Weiter mit den Trainern

Solo gefällt Schröders Auftritt

+
Ball und Arm eingeklemmt: Viktoria Jäger (r.) von der SG Bergische Löwen nimmt keine Rücksicht auf Cassidy Clark. Letztlich war die Amerikanerin der Avides Hurricanes aber zu stark. Mit 25 Punkten war sie beste Werferin des Spiels.

Scheeßel - Von Matthias Freese. Utz Bührmann wirkte ganz entspannt, als er nach dem Abpfiff am Merchandisestand im Foyer fein säuberlich die T-Shirts zusammenlegte und einpackte. Das für die Finanzen zuständige Vorstandsmitglied hatte zuvor ein gutes und erfolgreiches Heimspiel der Avides Hurricanes gesehen – und im Gegensatz zum letzten Jahr, nach dem Abstieg aus dem Oberhaus, ist auch die Planung für die neue Saison deutlich einfacher. Schon vor dem 79:63 (44:33)-Heimsieg gegen das Schlusslicht SG Bergische Löwen stand fest, dass beim Tabellenfünften auch in der nächsten Saison Mahir Solo als Chefcoach auf der Bank sitzen wird.

„Das ist für uns kein Thema“, stellte Bührmann fest und fügte schmunzelnd an: „Das muss ich auch nicht jedes Jahr haben.“ Da passt es, dass auch die zweite hauptamtliche Stelle ebenfalls bis Sommer 2019 fest vergeben ist – an den Tschechen Tomas Holesovsky, der weiterhin die U 18 in der Bundesliga coacht.

Und aus dessen Talentschuppen durften drei Spielerinnen ihre Anteile gegen die Bergischen Löwen sammeln – Nike Fortmann, Melda Tölle und Celine Schröder, die mit knapp zwölf Minuten auch die meiste Einsatzzeit erhielt und diese zu vier Punkten (davon ein Dreier), einem Assist und zwei Steals nutzte. „Celine hat einen guten Job gemacht, sie war auch in der Defense sehr aggressiv“, stellte Coach Solo fest.

Die 16-jährige Celine Schröder (am Ball, gegen Anne Storck) nutzte ihren Einsatzminuten unter anderem zu vier Punkten und erhielt von Coach Mahir Solo ein Extralob.

Den besten Effektivitätswert (+26) erzielte hingegen Kapitänin Pia Mankertz, die neben 16 Punkten gleich auf sieben Assist und fünf Steals in 29 Minuten kam. Apropos Ballgewinne – als Solo die Anzahl von 21 Steals in der Statistik entdeckte, wusste er sofort: „Das ist ein neuer Rekord in dieser Saison.“ Andrea Baden war mit sechs Steals am stärksten daran beteiligt. Weitere bemerkenswerte Werte: Die 25 Punkte der Amerikanerin Cassidy Clark, aber auch die elf Rebounds und fünf Steals von Hannah Pakulat. Zudem benötigten die Hurricanes nur elf Fouls gegen den Abstiegskandidaten aus Bergisch Gladbach, dem auch unter dem neuen Coach Jean-Francois Loop kein Befreiungsschlag gelang. 

Nur das letzte Viertel entschieden die Gäste vor knapp 150 Zuschauern für sich, nachdem sich die Hurricanes einen 23-Punkte-Vorsprung nach einem Dreier von Pakulat und zwei Punkten von Clark herausgespielt hatten (34.). „Es war ein gutes Spiel von uns. Die Turnover der anderen sagen viel aus. Das kommt, wenn du aggressiv spielst“, verwies Mahir Solo auf die 25 Ballverluste der Gäste. „Auch offensiv waren wir in einer guten Stimmung und hatten gute Würfe. Die Möglichkeiten, die uns gegeben wurden, haben wir auch ausgenutzt“, bemerkte der Coach der Hurricanes.

Sein Team baute mit dem Sieg den Vorsprung als Fünfter auf zwei Zähler aus und kann diesen Rang gegen die Verfolger – zunächst beim BBZ Opladen, dann zum Abschluss in Scheeßel gegen die Bender Baskets Grünberg – nun absichern. Die Play-offs waren ja schon zuvor nicht mehr erreichbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

EU und Großbritannien machen Hoffnung auf Brexit-Deal

EU und Großbritannien machen Hoffnung auf Brexit-Deal

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch 

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch 

Prinz Harry vor dürregeplagten Farmern im Regen

Prinz Harry vor dürregeplagten Farmern im Regen

So gelingen selbst gemachte Brotaufstriche

So gelingen selbst gemachte Brotaufstriche

Meistgelesene Artikel

RSV dreht Partie in Lüneburg auch mit Drewes nicht mehr

RSV dreht Partie in Lüneburg auch mit Drewes nicht mehr

In der Kreisliga läuft es bei Mark-Michael Völker, doch der Stürmer traut sich mehr zu

In der Kreisliga läuft es bei Mark-Michael Völker, doch der Stürmer traut sich mehr zu

Poyraz führt Junior Hurricanes in die Verlängerung – 50:53

Poyraz führt Junior Hurricanes in die Verlängerung – 50:53

Mulmshorner Triathlet Halatsch meistert Ironman in Bestzeit

Mulmshorner Triathlet Halatsch meistert Ironman in Bestzeit

Kommentare