29-Jähriger neuer Spielertrainer beim TuS

Tom Westerwalbesloh an Dielinger Seitenlinie

+
Bringt viel Erfahrung mit: Tom Westerwalbesloh hat am Donnerstag einen Zwei-Jahres-Vertrag als Spielertrainer beim TuS Dielingen unterzeichnet.

Dielingen - Von Melanie RussDie Spatzen pfiffen es schon seit längerem von den Dächern, jetzt ist es offiziell. Tom Westerwalbesloh tritt die Nachfolge von Kalle Wessel als Übungsleiter beim Fußball-A-Kreisligisten TuS Dielingen an. Der Spielertrainer unterschrieb am Donnerstag einen Zwei-Jahres-Vertrag.

Der in Damme wohnende 29-Jährige kommt vom Landesligisten SG Diepholz an den Stemweder Berg und bringt – zumindest als Spieler – jede Menge Erfahrung mit. Vor seinem Engagement in Diepholz stand er in der Saison 2011/2012 beim SV Rödinghausen unter Vertrag. Zuvor hatte Westerwalbesloh für den VfL Oythe (acht Spiele), BSV Rehden (65 Spiele, sieben Tore), Eintracht Nordhorn (53 Spiele, drei Tore) insgesamt 126 Spiele in der Oberliga Niedersachsen bestritten. Nach seiner Jugendzeit bei Rot-Weiß Damme und Blau-Weiß Lohne war der talentierte Rechtsfuß seinerzeit zum VfL Osnabrück gewechselt, wo er für die U19 und die zweite Mannschafte ebenfalls höherklassig spielte.

Als Trainer beschreitet der Niedersachse in Dielingen dagegen ganz neue Wege. „Ich freue mich sehr darauf. Mich reizt das Trainergeschäft schon seit längerem“, so Westerwalbesloh. In Dielingen habe er die Chance, mit einem guten Kreisligisten in die Trainerarbeit einzusteigen, begründet er seine Entscheidung. „Die Truppe hat großes Potenzial. Wir wollen auf jeden Fall oben mitspielen, alles andere wird die Zeit zeigen“, gibt er als Saisonziel vor.

Ein loser Kontakt zwischen dem Neutrainer und Dielingens Vorsitzendem Wilhelm Beneker besteht schon, seit Westerwalbesloh mit Rödinghausen in der Bezirksliga gegen den TuS spielte. Als eventuelle Verstärkung habe er den 29-Jährigen schon länger im Blick gehabt, erklärt Beneker. „Anfang Juni ist daraus dann mehr geworden.“

Man habe sehr gute Gespräche geführt, bestätigen beide Seiten. Dass es mit der Unterschrift dann doch so lange dauerte, führt Beneker auf Terminschwierigkeiten zurück. Westerwalbesloh war einige Tage im Urlaub und ist erst am Wochenende zurückgekehrt.

Die Entscheidung, den Ende der Saison auslaufenden Vertrag mit dem bisherigen Trainer Kalle Wessel nicht zu verlängern, ist laut Beneker von Seiten des Vereins ausgegangen. Wessel hatte den TuS Dielingen in seinem ersten Jahr nach einer starken Aufholjagd auf Platz zwei der Kreisliga A geführt und zuletzt den Aufstieg wieder nur knapp verpasst. „Wir sind mit der Arbeit von Kalle Wessel sehr zufrieden, aber wir möchten wieder etwas neues ausprobieren. Und mit Spielertrainern haben wir in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht.“

Veränderungen gibt es in Dielingen aber nicht nur an der Seitenlinie. Der TuS muss bislang den Weggang von drei Spielern verkraften. Torwart Ivan Denim hat sich in den Fußballruhestand verabschiedet, Viktor Boldt zieht es zum TuS Oppendorf, und auch Sebastian Schmidt, der seinen Lebensmittelpunkt inzwischen im Raum Münster-Osnabrück hat, geht neue Wege.

Von Tom Westerwalbesloh, der gerade erst einen Kreuzbandriss auskuriert hat, erhofft sich Beneker darum nicht nur neue Impulse als Trainer, sondern auch eine Verstärkung im offensiven Mittelfeld. Seine Qualitäten erstmals unter Beweis stellen wird Westerwalbesloh beim Trainingsauftakt am 15. Juli.

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Kommentare