe recken. Im gleichen Zeitraum feierte der TV Sottrum drei deutsche Meisterschaften. Und im Gegensatz zu dem renommierten Team aus der spanischen Hauptstadt hat die Mannschaft von der Wieste noch immer die Möglichkeit ihren Titel zu verteidigen, wenn am Samstag und Sonntag in Waiblingen (Baden-Württemberg) die nationalen Titelkämpfe wieder auf der Tagesordnung stehen.
Sottrum liebäugelt mit Nummer vier
„Zum Glück habe ich tolle Kinder“

„Zum Glück habe ich tolle Kinder“

Rotenburg - Von Nina Knodel  . Beim Sparkassen-Cups versammelt sich die Aerobic-Elite am Samstag (18 Uhr) in der Rotenburger Pestalozzihalle, um die offene niedersächsische Meisterschaft auszutragen. Vor dem vom TuS Rotenburg organisierten Wettkampf haben wir mit der amtierenden Trainerin des Jahres, Maike Sondermann, über den Stand der Vorbereitungen, die Ambitionen der Gastgeber und Mehrfachbelastung gesprochen.
„Zum Glück habe ich tolle Kinder“
Nächster Halt Regensburg

Nächster Halt Regensburg

Rotenburg – Für Yannick Rohdenburg geht es weiterhin steil bergauf. Zusammen mit seinem Doppelpartner Enrico Jakobi vom TuS Brietlingen hat sich sich der Badmintonspieler des SV Fortuna 83 Rotenburg für die vom 26. bis 28. April anstehenden Deutschen Meisterschaften in der Altersklasse U 22 qualifiziert. Diesen Coup machten sie durch den Einzug ins Viertelfinale der im K.o.-Modus ausgetragenen Norddeutschen Meisterschaften in Merseburg (Sachsen-Anhalt) perfekt.
Nächster Halt Regensburg
In der Abwehr zu grün

In der Abwehr zu grün

Rotenburg – Lana Caesar wusste, wo der Hund begraben liegt. „Uns fehlen noch die Ruhe und Abgebrühtheit. Wenn wir gewinnen wollen, muss sowohl die Leistung im Angriff als auch in der Deckung stimmen“, erklärte die Trainerin des JH Wümme, nachdem ihre männliche A-Jugend im Kellerduell gegen die HSG Mittelweser/Eystrup mit 39:41 (20:17) den vierten Saisonsieg knapp verpasst hatte. Damit tauschten beide Teams die Plätze im Tableau der Handball-Landesliga, sodass die Sieben von Caesar nun das Tabellenende ziert.
In der Abwehr zu grün
Cool wie Eisblöcke

Cool wie Eisblöcke

Rotenburg – Der TuS Kirchwalsede hat in der Tischtennis-Bezirksliga einen „Big-Point“-Sieg eingefahren. Mit 9:5 entschied der Tabellenzweite das Spitzenspiel gegen den Primus VfL Fredenbeck für sich und führte dem Konkurrenten damit die ersten Saisonniederlage bei. Nur ein Minuspunkt trennt die Kirchwalseder jetzt noch vom Platz an der Sonne, der den direkten Landesliga-Aufstieg bedeuten würde. Der TV Sottrum verlor zwar beim TuS Harsefeld mit 7:9, entledigte sich durch den 9:3-Erfolg gegen die TTG Buxtehude einen Tag später aber der größten Abstiegssorgen.
Cool wie Eisblöcke
Kalteis verkündet seinen Ausstieg

Kalteis verkündet seinen Ausstieg

Sottrum - Von Matthias Freese. Möglich ist es. „Vielleicht hat es eine kleine Rolle gespielt“, sagt selbst Vitalij Kalteis, wenn er über die Gründe für das torlose Remis seines TV Sottrum gegen den MTSV Selsingen nachdenkt. Waren seine Spieler abgelenkt? Zwei Tage zuvor hatte der Coach seiner Mannschaft schließlich mitgeteilt, dass er am Saisonende beim Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga aufhören wird. „Ich brauche nach drei Jahren, die sehr intensiv waren, einfach mal eine Pause“, erklärt der 36-Jährige. Und der Verein ab Sommer einen neuen Trainer.
Kalteis verkündet seinen Ausstieg
„Ich habe einfach Mist gebaut“

„Ich habe einfach Mist gebaut“

Rotenburg – Ein unberechtigt eingesetzter Spieler hat beim FC Rüspel/Weertzen aus der 1. Fußball-Kreisklasse Süd für Aufruhr gesorgt, am Ende nahm sogar Coach Andreas Behrens seinen Hut. Da aber sowohl der Vorstand als auch die Mannschaft diese Entscheidung nicht hinnahmen, steht der Coach jetzt vor dem Rücktritt vom Rücktritt.
„Ich habe einfach Mist gebaut“
Der Aufstieg ist kein Thema

Der Aufstieg ist kein Thema

Scheeßel - Von Matthias Freese. Erfolg macht beliebt, Erfolg kurbelt auch den Verkauf von Merchandising-Produkten an. So stand Schatzmeister Utz Bührmann nach dem Sieg gegen den SV Halle höchstpersönlich am Verkaufsstand im Foyer, um T-Shirts der Avides Hurricanes an die Fans zu bringen. Die Play-off-Teilnahme, die die Zweitliga-Basketballerinnen nach einer überragenden Rückserie durch das 93:89 nach Verlängerung abgesichert hatten, dürfte die Verantwortlichen aber auch ein wenig in die Zwickmühle bringen. Was, wenn das Team seinen Lauf fortsetzt und sich sportlich nun sogar für das Oberhaus qualifiziert?
Der Aufstieg ist kein Thema
Familienfeier oder Play-offs – die schwierige Entscheidung

Familienfeier oder Play-offs – die schwierige Entscheidung

Scheeßel - Von Matthias Freese. Das hat Birte Riebesell nun davon. „Ich habe gerade schon ein paar Anfragen bekommen“, berichtete die zum dritten Mal in dieser Saison eingesprungene Centerin der Avides Hurricanes nach ihrem enorm wertvollen Einsatz im Zweitliga-Spiel gegen den SV Halle. Noch am Tag zuvor hatte sie für die Reserve in der 2. Basketball-Regionalliga gespielt, ehe sie im wichtigen Spiel um den Play-off-Einzug ihr wohl bestes Match im Trikot der ersten Damen hinlegte.
Familienfeier oder Play-offs – die schwierige Entscheidung
Politik der kleinen Schritte

Politik der kleinen Schritte

Rotenburg – Das Ergebnis passte so gar nicht zur Stimmung der Verantwortlichen des TuS Rotenburg. Mit 15:29 (6:16) hatte der Handball-Oberligist beim Tabellendritten ATSV Habenhausen eine ordentliche Abreibung bekommen, und doch empfanden sowohl Teammanager Michael Polworth als auch Trainer Nils Muche die vierte Niederlage in Folge als einen Schritt in die richtige Richtung. „Wir haben das Tal der Tränen durchschritten“, ließ Polworth verlauten, und Muche fand: „Man muss sich an den positiven Sachen hochziehen. Da ist Licht am Ende des Tunnels.“ Doch der Coach wusste auch: „Haste Scheiße am Schuh, haste Scheiße am Schuh.“
Politik der kleinen Schritte
Selsinger „Bus“ überfordert Kalteis-Team

Selsinger „Bus“ überfordert Kalteis-Team

Sottrum – Das kam überraschend: Nach zuvor fünf Pflichtspielsiegen in Folge (viermal Liga, einmal Kreispokal) hat der TV Sottrum in der Fußball-Kreisliga erstmals wieder Federn gelassen. Ausgerechnet gegen den Abstiegskandidaten und krassen Außenseiter MTSV Selsingen kam den Tabellenführer auf heimischem Geläuf nicht über ein 0:0 hinaus. „Es war ganz einfach nicht die Leistung da, die wir bringen können. Wir haben zu oft die falschen Entscheidungen getroffen“, zeigte sich Trainer Vitalij Kalteis enttäuscht.
Selsinger „Bus“ überfordert Kalteis-Team
Bolzen statt Ersatzbank: Wink sorgt für Kopfschütteln

Bolzen statt Ersatzbank: Wink sorgt für Kopfschütteln

Stemmen - Von Nicolas Tréboute. Martin Illinger konnte seinen Augen nicht trauen. „Was ist das für ein Teamverhalten?“, fragte der derzeit verletzte Offensivspieler des Kreisligisten TV Stemmen ungläubig in die Runde, als er sah, wie sich sein Mannschaftskollege Douglas Wink im Heimspiel gegen den Bremervörder SC in der 64. Minute auf der Auswechselbank offenbar zu langweilen begann.
Bolzen statt Ersatzbank: Wink sorgt für Kopfschütteln
Hurricanes: Ganz schön cool, ey!

Hurricanes: Ganz schön cool, ey!

Scheeßel - Von Matthias Freese. Was für ein Wahnsinn! Die Zweitliga-Basketballerinnen der Avides Hurricanes haben in einer an Dramatik kaum zu überbietenden Partie den Einzug in die Play-offs gepackt. Vor 400 begeisterten Zuschauern bezwang das Team von Coach Christian Greve gestern in Scheeßel den Erstliga-Absteiger und selbsternannten Aufstiegsaspiranten SV Halle nach Overtime mit 93:89 (78:78/42:34) und sicherte Platz vier ab. Im Halbfinale kommt es nun zum Niedersachsen-Duell der alten Rivalen mit den Panthers Osnabrück.
Hurricanes: Ganz schön cool, ey!
Falco Teifel: Scheeßel wichtiger als der HSV

Falco Teifel: Scheeßel wichtiger als der HSV

Scheeßel - Von Nicolas Tréboute. Schmerzlich vermisst wurde Falco Teifel beim Fußball-Kreisligisten SV Rot-Weiß Scheeßel in der Endphase des vergangenen Jahres.
Falco Teifel: Scheeßel wichtiger als der HSV
Heimspiel des Rotenburger SV gegen Ritterhude fällt aus

Heimspiel des Rotenburger SV gegen Ritterhude fällt aus

Rotenburg – Eigentlich war alles bereitet für die Landesliga-Fußballer des Rotenburger SV. Um 15 Uhr sollte Samstag das Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht TuS Ritterhude stattfinden. Doch am frühen Abend machte Rotenburgs Platzwart Dennis Rohloff bei diesem Unterfangen einen Strich durch die Rechnung.
Heimspiel des Rotenburger SV gegen Ritterhude fällt aus
Hurricanes gehen mit Personalsorgen ins Play-off-„Endspiel“

Hurricanes gehen mit Personalsorgen ins Play-off-„Endspiel“

Rotenburg – Erst Sonntag (16.30 Uhr) entscheidet sich in der Großen Halle in Scheeßel, ob die Avides Hurricanes im Heimspiel gegen den SV Halle den vierten Tabellenplatz verteidigen und damit den Einzug in die Play-offs der 2. Basketball-Bundesliga perfekt machen können. Doch schon jetzt steigt die Vorfreude von Utz Bührmann ins Unermessliche. „Für solche dramatischen Entscheidungen ist der Sport gemacht. Dieses Spiel darf man sich als Sportfan nicht entgehen lassen“, wirbt der Vorstand Finanzen der Hurricanes für lautstarke Unterstützung von den Rängen.
Hurricanes gehen mit Personalsorgen ins Play-off-„Endspiel“
„Wir müssen zurück zu den Wurzeln“

„Wir müssen zurück zu den Wurzeln“

Rotenburg - Von Nicolas Tréboute. „Momentan ist einfach der Wurm drin“, stellt Michael Polworth, Teammanager des Handball-Oberligisten TuS Rotenburg, fest.
„Wir müssen zurück zu den Wurzeln“
Stöckmann landet bei Vierkampf-Bezirksmeisterschaften auf dem Treppchen

Stöckmann landet bei Vierkampf-Bezirksmeisterschaften auf dem Treppchen

Verden – Laufen, Schwimmen, Dressur und Springreiten: Diese vier Disziplinen müssen von den Athleten beim Vierkampf der Reiter absolviert werden. Bele Stöckmann vom Visselhöveder RV gelang dies bei den Bezirksmeisterschaften des Reiterverbandes Stade außerordentlich gut.
Stöckmann landet bei Vierkampf-Bezirksmeisterschaften auf dem Treppchen
Christoph Meinke hört am Saisonende als TuS-Coach auf

Christoph Meinke hört am Saisonende als TuS-Coach auf

Bothel - Von Mareike Ludwig. Der Reiz der neuen Aufgabe ist für Christoph Meinke einfach zu groß. Daher hat er sich nun „schweren Herzens“ entschieden, beim Fußball-Bezirksligisten TuS Bothel zum Saisonende als Spielertrainer auszuscheiden. Ab der kommenden Spielzeit gehört der 30-Jährige dem Trainerteam des DFB-Stützpunktes in Zeven an. „Die Entscheidung ist mir wirklich sehr schwer gefallen. Es hat auch keinerlei sportliche Hintergründe. Ohne das Angebot des DFB wäre ich definitiv weiterhin in Bothel geblieben“, versichert Meinke, der zwar noch nichts unterschrieben, aber die mündliche Zusage von Seiten des Deutschen Fußball-Bundes bereits erhalten hat.
Christoph Meinke hört am Saisonende als TuS-Coach auf
Lüßens Kampf ist für die Katz

Lüßens Kampf ist für die Katz

Sottrum – Alles beim Alten: Das musste sich der TV Sottrum nach der 3:9-Heimniederlage im Derby gegen den TuS Kirchwalsede in der Tischtennis-Bezirksliga eingestehen. „Wir haben gegen Kirchwalsede noch nie gewonnen“, stellte Sottrums Teamkapitän Michael Itzen ernüchtert fest. Er selbst hatte aufgrund einer Bänderverletzung gar nicht erst antreten können. Da Sottrum keinen Ersatz aufbieten konnte, gingen zwei Einzel kampflos an die favorisierten Gäste.
Lüßens Kampf ist für die Katz
Trümpler vollendet Sottrumer Aufholjagd

Trümpler vollendet Sottrumer Aufholjagd

Rotenburg – Am Ende hatte der TV Sottrum im Derby der Handball-Regionsoberliga der Damen etwas mehr Sprit im Tank. Mit 25:23 (14:17) siegten die Gäste beim TuS Rotenburg II und ließen sich auch von einem zwischenzeitlichen 4:10-Rückstand nach einer knappen Viertelstunde nicht aus der Ruhe bringen. „Die Moral meiner Mädels nach 50 Minuten Rückstand war intakt. Sie haben sich mit vollem Kampf gegen die Niederlage ge-stemmt“, freute sich Sottrums Coach Rolf Karnick.
Trümpler vollendet Sottrumer Aufholjagd
Grenzerfahrungen

Grenzerfahrungen

Besserung ist nicht in Sicht: Für den TuS Rotenburg scheint es in der Handball-Oberliga nur noch darum zu gehen, den Sieben-Punkte-Vorsprung vor den Abstiegsrängen ins Ziel zu retten. Der Spielplan meint es mit der kriselnden Wümme-Sieben jedoch nicht gerade gut. Fünf der sieben ausstehenden Partien steigen in fremder Halle – vier davon jetzt am Stück. In der momentanen Verfassung ist das Team von Trainer Nils Muche jeweils nur Außenseiter.
Grenzerfahrungen
Wenn der Torhunger kommt ...

Wenn der Torhunger kommt ...

Sottrum - Von Matthias Freese. Der Regen störte Finn Herwig überhaupt nicht. Obwohl es unangenehm von oben niederprasselte, verließ der Flügelspieler des Fußball-Kreisligisten TV Sottrum den Platz nicht auf direktem Wege, sondern sammelte noch die Eckfahne ein, ehe er mit einem breiten Grinsen die Gratulationen der Zuschauer entgegennahm. Herwig hatte sein bisher bestes Spiel im Trikot der Wieste-Kicker absolviert und für eine Rarität gesorgt. Fünf Tore durfte er sich beim 6:0-Heimsieg gegen den TuS Zeven anschreiben lassen.
Wenn der Torhunger kommt ...
Flügelspieler Fischer schießt Visselhövede per Doppelpack zum 3:0 im Altkreis-Derby

Flügelspieler Fischer schießt Visselhövede per Doppelpack zum 3:0 im Altkreis-Derby

Visselhövede - Von Nicolas Tréboute. Zufrieden und geschützt vom nicht enden wollenden Regen saß Marcel Fischer fünf Minuten nach Spielschluss neben seinem Teamkollegen Merwan Sabouneh auf einer Bank und genoss die wohlverdiente Sieger-Zigarette.
Flügelspieler Fischer schießt Visselhövede per Doppelpack zum 3:0 im Altkreis-Derby
Schröder ist der beste Rotenburger

Schröder ist der beste Rotenburger

Rotenburg - Von Matthias Freese. Es blieb bei Süßigkeiten und einem grauen Sweater in Vereinsoptik. Das sportliche Geschenk blieben die Oberliga-Handballer des TuS Rotenburg ihrem Vereinsvorsitzenden Rolf Ludwig, der gestern an seinem 77. Geburtstag auf der Tribüne der Pestalozzihalle den Auftritt gegen die SG HC Bremen/Hastedt verfolgte, jedenfalls schuldig!
Schröder ist der beste Rotenburger
Das Risiko zahlt sich aus

Das Risiko zahlt sich aus

Rotenburg – Zwei Spiele, zwei Siege – die Landesliga-Fußballer des Rotenburger SV dürfen von einem gelungenen Auftakt in den zweiten Teil der Saison sprechen. Beim bisher direkten Tabellennachbarn SV Emmendorf setzte sich die Wümme-Elf am Samstag nach Toren von Michel Müller und Arthur Bossert mit 2:1 (0:1) durch und verabschiedete sich anschließend zur gemeinsamen Hüttengaudi ins Aladin nach Bremen. „Nach einer bescheidenen ersten Halbzeit haben die Jungs in der zweiten Hälfte die richtige Reaktion gezeigt. Die taktischen Umstellungen haben gut geklappt“, stellte Coach Tim Ebersbach fest.
Das Risiko zahlt sich aus
Jetzt gibt es das „Endspiel“

Jetzt gibt es das „Endspiel“

Rotenburg - Von Matthias Freese. Äußerlich wirkte Christian Greve völlig entspannt. So als wüsste er, was kommen würde. „Ich glaube, wir haben unseren Job gemacht“, betonte der Coach der Avides Hurricanes nach dem 87:43 (37:25)-Heimsieg seiner Zweitliga-Basketballerinnen gegen die Bender Baskets Grünberg. Rund 40 Minuten später stand fest, dass sein Team als Tabellenvierter in den letzten Spieltag geht und die Qualifikation für die Play-offs damit wieder selbst in der Hand hat.
Jetzt gibt es das „Endspiel“
Herwig zerlegt Zeven in alle Einzelteile

Herwig zerlegt Zeven in alle Einzelteile

Sottrum - Von Matthias Freese. Bereits 20 Minuten vor dem Abpfiff verließen die ersten Zuschauer die C-Anlage am Wilhelm-Schröder-Sportzentrum – und es waren nicht gerade wenige. Das lag allerdings allein am Dauerregen, keinesfalls am Auftritt des TV Sottrum. Der Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga untermauerte eindrucksvoll seine Titelambitionen und machte den kriselnden und erneut um den Klassenerhalt bangenden Bezirksliga-Absteiger TuS Zeven beim 6:0 (3:0) bis auf die Unterhose nass. Vor allem Finn Herwig sprühte vor Spiellaune und erzielte gleich fünf Tore – darunter einen Hattrick zum Halbzeitstand.
Herwig zerlegt Zeven in alle Einzelteile
Nicht nur Fußball im Kopf

Nicht nur Fußball im Kopf

Visselhövede - Von Nicolas Tréboute. Aufhören oder kürzer treten: Zwischen diesen beiden Optionen bewegte sich Robert Posilek im Dezember, als er erkannte, dass sich sein in diesem Jahr begonnenes duales Studium als Wirtschaftsingenieur nicht mehr mit dem Trainingspensum beim Fußball-Landesligisten Rotenburger SV vereinbaren lassen würde. Auch aufgrund der Überredungskünste seines neuen Teamkollegen Oliver Dittmer entschied sich der 19-Jährige dafür, dem Fußball nicht den Rücken zu kehren und besetzt nun die Sturmposition beim Kreisligisten VfL Visselhöve. Im Interview vor dem Altkreis-Derby gegen den TV Stemmen (morgen, 15 Uhr) spricht Posilek über neue Prioritäten und den Altersunterschied zu seinen neuen Teamkollegen.
Nicht nur Fußball im Kopf