Handball: Kreisläufer des TuS N-Lübbecke mit Knieverletzung drei Wochen außer Gefecht

Zwangspause für Frank Loke

Lübbecke - Handball-Bundesligist TuS N-Lübbecke muss die nächsten Wochen auf Frank Loke verzichten. Der Kreisläufer der Ostwestfalen hat sich einen Außenbandanriss im rechten Knie zugezogen und muss etwa drei Wochen aussetzen. Die Chancen stünden jedoch sehr gut, dass der Norweger bis zum Saisonstart wieder vollständig einsatzbereit sei, heißt es aus den Reihen des „stärksten“ Dorfes.

Loke war am vergangenen Freitag im letzten Gruppenspiel des Sparkassen-Handballcups in Bad Hersfeld gegen die HSG Wetzlar bei einem Wurfversuch mit ganzem Gewicht auf das Knie gestürzt. Die Blessur stellte sich nun als schwerwiegender heraus. Die Magnetresonanztomographie in Bielefeld ergab am Montagnachmittag einen Anriss des Außenbandes im rechten Knie sowie eine Quetschung des inneren Gelenkes.

„Das ist natürlich keine gute Nachricht, vor allem zum jetzigen Zeitpunkt der Vorbereitung“, so Trainer Dirk Beuchler. „Das Positive ist aber, dass Frank wohl in der letzten Woche vor dem ersten Ligaspiel wieder voll trainieren und am 1. September gegen die MT Melsungen zur Verfügung stehen kann“, hofft der Lübbecker Coach. · fbr

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Kommentare