Neu gegründete Abteilung der Schützengilde bietet spannendes Programm am 27. April

Zuschauen, staunen, ausprobieren: Tag des Bogensports in Varl

+
Das Ziel ins Visier nehmen kann man beim Tag des Bogensports in Varl. Das gilt sowohl für die Geübten im Finale der Landesmeisterschaft als auch für Neueinsteiger und Interessierte. ·

Rahden - Die im Herbst neu gegründete Bogenabteilung der Schützengilde Varl möchte ihren Sport am Sonntag, 27. April, bei einem Tag des Bogensports vorstellen.

Dazu haben die Verantwortlichen ein spannendes Programm auf die Beine gestellt, bei dem die Besucher rund um die Varler Grundschule nicht nur zuschauen, sondern auch selbst das Schießen mit Pfeil und Bogen ausprobieren können. Programmhöhepunkt ist die Landesmeisterschaft im 3-D-Schießen.

„Zuschauen, Staunen, Ausprobieren“ – so lautet das Motto des Tages, an dem die Mitglieder der noch jungen Bogensportabteilung sich und ihr Hobby einer breiten Öffentlichkeit vorstellen wollen.

Von 11 Uhr an können Besucher an einem Schnuppertraining ihre Treffsicherheit auf die Probe stellen. Die Ausbilder der Bogensportgruppe Varl zeigen erste Handgriffe, damit man das Gold in der Mitte der Scheibe trifft.

Ebenfalls um 11 Uhr beginnt in Varl ein Preisturnier für Bogensportvereine auf Scheiben in einer Entfernung von 30 Metern. Hier gewinnt aber nicht wie üblich derjenige, der die meisten Ringe (Punkte) holt, sondern die Mannschaft, die genau 750 Ring schafft.

Um 14 Uhr wird es dann spannend für alle anderen Vereine. Bei einem Kennenlern-Turnier können Teams, bestehend aus drei Schützen, die noch nie geschossen haben, Bier und Würstchen gewinnen.

Wer nicht gleich selbst den Bogen in die Hand nehmen möchte, kann sich in Varl erst einmal die besten Bogenschützen des Landes im 3-D-Schießen anschauen. Das Finale der Landesmeisterschaft des Bogensportverbandes NRW beginnt am Sonntag um 9.30 Uhr.

Das 3-D-Schießen ist der ursprünglichen Jagd mit Pfeil und Bogen nachempfunden. Es wird dabei nicht auf Scheiben, sondern auf aus speziellem Schaum gefertigte Tiernachbildungen geschossen. Bei der Landesmeisterschaft werden 14 dieser Ziele aufgestellt. Bär, Wildschwein, Kojote müssen dabei von den Schützen aus einer Entfernung von bis zu 55 Metern getroffen werden. Zuerst haben die Schützen noch drei Pfeile pro Tier, im Finale am Sonntag muss ein Pfeil reichen, um die Schaumstoffnachbildungen zu treffen. Die Schützen treten dabei in den unterschiedlichsten Kategorien und Altersklassen an. Vom Primitiv- bis zum Compoundschützen ist alles dabei. Ausrichter Horst Virchow und sein Team rechnen mit 80 bis 100 Teilnehmern.

Am Sonntag zeigen neben den Schützen auch Materialhersteller alles rund um den Sport. Scheibenbauer Ulrich Lange aus Twiehausen präsentiert sein Sortiment und Bogenbauer Karl Erk zeigt, dass auch aus ungewöhnlichen Dingen wie Angel und Skiern perfekte Bögen werden können.

Anmeldung (bis zum 18. April) und Infos zum Preis- und Kennenlernturnier gibt bis bei Ludwig Aßling unter Tel. 05771/5849 oder per E-Mail unter assling@bogensport-varl.de an. Weitere Informationen zum Tag des Bogensport und der Bogensportgruppe Varl unter http://www.bogensport-varl.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Reis ist eine Delikatesse für sich

Reis ist eine Delikatesse für sich

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Kommentare