Bezirksliga: Punkt in Unterzahl erkämpft / Eigentor und gelb-rot weggesteckt

Zehn Varler dicht dran an Holsens erster Niederlage

+
Sache der Einstellung: Die Varler gewannen gestern die Mehrzahl der Zweikämpfe, hier Mario Niestrath. · Fotos (2): Gerth

Minden-luebbecke - Von Andreas GerthVARL · Was in der vierten Spielminute mit einem Eigentor begann, wäre gestern Nachmittag im „United-Park“ beinahe mit einer faustdicken Überraschung zu Ende gegangen: Nicht der ungeschlagene Tabellenzweite VfL Holsen, sondern Union Varl war näher dran am Sieg beim 1:1 (1:1). Und das in Unterzahl, denn ab der 40. Minute nach einer gelb-roten Karte gegen Jens Meier spielten die Gastgeber nur noch zu zehnt.

„Holsen hat in dieser Saison noch kein Spiel verloren. Heute waren sie nahe dran“, betonte Sebastian Numrich nach Spielende. Zuvor hatte der Varler Coach seine Spieler abgeklatscht und ihnen zu einem verdienten Punktgewinn nach einer starken kämpferischen Leistung gratuliert.

Was ihm gestern besonders imponierte, war, wie seine Mannen auf die beiden Rückschläge in der ersten Halbzeit reagierten. Den ersten gab es schon nach vier Minuten, als Abwehrspieler Marvin Koch sich zu spät vom Ball trennte und nur noch mit einem Foulspiel zu helfen wusste. Den anschließenden Freistoß der Gäste beförderten die Varler in Person von Patrick Spreen in die eigenen Maschen – 0:1. Doch anders als vor einer Woche beim 1:5 in Quernheim knickte Union Varl diesmal nicht ein.

Symptomatisch dafür eine gelungene Aktion von Marvin Koch, der bemüht war, seinen Fehler schnell wieder wettzumachen. Sein langes Zuspiel fand Andre Lange, der den Ball knapp am Pfosten vorbei setzte. Einen Kopfball von Sven Kassen mussten die Holsener auf der Linie klären. Im dritten Anlauf war es dann aber soweit: Andre Lange nutzte ein Missverständnis in der Gästeabwehr, umkurvte den Torhüter und vollendete zum 1:1 (28.)-Ausgleich.

In der 35. Minute hatte Kassen sogar die Führung auf dem Fuß, verzog aber. Vom Tabellenzweiten kam herzlich wenig, den Holsenern schmeckte das kompromisslose Zweikampfverhalten der Varler überhaupt nicht. Die aber schwächten sich selbst, als der verwarnte Jens Meier nach einem weiteren Foulspiel mit gelb-rot vom Platz musste (40.).

Doch auch in Überzahl fiel dem VfL Holsen nicht viel ein. Im Gegenteil: Der Favorit musste froh sein, dass der Schiedsrichter nach einer feinen Kombination zwischen Sven Kassen und Andre Lange auf Abseits entschied und die jubelnden Gastgeber nach deren vermeintlicher Führung zurückpfiff (60.).

Holsen enttäuschte auf ganzer Linie, agierte zu umständlich und als Torjäger Pascal Siebers doch einmal zum Abschluss kam, rettete der Pfosten (75.). Der Rest wurde zu einer Beute der vielbeinigen Varler Abwehr um Benny Drumann, Sebastian Lange und Torhüter Marcel Redeker.

Auf der Gegenseite hätte der laufstarke Sven Kassen die Überraschung perfekt machen können. Nach Zuspiel von Pascal Meier tauchte er frei vor dem Kasten auf, zog seinen Schuss aber mittig aufs Tor, wo Tim Wächter stand und Holsens erste Saisonniederlage verhinderte.

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Kommentare