Volleyball: Perfekter Start für SG Levern-Rahden und SG Holzhausen/Rahden

SSV wartet auf ersten Punkt

+
SSV Pr. Ströhens Tanja Rose legte in Satz zwei eine starke Aufschlagserie hin. Der Satz und am Ende auch das Match gingen aber trotzdem an den OTSV Pr. Oldendorf.

Wehdem - Von Melanie Russ. Die Volleyball-Frauen des SSV Pr. Ströhen warten nach dem zweiten Spieltag noch auf den ersten Punkt. Auch die SSV-Reserve verlor im ersten Heimspiel. Für die anderen Teams des Nordkreises verlief der Spieltag dagegen erfreulich.

Die SG Levern-Rahden hat in der Männer-Landesliga einen perfekten Saisonstart hingelegt. Nach dem Auftaktsieg gewann die Spielgemeinschaft nun auch ihr zweites Spiel. Mit der TG Herford hatte sie beim 3:0 (25:11, 25:13, 25:18)-Erfolg keinerlei Probleme. Weiter geht es für die Volleyballer am 24. Oktober. Dann ist der SC Halle II in der Leverner Festhalle zu Gast.

Ähnlich erfolgreich verlief der zweite Spieltag für die SG Levern-Rahden II in der Bezirksliga. Mit 25:19, 25:18 und 25:12 setzte sie sich gegen den OTSV Pr. Oldendorf durch.

Ganz anders sieht es bei den Volleyball-Frauen des SSV Pr. Ströhen in der Bezirksliga aus, die nach zwei Spielen noch auf den ersten Punkt warten. Beim OTSV Pr. Oldendorf II kassierten sie eine 1:3-Niederlage. Den ersten Satz hatten die Pr. Ströherinnen komplett verschlafen. Schlechte Annahmen verhinderten einen geordneten Spielaufbau, so dass die Gäste schnell 4:19 zurücklagen. Danach lief es etwas besser, der OTSV gewann aber dennoch deutlich mit 25:14.

Im zweiten Satz konnte der SSV dank verbesserter Annahme zunächst mithalten, hatte den Angriffen der Pr. Oldendorferinnen in der zweiten Hälfte des Durchgangs aber nur noch wenig entgegenzusetzen. So hieß es am Ende 25:16 für den OTSV. Der dritte Satz lief für die Pr. Ströherinnen deutlich besser. Im Angriff überzeugten Claudia Böhne und Tanja Rose mit starken Aufschlägen, und auch in der Defensive stimmte die Abstimmung. Am Ende setzte sich der SSV mit 25:18 durch. Der vierte Satz verlief ausgeglichen mit starken Aktionen auf beiden Seiten. Trotz einer starken Aufschlagserie von Spielertrainerin Claudia Böhne mussten sich die Pr. Ströherinnen am Ende denkbar knapp mit 24:26 geschlagen geben. Weiter geht es in Pr. Ströhen am 3. Oktober mit einem Derby gegen die SG Holzhausen/Rahden.

Die Spielgemeinschaft feierte zuletzt gegen die Reserve des TuS Eintracht Minden den zweiten Sieg im zweiten Saisonspiel. Nach einem hart umkämpften 25:21-Erfolg im ersten Satz, hatte die Spielgemeinschaft im zweiten Durchgang leichtes Spiel (25:14). Im dritten Satz kamen die Mindener aber zurück und erkämpften sich mit 21:25 den Anschluss. Doch die Aufholjagd war umsonst. Im vierten Satz machte Holzhausen/Rahden mit einem 25:20 den Sieg perfekt und verteidigten damit die Tabellenspitze.

In der Frauen-Bezirksklasse gab‘s gleich zwei Stemweder Erfolge. Der TuS Stemwede feierte gegen den TV Häver einen 3:1 (20:25, 25:23, 25:15, 25:22)-Erfolg und steht damit auf Tabellenplatz eins. Seinen ersten Saisonsieg fuhr der TV Levern ein. Gegen den 1. VC Minden III drehte er einen 0:2-Satzrückstand und gewann 3:2 (20:25, 22:25, 25:19, 25:16, 16:14).

Punktlos blieb am zweiten Spieltag der SSV Pr. Ströhen II bei seinem ersten Heimspiel. Zwar zeigten die Pr. Ströherinnen im ersten Satz gegen den ATSV Espelkamp hohe Kampf- und Laufbereitschaft, verloren aber mit 19:25. Im zweiten Satz waren die Gastgeberinnen chancenlos (12:25). Durchgang drei konnten sie zwar wieder ausgeglichener gestalten, unterlagen am Ende aber doch 21:25.

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Kommentare