Volleyball: Levern-Rahden festigt Tabellenführung / SSV-Frauen verlieren

Levern jubelt nach 107-Minuten-Krimi

+
Keine Schwierigkeiten hatte die SG Levern-Rahden I im Landesliga-Spiel gegen die TG Herford.

Wehdem - Von Maik Hanke. Die Landesliga-Männer der SG Levern-Rahden haben ihre Tabellenführung mit einem Sieg gegen Herford gefestigt. Schlecht lief es für die Frauen-Teams aus Pr. Ströhen. Sowohl die Bezirksliga- als auch die Bezirksklasse-Frauen verloren deutlich. Und die Bezirksliga-Männer des TV FA Levern lieferten sich mit dem MTV Minden einen echten Volleyball-Krimi.

Die Männer der SG Levern-Rahden ließen als Tabellenführer der Landesliga beim 3:0 nach Sätzen (25:13, 25:13, 25:10) gegen den Vorletzten TG Herford nichts anbrennen. Sie konnten sich auch leisten, einige junge Spieler aus der zweiten Reihe einzusetzen.

Eine überraschende – und überraschend deutliche – Niederlage setzte es für Bezirksliga-Primus SG Levern-Rahden II. Gegen den Tabellenfünften OTSC Pr. Oldendorf stand es am Ende 0:3 nach Sätzen. Dabei war das Spiel knapper, als es das Ergebnis vermuten lässt: Die Levern-Rahdener verloren den ersten Satz nur knapp mit 23:25, den zweiten mit 17:25, und im dritten Satz ging es in die Verlängerung – 27:29. Levern-Rahden II bleibt Erster der Tabelle.

Einen echten Krimi gewann in der Bezirksliga der TV FA Levern nach fünf Sätzen mit 3:2 beim MTV Minden. Alle Sätze waren hart umkämpft: Levern gewann den ersten Satz (25:20), dann drehte Minden mit zwei Satzgewinnen (25:22 und 25:23) das Spiel, ehe die Leverner knapp den vierten Satz zum Ausgleich holten (25:23) und den Entscheidungssatz mit 15:11 gewannen. Das Spiel dauerte 107 Minuten – das längste Match der Saison.

„MTV Minden ist kein Gegner, den man einfach mal so von der Platte fegt“, freute sich Betreuer Reinhard Stegmann über den Erfolg seiner jungen Mannschaft. „Natürlich waren auch einige Fehler dabei, zum Beispiel etliche verschlagene Aufgaben.“ Insgesamt sei es eine gute Mannschaftsleistung gewesen. Die Leverner stehen auf Platz sieben der Tabelle.

Die Mannschaft es SSV Pr. Ströhen konnte sich hingegen ärgern. Die Bezirksliga-Frauen verloren zu Hause gegen Pr. Oldendorf mit 0:3. Trotz eines konzentrierten Starts in den ersten Satz mussten die Pr. Ströherinnen auch aufgrund zweifelhafter Schiedsrichter-Entscheidungen Mitte des Satzes einem Rückstand von 9:14 hinterherlaufen, berichtet der Verein. Der SSV konnte noch auf 24:24 herankommen, trotz Satzball den Sack aber nicht zumachen. Oldendorf holte sich den Satz mit 27:25.

Der zweite Satz gestaltete sich zunächst schleppend. Lange Spielzüge hielten die Spielerinnen in Atem. Eine Weile konnten die Pr. Ströherinnen eine Führung halten – bis zum 22:18. Dann versagten der Mannschaft die Nerven, das Pr. Oldendorfer Team gewann den Satz mit 26:24.

Der dritte Satz war „ein Kräftemessen auf Augenhöhe“, teilen die Pr. Ströherinnen mit. Erst die Verlängerung brachte die Entscheidung. Die Pr. Oldendorferinnen verbuchten mit einem 29:27 schließlich Satz und Sieg für sich.

Auch in der Bezirksklasse unterlagen die Frauen des SSV Pr. Ströhen. Gegen den Tabellenersten ATSV Espelkamp stand es am Ende 0:3. Das erste Spiel nach der Winterpause begann gut für den SSV, die Mannschaft ging mit 4:0 in Führung. Die Espelkamperinnen zeigten aber durch harte Aufschläge und gute diagonale Angriffe Kampfgeist und drehten das Spiel. Der erste Satz ging mit 17:25 an den ATSV. Auch den zweiten (11:25) und dritten Satz (14:25) gaben die SSV-Frauen ab. Espelkamp bleibt ungeschlagen. Ströhen steht jetzt auf Rang drei der Tabelle.

Auf Platz zwei steht der TuS Stemwede. Die Mannschaft gewann problemlos 3:0 (18:25, 15:25, 9:25) gegen den TV Häver. Einen klaren Sieg gab es auch für den TV FA Levern. Die Levernerinnen gewannen beim Schlusslicht 1.VC Minden III mit 3:0 (16:25, 14:25, 22:25). Levern steht auf dem fünften Platz.

Das Spiel in der Frauen-Bezirksliga zwischen der SG Holzhausen/Rahden undTuS Eintracht Minden II wurde verlegt.

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau

Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Kommentare