Volleyball: SG startet mit 3:0, Gastgeber SSV unterliegt Eintracht Minden II

Sieg und Niederlage in Preußisch Ströhen

+
Auftaktsieg mit der SG Holzhausen/Rahden: Lisa Schierbaum (v.l.), Beatrice Geller und Valentina Kenschner.

Pr. Ströhen - Die Rückkehr in die Bezirksliga hatten sich die Volleyball-Frauen des SSV Pr. Ströhen ein bisschen erfreulicher vorgestellt. Das Auftaktspiel am Sonntag in eigener Halle gegen Landesligaabsteiger TuS Eintracht Minden ging ohne Satzgewinn mit 0:3 verloren. Besser lief es an selber Stelle für die Frauen der SG Holzhausen/Rahden.

Nach einem „Mammut-Satz“ zu Beginn setzte sich die SG mit 3:0 gegen den TuS Brake durch und feierte damit einen optimalen Saisonstart. Beatrice Geller, Ann-Kathrin Schierbaum, Mara Krämer und Co. bissen sich im ersten Satz mit 30:28 durch und hatten damit den Widerstand des Gegners gebrochen. Die weiteren Durchgänge holte sich die SG mit 25:15 und 25:13 wesentlich klarer. Nächster Gegner am 19. September in Löhne ist Pr. Ströhen-Bezwinger Eintracht Minden II.

Die Pr. Ströherinnen erwischten in dieser Partie einen schlechten Start. Das Team um Spielertrainerin Claudia Böhne produzierte viele Eigenfehler, während der Gegner mit schnellen Spielzügen und harten Angaben Druck aufbaute. Resultat war der Verlust des ersten Satzes mit 12:25.

Gute Aufschlagserie

von Sarah Lohmeier

Dank einer guten Aufschlagserie von Sarah Lohmeier lief der zweite Satz für die Gastgeberinnen wesentlich besser an. Die Annahme funktionierte, auch der Block und das Zusammenspiel beim SSV klappte. Bis zum 18:18 blieben die Pr. Ströherinnen dran, doch letztlich holte sich Minden auch diesen Satz mit 25:23.

Im dritten Durchgang geriet der SSV mit Claudia Böhne, Tanja Döpke, Rebecca Heitmann, Kathleen Klasing, Carolin Klostermeyer, Sarah Lohmeier, Dajana Pfeifer, Sabrina Recker, Nina Reinking, Tanja Rose und Kirsten Westerkamp schnell in Rückstand und konnte diesen nicht mehr aufholen (18:25). Am Samstag, 19. September, geht es für Aufsteiger SSV Pr. Ströhen weiter mit einem Altkreis-Derby beim OTSV Pr. Oldendorf II, der sein Auftaktspiel mit 1:3 gegen TV Löhne ebenfalls verlor.

Erfolgreicher lief es für die zweite Mannschaft des SSV Pr. Ströhen zum Saisonstart in der Frauen-Bezirksklasse. Das Auftaktspiel gegen Eintracht Minden III wurde glatt in drei Sätzen mit 25:22, 25:10 und 25:18 gewonnen. Einen blitzsauberen 3:0-Start legten auch die Frauen des TuS Stemwede hin. Beim 25:11, 25:19 und 25:22 gegen den Bünder TV II blieben die Stemwederinnen ohne Satzverlust. Bezirksligaabsteiger TV FA Levern startete hingegen mit einer 0:3-Niederlage gegen den TV Häver (22:25, 19:25, 15:25). Häver ist nun der nächste Gegner des TuS Stemwede, und zwar am 19. September in der Turnhalle in Pr. Ströhen, wo die zweite Mannschaft des SSV den Spieltag gegen den ATSV Espelkamp eröffnet.

Bei den Männern gelang Landesligist SG Levern/Rahden ein Start nach Maß. Kapitän Eike Dyck und Co. bescherten Trainer Thorsten Truschkowski mit dem 3:0 gegen CVJM Gohfeld einen optimalen Einstand. Lediglich im dritten Satz wurde es beim 25:23 enger, nachdem sich die SG die ersten beiden Durchgänge mit jeweils 25:18 gesichert hatte. Nächster Gegner am 19. September ist die TG Herford, die mit einem 3:1 gegen Gorspen-Vahlsen ebenfalls erfolgreich startete.

Bereits zwei Spiele hat die SG Levern/Rahden II in der Bezirksliga absolviert – beide erfolgreich. Sowohl das Derby gegen den TV Levern II als auch die Partie gegen TG Herford II entschied das Team von Bernd Harrmann mit 3:0 zu seinen Gunsten und setzte sich damit an die Tabellenspitze. Weiter geht es am 19. September mit einem Derby beim OTSV Pr. Oldendorf.

ag

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Kommentare