Ressortarchiv: Kreis Rotenburg

RSV unterliegt Emmendorf trotz bester Chancen mit 0:1

RSV unterliegt Emmendorf trotz bester Chancen mit 0:1

Rotenburg - Von Matthias Freese. Die am Zaun befestigten Werbebanden und das Plexiglasdach der Auswechselbank mussten ganz schön was abkönnen. Siegestrunken donnerten die Fans des SV Emmendorf immer wieder mit der flachen Hand dagegen. Eine echte Chance genügte den Gästen, um im Nachholspiel der Fußball-Landesliga die Punkte aus dem Ahestadion zu entführen. Und das, obwohl der Rotenburger SV bei der 0:1 (0:0)-Niederlage beste Tormöglichkeiten besaß.
RSV unterliegt Emmendorf trotz bester Chancen mit 0:1
Unterstedt kommt gegen Ostereistedt/Rhade die Effizienz abhanden – 1:1

Unterstedt kommt gegen Ostereistedt/Rhade die Effizienz abhanden – 1:1

Unterstedt - Von Nicolas Tréboute. Alles hatten sie versucht, Möglichkeiten in Hülle und Fülle gehabt. Doch es schien, als ob das Tor des FC Ostereistedt/Rhade im Kreisliga-Nachholspiel für die Fußballer der SG Unterstedt wie vernagelt war. Doch dann kam Leon Linke in der 87. Minute im gegnerischen Strafraum an den Ball, vernaschte zwei Gegenspieler und sorgte für den umjubelten Ausgleich für das Team von Trainer Fabian Knappik.
Unterstedt kommt gegen Ostereistedt/Rhade die Effizienz abhanden – 1:1
Allrounder Hofacker will Sottrum zum Klassenerhalt navigieren

Allrounder Hofacker will Sottrum zum Klassenerhalt navigieren

Sottrum - Von Björn Lakemann. Zum Einstand beim Handball-Landesligisten TV Sottrum gab es für Jens Hofacker eine deftige Schlappe. Beim ambitionierten TSV Daverden setzte es für den Debütanten und sein Wieste-Team eine 22:38-Niederlage. Sottrum bleibt nach fünf Niederlagen das Schlusslicht der Liga. Trotzdem ist der Mann aus Baden-Württemberg eine willkommene Verstärkung.
Allrounder Hofacker will Sottrum zum Klassenerhalt navigieren
Mech hat genug von Platz zwei - Sottrum siegt 3:1 gegen Scheeßel

Mech hat genug von Platz zwei - Sottrum siegt 3:1 gegen Scheeßel

Sottrum - Dass Steffen Mech in der Startelf des Kreisliga-Tabellenführers TV Sottrum auftaucht, hat in dieser Serie absoluten Seltenheitswert. Beim 3:1-Sieg über den abstiegsgefährdeten SV Rot-Weiß Scheeßel durfte der 32-jährige Fußballer erst zum zweiten Mal von Beginn an ran, spielte das erste Mal über 90 Minuten und zog im Mittelfeld eindrucksvoll die Fäden. Beinahe jeder Angriff lief vor allem in Halbzeit eins über Mech.
Mech hat genug von Platz zwei - Sottrum siegt 3:1 gegen Scheeßel
Drewes beim 2:1 bei Teutonia Uelzen überragend

Drewes beim 2:1 bei Teutonia Uelzen überragend

Rotenburg - Die ohnehin schon personell dünn besetzten Landesliga-Fußballer des Rotenburger SV haben zu zehnt einen 2:1 (2:0)-Sieg bei Teutonia Uelzen errungen. „Die drei Punkte sind Gold wert“, meinte Coach Tim Ebersbach mit Blick auf die Tabelle.
Drewes beim 2:1 bei Teutonia Uelzen überragend
Bothel hält sich nicht an Meinkes Plan - 0:4 in Ippensen

Bothel hält sich nicht an Meinkes Plan - 0:4 in Ippensen

Ippensen - Von Matthias Freese. Noch unmittelbar vor dem Anpfiff hatte Jens Heitmann ein gutes Gefühl. „Einen Punkt nehmen wir heute mit“, war der Vorsitzende des TuS Bothel überzeugt. Er sollte sich irren, denn statt mit einem Sieg im Kellerduell beim SV Ippensen von den Abstiegsrängen zu springen, rutschte die Elf um Spielertrainer Christoph Meinke wieder tief in den Sumpf hinein und fiel nach der 0:4 (0:3)-Pleite auf den vorletzten Rang zurück.
Bothel hält sich nicht an Meinkes Plan - 0:4 in Ippensen
„Unterirdische“ und dezimierte Rotenburger kassieren 19:25 in Bremen

„Unterirdische“ und dezimierte Rotenburger kassieren 19:25 in Bremen

Bremen - Von Matthias Freese. Vielleicht sollte Michael Polworth künftig besser ein Paar Ohrenstöpsel dabei haben. „Ich glaube, ich habe einen Hörsturz“, bemerkte der Sportliche Leiter des TuS Rotenburg, als er nach der Halbzeitpause aus dem Kabinenkeller wieder in die Halle kam. Eine Etage tiefer hatten die Katakomben am Jakobsberg gebebt.
„Unterirdische“ und dezimierte Rotenburger kassieren 19:25 in Bremen
Martin Illinger: „Ich habe mit Douglas Rollen getauscht“

Martin Illinger: „Ich habe mit Douglas Rollen getauscht“

Stemmen - Von Nicolas Tréboute. Bis zum überraschenden 1:0-Erfolg über den TV Sottrum Anfang des Monats war die Welt beim Fußball-Kreisligisten TV Stemmen noch in bester Ordnung. Doch der Triumph beim Primus setzte keine zusätzlichen Kräfte frei – zumindest wenig zählbare.
Martin Illinger: „Ich habe mit Douglas Rollen getauscht“
Ebersbach wird beim RSV zum Tüftler

Ebersbach wird beim RSV zum Tüftler

Rotenburg - Der Gegner ist eine „Wundertüte“, die personelle Situation nicht so einfach zu überblicken – Tim Ebersbach sieht derzeit mehr Fragezeichen, als ihm lieb ist. Vor der Auswärtspartie beim SV Teutonia Uelzen (Sonntag, 15 Uhr) grübelt der Trainer des Fußball-Landesligisten Rotenburger SV deshalb auch noch über die taktische Ausrichtung.
Ebersbach wird beim RSV zum Tüftler
Sportausschuss ist sich einig: Der Grandplatz soll weg

Sportausschuss ist sich einig: Der Grandplatz soll weg

Rotenburg - Von Nicolas Tréboute. Kunstrasen oder Naturrasen, sprich Winterrasen? Diese (Glaubens-)Frage wird den Sportausschuss der Stadt Rotenburg auch im kommenden Jahr beschäftigen. Dennoch gab es am Ende der jüngsten Sitzung leichte Fortschritte zu vermelden. Fest steht: Wenn ein neuer Platz geschaffen wird, wird der Grandplatz auf der städtischen Sportanlage „In der Ahe“ Geschichte sein.
Sportausschuss ist sich einig: Der Grandplatz soll weg
Beim TuS Fintel läuft es unter dem neuen Coach rund

Beim TuS Fintel läuft es unter dem neuen Coach rund

Fintel - Von Matthias Freese und Nicolas Tréboute. Emra Kezer ist vorsichtig. Schließlich kennt er seinen TuS Fintel bestens. „Wenn man sich die letzten Jahre anguckt, haben wir immer eine schlechte Rückrunde gespielt“, sagt der torgefährliche und zentrale Mittelfeldspieler.
Beim TuS Fintel läuft es unter dem neuen Coach rund
Nele Ludwig gelingt Medaillen-Triple

Nele Ludwig gelingt Medaillen-Triple

Rotenburg - Nele Ludwig war die erfolgreichste Athletin des TuS Rotenburg bei der Deutschen Aerobic-Meisterschaft in Ingelheim am Rhein. An allen drei Medaillen, die mit in die Wümmestadt genommen wurden, war sie maßgeblich beteiligt – Gold gab es für die 17-Jährige mit dem Dance-Team, Silber mit dem Trio (in der Altersklasse 18+), außerdem Bronze mit dem Team.
Nele Ludwig gelingt Medaillen-Triple
Eine Solonummer als Krönung

Eine Solonummer als Krönung

Jeddingen - Von Nicolas Tréboute. Wenn es nur immer so einfach wäre wie bei Daniel Tekath: „Ich habe die letzten Wochen kein gutes Spiel gemacht. Deshalb war ich vielleicht besonders motiviert“, erklärt der 18-jährige Fußballer des MTV Jeddingen II seinen Fünferpack – inklusive eines Hattricks innerhalb von elf Minuten – beim 8:0-Triumph in der 3. Kreisklasse Süd über den Ligakonkurrenten TuS Hellwege.
Eine Solonummer als Krönung
„Neuer“ TV Sottrum startet durchwachsen in die Saison

„Neuer“ TV Sottrum startet durchwachsen in die Saison

Sottrum - Volker Heinze fasste die leichte Enttäuschung in einem Satz zusammen: „Da war durchaus mehr drin“, stellte der Prellball-Chef des TV Sottrum nach dem ersten Spieltag der Männer-Bundesliga Nord in eigener Halle fest. 4:6 Punkte standen am Ende für die Gastgeber zu Buche. Ein Ergebnis, das den Beteiligten nicht so sehr schmeckte.
„Neuer“ TV Sottrum startet durchwachsen in die Saison
Hurricanes setzen neue Bestmarke

Hurricanes setzen neue Bestmarke

Scheeßel - Da war schon ein Blick in die Ergebnisse der vergangenen Jahre nötig! Die Avides Hurricanes haben am fünften Spieltag ihren höchsten Sieg aller Zeiten in der 2. Basketball-Bundesliga der Damen eingefahren – beim weiterhin sieglosen Aufsteiger ASC Theresianum Mainz stand am Ende ein 115:41 (54:22) auf der Anzeigetafel in der nur spärlich besetzten Sporthalle der rheinland-pfälzischen Hauptstadt, ganz in der Nähe des Rheins. Die Hurricanes rückten in der Tabelle durch ihren zweiten Saisonsieg auf Platz sieben hoch.
Hurricanes setzen neue Bestmarke
Drewes und Tinzmann haben leichtes Spiel mit Sottrum

Drewes und Tinzmann haben leichtes Spiel mit Sottrum

Rotenburg - Von Matthias Freese. Stadionsprecher Carsten Böder dachte bereits an die „Nachspielzeit“ und verkündete via Mikrofon: „Die Entscheidung fällt dann wohl heute Abend im Bayernzelt.“ Oder in Halle 7 – jedenfalls auf dem Freimarkt, so die Vermutung. Im Ahestadion gab es im Derby und Gipfeltreffen der Fußball-Kreisliga zwischen dem Rotenburger SV II und dem TV Sottrum nämlich keinen Sieger. „0:0 – das ist doch völlig in Ordnung“, kommentierte RSV-Stürmer Mark-Michael Völker das torlose Remis. Dabei war sein Tabellenzweiter dem Sieg vor gut 200 Zuschauern deutlich näher als der Spitzenreiter aus Sottrum.
Drewes und Tinzmann haben leichtes Spiel mit Sottrum
TuS Bothel zerlegt Scharmbeckstotel im Kellerduell mit 6:1

TuS Bothel zerlegt Scharmbeckstotel im Kellerduell mit 6:1

Bothel - Von Nicolas Tréboute. „Ich muss ja vorneweg marschieren und darf nicht schlecht spielen.“ Christoph Meinke wollte nach der Leistungsexplosion seiner Mannschaft nicht zu sehr über seine eigene Leistung sprechen. Grund genug hätte er aber allemal gehabt: Mit zwei Treffern und vier Vorbereitungen war der Spielertrainer des Fußball-Bezirksligisten TuS Bothel beim 6:1 (3:1)-Heimsieg im Abstiegsgipfel gegen den Tabellenletzten ATSV Scharmbeckstotel an allen Toren direkt beteiligt. Damit schoben sich die Gastgeber auf den drittletzten Rang vor, sodass nur noch zwei Punkte bis zum rettenden Ufer fehlen.
TuS Bothel zerlegt Scharmbeckstotel im Kellerduell mit 6:1
Innenverteidiger Funck sagt RSV zu

Innenverteidiger Funck sagt RSV zu

Rotenburg - Recht hatte er. „Ihr hättet ja gewinnen können“, meinte Yannik Funck nach dem 0:0 des Rotenburger SV in der Fußball-Landesliga gegen den MTV Eintracht Celle anerkennend zu Trainer Tim Ebersbach. Aus dem „Ihr“ wird bald ein „Wir“ – Funck verstärkt nach der Winterpause die Innenverteidigung des RSV. Das gab der Wümme-Club jetzt bekannt.
Innenverteidiger Funck sagt RSV zu
RSV-Matchplan geht beim 0:0 gegen Spitzenreiter Celle auf

RSV-Matchplan geht beim 0:0 gegen Spitzenreiter Celle auf

Rotenburg - Von Matthias Freese. In der Aussage schwang durchaus eine Portion Stolz mit. „Wir sind die Ersten!“, betonte Tim Ebersbach, Coach des Rotenburger SV, unmittelbar nach dem Abpfiff. Seine Landesliga-Fußballer hatten sich vor 220 Zuschauern im Ahestadion gegen den MTV Eintracht Celle ein 0:0 erkämpft. Erstmals in dieser Saison ging der souveräne Spitzenreiter aus der Residenzstadt damit nicht als Sieger nach einem Punktspiel von Feld. Und fast hätte er die Rückreise sogar ohne einen Zähler antreten müssen.
RSV-Matchplan geht beim 0:0 gegen Spitzenreiter Celle auf
Grewe lehnt den Winterrasen ab

Grewe lehnt den Winterrasen ab

Rotenburg - Von Matthias Freese. In der Diskussion um die Umwandlung des Grandplatzes in eine Rasenspielfläche auf dem Ahe-Sportgelände sowie die Errichtung einer Flutlichtanlage auf Platz eins bleiben die Fronten verhärtet.
Grewe lehnt den Winterrasen ab
Waldemar Ott kehrt mit Sottrum an seine alte Wirkungsstätte zurück - Ein Interview

Waldemar Ott kehrt mit Sottrum an seine alte Wirkungsstätte zurück - Ein Interview

Sottrum - Es ist noch kein halbes Jahr her, da wurden Waldemar Ott und Kay Slominski für den TV Sottrum zum Spielverderber im Titelrennen. Sie erzielten die Tore beim 2:1-Sieg für den Rotenburger SV II im Derby der Fußball-Kreisliga. Samstag (13.30 Uhr) kommt es auf der Ahe-Sportanlage zur Neuauflage – und die Matchwinner von damals spielen inzwischen für den aktuellen Spitzenreiter Sottrum. Vor dem Hit beim Tabellenzweiten und der Rückkehr an die alte Wirkungsstätte sprachen wir mit dem 34-jährigen Waldemar Ott.
Waldemar Ott kehrt mit Sottrum an seine alte Wirkungsstätte zurück - Ein Interview

Poyraz führt Junior Hurricanes in die Verlängerung – 50:53

Rotenburg - Von Matthias Freese. Viel bitterer hätten die U18-Basketballerinnen der Junior Hurricanes wohl kaum in die neue Saison der Nachwuchsbundesliga (WNBL) starten können. Mit einer Energieleistung hatten sie zum Ende der regulären Spielzeit einen Zwölf-Punkte-Rückstand aufgeholt und sich mit dem 46:46 (25:29) in die Overtime gerettet – um dort schließlich gegen den Vizemeister TuS Lichterfelde mit 50:53 in der Rotenburger Bodo-Räke-Halle zu unterliegen. „50 Punkte in einem Heimspiel sind zu wenig. Wir haben mehrfach die Chancen verpasst, unsere Korbleger reinzumachen“, sah Coach Tomas Holesovsky die Wurfquote als Hauptgrund für die Niederlage.
Poyraz führt Junior Hurricanes in die Verlängerung – 50:53
Bothels Vizekapitän Hoops sieht Abstiegskracher gegen Scharmbeckstotel als Chance

Bothels Vizekapitän Hoops sieht Abstiegskracher gegen Scharmbeckstotel als Chance

Bothel - Von Nicolas Tréboute. Die 1:6-Abreibung gegen den TSV Bassen ist abgehakt: „Das ist ausgeblendet und kam auch in der Trainingswoche nicht groß zur Sprache“, sagt Christoph Meinke vom Fußball-Bezirksligisten TuS Bothel. Der Fokus des Spielertrainers liegt auf der kommenden Begegnung – und diese ist mehr als richtungsweisend.
Bothels Vizekapitän Hoops sieht Abstiegskracher gegen Scharmbeckstotel als Chance
Rotenburger Mickelat fehlt gegen „Maximum“ Celle

Rotenburger Mickelat fehlt gegen „Maximum“ Celle

Rotenburg - Tim Ebersbach hat ein Ziel: Der Coach des Rotenburger SV würde gerne „mit 20 Punkten in die Rückrunde gehen“. 14 Zähler haben seine Landesliga-Fußballer bislang. Dass sie aber ausgerechnet am Samstag ihr zuletzt nicht mehr so gut „gefüttertes“ Konto ausbauen, ist eher unwahrscheinlich. Um 15.30 Uhr ertönt im Ahestadion der Anpfiff gegen Spitzenreiter MTV Eintracht Celle – und der hat die Maximalausbeute von 30 Punkten eingefahren.
Rotenburger Mickelat fehlt gegen „Maximum“ Celle
Hurricanes hoffen in Mainz auf Pakulat

Hurricanes hoffen in Mainz auf Pakulat

Scheeßel - Die erste Befürchtung hat sich bewahrheitet: Youngster Melda Tölle steht den Zweitliga-Basketballerinnen der Avides Hurricanes und auch dem U18-Bundesliga-Team in dieser Saison wohl nicht mehr zur Verfügung – bei einer MRT-Untersuchung wurde ein Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie diagnostiziert. Die Hurricanes treten am Samstag (17.30 Uhr) somit ohne den 16-jährigen Guard beim Liga-Schlusslicht ASC Theresianum Mainz an.
Hurricanes hoffen in Mainz auf Pakulat
Tim Dornemann trumpft beim TuS Bothel II mit Toren auf

Tim Dornemann trumpft beim TuS Bothel II mit Toren auf

Bothel - Von Nicolas Tréboute. Tim Dornemann könnte mit seinen 17 Lenzen noch in der Jugend spielen, stattdessen mischt er beim Tabellensechsten TuS Bothel II die 2. Fußball-Kreisklasse momentan so richtig auf. In acht Einsätzen hat der Jungspund ebenso viele Treffer auf seinem Konto angesammelt – bei insgesamt 20 erzielten Toren seines Teams eine äußerst beachtliche Erfolgsbilanz. „Er muss trotzdem bei uns die Ballkisten tragen“, sagt sein Coach Stephan Müller mit einem Augenzwinkern.
Tim Dornemann trumpft beim TuS Bothel II mit Toren auf
„Erst Flutlicht, dann Winterrasen“

„Erst Flutlicht, dann Winterrasen“

Rotenburg - Die Vorstandssitzung der Arbeitsgemeinschaft Rotenburger Sportvereine (ARS) dauerte mehr als vier Stunden. Am Ende einigten sich die Anwesenden vor der Sitzung des Sportausschusses (Mittwoch, 18.30 Uhr,) im Rathaus (Sitzungsraum vier) einstimmig auf ihre Position zum Thema Kunstrasen auf dem Rotenburger Ahe-Sportplatz: „Wir bevorzugen erst mal den Bau des Flutlichts, dann den des Winterrasens und niemals den des Kuntsrasens“, erklärte ARS-Boss Rolf Ludwig auf Nachfrage.
„Erst Flutlicht, dann Winterrasen“
In der Kreisliga läuft es bei Mark-Michael Völker, doch der Stürmer traut sich mehr zu

In der Kreisliga läuft es bei Mark-Michael Völker, doch der Stürmer traut sich mehr zu

Rotenburg - Von Nicolas Tréboute. Nach 65 Minuten war der Arbeitstag für Mark-Michael Völker beim Kreisliga-Auswärtsspiel gegen den MTSV Selsingen am Sonntag bereits beendet. Doch diese Zeit reichte dem Fußballer des Rotenburger SV II vollkommen, um mit einem Hattrick zwischen der 18. und der 45. Minuten einen 0:1-Rückstand zu drehen und zum Matchwinner zu avancieren. Sein Tor zum 2:1 – ein Volleykracher aus 22 Metern – war eine echte Augenweide.
In der Kreisliga läuft es bei Mark-Michael Völker, doch der Stürmer traut sich mehr zu
Mulmshorner Triathlet Halatsch meistert Ironman in Bestzeit

Mulmshorner Triathlet Halatsch meistert Ironman in Bestzeit

Rotenburg - Von Matthias Freese. Die Hände vors Gesicht geschlagen, die Deutschland-Flagge um die Schultern gelegt – beim Überqueren der Ziellinie auf dem Ali´i Drive brachen die Emotionen aus Niels Halatsch heraus. „Mein großer Traum ist in Erfüllung gegangen“, betonte der 30-jährige Mulmshorner. Er finishte nicht nur beim legendären Ironman auf Hawaii, er blieb bei seiner Premiere unter zehn Stunden. Nach 9:45:40 Stunden stoppte die Uhr – eine neue Bestzeit für den Triathleten des TuS Rotenburg über die Distanz von 3,86 Kilometer Schwimmen, 180,2 Kilometer Radfahren und dem Marathonlauf.
Mulmshorner Triathlet Halatsch meistert Ironman in Bestzeit
RSV dreht Partie in Lüneburg auch mit Drewes nicht mehr

RSV dreht Partie in Lüneburg auch mit Drewes nicht mehr

Rotenburg - Die Torflaute gestoppt, die Negativserie jedoch nicht: Die Landesliga-Fußballer des Rotenburger SV sind durch ihre 1:2 (1:2)-Niederlage beim SV Eintracht Lüneburg auf Platz sieben abgerutscht und liegen nach dem dritten sieglosen Punktspiel in Serie nur noch vier Zähler vor dem ersten Abstiegsrang. „Ärgerlich!“, betonte Coach Tim Ebersbach. „Die schwächere Mannschaft waren wir bestimmt nicht. Wir haben nur die ersten 20 Minuten verpennt.“ Doch eben das war verhängnisvoll.
RSV dreht Partie in Lüneburg auch mit Drewes nicht mehr
Hurricanes bringen sich in Halle selbst um mehr – 76:83

Hurricanes bringen sich in Halle selbst um mehr – 76:83

Scheeßel - Mitte des dritten Viertels war die Wende möglich, denn der SV Halle geriet ernsthaft ins Wanken, als die US-Amerikanerin Kama Griffitts für die Zweitliga-Basketballerinnen der Avides Hurricanes in der 25. Minute auf 49:50 verkürzte. Am Ende wurde es jedoch nichts mit dem ersten Auswärtssieg der Saison – der Erstliga-Absteiger behauptete sich in seiner Erdgas-Sportarena an der Saale mit 83:76 (46:38). „Ein bisschen ärgerlich war es schon. Aber wir hatten zwei Phasen, in denen wir in der Summe zu viele Fehler produziert haben. Das wiederum hat Halle konsequent ausgenutzt“, meinte Coach Christian Greve. So blieb seinen Hurricanes nur die Erkenntnis, bei einem der Titelfavoriten gut dagegengehalten zu haben.
Hurricanes bringen sich in Halle selbst um mehr – 76:83
Hendrik Bruns: „Die Bälle wollen nicht rein“

Hendrik Bruns: „Die Bälle wollen nicht rein“

Scheessel - Von Vincent Wuttke. Mit Zahlen kennt sich Hendrik Bruns als angehender Bankkaufmann aus. Der zentrale Mittelfeldspieler will aber nicht wieder beim Fußballspielen mit seinem Kreisligisten SV Rot-Weiß Scheeßel bis zum Saisonende rechnen, ob es zum Klassenerhalt reicht. Seine Elf rangiert auf Position 14 – einem direkten Abstiegsplatz. Eine Marke bereitet dem 19-Jährigen und seinen Teamkollegen Sorgen: 395 Minuten. So lange hat Scheeßel nicht mehr getroffen.
Hendrik Bruns: „Die Bälle wollen nicht rein“
Rotenburger SV ab sofort ohne Heller

Rotenburger SV ab sofort ohne Heller

Rotenburg - Der Kader des Rotenburger SV ist kleiner geworden. Flügelspieler Lukas Heller hat am vergangenen Samstag beim 0:0 gegen den VfL Güldenstern Stade sein vorerst letztes Spiel im Trikot des Fußball-Landesligisten bestritten.
Rotenburger SV ab sofort ohne Heller
Avides Hurricanes treffen beim Absteiger Halle auf fünf Profis

Avides Hurricanes treffen beim Absteiger Halle auf fünf Profis

Scheeßel - Noch vor knapp zwei Jahren standen sie sich im Oberhaus gegenüber, nun gibt es eine Liga tiefer das Wiedersehen in der schmucken Erdgas-Sportarena an der Saale – und trotzdem sind die Ausrichtungen extrem unterschiedlich: Mit den Lions des SV Halle erwartet am Samstag (18 Uhr) ein mit fünf ausländischen Profis besetzter Titelanwärter die Zweitliga-Basketballerinnen der Avides Hurricanes.
Avides Hurricanes treffen beim Absteiger Halle auf fünf Profis
Der TSV Bötersen/Höperhöfen und TuS Hellwege haben große Sorgen, dem TuS Ahausen droht gar das Aus

Der TSV Bötersen/Höperhöfen und TuS Hellwege haben große Sorgen, dem TuS Ahausen droht gar das Aus

Rotenburg - Von Matthias Freese. Die Kader schrumpfen, zweite Mannschaften gibt es nicht: Um den TSV Bötersen/Höperhöfen, den TuS Hellwege und den TuS Ahausen ist es nicht gut bestellt. Die drei „Patienten“ aus der Samtgemeinde Sottrum haben aktuell den jeweils letzten Platz in den Südstaffeln der 2., 3. und 4. Fußball-Kreisklasse für sich reserviert. Müssen auch sie bald in Spielgemeinschaften ihr Heil suchen und dem Beispiel der Nachbarn TuS Reeßum und SV Taaken sowie SV Horstedt und TuS Mulmshorn folgen? „Es muss was passieren“, glaubt Bötersens Trainer Andreas Kieselbach, der vor Jahren auch schon in Ahausen und Hellwege an der Seitenlinie stand. Eine Bestandsaufnahme.
Der TSV Bötersen/Höperhöfen und TuS Hellwege haben große Sorgen, dem TuS Ahausen droht gar das Aus
Niels Halatsch spricht vor Ironman-Premiere über die Vorbereitung 

Niels Halatsch spricht vor Ironman-Premiere über die Vorbereitung 

Rotenburg - Von Matthias Freese. Für Niels Halatsch ist es die „Insel meiner Träume“ – und sein größter sportlicher Wunsch geht am Samstag in Erfüllung. Der 30-jährige Mulmshorner startet erstmals beim legendären Ironman auf Hawaii (3,86 Kilometer Schwimmen, 180,2 Kilometer Radfahren, 42,195 Kilometer Laufen). Im Königreich Bahrain hatte sich der Triathlet des TuS Rotenburg als Teammitglied der Bundeswehr das Ticket gesichert. Im Interview spricht Halatsch über seine Vorbereitung, die Nervosität und die Kosten, um überhaupt dabei sein zu können.
Niels Halatsch spricht vor Ironman-Premiere über die Vorbereitung 
Heyber übernimmt Verantwortung

Heyber übernimmt Verantwortung

Rotenburg - Von Vincent Wuttke. Beim 27:23 gegen den SV Beckdorf wurde es wieder deutlich: Die Hoffnungen des TuS Rotenburg liegen in der Offensive nicht mehr nur auf den Schultern von Torjäger Lukas Misere. Stattdessen sprang Sören Heyber im Heimspiel der Handball-Oberliga in der Schlussphase in die Bresche. Ihm gelangen drei seiner sieben Treffer nach der 55. Minute.
Heyber übernimmt Verantwortung
Deutsches Badminton-Juniorenteam schlägt Europameister Frankreich

Deutsches Badminton-Juniorenteam schlägt Europameister Frankreich

Rotenburg - Von Matthias Freese. Ein Auge nach rechts, ein Auge nach links – Stereogucken geht nicht wirklich gut. Wäre gestern Abend aber von Vorteil gewesen. Parallel auf zwei Feldern standen sich die U 19-Badminton-Nationalmannschaften aus Deutschland und Frankreich in der Rotenburger Pestalozzihalle gegenüber und lieferten sich drei Stunden lang sechs packende Begegnungen.
Deutsches Badminton-Juniorenteam schlägt Europameister Frankreich
„Mutlos und nicht gallig“

„Mutlos und nicht gallig“

Rotenburg - Von Matthias Freese. Aus Christoph Drewes brach es heraus. Der Spielertrainer des Rotenburger SV II wurde nach dem Abpfiff so laut, dass seine Worte auf der gegenüberliegenden Tribünenseite klar zu vernehmen waren. „Jeder sollte mal überlegen, ob er hier alles rausgeholt hat“, schrie Drewes. Auch er wusste nur zu gut, dass sein Tabellenzweiter mit dem 1:1 (1:0) im Heimspiel der Fußball-Kreisliga gegen den Bremervörder SC noch gut bedient war. Die Chance, für eine Nacht Spitzenreiter zu sein, wurde verpasst.
„Mutlos und nicht gallig“
Kelm die entscheidende „Nuance“ beim TuS Rotenburg

Kelm die entscheidende „Nuance“ beim TuS Rotenburg

Rotenburg - Von Vincent Wuttke. Nach dem Abpfiff beorderte Maik Hoops seine Mannschaft erst mal in die Kabine. „Er will uns wohl was sagen“, vermutete Lukas Misere. Es war ein Lob, das der Co-Trainer des Handball-Oberligisten nach dem 27:23 (12:9)-Sieg gegen den SV Beckdorf loswerden wollte. Und Hoops, am Vormittag selbst erst aus seinem Norwegen-Urlaub zurückgekehrt, musste seinen Puls beruhigen. Immerhin fehlte Coach Nils Muche, da dieser im Dänemark-Urlaub weilt.
Kelm die entscheidende „Nuance“ beim TuS Rotenburg
65:56 – Hurricanes feiern gegen Neuss ersten Sieg

65:56 – Hurricanes feiern gegen Neuss ersten Sieg

Scheeßel - Von Matthias Freese. Im „Raubtiergehege“ der 2. Basketball-Bundesliga der Damen weht wieder ein anderer Wind: Nach den beiden Auftaktniederlagen gegen die SG Bergische Löwen und die Panthers des OSC Osnabrück zähmten die Avides Hurricanes vor 150 Zuschauern in Scheeßel die TG Neuss Tigers mit 65:56 (33:32) und vermieden damit einen Fehlstart. „Alle haben frech die Dreier genommen“, wusste Coach Christian Greve um einen der Hauptgründe für den Sieg. Mit zehn erfolgreichen Würfen aus der Distanz hatten die Hurricanes am Ende den Neun-Punkte-Unterschied herausgespielt.
65:56 – Hurricanes feiern gegen Neuss ersten Sieg
RSV trotz vieler Chancen nur 0:0 gegen Aufsteiger Stade

RSV trotz vieler Chancen nur 0:0 gegen Aufsteiger Stade

Rotenburg - Von Vincent Wuttke. So richtig aufraffen konnten sie sich für die zwei Auslauf-Runden nicht. Als sie es dann taten, bekamen die Spieler des Rotenburger SV wenigstens noch ihren Applaus von den gebliebenen Zuschauern für eine kämpferisch starke Leistung spendiert. Am Ende reichte es im Heimspiel der Fußball-Landesliga gegen den Aufsteiger VfL Güldenstern Stade aufgrund einer schwachen Chancenverwertung nur zu einem 0:0. „Wenn man sieht, dass die sich wie ein Honigkuchenpferd über den Punkt freuen, sagt das schon alles“, erklärte RSV-Coach Tim Ebersbach.
RSV trotz vieler Chancen nur 0:0 gegen Aufsteiger Stade
Gegen die Neuss Tiger erhofft sich Hurricanes-Coach Unterstützung für Mankertz und Cooley

Gegen die Neuss Tiger erhofft sich Hurricanes-Coach Unterstützung für Mankertz und Cooley

Scheessel - Viel Zeit hatten die Basketballerinnen der Avides Hurricanes nicht, um die krachende 60:95-Pleite bei den Panthers des Osnabrücker SC vom Mittwoch zu verarbeiten. Denn schon am Samstag (18.30 Uhr, Große Halle Scheeßel) wartet daheim mit der TG Neuss Tigers die nächste Aufgabe auf den noch sieglosen Zweitligisten. „Gegen Osnabrück haben wir während der Partie den Mut verloren. Es ist aber auch schwierig, den zu behalten, wenn man so aussichtslos zurückliegt“, erklärt Hurricanes-Coach Christian Greve den deutlichen Spielverlauf.
Gegen die Neuss Tiger erhofft sich Hurricanes-Coach Unterstützung für Mankertz und Cooley
Lasse Müller vom Rotenburger SV II über seine Rückkehr, unbequeme Gegenspieler und Ambitionen

Lasse Müller vom Rotenburger SV II über seine Rückkehr, unbequeme Gegenspieler und Ambitionen

Rotenburg - Von Nicolas Tréboute. Weit ist es nicht mehr bis zum Platz an der Sonne. Sollte der Rotenburger SV II am Samstag (Anstoß 14 Uhr) sein Kreisliga-Heimspiel gegen den Bremervörder SC gewinnen, würden die Kreisstädter mindestens über Nacht von Tabellenplatz eins grüßen. Rotenburgs Innenverteidiger Lasse Müller (24) äußert sich im Interview sowohl zu seinen Problemen nach einjähriger Abstinenz als auch zu den Ambitionen seiner Mannschaft.
Lasse Müller vom Rotenburger SV II über seine Rückkehr, unbequeme Gegenspieler und Ambitionen
U 19-Bundestrainer Matthias Hütten blickt optimistisch auf deutsche Badminton-Zukunft

U 19-Bundestrainer Matthias Hütten blickt optimistisch auf deutsche Badminton-Zukunft

Rotenburg - Von Nicolas Tréboute. Nur noch ein Monat bleibt der deutschen U 19-Badminton-Nationalmannschaft, um für die Weltmeisterschaft im kanadischen Markham (5. bis 18. November) in Form zu kommen. Vor der wichtigen Standortbestimmung gegen Europameister Frankreich am Sonntag (18 Uhr) in der Rotenburger Pestalozzihalle spricht Bundestrainer Matthias Hütten über Ziele beim anstehenden Großereignis, die Zukunft des deutschen Badmintons und den enormen Vorsprung der Asiaten.
U 19-Bundestrainer Matthias Hütten blickt optimistisch auf deutsche Badminton-Zukunft
RSV-Trainer wünscht sich eine Verstärkung bis zum Winter

RSV-Trainer wünscht sich eine Verstärkung bis zum Winter

Rotenburg - Beim 0:3 im Bezirkspokal-Viertelfinale gegen den SV Ahlerstedt/Ottendorf erwischten die Innenverteidiger des Rotenburger SV, Waldemar Wart und Karol Karpus, keinen guten Tag. Deshalb überlegt Trainer Tim Ebersbach vor dem Heimspiel in der Fußball-Landesliga gegen den VfL Güldenstern Stade (Samstag, 16.45 Uhr), ob der Zweite-Herren-Coach und langjährige Oberliga-Akteur Christoph Drewes in den Kader rückt.
RSV-Trainer wünscht sich eine Verstärkung bis zum Winter
TuS Rotenburg ist nicht mehr so leicht auszurechnen

TuS Rotenburg ist nicht mehr so leicht auszurechnen

Rotenburg - Die Flexibilität ist beim TuS Rotenburg nicht zu übersehen. Mal agierte in den vergangenen Partien der etatmäßige Linksaußen Lukas Misere als Spielmacher, zuletzt gegen den OHV Aurich hatte der Rechtsaußen Luka Bruns das Zepter als Ballverteiler in der zweiten Halbzeit in der Hand. Und in der Defensive wird häufig zwischen einer 5:1- und 6:0-Deckung variiert. Auch im Heimspiel gegen den SV Beckdorf (Samstag, 18.30 Uhr) soll der SV Beckdorf mit den zahlreichen Möglichkeiten besiegt werden.
TuS Rotenburg ist nicht mehr so leicht auszurechnen
RSV im Bezirkspokal völlig neben der Spur – 0:3 gegen Ahlerstedt

RSV im Bezirkspokal völlig neben der Spur – 0:3 gegen Ahlerstedt

Rotenburg - Von Matthias Freese. Tim Ebersbach zog seine Mannschaft extra ein Stück weiter als gewohnt vom Mittelkreis weg. Dann las der Trainer des Rotenburger SV seinen Jungs die Leviten und forderte für das anstehende Wochenende eine entsprechende Reaktion ein, ehe er sie auf zwei Auslaufrunden schickte. Mit einem trostlosen Auftritt – dem schwächsten der bisherigen Saison – verabschiedete sich der RSV vor rund 170 Zuschauern im heimischen Ahe-Stadion aus dem Bezirkspokal. Gegen den Landesliga-Konkurrenten SV Ahlerstedt/Ottendorf setzte es im Viertelfinale eine selbstverschuldete 0:3 (0:1)-Schlappe.
RSV im Bezirkspokal völlig neben der Spur – 0:3 gegen Ahlerstedt
Altherren des RSV nach 4:0 gegen Steimbke erstmals seit 2004 in der Endrunde in Barsinghausen

Altherren des RSV nach 4:0 gegen Steimbke erstmals seit 2004 in der Endrunde in Barsinghausen

Rotenburg - Von Matthias Freese. Torwart Thorsten Nitz gehörte schon damals dazu, der gestern verletzte Heiko Malende ebenfalls. Trainer Thorsten Bruns war wiederum 2004 noch als Spieler dabei, als die Altherren-Fußballer des Rotenburger SV als Bezirksmeister das letzte Mal in Barsinghausen starteten. Nach 15-jähriger Pause qualifizierte sich der Wümme-Club am Tag der Deutschen Einheit ohne allzu große Mühe wieder für die Endrunde der Niedersachsenmeisterschaft am 4. Mai 2019. In der dritten Qualifikationsrunde gab es einen 4:0 (2:0)-Heimsieg gegen den SV Brigitta-Elwerath Steimbke aus dem Kreis Nienburg.
Altherren des RSV nach 4:0 gegen Steimbke erstmals seit 2004 in der Endrunde in Barsinghausen
Hurricanes geraten beim 60:95 unter Druck

Hurricanes geraten beim 60:95 unter Druck

Scheeßel - Noch ist es wohl zu früh für eine Zielkorrektur, doch nach der zweiten Saisonniederlage – vor allem in dieser Höhe – müssen die Zweitliga-Basketballerinnen der Avides Hurricanes wohl die Erwartungen herunterschrauben. Bei den Panthers des Osnabrücker SC, einem der Titelaspiranten, setzte es eine empfindliche 60:95 (32:50)-Niederlage. Nach zwei Spielen bleibt der Play-off-Anwärter punktlos.
Hurricanes geraten beim 60:95 unter Druck