Bei JFV A/O/B/H/H im Tor

Keeper Lenni Schwarz aus Ahausen lernt viel von Horst Lemke

Lenni Schwarz hält einen Ball.
+
Lernwillig und stark auf der Linie: Lenni Schwarz aus Ahausen spielt in der U16 des JFV A/O/B/H/H.

Lenni Schwarz hat Talent. Als Torwart steht der 15-Jährige aus Ahausen im Kasten der JFV A/O/B/H/H in der U16-Landesliga.

Heeslingen/Ahausen – Wie der Vater so der Sohn: Während René Schwarz in seinem Heimatverein, dem TuS Ahausen, als Torhüter spielte, sucht sein Filius Lenni Schwarz eine Herausforderung in der Fremde – und zwar beim JFV A/O/B/H/H. Dort steht der talentierte Keeper in der U 16-Fußball-Landesliga im Kasten, arbeitet unter Torwarttrainer Horst Lemke intensiv und stellt sich der Konkurrenz.

Für den 15-jährigen Schüler fing alles in seinem Heimatverein an. Dort wandelte er auf den Spuren seines Vaters, zog sich bereits bei den Jüngsten die Handschuhe über und ging zwischen die Pfosten. „Mein Vater war immer mein großes Vorbild. Für mich gab es nichts anderes, als im Tor zu spielen“, sagt Lenni Schwarz, der unter Anne Schecker und Frank Thies bei der JSG KAWU trainierte.

Von der JSG KAWU über den Stützpunkt nach Heeslingen

Dann schaffte der Ahauser den Sprung in den DFB-Stützpunkt Zeven, wo er in Dennis Budach seinen ersten „echten“ Torwarttrainer hatte. „Die Arbeit mit Dennis war schon Neuland für mich. Dort habe ich neben den Basics unter anderem das Torwartspiel gelernt“, erzählt der Jungspund. Der nächste Schritt ließ nicht lange auf sich warten, die Scouts des damaligen JFV A/O/Heeslingen machten ihm den Wechsel ins Waldstadion schmackhaft. „Ich habe die Sache mit meinen Eltern diskutiert und bin dann in die U 13 gewechselt“, erinnert sich Schwarz, der mit den Oberliga-Spielern Sebastian Sautner und Oliver Warnke gute Trainer an seiner Seite hatte.

Als Torwarttrainer agierte Horst Lemke, der das Talent weiter entwickelte. „Das Torwarttraining ist schon ein Luxus. Ich bin dankbar, dass ich solch eine qualifizierte Ausbildung erhalte. Die Arbeit mit Horst ist sehr anspruchsvoll und hart und sorgt natürlich für eine kontinuierliche Entwicklung. Ich werde ständig mit neuen Dingen konfrontiert und lerne dazu“, sagt der 1,83 Meter große Schlussmann, der mittlerweile in der U 16 des neuen JFV A/O/B/H/H spielt.

Lemke traut Schwarz den Sprung in die U17-Regionalliga zu

„Lenni bringt sehr viel Talent mit, hat sich in den individuellen Einheiten und im Mannschaftstraining stark verbessert und gut entwickelt. Er ist klar in der Spieleröffnung und traut sich nicht nur den tiefen Pass zu. Im Training zeigt er viel Ehrgeiz, hinterfragt immer wieder Dinge und hat einen tollen Charakter“, bemerkt Horst Lemke, der seinem Schützling den nächsten Schritt zutraut. „Ich hoffe, dass unsere U 17 die Regionalliga hält. Dort kann Lenni es schaffen. Doch auch die Niedersachsenliga wäre eine gute Adresse“, findet Lemke.

Zunächst will Schwarz aber die Nummer eins im U 16-Team werden, doch mit Tom Haas steht ihm ein harter Konkurrent gegenüber. „Lenni ist ein offener Typ, verbreitet stets gute Laune und kommt gerne mit frechen Sprüchen rüber. Er ist auf der Linie gut, spielt mit und agiert sehr mutig. Was ihm noch fehlt, ist die Konstanz“, bemerkt Künne, der beim Heeslinger SC selbst Keeper ist. „Wir werden uns nach dem letzten Abschlusstraining entscheiden, wer spielt. Ich möchte, dass beide wissen, woran sie sind und werde ihnen reinen Wein einschenken“, verspricht er. Damit kann der Youngster aus Ahausen gut leben. Zumal er ein Ziel hat: „Ich möchte mit dem Team die Meisterschaft und den Pokal holen.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Karpfen werden umgesiedelt

Karpfen werden umgesiedelt

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Meistgelesene Artikel

Thomforde spricht über seine Erfahrungen bei Olympia

Thomforde spricht über seine Erfahrungen bei Olympia

Thomforde spricht über seine Erfahrungen bei Olympia
Soutschek schaltet am schnellsten,  Delventhal lobt defensivstarke Link

Soutschek schaltet am schnellsten, Delventhal lobt defensivstarke Link

Soutschek schaltet am schnellsten, Delventhal lobt defensivstarke Link
Schanowski ist in Stemmen schnell zur Stelle

Schanowski ist in Stemmen schnell zur Stelle

Schanowski ist in Stemmen schnell zur Stelle
Vier Tore für die gute Laune: Nils Rathje ist wieder im Aufwind

Vier Tore für die gute Laune: Nils Rathje ist wieder im Aufwind

Vier Tore für die gute Laune: Nils Rathje ist wieder im Aufwind

Kommentare