TuS SW Wehe empfängt HC Steinheim

Wichtiges Spiel mit Chance zur Revanche

+
Angebot steht noch: Trainer Christian Kemenah.

Rahden - Der Stachel der Enttäuschung saß tief nach dem Hinspiel. „Es ging nichts“, erinnert sich Trainer Christian Kemenah mit Grausen an die 19:29-Pleite beim HC Steinheim, der heute Abend zum Rückspiel nach Rahden kommt. Für Handball-Bezirksligist TuS SW Wehe die Chance zur Revanche und darüber hinaus ein vorentscheidenes Spiel im Rennen um den zweiten Tabellenplatz.

Steinheim steht bei 28:10- Punkten auf Platz zwei, Wehe folgt mit 27:11 auf Platz drei vor der HSG Löhne-Obernbeck (26:10), die ein Spiel im Rückstand ist. Nur Platz eins scheint an den HCE Bad Oeynhausen (32:6) bereits vergeben.

Anders als im Hinspiel ist heute Abend in der Rahdener Stadtsporthalle (Anwurf 18.45 Uhr) ein Duell auf Augenhöhe zu erwarten, zumal beide Teams gut drauf sind. Steinheim startete mit Siegen gegen Löhne-Obernbeck und Oeynhausen (beide 34:29) ins neue Jahr und blieb auch in den folgenden Duellen gegen Schloß Neuhaus (32:30), Blomberg (29:21), Herford (30:25), HSG EURo II (28:28) und Hahlen II (23:21) ungeschlagen. Wehe hat die letzten vier Spiele gewonnen, wobei das Angebot von Trainer Christian Kemenah („Bei sechs Siegen in Folge lade ich die Mannschaft ein“) noch immer steht. · ag

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Kommentare