Kreisliga B: Möller lässt Oppendorfer jubeln / Dreier für TuSpo und Eintracht

Wende für Stemwede dank Rybaks Hattrick

+
Jascha Rybak (l.) war von den Varlern (hier mit Lars Meier) nicht zu stoppen. Sein Hattrick ließ die Stemweder auf die Siegerstraße einbiegen. Lars Rosengarten (r.) erhöhte zum 4:1. ·

Minden-luebbecke - RAHDEN/STEMWEDE · In der Spitzengruppe der Kreisliga B bleibt vorerst alles beim Alten. Der SV Schnathorst verteidigte seine Spitzenposition durch ein ungefährdetes 5:0 gegen Lübbecke II, Gehlenbeck tat sich beim 2:1 in Dielingen wesentlich schwerer. Eintracht Tonnenheide dank eines 2:0- Auswärtssieges in Oppenwehe und der TuSpo Rahden mit einem 3:2 gegen Holzhausen II blieben dran. Ein enorm wichtiger Dreier im Rennen um den Klassenerhalt gelang dem TuS Oppendorf mit dem 2:1 gegen den TuS Nettelstedt. Stemwede gewann mit einem Hattrick von Jascha Rybak bei Aufsteiger Union Varl II mit 4:1.

Union Varl II - TuS Stemwede 1:4 (1:3). Verdienter Auswärtssieg für den TuS Stemwede, obwohl die Partie optimal für die Platzherren begonnen hatte mit dem frühen 1:0 (8.) durch Maik Supe nach Vorarbeit von Patrick Spreen. Mit drei Toren innerhalb einer Viertelstunde gelang Jascha Rybak ein Hattrick und Stemwede die Wende zum 3:1. Die letzten Hoffnungen der Varler zerstörte Lars Rosengarten Anfang der zweiten Halbzeit mit dem 4:1 (53.). „Die individuelle Qualität der Stemweder Stürmer war heute zu gut für uns“, so Varls Trainer Florian Haase.

TuS Dielingen II - TuS Gehlenbeck 1:2 (1:0). Es fehlte nicht viel, und die Dielinger hätten für die Überraschung des 15. B-Liga-Spieltages gesorgt. Dank eines Treffers von Philipp Wings (31.) führte der Außenseiter zur Halbzeit mit 1:0. Der Aufstiegsanwärter aus Gehlenbeck biss sich an den kämpferisch stark dagegen haltenden Dielingern lange Zeit die Zähne aus, ehe Kapitän Patrick Hölscher in der 66. Minute das 1:1 gelang. Kurz vor Schluss schlugen die Gäste dann doch ein zweites Mal zu. Henning von der Ahe war der gefeierte Matchwinner.

TuS Oppendorf - TuS Nettelstedt 2:1 (0:1). „Unser Sieg war sicher etwas glücklich, aber manchmal muss man das Glück auch erzwingen“, so das Fazit von Oppendorfs Spielertrainer Viktor Boldt. Glücklich war der Sieg vor allem aufgrund des späten Treffers von Rene Möller, für den in der Nachspielzeit ein verunglückter Torschuss von Boldt zur Vorlage wurde. Völlig freistehend im Fünfmeterraum konnte er sich die Ecke aussuchen und vollstreckte zum 2:1 (90.+1). Zuvor waren die Gäste durch Julian Schnute in Führung gegangen (40.), Bernhard Muß hatte in der zweiten Hälfte zum 1:1 getroffen (70.). „Danach haben die Nettelstedter gute Chancen liegen gelassen und das hat sich am Ende gerächt. Mit dem besseren Ende für uns“, freute sich Boldt.

TuSpo Rahden - SuS Holzhausen II 3:2 (2:0). Durch Treffer von Elias Keller (27.) und Veli Kuscu (42.) führte der TuSpo zur Pause vermeintlich komfortabel mit 2:0. Doch direkt nach dem Seitenwechsel traf Marcel Diekmeyer zum 2:1 (46.). Auch das 3:1 von Rahdens Kapitän Eric Peper (65.) brachte nicht die erhoffte Sicherheit. Nach einem unnötigen Foulspiel im Strafraum brachte Andrej Vidmer die Gäste per Strafstoß auf 3:2 heran (78.). „Wir hatten das Spiel eigentlich gut im Griff, haben Holzhausen aber durch unsere Fehler immer wieder aufgebaut“, kritisierte TuSpos Co-Trainer Muharrem Kuscu.

FC Oppenwehe - Eintracht Tonnenheide 0:2 (0:2). „Das wurde auch höchste Zeit“, atmete Tonnenheides Trainer Wolfgang Wischmeyer nach dem Sieg erst einmal durch. Nach zuletzt drei Unentschieden waren ihm die Punkte wichtiger, als ein gutes Spiel. „Wir haben es wieder nicht geschafft, über 90 Minuten das Spiel im Griff zu haben. Aber wichtig sind erstmal die drei Punkte, alles andere hat im Moment nicht die Priorität“, so der Eintracht-Coach. Bereits in der ersten Halbzeit hatten Dennis Möhle (28.) und Marc Anderson (40.) mit ihren Treffern die Weichen auf Sieg gestellt.

SV Schnathorst II – OTSV Pr. Oldendorf 0:4 (0:1). Standesgemäßer Auswärtssieg für den OTSV beim Aufsteiger in Schnathorst. Lukas Usinger sorgte für die 1:0- Halbzeitführung und legte nach Wiederanpfiff das 2:0 nach. Valentin Wiens machte mit dem 3:0 (65.) vorzeitig den Deckel drauf. Kurz vor Schluss kam dann auch noch Oldendorfs Spielertrainer Basel Chekri-Kenjo mit dem 4:0 zu einem persönlichen Erfolgserlebnis.

SV Börninghausen - Holsener SV 2:1 (1:0). Börninghausens Trainer Matthias Huth sprach von einem engen Spiel mit hohem Tempo. „Holsen war in der zweiten Hälfte eigentlich das bessere Team und hat sich den Ausgleich absolut verdient“, so Huth. Am Ende hatte sein Team durch einen Treffer von Tobias Pötting (78.) aber doch wieder die Nase vorn. Timo Koch hatte im ersten Durchgang zum 1:0 getroffen (32.), Björn Stremming glich für Holsen zum 1:1 aus (73.).

SV Schnathorst - FC Lübbecke II 5:0 (1:0). Im ersten Durchgang hielt sich die gefürchtete Schnathorster Offensive noch ein wenig zurück. Durch einen Treffer von Benedikt Ruschmeier (41.) stand es zur Pause nur 1:0 für den SVS. Mit einem Doppelpack (52./57.) stellte Ruschmeier auf 3:0, Lutz Georgowitsch (62.) und Björn Budde (82.) legten noch zwei Treffer zum 5:0 Endstand nach. · pr/ag

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Kommentare