Verdacht auf Bänderriss bei Andre Lange

Testspiel mit bitterem Nachgeschmack

+
Freundschaftsspiel hin oder her: Alexander Lange und Timo Meyer schenkten sich nichts.

Varl - Der eigene Platz war unbespielbar, die Bezirksliga-Partie gegen Union Minden abgesagt, also suchten sich die Varler Fußballer gestern Nachmittag eine andere Beschäftigung. Sie traten kurzfristig zu einem Freundschaftsspiel gegen den Landesligisten TuS Tengern an. Gespielt wurde auf dem Hüllhorster Kunstrasenplatz. „Es ist wichtig, dass wir im Rhythmus bleiben. In unserer jetzigen Situation hätten wir uns keinen freien Tag erlauben können“, begründete Varls Trainer Sebastian Numrich die spontane Entscheidung, die er im Nachhinein aber wohl etwas bedauert.

Zwar bedeutete das Spiel eine gute und wichtige Trainingseinheit für die Varler, allerdings zog sich Torjäger Andre Lange eine Verletzung am Knöchel zu und wird wahrscheinlich mehrere Wochen ausfallen. „So wie der Knöchel aussieht, ist es ein Bänderriss“, schwante Numrich schon vor der offiziellen Diagnose Böses. „Das ist natürlich schlimm für uns und macht das Spiel schon wieder überflüssig“, ärgerte sich der Trainer, der ansonsten trotz der deutlichen 2:7-Niederlage mit dem Auftritt seiner Mannschaft vor allem in der ersten Halbzeit zufrieden war. Sie hatte gute Angriffe gespielt, schnell umgeschaltet und gegen das Pressing des Landesligisten gut gegengehalten.

Der Beginn war allerdings nicht gerade vielversprechend. Tengern ging schon in der fünften Minute per Strafstoß durch Christian Kulynycz in Führung, in der 23. Minute folgte das 0:2. Varl kam aber immer besser ins Spiel und brachte es in der ersten Halbzeit auf acht Torschüsse. Zwei davon brachte Marius Helmich im Kasten von Marcel Feder unter. In der 29. Minute schlug er den Ball nach einem Konter über links aus 18 Metern ins Eck, in der 44. schob er nach Doppelpässen mit Andre Lange und Marcel Rosengarten aus sieben Metern ein.

In der zweiten Halbzeit ließen die Kräfte bei den zum Teil noch angeschlagenen Varlern nach. „Die Rückwege wurden nicht mehr so gemacht, und die Pässen kamen nicht mehr an“, so Numrich. Die Kleeblätter nutzten die Schwächen der Varler gnadenlos aus. Lukasz Grzegorczyk (48.), Yasin Köse (61./88.) und Alexander Lange (92./94.) sorgten für den 7:2-Endstand.

mer

Das könnte Sie auch interessieren

Werder Abschlusstraining

Werder Abschlusstraining

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Kommentare