TuS SW Wehe empfängt HC Steinheim

Wichtiges Spiel mit Chance zur Revanche

+
Angebot steht noch: Trainer Christian Kemenah.

Rahden - Der Stachel der Enttäuschung saß tief nach dem Hinspiel. „Es ging nichts“, erinnert sich Trainer Christian Kemenah mit Grausen an die 19:29-Pleite beim HC Steinheim, der heute Abend zum Rückspiel nach Rahden kommt. Für Handball-Bezirksligist TuS SW Wehe die Chance zur Revanche und darüber hinaus ein vorentscheidenes Spiel im Rennen um den zweiten Tabellenplatz.

Steinheim steht bei 28:10- Punkten auf Platz zwei, Wehe folgt mit 27:11 auf Platz drei vor der HSG Löhne-Obernbeck (26:10), die ein Spiel im Rückstand ist. Nur Platz eins scheint an den HCE Bad Oeynhausen (32:6) bereits vergeben.

Anders als im Hinspiel ist heute Abend in der Rahdener Stadtsporthalle (Anwurf 18.45 Uhr) ein Duell auf Augenhöhe zu erwarten, zumal beide Teams gut drauf sind. Steinheim startete mit Siegen gegen Löhne-Obernbeck und Oeynhausen (beide 34:29) ins neue Jahr und blieb auch in den folgenden Duellen gegen Schloß Neuhaus (32:30), Blomberg (29:21), Herford (30:25), HSG EURo II (28:28) und Hahlen II (23:21) ungeschlagen. Wehe hat die letzten vier Spiele gewonnen, wobei das Angebot von Trainer Christian Kemenah („Bei sechs Siegen in Folge lade ich die Mannschaft ein“) noch immer steht. · ag

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Kommentare