Ressortarchiv: Kreis Rotenburg

Bruns zieht es nach Heeslingen

Bruns zieht es nach Heeslingen

Rotenburg - Auf der Suche nach einem neuen Verein ist Ole Bruns schnell fündig geworden: Am Dienstag weilte er beim Fußball-Landesligisten Heeslinger SC zum Probetraining, gestern wurde bereits der Vertrag unterschrieben.
Bruns zieht es nach Heeslingen
Mallard und Young wissen, dass nur der Aufstieg zählt

Mallard und Young wissen, dass nur der Aufstieg zählt

Scheessel - Von Matthias Freese15, 16 Stunden im Flieger und auf den Flughäfen können ganz schön ermüdend sein. Kein Wunder, dass sich die beiden US-Amerikanerinnen Kierra Mallard und Janae Young erstmal ein paar Mützen Schlaf gönnten, nachdem sie gestern in Scheeßel angekommen waren. Immerhin stand an diesem Tag keine Übungseinheit mehr an – stattdessen ein Grillabend mit dem neuen Team, den Zweitliga-Basketballerinnen der Avides Hurricanes.
Mallard und Young wissen, dass nur der Aufstieg zählt
Firat Aslan zeigt seine Klasse

Firat Aslan zeigt seine Klasse

Rotenburg - „Trotz verletzungsbedingter Ausfälle hat das Team eine sehr ordentliche Leistung abgerufen“, zeigte sich Coach Henri Ohlmann nach der Partie zufrieden. In der U 16-Bezirksliga gewannen die Nachwuchskicker des Rotenburger SV zu Hause gegen der JFV Unterweser mit 5:1 (2:0). Dabei avancierte Firat Aslan als Elfmeterschütze und Ersatztorhüter für den verletzten Lennard Schindowski zum Matchwinner.
Firat Aslan zeigt seine Klasse
„Das ist meine letzte Saison“

„Das ist meine letzte Saison“

Rotenburg - Von Matthias FreeseIm modernen Fußball ist für den Libero kein Platz mehr. Dariusz Sztorc ist das ziemlich egal. „Was ist schon modern? Diese ganzen Retro-Geschichten kommen doch langsam wieder“, bemerkt der 43-jährige Abwehrchef des Rotenburger SV II lachend. Dass er noch längst kein Auslaufmodell ist, bewies er im Derby der Fußball-Bezirksliga – der gebürtige Pole garantierte den 2:1-Sieg gegen den VfL Visselhövede.
„Das ist meine letzte Saison“
Sievers und Nitsch gehen an Bord

Sievers und Nitsch gehen an Bord

Rotenburg - Von Matthias FreeseDie Inthronisation von Thomas König zum neuen Headcoach hat einen äußert positiven Nebeneffekt für die Oberliga-Basketballer der BG ’89 Hurricanes: Mit Flügelspieler Hauke Sievers und Center Frederic Nitsch kehren nun auch zwei Eigengewächse und langjährige Leistungsträger zu ihrem Stammverein zurück. „Wir sind an Bord“, bestätigte Sievers die Ende letzter Woche gegebene Zusage. „Ich glaube, die waren ganz happy darüber.“
Sievers und Nitsch gehen an Bord
Leichtathletik-Regionsmeisterschaften in Rotenburg

Leichtathletik-Regionsmeisterschaften in Rotenburg

Leichtathletik-Regionsmeisterschaften in Rotenburg
Leichtathletik-Regionsmeisterschaften in Rotenburg
Barautzki wieder eine Bank – 3:3

Barautzki wieder eine Bank – 3:3

Ottersberg - Von Matthias FreeseEin 14-jähriger Landesliga-Novize hat den vorzeitigen Klassenerhalt des SV Lauenbrück verhindert. Mit seinem Einzelsieg gegen Jörg Berger und seinem Doppelerfolg an der Seite des angeschlagenen Lennart Maack rettete Debütant Till von der Hülls dem Ottersberger TC im Tennis-Abstiegsduell ein Remis. Für Lauenbrück war das 3:3 an der Wümme dennoch wertvoller als für die Gastgeber. „Wir sind voll im Soll und brauchen jetzt noch einen Punkt zum Abschluss gegen den TV Süd Bremen“, ist Kapitän Jan Nottorf guter Dinge.
Barautzki wieder eine Bank – 3:3
Sztorc als Fels in der Brandung

Sztorc als Fels in der Brandung

Rotenburg - Von Matthias FreeseAuf Seiten des VfL Visselhövede mochten sie ihren Ohren nicht trauen, als Stadionsprecher Henri Ohlmann gestern seine Schlussdurchsage tätigte. „Hat er gerade verdient gesagt?“, wollte Co-Trainer Joachim Keck wissen. Und der rotgesperrte Kai Jager meinte nur: „Bei Henri ist das immer ein bisschen anders.“ Als verdient empfand der Fußball-Bezirksliga-Aufsteiger die 1:2 (0:2)-Niederlage beim Rotenburger SV II nicht. Selbst eingebrockt war sie trotzdem. Die Konsequenz: Der Sturz ans Tabellenende.
Sztorc als Fels in der Brandung
„Ich hoffe, die Jungs reißen sich dann zusammen“

„Ich hoffe, die Jungs reißen sich dann zusammen“

Kreis-Rotenburg - Von Matthias FreeseWESTERHOLZ · Der Vorjahresdritte hat einen Fehlstart hingelegt – und ausgerechnet in dieser Situation kommt der TV Stemmen am Sonntag (15 Uhr) zum TuS Westerholz. Ausgerechnet jetzt bestreitet zudem Jan-Lüder Behrens sein vorerst letztes Spiel für die Kreisliga-Fußballer von Coach Cord Ohlmann. Grund genug, um beim 22-jährigen Leistungsträger nachzufragen.
„Ich hoffe, die Jungs reißen sich dann zusammen“
Kiel muss sich gedulden, wenn Malende wieder fit ist

Kiel muss sich gedulden, wenn Malende wieder fit ist

Rotenburg - Erst drei Partien, aber schon fünf verschiedene Spieler – nicht weniger versuchten sich in der noch jungen Saison der Fußball-Oberliga auf dem Posten des rechten Außenverteidigers beim Rotenburger SV. Vor der schweren Begegnung beim Vorjahreszweiten und aktuellen Schlusslicht U.L.M. Wolfsburg (Sonntag, 15 Uhr) scheint die Zeit des Ausprobierens für Coach Benjamin Duray jedoch beendet zu sein: Yannik Malende hat aktuell das Rennen gemacht – und Andy Kiel ist weiterhin draußen!
Kiel muss sich gedulden, wenn Malende wieder fit ist
Rotenburgs Riese schielt auf Gold

Rotenburgs Riese schielt auf Gold

Rotenburg - Von Mareike Ludwig. Für Dimitri Peters wird es langsam ernst: Das Judo-Ass des TuS Rotenburg fliegt heute gemeinsam mit der Nationalmannschaft von Frankfurt aus über Lissabon nach Rio de Janeiro.
Rotenburgs Riese schielt auf Gold
Wegener ist schnellste Siebenkämpferin

Wegener ist schnellste Siebenkämpferin

Rotenburg - Einen starken Auftritt legte Mara Wegener (Jahrgang 1998, W 15) vom TuS Rotenburg bei den Deutschen Jugendmehrkampfmeisterschaften in Filderstadt bei Stuttgart hin. Die Leichtathletin belegte beim Siebenkampf Rang zwölf, verfehlte aber knapp ihr Ziel, sich unter den Top Ten zu platzieren.
Wegener ist schnellste Siebenkämpferin
Klindworth sichert sich den Sieg auf der Zielgeraden

Klindworth sichert sich den Sieg auf der Zielgeraden

Scheeßel - Die Athleten des TV Scheeßel wussten beim City-Triathlon in Bremen gleich mehrfach zu überzeugen. Über die olympische Distanz (1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und zehn Kilometer Laufen) verbesserte Frank Brinkmann seine Vorjahresleistung und erreichte Platz vier der M 40. Zweiter der M 50 wurde zudem Jürgen Klindworth. Beim Volkstriathlon über 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen war Alica Klindworth nicht zu stoppen und kam als Erste ins Ziel.
Klindworth sichert sich den Sieg auf der Zielgeraden
Nach Kopfnuss nimmt Holsten Bezeks Entschuldigung an

Nach Kopfnuss nimmt Holsten Bezeks Entschuldigung an

Sottrum - Von Mareike LudwigSiwan Bezek zeigt Reue! Der Mittelfeldmann des TV Sottrum griff noch am Sonntagabend zum Telefon, um sich persönlich bei Florian Holsten zu erkundigen, wie es dem Abwehrspieler des TuS Fintel geht. „Er hat meine Entschuldigung angenommen. Mein scheiß Verhalten tut mir total leid“, gesteht Bezek, der dem 23-Jährigen im Derby der Fußball-Kreisliga eine üble Kopfnuss verpasst hatte.
Nach Kopfnuss nimmt Holsten Bezeks Entschuldigung an
Königslösung macht auch Roy froh

Königslösung macht auch Roy froh

Rotenburg - Von Matthias FreeseEr war so etwas wie der Wunschkandidat – jetzt haben sie ihn auch bekommen: Die in die Oberliga abgestiegenen Basketballer der BG ’89 Hurricanes werden in der nächsten Saison von Thomas König gecoacht. Fünf Wochen vor dem ersten Saisonspiel fiel die Entscheidung, dass der neue hauptamtliche Trainer diesen Part übernimmt.
Königslösung macht auch Roy froh
Kopfnuss gegen Holsten – Bezek brennt Sicherung durch

Kopfnuss gegen Holsten – Bezek brennt Sicherung durch

Sottrum - Von Mareike Ludwig. Ralf Brockman saß nach dem Abpfiff zusammengekauert auf der Bank. „Mir fehlen die Worte“, erklärte der Trainer des Fußball-Kreisligisten TV Sottrum. Kein Wunder: Sein Mittelfeldmann Siwan Bezek verlor völlig die Kontrolle und verpasste Florian Holsten eine so üble Kopfnuss, dass der Abwehrspieler des TuS Fintel blutüberströmt zu Boden ging und mit dem Krankenwagen abtransportiert werden musste. Die 2:3 (2:0)-Heimniederlage wurde für den Wieste-Club zur Nebensache.
Kopfnuss gegen Holsten – Bezek brennt Sicherung durch
„So haben wir da nichts zu suchen“

„So haben wir da nichts zu suchen“

Kreis-Rotenburg - Von Matthias FreeseVISSELHÖVEDE · Beim Ball der Aufsteiger demonstrierten nur die Gäste, warum sie in der Bezirksliga kicken: Aufgrund einer eindrucksvollen ersten Halbzeit feierte der FSV Langwedel-Völkersen gestern einen souveränen 3:0 (2:0)-Erfolg beim weiterhin punktlosen VfL Visselhövede. „Wir sind überhaupt noch nicht auf der Bezirksebene angekommen – und so haben wir da auch nichts zu suchen“, wählte Visselhövedes Coach Peter Norden gewohnt klare Worte.
„So haben wir da nichts zu suchen“
Schneider und Heins fehlt Coolness

Schneider und Heins fehlt Coolness

Rotenburg - Von Matthias FreeseMallorca-Musik dröhnte nach dem Abpfiff aus der ersten Kabine – und die Oberliga-Fußballer des 1. FC Germania Egestorf/Langreder erwiesen sich bei diesem banalen Liedgut als äußert textsicher. Auch wenn es ein wenig übertrieben wirkte – die Männer aus Barsinghausen feierte ihren Neun-Punkte-Start und den kurzzeitigen Sprung an die Tabellenspitze ausgiebig. Dabei resultierte der am Ende schmeichelhafte 1:0 (1:0)-Sieg im Ahe-Stadion des Rotenburger SV aus einer einzigen genialen Aktion ihres Spielertrainers Jan Zimmermann. Er traf per Sonntagsschuss in der zehnten Minute.
Schneider und Heins fehlt Coolness
Prigge der Schnellste – aber kein Titel

Prigge der Schnellste – aber kein Titel

Sottrum - Das Vater-Sohn-Duell ging klar an den Filius – zum Gesamtsieg über die 3 000 Meter und damit auch zum Kreismeistertitel in der männlichen Jugend der U 18 fehlten Tobias Friedrichsen (TuS Rotenburg) aber noch 16 Sekunden. Als Vizemeister seiner Altersklasse beendete der Jüngste im Feld in 10:38,4 Minuten hinter Lasse Hohmeyer (TSV Bremervörde/10:22,1) und Marco Miltzlaff (LAV Zeven/10:23,4) den Titelkampf auf dieser Strecke. Er wurde im Rahmen des Schlussabends der Sottrumer Sommerlaufserie ausgetragen.
Prigge der Schnellste – aber kein Titel
Ja zum RSV – Puhmann hört auf Schulwitz

Ja zum RSV – Puhmann hört auf Schulwitz

Rotenburg - Von Matthias FreeseDie Trainingsklamotten verrieten seine Herkunft. Auf der Brust und auf dem Hosenbein prangte die Werder-Raute – bei den Oberliga-Spielen trägt Herman Puhmann ab sofort jedoch das Emblem des Rotenburger SV auf dem Trikot. Seit gestern steht der Wechsel des 18-jährigen slowenischen Offensivkickers, der aus dem U19-Bundesligakader der Grün-Weißen kommt, fest.
Ja zum RSV – Puhmann hört auf Schulwitz
Gericke der Matchwinner

Gericke der Matchwinner

Rotenburg - Optimaler Pflichtspielauftakt für die U 16-Fußballer des Rotenburger SV: In der ersten Runde des Bezirkspokals warf der Bezirksligist die klassenhöhere JSG Apensen/Harsefeld mit einem 2:1 (1:1)-Heimsieg aus dem Rennen. Dabei avancierte Stürmer Nico Gericke mit zwei Treffern zum entscheidenden Matchwinner.
Gericke der Matchwinner
Mickelat entschuldigt sich nach 0:3

Mickelat entschuldigt sich nach 0:3

Kreis-Rotenburg - Aus Lüneburg berichtetMatthias FreeseLÜNEBURG · In der Startelf begann Björn Mickelat die Partie, auf der Tribüne endete sie für den Routinier des Rotenburger SV. Und nach dem Abpfiff folgte prompt die Entschuldigung: „Es tut mir leid für die Mannschaft“, gestand der Oberliga-Kicker, der gestern in der Begegnung beim Lüneburger SK Hansa als rechter Außenverteidiger mit einem eklatanten Fehler die 0:3 (0:2)-Niederlage eingeleitet hatte und zur Pause ausgewechselt worden war.
Mickelat entschuldigt sich nach 0:3
Debakel zu Wernas Rückkehr

Debakel zu Wernas Rückkehr

Rotenburg - Von Matthias Freese. Auch ein Doppelpack von Blitztransfer Patrick Werna hat den Rotenburger SV II gestern Abend nicht vor einem Debakel und dem Fehlstart in die Fußball-Bezirksliga bewahrt.
Debakel zu Wernas Rückkehr
Büttner brilliert in Las Vegas

Büttner brilliert in Las Vegas

Rotenburg - „Hätte mir früher jemand gesagt, dass ich durch die Wettkampf-Aerobic so weit in der Welt herumkommen würde, hätte ich demjenigen wohl nicht geglaubt“, gesteht Wiemke Büttner (TuS Rotenburg).
Büttner brilliert in Las Vegas
Japaner Kawabata überzeugt Duray

Japaner Kawabata überzeugt Duray

Rotenburg - Benjamin Duray hat sich entschieden: Zwar saß Toru Kawabata gestern wieder im Zug Richtung Rheinland-Pfalz – doch wenn es nach dem Trainer des Rotenburger SV geht, kommt der 23-jährige Japaner so schnell wie möglich zurück und verstärkt dann den Fußball-Oberligisten. „Ich würde ihn gerne verpflichten“, sagt Duray. Nun geht es darum, die Voraussetzungen hierfür zu schaffen.
Japaner Kawabata überzeugt Duray
Miesner eine Klasse für sich

Miesner eine Klasse für sich

Kreis-Rotenburg - KIRCHWALSEDE · Er kam, sah und siegte – und Platz zwei holte er sich gleich auch noch ab. Der für den RFRV Scheeßel startende Thomas Miesner drückte beim zweitägigen Reitturnier des RV Kirchwalsede dem M-Springen mit Siegerrunde am Sonntagabend seinen Stempel auf. Auf dem Hannoveraner Go on holte er bei null Fehlern in einer Zeit von 31,33 Sekunden den Sieg. Platz zwei sicherte er sich auf Ged Ready bei null Fehlern und 31,43 Sekunden. Mit seinem dritten Pferd Paparazzi wurde er Zehnter.
Miesner eine Klasse für sich
Nur Schulwitz erfüllt sein Soll – 2:2

Nur Schulwitz erfüllt sein Soll – 2:2

Rotenburg - Von Matthias FreeseDie beiden Trainer machten gar kein Geheimnis aus ihrer gegenseitigen Antipathie und grüßten sich nicht. Und als die gemeinsame Pressekonferenz ins Wasser fiel, waren Benjamin Duray und Andre Schmitz alles andere als böse. Dabei waren sie sich in mehr Punkten einig, als ihnen vielleicht lieb war. Einig darüber, dass beide Teams, der gastgebende Rotenburger SV und Aufsteiger TB Uphusen, nach einer turbulenten Partie mit drei Platzverweisen ganz gut mit dem 2:2 (1:1) zum Auftakt der Fußball-Oberliga leben konnten.
Nur Schulwitz erfüllt sein Soll – 2:2
„AJ“ bürgt für Qualität

„AJ“ bürgt für Qualität

Rotenburg - Von Matthias FreeseEs sind nur zwei Buchstaben, die zu seinem Spitzname und gleichzeitig zu seinem Markenzeichen geworden sind: „AJ“ bürgt für Qualität. Und Axel France, der so von seinen Mitspielern gerufen wird, hat sich in nur einem Jahr nachhaltig in den Annalen der Oberliga-Fußballer des Rotenburger SV verewigt. Er ist der neue Altkreis-Fußballer des Jahres, gewählt von den Trainern unseres Verbreitungsgebiets ab Kreisliga aufwärts sowie dieser Zeitung.
„AJ“ bürgt für Qualität
„Mit 19 muss ich von zu Hause weg“

„Mit 19 muss ich von zu Hause weg“

Scheeßel - Von Lars Kattner. Viel Zeit zur Eingewöhnung blieb Fee Zimmermann nicht. Am Mittwoch kam der Neuzugang der Avides Hurricanes per Zug aus dem Saarland an, einen Tag später begann bereits ihr Freiwilliges Soziales Jahr beim TV Scheeßel.
„Mit 19 muss ich von zu Hause weg“
Colin Heins und Drilon Demaku gesetzt

Colin Heins und Drilon Demaku gesetzt

Rotenburg - Für Benjamin Duray war es eine Premiere als Trainer des Rotenburger SV: Mit dem Turniersieg bei den Elsdorfer Pokalwochen feierte er seinen ersten „Titel“ mit dem Fußball-Oberligisten, während sich sein Team das stattliche Preisgeld von 1 500 Euro in die Mannschaftskasse packen durfte.
Colin Heins und Drilon Demaku gesetzt
„Liebesgrüße“ aus der Krisenregion

„Liebesgrüße“ aus der Krisenregion

Rotenburg - Von Matthias FreeseFacebook macht’s möglich: Im fernen Afghanistan verspürte Bujar Muriqi (31) vor einigen Wochen so ein Gefühl, dass sich ein bisschen wie die Sehnsucht nach einer alten Zeit anfühlte. Also setzte sich der Bosnier an den Rechner, stieß erst auf die Website des Rotenburger SV und dann über das soziale Netzwerk auf den Vorsitzenden Henri Ohlmann, seinen früheren Trainer. Der musste schon ein wenig überlegen, denn der ehemalige Schützling, der sich da meldete, hatte Ende der Neunziger ja nur ein Jahr an der Wümme verbracht. „Aber ich habe Heimweh nach Rotenburg und auch nach Deutschland“, verdeutlicht Muriqi, dass diese Zeit bei ihm einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat.
„Liebesgrüße“ aus der Krisenregion
Miesner demonstriert gute Form

Miesner demonstriert gute Form

Rotenburg - Beim viertägigen Sommerturnier des RV Schneverdingen waren etliche Aktive aus dem Altkreis am Start. Siege und gute Platzierungen gab es unter anderem für Esther Maruhn, Fabian Stöckmann (beide RV Kirchwalsede), Thomas Miesner, Boris Kapp, Wolfgang Stahmleder, Andrea Miesner (alle RFRV Scheeßel), Neele Glinz, Marion Lohmann und Helen Weger (alle RV Sottrum).
Miesner demonstriert gute Form