Handball-Landesliga: 28:25 gegen Minden II

Weher Frauen sind Vizemeister

Franziska Langelahn überzeugte mit den Weher Frauen. - Foto: Pollex

Wehe - Die Landesliga-Handballerinnen des TuS Wehe haben die Vizemeisterschaft in der Tasche. Bei Verfolger HSV Minden-Nord II gewann die Mannschaft von Trainer Tobias Lintelmann am Sonnabend mit 28:25 (14:11). „Ich hätte vor der Saison nicht gedacht, dass wir so gut abschneiden“, freute sich Sabrina Hoischen, die als Jugendspielerin bereits im Frauen-Team spielt. „Ich finde, dass wir das verdient haben.“

Der Sieg gegen Minden war „ganz easy“, sagte Franziska Langelahn, die selber drei Tore beisteuerte. Die Weherinnen waren praktisch das ganze Spiel überlegen. Nach rund fünf Minute stand es bereits 4:0. „Wenn man so einen Anfang hat, dann läuft es“, sagte Langelahn. Mitte der ersten Halbzeit stellten die Weherinnen zeitweise einen Sechs-Tore-Abstand her. Gegen Ende der Halbzeit kam Minden wieder etwas näher. Zur Pause lag Wehe aber noch mit drei Toren Abstand vorn.

Der Sieg geriet auch in der zweiten Halbzeit zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Durch einen Siebenmeter von Ulrike Clemens in der 40. Minute zum 22:15 zog Wehe zwischenzeitlich auf sieben Tore davon. Clemens erzielte insgesamt elf Treffer im Spiel. Das 25:28 der Mindener eine halbe Minute vor Spielende war dann nicht mehr als Ergebniskosmetik. - han

Das könnte Sie auch interessieren

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Reis ist eine Delikatesse für sich

Reis ist eine Delikatesse für sich

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Kommentare