Viele Zuschauer beim Turnier-Auftakt in Lavelsloh und Bad Holzhausen

Siege für Tottenham und Liverpool, Lob für „Mühlis“

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Lavelsloh/Bad Holzhausen - Von Andreas Gerth. Ordentliches Wetter, viele Zuschauer und ein Auftakt nach Maß für die englischen Klubs: Das 38. Internationale U19-Fußballturnier des TuS Stemwede ist gestern bei den Kooperationspartnern in Lavelsloh und Bad Holzhausen vielversprechend angelaufen. Die Fortsetzung gibt es heute und morgen auf der Anlage in Stemwede-Wehdem.

Das schnellste Tor im Rennen um den „Volksbank-Cup 2015“ gab es gestern Abend in Lavelsloh. Wenige Minuten nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Alexander van den Born (TuS Steyerberg) lag der Ball schon im Netz des SV Werder Bremen. Dan Trickett-Smith hatte die U19 des FC Liverpool, einen der Turnierfavoriten, in Führung gebracht. Auch der Rest der 25 Minuten Spielzeit ging an den mit elf (!) Nationalspielern im Kader angetretenen Premier League-Nachwuchs – der Unmut darüber war Bremens Trainer Mirko Votava während der Halbzeitpause deutlich anzumerken. Gestenreich und mit unmissverständlichen Worten rüttelte er seine Spieler wach, und die präsentierten sich in der zweiten Halbzeit wesentlich griffiger. Das Team um Kapitän Timo Dressler war einige Male nahe dran am Ausgleich, doch als Michael Lercher (U18 Österreich) mit Gelb-Rot runter musste, brachte der FC Liverpool den 1:0-Vorsprung cool über die Zeit.

Auch in Bad Holzhausen gab es im ersten Spiel einen Sieg der Engländer. „Aus meiner Sicht allerdings einen glücklichen“, berichtete Rainer Kröger vom Turnier Team nach dem 1:0 von Tottenham Hotspur gegen den 1. FC Nürnberg. Einen Ballverlust des „Clubs“ bestrafte Tottenham in der ersten Halbzeit mit dem 1:0, dabei blieb es, obwohl die Nürnberger im zweiten Durchgang am Drücker waren und drei sehr gute Einschussmöglichkeiten, darunter einen Lattentreffer, verzeichneten. Entsprechend erleichtert waren die Spieler von Tottenham, als Schiedsrichter Gerard-Michael Walker abpfiff.

Sowohl beim SC Viktoria Lavelsloh als auch beim SuS Holzhausen durfte man sich gestern über einen sehr guten Zuschauerzuspruch freuen. „Für den Verein und das Dorf ist diese Veranstaltung eine großartige Sache“, hob Stefan Schwier vom SC Lavelsloh hervor. Mittlerweile im 13. Jahr sind die Niedersachsen jetzt schon Ko-Gastgeber im Rahmen des Stemweder Pfingstturniers. Für den betriebenen Aufwand wurden die Lavelsloher mit dem Besuch von rund 350 Zuschauern belohnt, darunter auch Ralf Rehker von Turnier-Sponsor Volksbank Lübbecker Land. Ähnlich viele waren es in Bad Holzhausen beim Organisationsteam um Holger Hake und Thomas Titkemeyer.

Komplimente verdiente sich gestern Abend auch die Minden-Lübbecker Mühlenkreisauswahl. Zwar ging die Partie am Holzhauser Bahndamm gegen die „Jung-Bullen“ von Red Bull Salzburg mit 0:2 (0:1) verloren, doch

Red Bull Salzburg siegt

durch zwei Elfmeter

der Turnier-Außenseiter hielt hervorragend dagegen und machte es den Österreichern enorm schwer. Aus dem Spiel heraus ließen die von ihren Trainern Florian Haase und Tahsin Celik gut eingestellten „Mühlis“ fast nichts zu, so waren es im Endeffekt zwei von Schiedsrichter Eike Schäffer gegebene Elfmeter, die den Unterschied ausmachten.

Keine Tore fielen im zweiten Spiel in Lavelsloh, doch dafür wurden die Zuschauer mit einem schnellen und körperbetont geführten Begegnung entschädigt. Malaga, der Pokalverteidiger, und Borussia Mönchengladbach schenkten sich nichts und überzeugten mit zwei sehr guten Defensivreihen.

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Bilder: Explosion bei Ariana-Grande-Konzert  - Mehrere Tote

Bilder: Explosion bei Ariana-Grande-Konzert  - Mehrere Tote

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

Kommentare