Volleyball: Auf Frauen des SSV Pr. Ströhen ist Verlass/Schierbaum-Team verliert

Favoritenrolle vollauf gerecht geworden

+
Klare Rollenverteilung im Derby: Tanja Rose (r.) setzte mit den Pr. Ströherinnen die Akzente und verbuchte gegen die SG Holzhausen/Rahden II einen Dreisatzerfolg.

Rahden/Stemwede - Auf die Frauen des SSV Pr. Ströhen war Verlass. Als einzige Mannschaft aus dem Nordkreis verbuchte das Team von Claudia Böhne einen Sieg zum Abschluss der Hinrunde. Die SG Levern/Rahden II bei den Herren sowie SG Holzhausen/Rahden und TV Levern bei den Frauen gehen mit Niederlagen in die Weihnachtspause.

Männer-Landesliga: In der Männer-Landesliga war die SG Levern/Rahden spielfrei und trotzdem einer der Gewinner am letzten Spieltag vor der Weihnachtspause. Da Verfolger VC Altenbeken-Schwaney beim Bünder TV mit 2:3 unterlag, blieb die SG mit 19 Punkten an der Tabellenspitze. Fortgesetzt wird die Saison am 10. Januar, das Team um Eike Dyck beginnt dann mit einem Auswärtsspiel in Lage.

Männer-Bezirksliga: Die zweite Mannschaft der SG Levern/Rahden zeigte zum Hinrundenabschluss in der Bezirksliga eine gute Leistung, konnte damit die 1:3-Niederlage (21:25, 18:25, 25:18, 20:25) gegen den neuen Tabellenführer TV Lemgo aber nicht verhindern. Die SG-Herren mussten erneut

„Gut gekämpft und

trotzdem verloren“

auf Zuspieler Sören Büscher verzichten, sodass Kapitän Kai-Steffen Lampe von seiner Mittelposition abrücken und im Zuspiel aushelfen musste. Der Aufsteiger versuchte, die entstandene Lücke mit Tobias Härtling und Spielertrainer Bernd Harrmann zu schließen. Entscheidend für die Niederlage war jedoch nicht eine einzelne Position, sondern der fehlende Druck im Angriff, der zuvor beim Sieg gegen Espelkamp noch so gut funktioniert hatte. „Gut gekämpft und trotzdem verloren. Die Leistungen in den letzten drei Spielen lassen aber auf eine gute Rückserie hoffen“, so das Fazit von Spieler Dennis Hartmann.

Herren-Bezirksklasse: Das junge Team des TV Levern muss noch auf das erste Erfolgserlebnis warten. Gegen MTV Minden gab es eine weitere Niederlage mit 16:25, 20:25 und 12:25.

Frauen-Bezirksliga: Überhaupt nicht gut lief es für die Nordkreisteams in der Frauen-Bezirksliga. Sowohl die SG Holzhausen/Rahden als auch Aufsteiger TV Levern gehen mit Niederlagen in die Pause. War das beim Tabellenletzten aus Levern beim 1:3 gegen die Bielefelder TV (10:25, 25:23, 20:25, 22:25) zu erwarten gewesen, so kam die Viersatzniederlage des letztjährigen Fast-Aufsteigers Holzhausen /Rahden gegen SV Ubbedissen mit 25:23, 21:25, 12:25 und 17:25 überraschend. Die SG holte sich den ersten Satz mit 25:23, verlor aber den Faden. Im zweiten Satz fehlte auf Seiten der SG das nötige Durchsetzungsvermögen. Viele Eigenfehler wurden gemacht und leichte Punkte verschenkt. Im dritten und vierten Satz lief dann bei den Holzhausenerinnen fast nichts mehr zusammen. „Unser schlechtestes Spiel in dieser Saison“, lautete das Fazit von Ann-Kathrin Schierbaum. Vor dem Nachholspiel morgen Abend in Holzhausen gegen Nachbar OTSV Pr. Oldendorf II ist die SG jetzt nur noch Vierter der Tabelle.

Frauen-Bezirksklasse: Die Mannschaft des SSV Pr. Ströhen wurde ihrer Favoritenrolle im Derby gegen Holzhausen/Rahden II vollauf gerecht. Das Team um Claudia Böhne setzte sich mit 25:17, 25:12 und 25:10 durch und sammelte damit die Saisonpunkte 16 bis 18. In der Rückrunde haben die Pr. Ströherinnen, die für sie am 11. Januar mit einem Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten TSG Neuenknick beginnt, somit alle Möglichkeiten, den Wiederaufstieg in die Bezirksliga zu schaffen.

Für den TuS Stemwede war der Tabellenzweite TSG Neuenknick zu stark. Die Stemwederinnen zogen mit 17:25, 15:25 und 15:25 den Kürzeren.

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Kommentare