Voltigierer räumen bei eigenem Qualifikationsturnier fünf erste Plätze ab

Souveräne Gastgeber

+
Reichlich mit „Gold“ dekoriert: Die Mannschaft Wehdem-Oppendorf I (links) siegte bei den S-Gruppen. Gleiches gelang ihren Vereinskollegen aus der dritten Mannschaft in der Klasse M*. Der Erfolg lässt auch die Trainerinnen Antje Döhnert (Mitte) und Saskia Steinkuhle (8.v.r.) strahlen.

Oppendorf - Mit Bravour gemeistert haben am Wochenende der Reit- und Fahrverein Wehdem Oppendorf und seine Voltigierer ihre Doppelrolle. Der Verein präsentierte sich bei seinem Voltigierturnier mit Qualifikationsprüfungen für Landes- und Bundeswettkämpfe als routinierter Veranstalter und konnte zudem in fünf von zwölf Prüfungen im überregionalen Starterfeld über Rang eins jubeln.

Den Anfang macht das Juniorteam Wehdem-Oppendorf. Auf „No Doktors“ an der Longe von Antje Döhnert voltigierten sich Charlotte Bosse, Julia Klamor, Melissa Redeker, Maren Schmelz, Nele Tomesch und Neele Angelbeck in der Qualifikation zur Westfälischen und Sichtung zur Deutschen Meisterschaft mit komfortablem Vorsprung auf Rang eins. Die nächsten goldenen Schleifen gab es für Nathalie Döhnert und Marcel Sühring vom RFV Wehdem-Oppendorf im Einzelvoltigieren.

Auch das S-Team des Vereins glänzte mit einem ersten Platz. Vorgestellt wiederum von Antje Döhnert voltigierten Simona Brune, Eileen Siekmeier, Deborah Roters, Marcel Sühring, Nathalie Döhnert und Tabea Hoffmann auf „Rasputhin M“.

Zum Abschluss der zwei Turniertage gewann das Team Wehdem-Oppendorf III die Qualifikation zum Westfalenpokal. Mit deutlichem Abstand verwiesen Melissa Redeker, Isabel Keller, Sabrina Sühring, Antonia Brennemann, Kira Steinmann, Kristin Brink, Eileen Redeker, Pia Hubert und Lena Mehls auf „Chameur“ an der Longe von Saskia Steinkuhle die weiteren Gruppen der Klasse M* auf die Plätze. Dritter in der Konkurrenz, die unter einigen unsicher gehenden Pferde und mehr als einem unschönen Sturz litt, wurde das Team 1 vom VV Volmerdingsen. Vorgestellt von Martina Lachtrup voltigierten auf „Le Beau“ Rosanna Terberger, Paula Waskowiak, Miriam Freund, Theresa Struck, Janina Rinne, Tabea Struck und Carla Bohnenkamp.

Neben den Voltigierern aus Wehdem-Oppendorf und Volmerdingsen hatte bei dem Turnier in der Reithalle Oppendorf aus dem Mühlenkreis nur noch die RVG Bad Oeynhausen Teilnehmer ins Rennen geschickt. Insgesamt stellten sich rund 400 Sportler aus Westfalen und dem angrenzenden Niedersachsen in der Reithalle Oppendorf dem Leistungsvergleich.

sor

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Kommentare