Ressortarchiv: Kreis Rotenburg

Greve will Menz’ Motor zum Stottern bringen

Greve will Menz’ Motor zum Stottern bringen

Rotenburg - Mit einem Sieg gegen die abstiegsbedrohten ChemCats Chemnitz (morgen, 18.30 Uhr in der Rotenburger Pestalozzihalle) ist der Klassenerhalt endgültig in trockenen Tüchern. Doch bei den Avides Hurricanes hat eigentlich niemand mehr wirkliche Bedenken, dass es noch schiefgehen könnte. Im Gegenteil: Die Erstliga-Basketballerinnen schielen schon mit einem Auge in Richtung Play-offs.
Greve will Menz’ Motor zum Stottern bringen
Sportlerwahl in Rotenburg 2014: Alle Teilnehmer
Video

Sportlerwahl in Rotenburg 2014: Alle Teilnehmer

Alle Teilnehmer der vier Kategorien zur Sportlerwahl 2014 in Rotenburg.
Sportlerwahl in Rotenburg 2014: Alle Teilnehmer
Halatsch muss Gegner ziehen lassen

Halatsch muss Gegner ziehen lassen

Rotenburg - Spannung bis zum Schluss: Niels Halatsch (Männer/TuS Rotenburg), Thomas Silies (M40/LAV Zeven) und Carsten Glinsmann (M40/SV Hepstedt/Breddorf) lieferten sich über die 8400 Meter beim Crosslauf der Oste-Cup-Serie in Groß Meckelsen ein packendes Duell.
Halatsch muss Gegner ziehen lassen
Bleckwedel macht alles klar

Bleckwedel macht alles klar

Kirchwalsede - Auf Platz drei geklettert: Die Tischtennis-Damen des TuS Kirchwalsede haben sich in der Landesliga durch ihren 8:6-Erfolg beim Tabellenfünften Geestemünder TV einen Rang nach vorne verbessert.
Bleckwedel macht alles klar
Samira Kpekpassi läuft zur Höchstform auf – aber 20:22

Samira Kpekpassi läuft zur Höchstform auf – aber 20:22

Scheeßel - Für die Handballerinnen des TV Scheeßel wird es langsam eng. Die Mannschaft von Trainer Udo Grenz-Gieseke blieb in der Kreisoberliga Süd zum vierten Mal in Folge ohne Sieg und verlor zu Hause gegen die HSG Cluvenhagen/Langwedel mit 20:22 (10:11). In der Tabelle fiel der TV Scheeßel auf den neunten Rang zurück.
Samira Kpekpassi läuft zur Höchstform auf – aber 20:22
„Die Play-offs können kommen“

„Die Play-offs können kommen“

Rotenburg - Eigentlich sollte es eine Zielkorrektur nach oben ja nicht vor dem nächsten Sieg und dem sicheren Klassenerhalt geben, doch inzwischen zweifelt auch Utz Bührmann kaum noch daran, dass es die Erstliga-Basketballerinnen der Avides Hurricanes in die Play-offs schaffen.
„Die Play-offs können kommen“
Ludwig macht immer mehr auf sich aufmerksam

Ludwig macht immer mehr auf sich aufmerksam

Rotenburg - Nele Ludwig wird von Trainerin Maike Sondermann gerne als Nesthäkchen bezeichnet. Mit sieben Jahren trat sie der Aerobic-Nachwuchsgruppe des TuS Rotenburg bei und war stets die Jüngste. „Nele zeichnet sich durch ihren Ehrgeiz und Trainingsfleiß aus. Sie hat in den letzten Jahren eine enorme Entwicklung gemacht“, erzählt Sondermann stolz.
Ludwig macht immer mehr auf sich aufmerksam
Kathrin Lünsmann puscht das Team stets nach vorne

Kathrin Lünsmann puscht das Team stets nach vorne

Rotenburg - Die Sottrumerin Kathrin Lünsmann ist bei den Handballerinnen des TuS Rotenburg eine wichtige Stütze und hatte in der vergangenen Saison mit ihren 140 Toren großen Anteil am Aufstieg in die Landesliga.
Kathrin Lünsmann puscht das Team stets nach vorne
Das Herz der Mannschaft hat gefährliche Hände

Das Herz der Mannschaft hat gefährliche Hände

Scheeßel - Nein, sie ist kein Eigengewächs – und doch hat Pia Mankertz bei den Erstliga-Basketballerinnen der Avides Hurricanes längst so etwas wie eine zweite Heimat gefunden. Ihre fünfte Saison spielt die gebürtige Hamburgerin inzwischen für die Spielgemeinschaft aus Scheeßel und Rotenburg – dabei ist die 24-jährige Kapitänin das Herz der Mannschaft.
Das Herz der Mannschaft hat gefährliche Hände
„Eine kleine Sensation“ im Dressurviereck

„Eine kleine Sensation“ im Dressurviereck

Bellen - Esther Maruhn aus Bellen erlebt im Alter von 47 Jahren eine ihre erfolgreichsten Zeiten im Dressursattel. 2014 errang sie allein 35 Siege in verschiedenen Dressurprüfungen bis hin zur Klasse S.
„Eine kleine Sensation“ im Dressurviereck
Henrike Meyer läuft der Konkurrenz davon

Henrike Meyer läuft der Konkurrenz davon

Rotenburg - Die Rotenburger Leichtathletin Henrike Meyer ist eine echte „Spätstarterin“ in Sachen Sport. Die Bewohnerin der Rotenburger Werke ist schließlich erst seit zwei Jahren beim Behindertensportverein „Spaß-BuS“ mit dabei – und das auf Anhieb mit großem Erfolg.
Henrike Meyer läuft der Konkurrenz davon
Goalgetter und Glücksfall demonstriert Vereinstreue

Goalgetter und Glücksfall demonstriert Vereinstreue

Rotenburg - Er ist bei der Wahl zum Sportler des Jahres der Titelverteidiger: Der 20-jährige Luka Bruns, der für den TuS Rotenburg in der Handball-Landesliga spielt und in der vergangenen Saison 187 Tore erzielt hat.
Goalgetter und Glücksfall demonstriert Vereinstreue
Vom Oberliga-Shooting-Star zur Drittliga-Stammkraft

Vom Oberliga-Shooting-Star zur Drittliga-Stammkraft

Rotenburg - Diese Entwicklung ist wahrlich beachtlich: Ein Jahr in der Fußball-Oberliga hat Marcel Costly gereicht, um sich in die 3. Bundesliga zu spielen – und dort inzwischen sogar zur Startelf beim FSV Mainz 05 II zu gehören.
Vom Oberliga-Shooting-Star zur Drittliga-Stammkraft
Dank Vielseitigkeit turnt sich Reuter zu Bronze

Dank Vielseitigkeit turnt sich Reuter zu Bronze

Westerholz - Auf das bisher erfolgreichste Jahr seiner sportlichen Karriere blickt der Westerholzer Trond Skage Reuter zurück. Nachdem der 17-jährige Turner des TV Scheeßel im Sommer bei den Landesmeisterschaften im Sechskampf in Schneverdingen Erster wurde, turnte er sich bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften im Oktober in Einbeck in seiner Altersklasse als Dritter auf das Treppchen.
Dank Vielseitigkeit turnt sich Reuter zu Bronze
Marc Steltner trotzt erfolgreich seinem Handicap

Marc Steltner trotzt erfolgreich seinem Handicap

Rotenburg - Leichtathlet Marc Steltner ist ein Musterbeispiel für eine gelungene Inklusion eines Sportlers mit Handicap. Der 24-Jährige ist schließlich Mitglied im TuS Rotenburg und auch im Behindertensportverein „Spaß-BuS“ der Rotenburger Werke.
Marc Steltner trotzt erfolgreich seinem Handicap
Wöhl macht sich auf Anhieb international einen Namen

Wöhl macht sich auf Anhieb international einen Namen

Rotenburg - Dass es in seinem ersten Wettkampfjahr nach 20-jähriger Pause so erfolgreich laufen würde, damit hatte Judoka Andreas Wöhl im vergangenen Jahr selbst nicht gerechnet. Der Kämpfer des TuS Rotenburg sicherte sich sowohl bei den Deutschen Titelkämpfen als auch bei den Europameisterschaften jeweils Bronze. Hinzu kommt noch ein siebter Rang bei den World Judo Veterans Championships.
Wöhl macht sich auf Anhieb international einen Namen
Der Vater des Erfolgs – Dierks sorgt für Aufschwung

Der Vater des Erfolgs – Dierks sorgt für Aufschwung

Rotenburg - Claus Dierks ist seit August 2010 bei den Leichtathleten des TuS Rotenburg aktiv. Seitdem erlebt der Wümme-Club einen richtigen Aufschwung. Unter seiner Regie feierten die Sportler sowohl zahlreiche Erfolge auf Landesebene als auch bundesweit.
Der Vater des Erfolgs – Dierks sorgt für Aufschwung
Mit dem Wiederaufstieg die Meisterprüfung abgelegt

Mit dem Wiederaufstieg die Meisterprüfung abgelegt

Scheeßel - Ein bis zwei Mal die Woche ist Christian Greve ein Langschläfer, dann klingelt der Wecker für den Coach der BG ’89 Hurricanes erst um neun Uhr. Doch im Regelfall heißt es für den gebürtigen Lübecker: Basketball rund um die Uhr, von morgens bis in den späten Abend – und manchmal auch darüber hinaus.
Mit dem Wiederaufstieg die Meisterprüfung abgelegt
Lilienthals gutes Gespür für Fußballer mit Handicap

Lilienthals gutes Gespür für Fußballer mit Handicap

Rotenburg - Seit vielen Jahren sorgt Trainer Rudi Lilienthal bereits für hervorragende Leistungen an der Rotenburger Lindenschule. Er ist Gründungsmitglied und zweiter Vorsitzenderdes Behinderten-Sportvereins „Spaß-Bus“. Sein Verdienst ist es, dass die Fußballer der Förderschule sowie das Vereinsteam erfolgreich sind.
Lilienthals gutes Gespür für Fußballer mit Handicap
Mit klaren Worten die Damen zum Aufstieg geführt

Mit klaren Worten die Damen zum Aufstieg geführt

Rotenburg - Dass beim TuS Rotenburg erfolgreicher Frauenhandball gespielt wird, ist ein Hauptverdienst von Jens Miesner. Der 39-Jährige, der zur Zeit eine Ausbildung zum Physiotherapeuten absolviert, trainiert die Rotenburger Mannschaft seit gut drei Jahren mit großem Erfolg. Vorläufiger Höhepunkt war in der vergangenen Saison der Landesliga-Aufstieg.
Mit klaren Worten die Damen zum Aufstieg geführt
Peter Ullrich führt Bothel zum Triple-Gewinn

Peter Ullrich führt Bothel zum Triple-Gewinn

Bothel - Das verflixte siebte Jahr ist es für Peter Ullrich nicht geworden. Im Gegenteil: Der Coach des TuS Bothel feierte in der vergangenen Saison das Triple! Sowohl in der 1. Fußball-Kreisklasse als auch im Kreispokal waren die Grün-Weißen nicht zu stoppen.
Peter Ullrich führt Bothel zum Triple-Gewinn
Ein Jahr, das alles Dagewesene toppt

Ein Jahr, das alles Dagewesene toppt

Scheeßel - Das Konzept ist aufgegangen – „ein großer Traum ist wahr geworden“, wie es Eigengewächs Hannah Pakulat nach dem wohl dramatischsten Spiel ihrer bisherigen Basketball-Karriere, dem entscheidenden Play-off-Match bei Eintracht Braunschweig, ausdrückte.
Ein Jahr, das alles Dagewesene toppt
Albers’ Arbeit trägt Früchte – mehr geht nicht

Albers’ Arbeit trägt Früchte – mehr geht nicht

Moordorf - Da war der Jubel groß: Auf Anhieb gewann das neu zusammengestellte Team Moordorf P4, das für den TuS Hemslingen/Söhlingen startet, mit einer neuen Trainerin 2014 den Deutschen Mannschaftsmeistertitel in der Jugendklasse.
Albers’ Arbeit trägt Früchte – mehr geht nicht
Mit der richtigen Chemie zum Titelgewinn

Mit der richtigen Chemie zum Titelgewinn

Rotenburg - Erstmals überhaupt spielt mit dem TuS Rotenburg ein Frauenteam aus dem Kreis in der Handball-Landesliga. Während das Team von Coach Jens Miesner und Co-Trainer Christian Hausdorf in den beiden Spielzeiten zuvor noch knapp gescheitert war, gelang dem Wümme-Club 2014 die Meisterschaft in der Kreisoberliga.
Mit der richtigen Chemie zum Titelgewinn
Teamgeist bringt TV Sottrum ganz nach vorne

Teamgeist bringt TV Sottrum ganz nach vorne

Sottrum - In den vergangenen Jahren hat sich der Seriensieger TV Sottrum bereits mehrfach den Titel des Deutschen Jugendmeisters im Prellball gesichert. Doch eine männliche A-Jugend war bisher noch nicht dabei. Das hat sich 2014 geändert: Felix Schmidt, Florian Martens, David Voss, Marco Schibatt, Lars Renken, Matthias Meyer und Anatoli Schmidt kehrten von den nationalen Titelkämpfen aus Osterode mit der Goldmedaille zurück.
Teamgeist bringt TV Sottrum ganz nach vorne
Gelb-Schwarz mischt die Liga ordentlich auf

Gelb-Schwarz mischt die Liga ordentlich auf

Stemmen - Das größte Kompliment kommt von Sascha Lindhorst: „Die Stimmung hier ist super. Die Mannschaft verfügt über einen tollen Zusammenhalt. Zudem haben sie auch noch super Fußballer.
Gelb-Schwarz mischt die Liga ordentlich auf
Flasarovas furioses Finish

Flasarovas furioses Finish

Rotenburg - Von Matthias Freese. Nur vier von 32 Dreierversuchen versenkt, zudem eine magere Erfolgsquote von 40 Prozent bei den Zweiern erreicht – lässt sich damit überhaupt ein Basketball-Spiel gewinnen? Und ob! Die Avides Hurricanes traten in Rotenburg den Beweis.
Flasarovas furioses Finish
Escaflow wirbelt wieder

Escaflow wirbelt wieder

Rotenburg - Das erste Geheimnis wird gelüftet! Die Breakdance-Gruppe Escaflow, die vor vier Jahren schon bei der Rotenburger Sportlerehrung mit ihrer Show für wahre Begeisterungsstürme sorgte, wird auch bei der neuesten Auflage am 27. Februar in der Rotenburger Pestalozzihalle auftreten.
Escaflow wirbelt wieder
Favoritenrolle? „Die Liga ist dafür viel zu ausgeglichen“

Favoritenrolle? „Die Liga ist dafür viel zu ausgeglichen“

Rotenburg - Eigentlich könnten die Erstliga-Basketballerinnen der Avides Hurricanes mit breiter Brust ins kommende Heimspiel gehen. Schließlich empfängt das Team von Coach Christian Greve morgen (18.30 Uhr) in der Rotenburger Pestalozzihalle das Schlusslicht TuS Bad Aibling. Von der Favoritenrolle will der Trainer aber nichts hören. Die Tabellensituation sagt für ihn nichts aus, „da die Liga dafür viel zu ausgeglichen ist“.
Favoritenrolle? „Die Liga ist dafür viel zu ausgeglichen“
Fitschen springt aufs Siegerpodest

Fitschen springt aufs Siegerpodest

Rotenburg - Bei den gemeinsam ausgetragenen Landesmeisterschaften Niedersachsens und Bremens wussten die Leichtathleten des TuS Rotenburg, Sebastian Loss und Anna-Lena Fitschen (beide U20), in der Halle in Hannover zu überzeugen. Während Loss über 60 Meter in neuer Bestzeit den sechsten Platz belegte, erreichte Fitschen mit neuer Bestweite im Dreisprung den Vizemeistertitel.
Fitschen springt aufs Siegerpodest
„Dürfen uns nicht wundern“

„Dürfen uns nicht wundern“

Kirchwalsede - Licht und Schatten zum Start der Rückserie: Die Tischtennis-Damen des TuS Kirchwalsede verloren in der Landesliga zunächst beim TSV Hollen II mit 5:8, gewannen dann aber gegen den TSV Wanna mit 8:5.
„Dürfen uns nicht wundern“
Grafelmann räumt hinten ab

Grafelmann räumt hinten ab

Scheeßel - Fünfter Sieg in Folge: Für die Basketballerinnen der BG ’89 Hurricanes III läuft es in der Oberliga derzeit richtig gut. Auch gegen den Tabellensechsten BTS Neustadt hatte das Team vor heimischem Publikum die Nase vorne. Am Ende stand ein sicherer 69:56 (35:26)-Erfolg zu Buche.
Grafelmann räumt hinten ab
Wer hat Angst vor Cannon?

Wer hat Angst vor Cannon?

Scheeßel - Das Ergebnis klingt akzeptabel – und doch gab’s wenig Anlass für Komplimente. Trotz der gut aufgelegten Centerin Kierra Mallard waren die Erstliga-Basketballerinnen der Avides Hurricanes gestern insbesondere bei den Rebounds hoffnungslos unterlegen. Der Aufsteiger kassierte nach zuletzt vier Siegen eine 58:79 (23:39)-Niederlage beim ungeschlagenen Spitzenreiter und amtierenden Deutschen Meister TSV Wasserburg.
Wer hat Angst vor Cannon?
„Haben noch keine richtige Konstanz“

„Haben noch keine richtige Konstanz“

Rotenburg - Zum Abschluss der Hinserie tritt der TuS Rotenburg heute (19 Uhr) in der Handball-Landesliga der Männer beim Tabellenneunten TuS Sulingen an. „Wir wollen mit einem Sieg den vierten Platz verteidigen und uns die minimale Chance erhalten, doch noch im Kampf um Rang zwei einzugreifen“, sagt Trainer Steffen Aevermann.
„Haben noch keine richtige Konstanz“
Der Plan? „Streng geheim!“

Der Plan? „Streng geheim!“

Scheeßel - Kleine Quizfrage: Welcher historische Sieg gelang den Erstliga-Basketballerinnen der Avides Hurricanes am 30. Oktober 2011? „Keine Ahnung“, meint Coach Christian Greve. Er muss es auch nicht wissen – und überhaupt war vom jetzigen Kader ja auch nur Kapitänin Pia Mankertz mit dabei, als der Abonnement-Meister TSV Wasserburg zum bislang einzigen Mal in eigener Halle den Hurricanes unterlag – mit 69:79. Kaum vorstellbar, dass es zur Wiederholung am Sonntag (16 Uhr) im Badria Sport- und Freizeitzentrum kommt, oder Herr Greve? „Doch, möglich ist alles“, sagt er forsch.
Der Plan? „Streng geheim!“
„Es war der richtige Schritt“

„Es war der richtige Schritt“

Rotenburg - Von Matthias Freese. Die erste Hinserie der Vereinsgeschichte ist gespielt – und das durchaus mit Erfolg. Mit einem Fußball-Team auf Bezirksebene im Sommer gestartet, schickt der Jugendförderverein Rotenburg nach der Winterpause gleich drei Mannschaften auch außerhalb der Kreisgrenzen ins Rennen – die U17 als Bezirksliga-Staffelmeister in der Qualifikationsrunde zur Landesliga sowie die U16 und U 14 als Aufsteiger in die Bezirksliga. Wir sprachen mit Ralf Hastedt, dem Vorsitzenden des Vereins, der vom Rotenburger SV und Fortuna Rotenburg gemeinsam gegründet wurde.
„Es war der richtige Schritt“
„Werden weiter kämpfen“

„Werden weiter kämpfen“

Rotenburg - „Wir wollten versuchen, den Gegner zu ärgern“, erklärte Jens Püschel, Teamsprecher des Rotenburger SC. Der Plan der Tischtennis-Herren wäre beinahe aufgegangen, schließlich unterlag der Wümme-Club in der Bezirksliga beim Tabellendritten TSV Bremervörde nur knapp mit 7:9. Damit rangieren die Rotenburger weiterhin auf dem vorletzten Platz.
„Werden weiter kämpfen“
Lob von allen Seiten – Misere das Maß aller Dinge

Lob von allen Seiten – Misere das Maß aller Dinge

Rotenburg - Von Mareike Ludwig. Als er gestern Morgen die Zeitung aufschlug, kam er aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. „Von so einer Person wie Matthias Hahn gelobt zu werden, ehrt mich sehr. Natürlich bin ich auf seine Worte stolz“, erzählt Lukas Misere. Der Youngster des Handball-Landesligisten TuS Rotenburg hatte es in der Qualifikationsrunde zum DHB-Amateurpokal durch seine bärenstarke Leistung (acht Tore) geschafft, dass ihm sogar der Ex-Nationalspieler und Coach des Oberligisten DHK Flensborg zu seinem guten Spiel gratulierte. Die einkalkulierte Niederlage (24:40) war für den 19-Jährigen somit schnell zur Nebensache geworden.
Lob von allen Seiten – Misere das Maß aller Dinge
Neues Tattoo, altes Problem

Neues Tattoo, altes Problem

Scheeßel - Die Innenseite ihres rechten Oberarmes ziert seit kurzem ein neues, nicht zu übersehendes Tattoo. „Das ist ein Weihnachtsgeschenk meines Mannes“, verriet Ashley Harris stolz. Nicht ganz so glücklich war die US-Amerikanerin im Team des Basketball-Erstligisten Avides Hurricanes hingegen mit ihrem Auftritt in der ersten Halbzeit gegen den BC Marburg. Ihr altes Leid: zu viele Fouls!
Neues Tattoo, altes Problem
Misere hat’s Hahn angetan

Misere hat’s Hahn angetan

Rotenburg - Von Mareike Ludwig. Wie gut, dass die beiden Städte so weit auseinander liegen, ansonsten müsste der Handball-Landesligist TuS Rotenburg ernsthaft um seinen Youngster Lukas Misere bangen. Der Goalgetter hatte es Matthias Hahn in der Qualifikationsrunde des DHB-Amateurpokals angetan. „Es wird nur eine geringe Aufwandsentschädigung gezahlt, daher brauchen wir aufgrund der geografischen Lage nicht darüber nachzudenken, solche Jungs zu uns zu holen“, gestand der Coach des Oberligisten DHK Flensborg. Doch der Favorit von der Ostsee war auch so auf jeder Position doppelt gut besetzt und wurde seiner Favoritenrolle schnell gerecht. Am Ende stand in der Pestalozzihalle ein souveräner 40:24 (22:13)-Erfolg zu Buche.
Misere hat’s Hahn angetan
„Wir haben viel Selbstbewusstsein“

„Wir haben viel Selbstbewusstsein“

Scheeßel - Von Matthias Freese. Ein kleiner Schritt Richtung Play-offs, ein großer Schritt Richtung Klassenerhalt: Die Erstliga-Basketballerinnen der Avides Hurricanes haben sich in Scheeßel mit einem eindrucksvollen Auftritt aus den Weihnachtsferien zurückgemeldet und mit dem souveränen 81:59 (44:28)-Heimsieg gegen den BC Marburg den vierten Erfolg in Serie gelandet. „Es ist schön zu sehen, dass wir nach dieser Pause schon wieder so gut spielen“, stellte Katarina Flasarova, die tschechische Aufbauspielerin, fest.
„Wir haben viel Selbstbewusstsein“
„Eine unglaubliche Qualität“

„Eine unglaubliche Qualität“

Sottrum/Bremen - Von Mareike Ludwig. Kurios: Rico Hesse kennt den Gegner besser als seine eigene Mannschaft. Mit gleich drei der vier Tennis-Herren des TC GW Rotenburg hat er in der Jugend schließlich zusammengespielt. Beim Bremer TV von 1896 steht er seit dieser Wintersaison im Kader – zu einem Einsatz beim Oberligisten hat es für den Sottrumer aber noch nicht gereicht. Ob er heute (14 Uhr) im Heimspiel gegen seinen einstigen Club dabei ist, haben wir ihn im Interview gefragt. Der 21-Jährige spricht aber nicht nur über die gelbe Filzkugel, sondern auch über seine Vorliebe zum Fußball.
„Eine unglaubliche Qualität“
„Wir sind sehr fokussiert“

„Wir sind sehr fokussiert“

Scheeßel - Die Karten werden neu gemischt: Für Coach Christian Greve spielt der 82:70-Erfolg seiner Erstliga-Basketballerinnen der Avides Hurricanes aus dem Hinspiel keine Rolle mehr. „Das ist viel zu lange her. Außerdem war die Partie noch ganz am Anfang der Saison. Daraus lassen sich also keine Schlüsse ziehen“, sagt der Trainer vor dem morgigen Rückspiel gegen den Tabellenneunten BC Marburg. Tip-off ist um 18.30 Uhr in der Großen Halle in Scheeßel.
„Wir sind sehr fokussiert“
Die Dänen kommen

Die Dänen kommen

Rotenburg - Die Landesliga-Handballer des TuS Rotenburg stehen vor der größten sportlichen Herausforderung in der Vereinsgeschichte. In der Pestalozzihalle treffen sie am Sonntag (16 Uhr) in der Qualifikationsrunde zum DHB-Amateur-Pokal auf den Oberligisten DHK Flensborg. Bereits morgen ist das Team von Coach Steffen Aevermann in der Liga gefordert – um 18.30 Uhr ist der VfL Horneburg zu Gast.
Die Dänen kommen
„Viel zu schnelllebig“

„Viel zu schnelllebig“

Rotenburg - Von Mareike Ludwig. Matthias Hahn hat nur zwei Wünsche zu seinem Geburtstag: Zwei Siege seines Handball-Oberligisten DHK Flensborg. Der einstige Nationalspieler, der seit drei Jahren beim Ostsee-Club als Coach an der Linie steht, feiert am Samstag seinen 50. Ehrentag. Tags zuvor ist er bereits in der Liga gefordert, am Sonntag folgt für den Spitzenreiter die erste Runde im DHB-Amateur-Pokal beim Landesligisten TuS Rotenburg. Grund genug, beim B-Lizenzinhaber einmal genauer nachzufragen.
„Viel zu schnelllebig“
„Wir brauchen nichts zu ändern“

„Wir brauchen nichts zu ändern“

Rotenburg - Von Matthias Freese. Viel Wirbel um nichts – oder doch ein Grund zur Besorgnis? Die Einführung des gesetzlichen Mindestlohns sorgt bei einigen Vereinen für Verunsicherung. Insbesondere bei denen, die mit Leistungssport-Mannschaften am Ligabetrieb teilnehmen. Dennoch herrscht bei den betroffenen Clubs im Kreis Rotenburg, den Erstliga-Basketballerinnen der Avides Hurricanes und den Oberliga-Fußballern des Rotenburger SV, Gelassenheit.
„Wir brauchen nichts zu ändern“
Basketball-Bundesligisten beerdigen Season Opening

Basketball-Bundesligisten beerdigen Season Opening

Scheeßel - Von Matthias Freese. Einschneidende Veränderungen haben die Vertreter der Basketball-Bundesliga der Damen (DBBL) auf ihrer Sitzung in Frankfurt beschlossen. Eine der wichtigsten Neuigkeiten: Das lange Jahre durchgeführte Season Opening, also der gemeinsame erste Spieltag aller Erstligisten an einem Ort, gibt es künftig nicht mehr. Auch die Avides Hurricanes stimmten für die Abschaffung dieses Zusammenkommens.
Basketball-Bundesligisten beerdigen Season Opening
Koß macht auf sich aufmerksam

Koß macht auf sich aufmerksam

Rotenburg - Von Karsten Müller-Scheeßel. Für die heimische Leichtathletik ist es eine gute Nachricht: Nach einem Jahr bei der LG Nordheide und einigen Monaten in Australien startet Sophia Michels wieder für den TuS Rotenburg.
Koß macht auf sich aufmerksam
Kijametovic erst kalt, dann heiß

Kijametovic erst kalt, dann heiß

Rotenburg - Von Matthias Freese. Für die Spannung waren an diesem Tag Aziz Kijametovic und Philipp Barautzki zuständig. Nachdem die Nummer eins und zwei des TC Grün-Weiß Rotenburg die Tie-Breaks ihrer Einzel für sich entschieden hatten, war der Heimsieg in der Tennis-Oberliga bereits perfekt. Am Ende stand für den Wümme-Club ein 6:0-Erfolg gegen Aufsteiger SC SW Cuxhaven und die Tabellenspitze nach dem ersten Spieltag der Wintersaison.
Kijametovic erst kalt, dann heiß
Kijametovic kommt als Nummer eins

Kijametovic kommt als Nummer eins

Rotenburg - Von Matthias Freese. Die Anreise war etwas beschwerlich, aber jetzt ist die neue Nummer eins des TC Grün-Weiß Rotenburg da: Aziz Kijametovic verließ am Neujahrstag das eiskalte Tuzla in Bosnien und Herzegowina, hatte zwischenzeitlich vier Stunden Aufenthalt auf dem Wiener Flughafen – und startet heute als Spitzenkraft mit seinem Team in die Wintersaison der Tennis-Oberliga. In der Halle am Nobelsteder Weg ist ab 15 Uhr Aufsteiger SC SW Cuxhaven zu Gast.
Kijametovic kommt als Nummer eins