Westfälisches Mannschaftschampionat: Vierkämpfer lassen Punkte liegen

Pferdesportliches Niveau steigt von Jahr zu Jahr

+
Zeigten Team- und Kampfgeist: Laura Bergmeier (v.l.), Jacqueline von Behren, Jandrik Tech, Merle Stork, Charlotte Rudolf, May-Britt Jahr, Kristin Kruse und Lerke Steinwald haben sich bei der Landesmeisterschaft der Vierkämpfer gut behauptet.

Minden-Lübbecke - Nach erfolgversprechendem Auftakt haben die Minden-Lübbecker Vierkämpfer bei der Landesmeisterschaft erneut Punkte im Springen liegen lassen und am Ende Platz acht und 14 erreicht. Unzufrieden war Mannschaftsführer Ernst-Michael Dedert dennoch nicht mit dem Abschneiden seiner Schützlinge beim Westfälischen Mannschaftschampionat beim RV Südlohn-Oeding im Kreis Borken.

Der Mix aus Laufen, Schwimmen, Dressur und Springreiten steht bei den westfälischen Jugendlichen hoch im Kurs. „Vor allem das pferdesportliche Niveau steigt von Jahr zu Jahr“, stellt Dedert fest. „Unsere Jungs und Mädels haben sich wirklich achtbar geschlagen. Alle haben tüchtig die Zähne zusammengebissen“, ist der Pr. Oldendorfer stolz auf den Kampfgeist der 13- bis 18-Jährigen aus dem Mühlenkreis.

Wenn im Springen immer etwas „Federn gelassen“ würden, läge das auch daran, dass auch in diesem Jahr kein Paar dabei gewesen sei, das in der vergangenen Saison kontinuierlich in A**-Springen unterwegs gewesen sei. „Die meisten sind im vergangenen Jahr noch im G.U.T-Cup auf E-Niveau gestartet. Trotzdem sind alle in Südlohn ins Ziel gekommen – und das will bei der Kulisse und dem beachtlichen Parcours schon etwas heißen“, betont Dedert, der neben seiner Funktion als Mannschaftsführer gemeinsam mit Brigit von Behren, Dirk Niemeyer und Ilka Hahler auch für das Training der heimischen Vierkämpfer verantwortlich zeichnet.

15285 Punkte und damit Platz acht erreichte am Ende das Team Minden-Lübbecke I mit Jacqueline von Behren (RFV Friedewalde), Charlotte Rudolf (RFV St. Georg Pr. Oldendorf), Kristin Kruse (RFV Hille) und Jandrik Tech (RV Holzhausen-Heddinghausen). Der 14-Jährige war mit 5446 Punkten und Platz 13 bester Minden-Lübbecker in der Einzelwertung. Sein Engagement honorierte auch das Sichtungsgremium. Tech wurde für das westfälische Team für den Bundesvierkampf vom 17. bis 19. April in Freckenhorst (Kreis Warendorf) nominiert.

Jandrik Tech zum

Bundesvierkampf

Mit 13947 Punkten schloss die Mannschaft Minden-Lübbecke II den Vierkampf ab. Für May-Britt Jahr, Merle Stork, Laura Bergmeier vom RFV St. Georg Pr. Oldendorf und Lerke Steinwald vom RFV Hille bedeutete das Platz 14.

Insgesamt waren 20 Mannschaften aus ganz Westfalen beim Championat angetreten. Mit 17890 Punkten setzten sich die sportlichen Jugendlichen der Mannschaft Coesfeld II klar vor die zweitplatzierten Vierkämpfer des Teams Münster I (17509 Punkte). Bronze ging an Borken III mit 17400 Punkten.

Die Einzelwertung gewann Greta Busacker. Die Tochter der renommierten Vielseitigkeitsreiterin Ingrid Klimke saß dabei im Sattel des Olympiapferdes „FRH Butts Abraxxas“.

sor

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Kommentare