TuS Dielingen gegen TuS Tengern II – Spitzenspiel der Kreisliga A steigt am Sonntag / Pr. Ströhen will Aufwärtstrend fortsetzen

Vorentscheidung oder heißer Saison-Endspurt?

Christopher Bänsch (v.l.), Tobias Kröger und Florian Kröger wollen die zuletzt guten Leistungen des SSV bestätigen. - Foto: Pollex

Wehdem - Schafft es der TuS Tengern II, noch näher an Spitzenreiter TuS Dielingen heran zu rücken, oder machen die Nordkreisler am Wochenende einen entscheidenden Schritt zur Meisterschaft? Alle Augen dürften sich am Sonntag auf das Spitzenspiel in der Fußball-Kreisliga A richten, wenn Tabellenführer Dielingen auf eigenem Platz den ärgsten Verfolger TuS Tengern II empfängt. Aber auch die Partien der abstiegsbedrohten Teams versprechen einiges an Spannung.

Es bleibt abzuwarten, ob es nun ein Vor- oder Nachteil ist, dass der TuS Dielingen sich unter der Woche ausruhen konnte. Während die Dielinger sich schonen und normalen Trainingsbetrieb absolvierten, musste Konkurrent Tengern II am Dienstag gegen den TuSpo Rahden antreten. Und die Mannschaft von Trainer Kai Sander zeigte sich von der Heimniederlage gegen BW Oberbauerschaft gut erholt. Mit 4:1 schossen sich die „Kleeblätter“ schon einmal warm für den Showdown in Dielingen. Selbst TuSpo-Trainer Martin Neumann zeigte sich beeindruckt von der starken Vorstellung des Gegners.

Dielingens Trainer Wolfgang Hagedorn und sein Team sollten also vorgewarnt sein und müssen gegen den Verfolger mehr in die Waagschale werfen als in den vergangenen Wochen. Zuletzt konnten die Blau-Gelben nicht überzeugen, mühten sich zu glanzlosen Siegen gegen BW Oberbauerschaft und Pr. Ströhen, verloren in Lübbecke und kamen bei Schlusslicht Börninghausen nicht über ein 1:1 hinaus.

Mit dem Sieg am Dienstag konnten sich die Tengeraner bis auf fünf Punkte heranschieben. Auch wenn der TuS Dielingen noch ein Spiel weniger hat, der Verfolger ist im Rückspiegel nicht mehr ganz so klein wie noch vor Wochen.

Seinen Aufwärtstrend fortsetzen will der SSV Pr. Ströhen, um sich weiter von den Abstiegsrängen zu entfernen. Nach Siegen gegen Lübbecke und Fabbenstedt wartet nun aber ausgerechnet BW Vehlage auf das Team von Spielertrainer Marcel Katt. Die Vehlager Formkurve weist deutlich nach oben, auch wenn Stürmer Marcel Löwen wohl noch eine Weile gesperrt fehlen wird. Sturmpartner Sergej Lauer zeigte sich nach einem Kurzurlaub bestens aufgelegt und traf in den vergangenen beiden Spielen jeweils doppelt. Die Pr. Ströher Abwehr sollte sich also auf viel Arbeit einstellen.

Für den BSC Blasheim geht es im Spiel gegen den TuS Gehlenbeck um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Die Blasheimer erwischten einen total verkorksten Start ins neue Fußballjahr und müssen ernsthaft um den Verbleib in der Kreisliga A bangen. Und das nach der Niederlage am Dienstag gegen den direkten Konkurrenten Türk Gücü Espelkamp umso mehr. Nur noch ein Punkt trennt das Team von Trainer Sebastian Numrich von den Espelkampern, die auf einem Abstiegsplatz stehen. Die Blasheimer wollen nun endlich punkten und hoffen auf Schützenhilfe des VfB Fabbenstedt, der bei Türk Gücü antritt.

Schlusslicht Börninghausen hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, geht aber als klarer Außenseiter in das Spiel gegen den TuSpo Rahden, bei dem zuletzt Licht und Schatten wechselten. In den weiteren Spielen stehen sich BW Oberbauerschaft und der Isenstedter SC sowie der VfL Frotheim und TuRa Espelkamp im Duell um die Tabellenplätze im Mittelfeld gegenüber. - pr

Das könnte Sie auch interessieren

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

Kommentare