Volleyball: Mit 3:0 gegen Gohfeld achten Sieg im achten Spiel geholt

SG Levern/Rahden beschenkt sich selbst

+
Vergeblich gestreckt: Die Levernerinnen boten eine starke kämpferische Leistung, unterlagen aber im Tiebreak.

Levern - Von Andreas Gerth. Die Volleyballer der SG Levern/Rahden sind in Sachen Weihnachtsgeschenke auf Nummer sicher gegangen – sie haben sich einfach selber beschenkt. Das Team von Trainer Thorsten Truschkowski krönte eine famose Hinrunde in der Landesliga mit dem achten Sieg im achten Spiel. Die gute Stimmung im Lager der Spielgemeinschaft rundete die zweite Mannschaft in der Bezirksliga mit einem Drei-Satz-Erfolg gegen Tabellenführer TuS Knetterheide ab.

Landesliga: CVJM Gohfeld - SG Levern/Rahden 0:3 (10:25, 15:25, 14:25). Die letzte Aufgabe in diesem Jahr erledigten die Spieler von Thorsten Truschkowski im Eilverfahren. In keinem der drei Durchgänge gerieten die Leverner auch nur in die Nähe eines Satzverlustes. Damit stockten sie ihr Konto auf 23 Punkte auf – nur einer mehr wäre bei optimalem Verlauf möglich gewesen. Für den Tabellenführer und Aufstiegsanwärter Nummer eins war es übrigens der siebte „Zu-Null-Sieg“. Weiter geht es für das Team um Eike Dyck und Dennis Latzel am 17. Januar mit einem Spiel in eigener Halle gegen die TG Herford.

SG-Reserve schlägt

den Tabellenführer

Bezirksliga: SG Levern/Rahden II - TuS Knetterheide 3:0 (25:18, 25:23, 25:18). Auch die zweite Mannschaft der SG trumpfte am Wochenende groß auf. Beim Spieltag in Minden nahm man den Tabellenführer TuS Knetterheide nach allen Regeln der Kunst auseinander. Beim 25:18, 25:23 und 25:18 ging es lediglich im zweiten Satz knapper zu. Mit 18 Punkten darf die SG nun sogar selbst nach der Tabellenspitze schielen, die Knetterheide mit 19 Zählern und einem Spiel mehr noch inne hat. In der Bezirksliga ist noch ein Spieltag angesetzt, an dem für die Levern/Rahden II ein weiterer Erfolg gegen Schlusslicht TG Herford II nur Formsache sein sollte.

In der Frauen-Bezirksliga war am Wochenende von den heimischen Teams nur der OTSV Pr. Oldendorf II im Einsatz. Mit einem Erfolg gegen die SG Quelle/Milse in vier Sätzen (19:25, 25:21, 25:17, 25:15) verbesserte sich die OTSV-Reserve in der Tabelle auf Rang drei. Tabellenführer SG Holzhausen/Rahden (die Partie gegen BTW Bünde wird am Freitag nachgeholt) war ebenso spielfrei wie der SSV Pr. Ströhen. Der letzte Spieltag vor der Weihnachtspause steht am kommenden Wochenende auf dem Programm. Die SG Holzhausen/Rahden spielt am Samstag in Bünde gegen TuS Brake, der SSV Pr. Ströhen und OTSV Pr. Oldendorf II reisen am Sonntag nach Minden und treffen dort auf Eintracht Minden II (Vierter) und TV Löhne (Zweiter).

Frauen-Bezirksklasse: Ein Marathon-Match ohne Happy End gab es für das junge Damenteam des TV Levern am Samstag in eigener Halle gegen Eintracht Minden III. Beim 25:16, 22:25, 25:15, TV Levern: Ein Punkt

als Trostpflaster

18:25 und 17:19 boten die Levernerinnen eine starke kämpferische Leistung, die – quasi als Trostpflaster für die knappe Niederlage – immerhin noch mit einem Punkt in der Tabelle belohnt wurde.

Besser lief es für die zweite Mannschaft des SSV Pr. Ströhen im zweiten Spiel in der kleinen Leverner Turnhalle. Das Team von Dörte Halve legte gegen VC Minden III einen Fehlstart hin (14:25), um anschließend zur gewohnten Spielweise zu finden. Die Sätze zwei und drei gingen mit 25:11 und 25:10 sehr klar an die Ströherinnen, die das Spielgeschehen dominierten. Erst im vierten Durchgang wurde es noch einmal spannend. Nervenstark behielten die Ströherinnen bis zum Schluss die Führung und konnten sich auch den letzten Satz mit 25:23 sichern. In der Tabelle sind Dörte Halve und Co. nun sogar Zweiter mit 17 Punkten.

Der verlustpunktfreie Tabellenführer ATSV Espelkamp war auch für das Frauenteam des TuS Stemwede eine Nummer zu stark. Die Stemwederinnen machten es dem Favoriten beim 25:17, 25:21, 25:19 jedoch nicht leicht.

Am kommenden Samstag, 19. Dezember, steht in der Leverner Turnhalle ein weiterer Heimspieltag an. Im Einsatz sind dann Gastgeber TV FA Levern (gegen TV Häver) und der TuS Stemwede (gegen Bünde II).

Das könnte Sie auch interessieren

Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan

Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Messer-Attacken in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Messer-Attacken in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Kommentare