Ressortarchiv: Kreis Rotenburg

65:76 – Sensation knapp verpasst

65:76 – Sensation knapp verpasst

Rotenburg - Von Julian Diekmann. Fast hätten die Avides Hurricanes die Sensation perfekt gemacht. Mit nur fünf Spielerinnen hielten die Hurricanes die Erstliga-Partie beim Meister und souveränen Tabellenführer TSV 1880 Wasserburg lange Zeit offen. In der zweiten Halbzeit schwanden aber die Kräfte und die Mannschaft um Headcoach Tomas Holesovsky musste sich am Ende mit 65:76 (42:41) geschlagen geben. Die Vorstellung, die die Gäste am Samstagabend auf das Parkett legten, imponierte aber nicht nur Holesovsky. Lob gab es auch vom Gegner und dessen Fans.
65:76 – Sensation knapp verpasst
Rotenburger SV will Flüchtling Jatta verpflichten

Rotenburger SV will Flüchtling Jatta verpflichten

Rotenburg - Von Julian Diekmann. Das wäre ein echter Transfer-Hammer: Der Fußball-Landesligist Rotenburger SV bemüht sich um die Dienste des Flüchtlings Bakery Jatta, der erst vor Kurzem beim Probetraining des Bundesligisten Hamburger SV überzeugte, aber aufgrund seines Status erst einen Profivertrag unterzeichnen darf, sobald er die Volljährigkeit im Sommer erreicht.
Rotenburger SV will Flüchtling Jatta verpflichten
Wiemke Büttner glänzt bei der Aerobic-EM in Portugal

Wiemke Büttner glänzt bei der Aerobic-EM in Portugal

Startnummer 1 - Wiemke Büttner von der Aerobic-Sparte des TuS Rotenburg blickt auf die wohl erfolgreichste Saison ihrer Sportlerkarriere zurück. Mit Platz 25 bei der Aerobic-Jugend-Europameisterschaft schrieb sie darüber hinaus Vereinsgeschichte.
Wiemke Büttner glänzt bei der Aerobic-EM in Portugal
Kierra Mallards Kompass auf dem Erfolgsweg ist die Familie

Kierra Mallards Kompass auf dem Erfolgsweg ist die Familie

Startnummer 2 - Kierra Mallard war vermutlich der beste Griff, den Christian Greve in seiner Zeit als Trainer der Avides Hurricanes tat – von seinem guten Näschen profitiert der Basketball-Bundesligist jedenfalls auch noch nach seinem Weggang: Im Sommer 2013 entdeckte er Mallard in Frankreichs zweiter Liga – und dank der amerikanischen Centerin befinden sich die Hurricanes seit drei Spielzeiten auf Erfolgskurs.
Kierra Mallards Kompass auf dem Erfolgsweg ist die Familie
Lisa Meinke ist immer auf dem Weg nach vorne

Lisa Meinke ist immer auf dem Weg nach vorne

Startnummer 3 - Die Bothelerin Lisa Meinke zählt ohne Frage zu den talentiertesten Handballerinnen der Region. In der Damenmannschaft des TuS Rotenburg ist die 22-Jährige als Rechtsaußen trotz ihres jungen Alters bereits eine absolute Leistungsträgerin.
Lisa Meinke ist immer auf dem Weg nach vorne
Sophia Michels ist im Siebenkampf eine Klasse für sich

Sophia Michels ist im Siebenkampf eine Klasse für sich

Startnummer 4 - Keine Frage: Sophia Michels gehört zu den besten Leichtathleten der Region. Von daher ist es auch kein Wunder, dass die 20-Jährige auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2015 zurückblicken kann. „Ich bin mit den erzielten Leistungen sehr zufrieden, da ich erst Ende 2014 aus meinem Work-&-Travel-Urlaub aus Australien zurückgekehrt bin und sportlich praktisch wieder bei null starten musste“, sagt die Germanistik- und Sportstudentin auf Lehramt.
Sophia Michels ist im Siebenkampf eine Klasse für sich
Anneke Schulz gehört zu den Besten ihres Fachs

Anneke Schulz gehört zu den Besten ihres Fachs

Startnummer  5 - Wer einen Lehrfilm zu einem Prellball-Angriffsschlag drehen möchte, sollte Anneke Schulz vom TV Sottrum aufnehmen. „Sie ist die perfekte Umsetzung“, schwärmt Bundesliga-Trainer Volker Heinze, der Vater von Anneke. Diese Fertigkeit, gepaart mit hoher Spielintelligenz und einem gesunden Ehrgeiz, machen die 28-Jährige zu einer der besten Prellballerinnen Deutschlands.
Anneke Schulz gehört zu den Besten ihres Fachs
Goalgetter Martin Illinger schwört Stemmen die Treue

Goalgetter Martin Illinger schwört Stemmen die Treue

Startnummer 6 - Martin Illinger hat eine Schwäche: „Ich kann mir Namen so schlecht merken. Das ist total peinlich“, gibt der 25-jährige Stürmer des Fußball-Bezirksligisten TV Stemmen zu. Doch das hält den amtierenden Fußballer des Jahres im Altkreis nicht davon ab, auf dem Platz für Furore zu sorgen.
Goalgetter Martin Illinger schwört Stemmen die Treue
Lukas Misere, der bescheidene „Shooting-Star“

Lukas Misere, der bescheidene „Shooting-Star“

Startnummer 7 - Der „Shooting-Star“ unter Rotenburgs Handballern ist der 20-jährige Lukas Misere. Mit seinen Toren von Linksaußen oder dem Rückraum besaß er in der vergangenen Saison großen Anteil am Aufstieg des TuS Rotenburg in die Verbandsliga. Auch in der aktuell laufenden Verbandsliga-Saison führt Misere mit 76 Treffern die Liste der erfolgreichsten Rotenburger Torschützen an.
Lukas Misere, der bescheidene „Shooting-Star“
Trond Skage Reuter ist lange noch nicht satt

Trond Skage Reuter ist lange noch nicht satt

Startnummer 8 - Gerade vom dreitägigen Trainingscamp aus Göttingen zurück, die Hände noch voller Blasen, blickt Kunstturner Trond Skage Reuter auf ein erfolgreiches Jahr 2015 zurück. Anfang 2015 bei der Sportlerwahl zum Sportler des Jahres 2014 gekürt, konnte der 18-Jährige auch in der vergangenen Saison an seine turnerischen Erfolge anknüpfen.
Trond Skage Reuter ist lange noch nicht satt
Bernd Rubarth, der Pferdeflüsterer

Bernd Rubarth, der Pferdeflüsterer

Startnummer 9 - Der erfolgreichste Springreiter des Jahres 2015 im Altkreis Rotenburg kommt aus Höperhöfen und heißt Bernd Rubarth. Der Reiter vom RV Sottrum gewann bei den Landesmeisterschaften in Hannover im Springen die Bronzemedaille und feierte zudem mehr als ein halbes Dutzend Siege in schweren Springprüfungen.
Bernd Rubarth, der Pferdeflüsterer
Günter Schöpke schwimmt allen davon

Günter Schöpke schwimmt allen davon

Startnummer 10 - Im Element Wasser fühlt sich Günter Schöpke am wohlsten. Wenn er zu seinen Wettkämpfen antritt, kann ihm kaum einer das Wasser reichen. Kein Wunder: Immerhin zählt der 75-jährige Schwimmer des TuS Rotenburg in seiner Altersklasse zur absoluten Weltspitze.
Günter Schöpke schwimmt allen davon
Norbert Kühnlein ein Glücksfall für den TV Sottrum

Norbert Kühnlein ein Glücksfall für den TV Sottrum

Startnummer 11 - Er ist in der Tat sein eigener Chef: Norbert Kühnlein, 46-jähriger Handball-Abteilungsleiter des TV Sottrum, trainiert gleichzeitig die Landesliga-Herren des Wieste-Clubs – und das äußerst erfolgreich. Der in Nürnberg geborene Franke stieg in der vergangenen Saison mit Sottrum als Meister der Kreisoberliga in die Landesliga auf und spielt mit seinem Team in dieser Spielzeit auch in der höheren Klasse eine ausgezeichnete Rolle.
Norbert Kühnlein ein Glücksfall für den TV Sottrum
Lennart Lingener will jungen Spielern Perspektiven geben

Lennart Lingener will jungen Spielern Perspektiven geben

Startnummer 12 - Mit 23 Jahren gehört Lennart Lingener zu den wenigen jungen Übungsleitern, die bereits mit einer Trainer-B-Lizenz des Deutschen Handballbundes (DHB) sowie einer B-Lizenz des Bundesverbandes Deutscher Gewichtheber ausgestattet ist.
Lennart Lingener will jungen Spielern Perspektiven geben
Christoph Meinke ist bereits seit zehn Jahren Trainer

Christoph Meinke ist bereits seit zehn Jahren Trainer

Startnummer 13 - Der Botheler Fußballplatz hat während der Saison vor allem einen Dauergast: Christoph Meinke. Denn der 27-Jährige ist nicht nur Spieler der ersten Herrenmannschaft des TuS Bothel in der Bezirksliga, sondern auch noch Jugendtrainer der U19 des JFV Wiedau/Bothel.
Christoph Meinke ist bereits seit zehn Jahren Trainer
Oluwolé Olomu peilt nach dem Double die Oberliga an

Oluwolé Olomu peilt nach dem Double die Oberliga an

Startnummer 14 - Oluwolé Olomu verfolgt die Spiele der Fußballerinnen des MTV Jeddingen immer mit Herz und Leidenschaft und ist gefühlt zwölfte Feldspieler. „Ich denke, es kommt daher, dass ich früher noch selber gespielt habe. Allerdings muss ich noch lernen, mich ab und zu auch mal zurückzunehmen“, erklärt Olomu.
Oluwolé Olomu peilt nach dem Double die Oberliga an
Sabine Scherz kann auf ein erfolgreiches Jahr 2015 zurückblicken

Sabine Scherz kann auf ein erfolgreiches Jahr 2015 zurückblicken

Startnummer 15 - Wenn einer ihrer Schützlinge in der Sporthalle aus Versehen mal „Mama“ statt „Sabine“ sagt, hat das seinen Grund: Die Scheeßelerin Sabine Scherz ist für viele der rund 40 Mädchen und 17 Jungen im Alter von fünf bis 30 Jahren so etwas wie eine „Turn-Mutti“.
Sabine Scherz kann auf ein erfolgreiches Jahr 2015 zurückblicken
Avides Hurricanes verbuchen größten Erfolg der Vereinsgeschichte

Avides Hurricanes verbuchen größten Erfolg der Vereinsgeschichte

Satrtnummer 16 - Der Erfolg ist weiterhin da – auch wenn die Basketballerinnen der Avides Hurricanes so ein wenig gegen den allgemeinen Trend in der Bundesliga arbeiten. Während viele Konkurrenten vermehrt auf EU-Spielerinnen setzen, nachdem die Verpflichtung, mindestens zwei Deutsche stets auf dem Feld zu haben, seit dem Sommer nicht mehr gilt, setzt die Spielgemeinschaft aus Rotenburg und Scheeßel neben den üblichen drei US-Amerikanerinnen rein auf einheimische Kräfte.
Avides Hurricanes verbuchen größten Erfolg der Vereinsgeschichte
MTV Jeddingen sorgt auch in der Landesliga für Furore

MTV Jeddingen sorgt auch in der Landesliga für Furore

Startnummer 17 - Für die Frauenmannschaft des MTV Jeddingen lief es im vergangenen Jahr wie geschmiert. Erst wurde der Bezirkspokal gewonnen, dann auch noch der Titel in der Bezirksliga und die damit verbundene Rückkehr in die Landesliga gefeiert.
MTV Jeddingen sorgt auch in der Landesliga für Furore
Aerobic-Nachwuchsteam des TuS Rotenburg kaum zu stoppen

Aerobic-Nachwuchsteam des TuS Rotenburg kaum zu stoppen

Startnummer 18 - Für die gerade mal zwölf- und 13-jährigen Sportlerinnen Celina Otto, Chantalle Otto, Lilly-Lu Warnken, Jaqueline Stecher und Anastasia Bondarenko vom TuS Rotenburg, die teilweise schon seit sechs Jahren im Aerobic-Nachwuchstraining mit viel Ehrgeiz dabei sind, ging mit dem Jugend-Vize-Meistertitel und ihrem ersten internationalen Wettkampf mit Platz vier in Frankreich ein sehr erfolgreiches und spannendes Jahr zu Ende.
Aerobic-Nachwuchsteam des TuS Rotenburg kaum zu stoppen
TuS Rotenburg feiert außergewöhnliches Handball-Jahr

TuS Rotenburg feiert außergewöhnliches Handball-Jahr

Startnummer 19 - Für die erste Herren des TuS Rotenburg war das Handball-Jahr 2015 ein außergewöhnliches – und das erfolgreichste in der Vereinsgeschichte. Der Mannschaft gelang mit ihrem Trainer Steffen Aevermann durch einen sensationellen Endspurt in der Landesliga noch der Aufstieg in die Verbandsliga.
TuS Rotenburg feiert außergewöhnliches Handball-Jahr
Prellballerinnen des TV Sottrum trumpfen groß auf

Prellballerinnen des TV Sottrum trumpfen groß auf

Startnummer 20 - Die Nachwuchsarbeit der Sottrumer Prellballabteilung trägt weitere Früchte und hat mit Daria Trompeter, Alina Schlesiger, Laura Ehlert (alle 14 Jahare alt), Melanie Seitz (13), Tabea Ehlert und Fenja Ahlenstorf (beide elf) ein neues Aushängeschild. Sie gewannen nämlich im Sommer die Deutsche Vizemeisterschaft der weiblichen C-Jugend.
Prellballerinnen des TV Sottrum trumpfen groß auf
Grußwort der Stadt Rotenburg

Grußwort der Stadt Rotenburg

"Liebe Sportlerinnen, liebe Sportler! Ein ereignisreiches Sportjahr 2015 liegt hinter uns! So haben wir im Juni letzten Jahres das Rot(h)enburger Städte- und Sportlerteffen ausgerichtet und konnten so unser Rotenburg von seiner besten Seite präsentieren und gleichzeitig auch noch den sozialen Austausch und die Verbundenheit zu den anderen Rot(h)enburgs stärken.
Grußwort der Stadt Rotenburg
Gentlemen‘s Agreement außer Kraft

Gentlemen‘s Agreement außer Kraft

Rotenburg - Das Gentlemen’s Agreement in der Basketball-Bundesliga ist endgültig außer Kraft gesetzt. Nachdem ausgerechnet der Deutsche Meister und unangefochtene Tabellenführer TSV Wasserburg in der Hinrunde bei den Avides Hurricanes diese Vereinbarung der Basketball-Bundesligisten gebrochen und für mehrere Minuten keine deutsche Spielerin auf dem Feld hatte, hat vor wenigen Wochen auch das Kellerkind NB Oberhausen in der Partie gegen Grüner Stern Keltern diese Abmachung verletzt – angeblich jedoch aus Versehen. Nun kündigte der dritte Verein an, sich künftig nicht mehr daran halten zu wollen: Aufsteiger Keltern.
Gentlemen‘s Agreement außer Kraft
„Wasserburg ist wie Bayern München“

„Wasserburg ist wie Bayern München“

Rotenburg - Eine undankbare Aufgabe wartet am Samstag (19 Uhr) auf die Basketballerinnen der Avides Hurricanes. Die Mannschaft von Headcoach Tomas Holesovsky muss in der 1. Damen-Bundesliga ausgerechnet beim Tabellenführer TSV 1880 Wasserburg auflaufen. Für Holesovsky geht es in dem Spiel in erster Linie darum, Erfahrungen für die anstehenden Partien zu sammeln.
„Wasserburg ist wie Bayern München“
Die Familie ist Mallards Kompass auf dem Erfolgsweg

Die Familie ist Mallards Kompass auf dem Erfolgsweg

Scheeßel - Es war vermutlich der beste Griff, den Christian Greve in seiner Zeit als Trainer der Avides Hurricanes tat – von seinem guten Näschen profitiert der Basketball-Bundesligist jedenfalls auch noch nach seinem Weggang: Im Sommer 2013 entdeckte er in Frankreichs zweiter Liga Kierra Mallard – und dank der amerikanischen Centerin befinden sich die Hurricanes seit drei Spielzeiten auf Erfolgskurs.
Die Familie ist Mallards Kompass auf dem Erfolgsweg
Lauridsen und Knaak helfen

Lauridsen und Knaak helfen

Rotenburg - Von Matthias Freese. Warum in die Ferne schweifen, wenn die Lösung so nahe ist? Die Rolle als zweiter Keeper hinter Stammkraft Henner Lohmann teilen sich bei den Landesliga-Fußballern des Rotenburger SV künftig Sebastian Lauridsen aus dem Bezirksliga-Team sowie U18-Keeper Tom Knaak.
Lauridsen und Knaak helfen
Ein außergewöhnliches Handball-Jahr

Ein außergewöhnliches Handball-Jahr

Rotenburg - Für die erste Herren des TuS Rotenburg war das Handball-Jahr 2015 ein außergewöhnliches – und das erfolgreichste in der Vereinsgeschichte. Der Mannschaft gelang mit ihrem Trainer Steffen Aevermann durch einen sensationellen Endspurt in der Landesliga noch der Aufstieg in die Verbandsliga. Nach der ersten Halbserie in der Verbandsliga belegt der Neuling mit seinem neuen Trainer Nils Muche wieder einen Platz im oberen Tabellendrittel und hat noch alle Optionen.
Ein außergewöhnliches Handball-Jahr
„Das hat mir gut gefallen“

„Das hat mir gut gefallen“

Scheeßel - Frank Höger hatte seinen Spaß auf der Bank: „Unser Sieg war zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Die Mannschaft hat klasse gespielt“, kommentierte der Trainer des TV Scheeßel den 35:26 (14:10)-Heimerfolg seiner A-Jugend-Handballer gegen die HSG Nordhorn. Damit bleibt Scheeßel (5:1 Punkte) Verbandsliga-Spitzenreiter SG Luhdorf/Scharmbeck (6:0) dicht auf den Fersen.
„Das hat mir gut gefallen“
KAWU verweist unbesiegte Botheler auf den Vize-Rang

KAWU verweist unbesiegte Botheler auf den Vize-Rang

Lauenbrück - Zu einer klaren Angelegenheit für den Südkreis wurden die Hallenkreismeisterschaften der B-Junioren im Futsal. Etwas kurios: Die U16 der JSG KAWU ist neuer Titelträger, obgleich der Vizemeister JFV Wiedau Bothel keine Niederlage einstecken musste. Platz drei ging an den TV Hassendorf.
KAWU verweist unbesiegte Botheler auf den Vize-Rang
Ein Franke als Glücksfall für den TV Sottrum

Ein Franke als Glücksfall für den TV Sottrum

Sottrum - Er ist in der Tat sein eigener Chef: Norbert Kühnlein, 46-jähriger Handball-Abteilungsleiter des TV Sottrum, trainiert gleichzeitig die Landesliga-Herren des Wieste-Clubs – und das äußerst erfolgreich. Der in Nürnberg geborene Franke stieg in der vergangenen Saison mit Sottrum als Meister der Kreisoberliga in die Landesliga auf und spielt mit seinem Team in dieser Spielzeit auch in der höheren Klasse eine ausgezeichnete Rolle.
Ein Franke als Glücksfall für den TV Sottrum
Ehlert springt erfolgreich in die Bresche

Ehlert springt erfolgreich in die Bresche

Sottrum - Die Zimmer können schon mal reserviert werden! Nach dem dritten Bundesliga-Spieltag in Achim-Baden befinden sich die Prellballerinnen des TV Sottrum klar auf Kurs Richtung Deutsche Meisterschaft in Ludwigshafen. Und nach aktuellem Stand würde die Spielgemeinschaft Sottrum-Wohnste im April mitreisen.
Ehlert springt erfolgreich in die Bresche
Abwehr steht „sensationell“

Abwehr steht „sensationell“

Scheeßel - Von Matthias Freese. Wer soll diese BG ’89 Hurricanes III auf dem Weg zum Oberliga-Titel noch stoppen? Obwohl das Team von Coach Christoph Treblin nur mit sechs Spielerinnen angetreten war, entschied der Tabellenführer das Spitzenspiel gegen den bisherigen Tabellenzweiten TV Vörden in Scheeßel mit 47:41 (24:15) für sich und liegt nun vier Punkte vor dem Verfolger-Trio.
Abwehr steht „sensationell“
Linke weist JSG KAWU rechten Weg

Linke weist JSG KAWU rechten Weg

Lauenbrück - Von Matthias Freese. Im Foyer der Lauenbrücker Sporthalle diskutierten sie bereits vor dem letzten, unbedeutend gewordenen Gruppenspiel und fanden die Lösung: Die U19-Fußballer der JSG KAWU feierten mit dem souveränen Gewinn bei der Futsal-Kreismeisterschaft bereits ihren dritten Hallentitel im Juniorenbereich. Schon in der E- und D-Jugend war der Jahrgang 1997 erfolgreich gewesen. Nun verwies die Crew von Trainer Jorma Vogel den TV Hassendorf auf Rang zwei – beide Teams spielen in Sittensen die Qualifikation zur Bezirksmeisterschaft.
Linke weist JSG KAWU rechten Weg
Im Siebenkampf ist Michels eine Klasse für sich

Im Siebenkampf ist Michels eine Klasse für sich

Rotenburg - Keine Frage: Sophia Michels gehört zu den besten Leichtathleten der Region. Von daher ist es auch kein Wunder, dass die 20-Jährige auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2015 zurückblicken kann. „Ich bin mit den erzielten Leistungen sehr zufrieden, da ich erst Ende 2014 aus meinem Work-&-Travel-Urlaub aus Australien zurückgekehrt bin und sportlich praktisch wieder bei null starten musste“, sagt die Germanistik- und Sportstudentin auf Lehramt.
Im Siebenkampf ist Michels eine Klasse für sich
33:34 – aber Daniel Jägers Comeback macht Hoffnung

33:34 – aber Daniel Jägers Comeback macht Hoffnung

Rotenburg - Jetzt ist es also passiert! Im ersten Rückrundenspiel kassierten die Verbandsliga-Handballer des TuS Rotenburg ihre erste Heimniederlage der Saison. Dem Tabellensechsten TuS Haren unterlag der Aufsteiger vor mehr als 200 Zuschauern mit 33:34 (17:16), weil er in der Schlussphase geradezu fahrlässig mit seinen Chancen umging. In der Tabelle bleiben die Rotenburger dennoch auf dem dritten Platz.
33:34 – aber Daniel Jägers Comeback macht Hoffnung
Barautzki fehlt noch die Traute

Barautzki fehlt noch die Traute

Rotenburg - Von Matthias Freese. Als das gemeinsame Essen anstand, wurde auch den Spielern des Bremer TV von 1896 noch einmal deutlich, dass es ein „Duselsieg“ war, den sie in der Tennis-Oberliga beim TC Grün-Weiß Rotenburg eingefahren hatten. „Deren Kapitän Jannik Schepers hat fünf Mal betont, dass die Partie mindestens 3:3 hätte ausgehen müssen“, berichtete Rotenburgs Trainer Zlatan Burina nach der 2:4-Niederlage gegen den Spitzenreiter. Sein Team steht nach zwei Spielen somit weiter ohne Punkt da – und steckt mitten im Abstiegskampf.
Barautzki fehlt noch die Traute
Trotz Brummschädel behält Shay Selby kühlen Kopf

Trotz Brummschädel behält Shay Selby kühlen Kopf

Scheeßel - Von Matthias Freese. Eigentlich bittet Tomas Holesovsky seine Bundesliga-Basketballerinnen unmittelbar nach jedem Spiel zur Kabinenbesprechung. Doch nach so einem Sieg ließ der Coach der Avides Hurricanes Fünfe gerade sein und verzichtete darauf. Im siebten Anlauf hatte es schließlich geklappt – der erste Sieg gegen den Herner TC! Und was für einer: 67:64 (55:55/27:30) nach Verlängerung, in der mit Maggie Skuballa, Laura Rahn und Kierra Mallard auch noch drei Stammkräfte mit ihrem fünften Foul raus mussten.
Trotz Brummschädel behält Shay Selby kühlen Kopf
Nach dem Double peilt Olomu die Oberliga an

Nach dem Double peilt Olomu die Oberliga an

Jeddingen - Vincent Wuttke. Oluwolé Olomu verfolgt die Spiele der Fußballerinnen des MTV Jeddingen immer mit Herz und Leidenschaft und ist gefühlt zwölfte Feldspieler. „Ich denke, es kommt daher, dass ich früher noch selber gespielt habe. Allerdings muss ich noch lernen, mich ab und zu auch mal zurückzunehmen“, erklärt Olomu.
Nach dem Double peilt Olomu die Oberliga an
Muche mit Personalsorgen

Muche mit Personalsorgen

Rotenburg - Können die Verbandsliga-Handballer des TuS Rotenburg heute ihren dritten Tabellenplatz verteidigen und bleiben sie zu Hause weiterhin ungeschlagen? Diese Frage stellt sich vor dem Spiel gegen den Tabellensiebten TuS Haren (18.30 Uhr). Es ist die erste Partie der Rückrunde.
Muche mit Personalsorgen
Günter Schöpke schwimmt allen davon

Günter Schöpke schwimmt allen davon

Rotenburg - Im Element Wasser fühlt sich Günter Schöpke am wohlsten. Wenn er zu seinen Wettkämpfen antritt, kann ihm kaum einer das Wasser reichen. Kein Wunder: Immerhin zählt der 75-jährige Schwimmer des TuS Rotenburg in seiner Altersklasse zur absoluten Weltspitze.
Günter Schöpke schwimmt allen davon
Holesovsky fordert von seinem Team Volldampf

Holesovsky fordert von seinem Team Volldampf

Rotenburg - Wenn die Erstliga-Basketballerinnen der Avides Hurricanes am Samstag (18.30 Uhr) in der großen Scheeßeler Sporthalle auf den Herner TC treffen, dann ist es bereits das dritte Aufeinandertreffen innerhalb von drei Monaten. Und die Statistik verspricht nichts Gutes. Sowohl in der Bundesliga als auch im Pokal mussten die Hurricanes Niederlagen einstecken.
Holesovsky fordert von seinem Team Volldampf
Vizetitel bei den Deutschen Meisterschaften

Vizetitel bei den Deutschen Meisterschaften

Sottrum - Die Nachwuchsarbeit der Sottrumer Prellballabteilung trägt weitere Früchte und hat mit Daria Trompeter, Alina Schlesiger, Laura Ehlert (alle 14 Jahare alt), Melanie Seitz (13), Tabea Ehlert und Fenja Ahlenstorf (beide elf) ein neues Aushängeschild. Sie gewannen nämlich im Sommer die Deutsche Vizemeisterschaft der weiblichen C-Jugend.
Vizetitel bei den Deutschen Meisterschaften
Punkte gegen den Abstieg

Punkte gegen den Abstieg

Kirchwalsede - Kleiner Befreiungsschlag für den TuS Kirchwalsede: Die Tischtennis-Herren haben ihr Heimspiel in der Bezirksliga gegen den Tabellenletzten Post SV Stade III knapp mit 9:7 gewonnen und sich vorerst auf einen Nicht-Abstiegsplatz gerettet.
Punkte gegen den Abstieg
Bernd Rubarth, der Pferdeflüsterer

Bernd Rubarth, der Pferdeflüsterer

Höperhöfen - Der erfolgreichste Springreiter des Jahres 2015 im Altkreis Rotenburg kommt aus Höperhöfen und heißt Bernd Rubarth. Der Reiter vom RV Sottrum gewann bei den Landesmeisterschaften in Hannover im Springen die Bronzemedaille und feierte zudem mehr als ein halbes Dutzend Siege in schweren Springprüfungen. Außerdem gewann er beim Bundeschampionat in Warendorf sensationell eine Qualifikationsprüfung und belegte im Großen Finale der besten deutschen sechsjährigen Pferde einen starken achten Platz.
Bernd Rubarth, der Pferdeflüsterer
Vizetitel für TV Sottrum II

Vizetitel für TV Sottrum II

Sottrum - Der Meisterschaftszug war zu Beginn des Spieltags zwar noch nicht endgültig abgefahren, aber am Ende mussten sich die Prellballerinnen des TV Sottrum II beim Finale in der Niedersachsenliga mit dem Vizetitel begnügen. Kleiner Trost: Mit dem zweiten Rang darf die Mannschaft an den Aufstiegsspielen zur Bundesliga teilnehmen. Das dritte Team des TV Sottrum sicherte sich knapp dahinter den dritten Rang. Meister in der Spielklasse wurde der MTV Wohnste III.
Vizetitel für TV Sottrum II
„Das Team hat das Maximale herausgeholt“

„Das Team hat das Maximale herausgeholt“

Scheeßel - Der Erfolg ist weiterhin da – auch wenn die Basketballerinnen der Avides Hurricanes so ein wenig gegen den allgemeinen Trend in der Bundesliga arbeiten. Während viele Konkurrenten vermehrt auf EU-Spielerinnen setzen, nachdem die Verpflichtung, mindestens zwei Deutsche stets auf dem Feld zu haben, seit dem Sommer nicht mehr gilt, setzt die Spielgemeinschaft aus Rotenburg und Scheeßel neben den üblichen drei US-Amerikanerinnen rein auf einheimische Kräfte.
„Das Team hat das Maximale herausgeholt“
Bünning zeigt „sensationelle“ Paraden

Bünning zeigt „sensationelle“ Paraden

Rotenburg - Optimaler Spieltag für die männliche Handball-A-Jugend des TuS Rotenburg, die ihre Tabellenführung in der Landesliga durch einen deutlichen 40:32 (21:15)-Heimerfolg gegen den Tabellenfünften HSG Heidmark festigte. Und da der einzige Mitkonkurrent um den Staffelsieg, der MTV Soltau, beim 28:28 gegen die JSG Meerhandball II einen Punkt abgab, sind die Chancen des TuS Rotenburg, bis zum Schluss ganz oben zu bleiben, weiter gestiegen.
Bünning zeigt „sensationelle“ Paraden
Jetzt also doch: RSV soll zahlen

Jetzt also doch: RSV soll zahlen

Von Julian Diekmann und Matthias Freese. Heute tagt der Sportausschuss der Stadt Rotenburg – die Übertragung des Umkleidegebäudes steht dieses Mal nicht auf der Tagesordnung. Und doch sorgt der hiervon betroffene Rotenburger SV sportpolitisch für Gesprächsstoff. Nach Informationen unserer Zeitung fordert der Landessportbund (LSB) den seinerzeit geleisteten Zuschuss für den Bau in Höhe von 25.000 Euro zurück – zuzüglich Zinsen!
Jetzt also doch: RSV soll zahlen
Irgendwo im Nirgendwo

Irgendwo im Nirgendwo

Scheeßel - Pia Mankertz war spürbar genervt: „Die Rückfahrt passte zum Spiel und war mal wieder grandios“, meinte die Kapitänin der Avides Hurricanes.
Irgendwo im Nirgendwo