Volleyball: 3:0-Erfolg gegen SC Halle / SG Holzhausen/Rahden siegt 3:1

Klare Angelegenheit für SG Levern/Rahden

+
Den starken Angriffen von Dennis Latzel (Mitte) und seiner SG Levern/Rahden hatte der SC Halle über weite Strecken wenig entgegenzusetzen.

Wehdem - Die Volleyball-Männer der SG Levern/Rahden und die Frauen der SG Holzhausen/Rahden haben am Wochenende mit Siegen ihre jeweilige Tabellenführung verteidigt. Eine klare Angelegenheit war der 3:0-Sieg der SG Levern/Rahden gegen den SC Halle in der Landesliga. Die SG Holzhausen/Rahden mussten in der Bezirksliga gegen Verfolger SG Quelle/Milse über vier Sätze gehen. Die Volleyballerinnen des SSV Pr. Ströhen konnten nicht an den Erfolg der Vorwoche anknüpfen und kassierten die sechste Niederlage.

SG Levern/Rahden – SC Halle 3:0 (25:14, 25:23, 25:17). Die Bilanz der Spielgemeinschaft aus Levern und Rahden kann sich sehen lassen. Erst zwei Sätze hat die Truschkowski-Sechs in der aktuellen Spielzeit abgegeben und steht damit völlig verdient an der Tabellenspitze. Ihre starke Serie setzte die SG am Wochenende gegen den Tabellendritten SC Halle fort. Beim Drei-Satz-Erfolg mussten die Gastgeber nur im zweiten Satz zittern. Im ersten Durchgang kam Halle mit dem variablen Angriff der Spielgemeinschaft überhaupt nicht zurecht. Auch im zweiten Satz lagen die Gastgeber bereits deutlich vorn, erlaubten sich dann aber einige Unkonzentriertheiten. Am kommenden Samstag folgt für Levern/Rahden bereits die nächste Herausforderung. Dann geht‘s zum ebenfalls noch ungeschlagenen Tabellenzweiten TuS Eintracht Minden.

Frauen-Bezirksliga: SG Holzhausen/Rahden – SG Quelle/Milse 3:1 (25:22, 25:14, 20:25, 25:18). Auch ohne Mannschaftsführerin Beatrice Geller hat die SG Holzhausen/Rahden ihre Tabellenführung gegen Verfolger SG Quelle/Milse verteidigt, der durch die Niederlage auf Platz drei zurück fiel. Zu Beginn machten sich die Volleyballerinnen aus Holzhausen und Rahden das Leben selbst schwer, weil sie zu viele Angaben verschlugen und sich dadurch ihre Stärke im Angriff nicht bezahlt machte. Das änderte sich im zweiten Satz, den die Gastgeber von Beginn an dominierten. Im dritten Durchgang kam Quelle/Milse aber noch einmal zurück und zwang ihren Gegner in den vierten Satz, den der Tabellenführer dann aber sicher gewann.

TV Löhne – SSV Pr. Ströhen 3:0 (25:19; 25:18; 25:21). Der SSV hatte beim Sieg in der Vorwoche ein wenig Selbstbewusstsein getankt, doch die Freude wehrte nur kurz. Die Partie am Wochenende gegen den TV Löhne konnte er nicht ganz nach den eigenen Vorstellungen gestalten. Der erste Satz begann ausgeglichen, dann fehlte dem SSV aber die notwendige Konzentration, wodurch sich die Löhnerinnen einen Zehn-Punkte-Vorsprung erarbeiten konnten. Zwar holten die Pr. Ströherinnen durch eine gute Angabenserie von Sarah Lohmeier noch sechs Punkte auf, zum Satzgewinn reichte das aber nicht mehr. Auch der zweite Durchgang verlief bis zum 11:10 ausgeglichen. Doch dann brachten die SSV-Damen ihre Angriffe kaum noch im gegnerischen Feld unter und schrieben den Satz frühzeitig ab. Im dritten Satz kamen die Pr. Ströherinnen trotz guter Abwehraktionen wieder zu spät ins Spiel und konnten den entstandenen Vorsprung nicht mehr aufholen.

Frauen-Bezirksklasse: TuS Stemwede – TV F.A. Levern 3:2 (25:22, 25:23, 23:25, 12:25, 15:12). Ein packendes Derby, dass bis zur letzten Minute spannend blieb, lieferten sich die beiden Stemweder Mannschaften. In der Endabrechnung erzielte der TuS Stemwede mit 109 Punkten gerade einmal zwei Punkte mehr als die Leverner. Der TuS Stemwede bleibt damit vorerst in Schlagdistanz zur Tabellenspitze.

SSV Pr. Ströhen II – TV Häver 3:1 (25:19, 21:25, 25:11, 25:20). Die Reserve des SSV Pr. Ströhen feierte am Wochenende ihren vierten Saisonsieg und rangiert nach sechs Spieltagen im gesicherten Mittelfeld.

mer

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Kommentare