Fußball-Bezirksliga: Union Varl geht mit 1:5 in Quernheim unter

„Wir haben viel zu wenig investiert“

+
Wie hier gegen Jöllenbeck trat Pascal Meier auch in Quernheim vom Punkt an. Der Elfer war der einzige Treffer, der Varl gelang. ·

Minden-luebbecke - Von Melanie RussVARL · Sebastian Numrich war angefressen. Das erste Spiel nach der Winterpause verlieren, das kann passieren. Aber so, wie Fußball-Bezirksligist Union Varl gestern beim beim BV Stift Quernheim untergegangen ist, das geht aus Sicht des Varler Trainers gar nicht. Dabei hatte die United in der ersten Halbzeit noch ganz gut mitgehalten und war mit einem 0:1-Rückstand in die Pause gegangen. Nach 90 Minuten stand es dann aber 5:1 für Quernheim.

So richtig erklären konnte Numrich das Debakel gegen einen starken, aber nicht unschlagbaren Gegner nicht. In der ersten Halbzeit waren die Varler ihrem Gegner zwar nicht ebenbürtig, konnten aber mithalten. Nur einmal musste Keeper Marcel Redeker hinter sich greifen, als Renee Terbeck die Gastgeber in der 14. Minute in Führung brachte.

Für die zweite Halbzeit hatten sich die Gäste darum viel vorgenommen. Mit dem Wind im Rücken wollten sie wenigsten einen Punkt mitnehmen, doch erneut Renee Terbeck (50.) und Tim Menne (53.) machten schon kurz nach Wiederanpfiff alle Varler Hoffnungen zunichte. „Danach haben wir völlig die Ordnung verloren und die Köpfe hängen lassen“, konstatierte Numrich, der mit der Reaktion seiner Mannschaft ganz und gar nicht zufrieden war. „Wir haben viel zu wenig investiert. Das geht so nicht“, fand er nach dem Abpfiff deutliche Worte.

Dass man gegen Quernheim spielerisch nicht würde glänzen können, sei von vornherein klar gewesen, so Numrich. Doch dass auch Kampfgeist und Laufbereitschaft fehlten, kann der Varler Trainer nicht nachvollziehen. Schließlich sollten die Spieler nach der langen Pause und fünf Wochen Vorbereitung heiß sein auf das erste Spiel.

Davon war jedoch in der zweiten Halbzeit nichts zu spüren. Vor allem in der Rückwärtsbewegung hatten die Varler ihre Probleme. „Wir haben viele lange Bälle unterlaufen. Der Gegner konnte dann frei aufs Tor zulaufen“, beschrieb Numrich ein Problem, das schon im Mittelfeld anfing. Einige Spieler hätten nach dem 0:3 gemeint, nicht mehr zurücklaufen zu müssen, so Numrich.

So war es nur eine Frage der Zeit, bis die Gastgeber nachlegen würden. Das tat Mustafa Sandal in der 77. und 79. Minute mit einem Doppelschlag. Der Varler Ehrentreffer durch Pascal Meier per Foulelfmeter in der 86. Minute konnte das Endergebnis kaum schmeichelhafter gestalten.

„Jeder sollte sich Gedanken darüber machen, warum wir so hoch verloren haben und die Schwächen schnellstmöglich abstellen“, gibt Numrich seiner Mannschaft mit auf den Weg, denn am nächsten Sonntag kommt mit dem Tabellenzweiten VfL Holsen ein noch stärkeres Kaliber in den United Park.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan

Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan

50. Freimarktsumzug in Bremen

50. Freimarktsumzug in Bremen

50. Freimarktsumzug in Bremen

50. Freimarktsumzug in Bremen

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Kommentare