A-Liga: TuS Stemwede verliert in Holzhausen

Varl schließt zum Tabellenführer auf

Sven Kassen (l.) und Nils Kaes verloren beim SuS Holzhausen und verpassten den Sprung an die Tabellenspitze. - Foto: Pollex

Wehdem - In zwei vorgezogenen Spielen der Fußball-Kreisliga A gab es für die Nordklubs einen Sieg und eine Niederlage. Der TuS Stemwede verlor beim SuS Holzhausen mit 1:3, Union Varl war mit 2:1 beim BSC Blasheim erfolgreich.

SuS Holzhausen – TuS Stemwede 3:1 (2:1). „Der Sieg für Holzhausen geht absolut in Ordnung“, so die Meinung von Stemwedes Trainer Sven Kassen nach dem Spiel. Seine Mannschaft konnte das Spiel im ersten Durchgang zwar recht offen bestreiten, kassierte aber dennoch den Holzhausener Führungstreffer durch Timm Meyer (28.).

„Es war eigentlich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten“, so Holzhausens Trainer Klaus Symanczyk, dessen Team das 2:0 durch Dennis Schultz nachlegte (37.). „Wir haben vor beiden Gegentoren unnötige Fehler gemacht, die Holzhausen eiskalt bestraft hat“, sagte TuS-Coach Kassen.

Mit dem 1:2 durch Maximilian Knop in der Nachspielzeit der ersten Hälfte schöpften die Stemweder noch einmal Hoffnung, kamen im zweiten Durchgang aber nicht mehr richtig ins Spiel. „Holzhausen war aggressiver in den Zweikämpfen, wollte den Sieg einfach mehr“, so Kassen.

Mit dem 3:1 durch Timm Meyer (69.) war das Spiel dann gelaufen. Die Stemweder beschränkten sich in der Schlussphase auf die Defensivarbeit, um gegen die gut aufgelegten Gastgeber nicht noch höher zu verlieren.

BSC Blasheim – Spvg Union Varl 1:2 (1:1). Die Varler sind in der Erfolgsspur und schlossen zum Tabellenführer SSV Pr. Ströhen auf, der BSC Blasheim klebt weiter am Tabellenende. Die Gastgeber gingen kurz nach dem Anpfiff in Führung, als ein abgefälschter Distanzschuss von Simon Schiller ins Varler Tor trudelte (5.). „Das war zu dem Zeitpunkt auch verdient, Blasheim hat von Beginn an Druck gemacht und wir waren noch nicht richtig im Spiel“, sagte Varls Trainer Stefan Hartmann.

Seine Mannschaft brauchte eine Weile, erholte sich aber von dem Rückstand. Kurz vor der Pause glich Nico Wehbrink zum 1:1 aus (43.). Auch sein Schuss ging nicht auf direktem Weg ins Tor, sondern wurde von einem Blasheimer abgefälscht.

Im zweiten Durchgang zeigten sich die Varler stärker und kamen am Ende zum verdienten Siegtreffer. Mit einem direkt verwandelten Freistoß traf Pascal Meier kurz vor dem Ende zum 2:1 (84.). „Der Sieg geht schon in Ordnung. Aber so kurz vor dem Ende den entscheidenden Treffer zu kassieren, ist natürlich unglücklich. Zumal wir vor dem Gegentor noch eine dicke Chance durch Christian Kessler hatten“, trauerte BSC-Trainer Sebastian Numrich dem verlorenen Punkt hinterher.

pr

Terror in Istanbul: Die meisten Opfer sind Polizisten

Terror in Istanbul: Die meisten Opfer sind Polizisten

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Riesenjubel in Grün-Weiß

Riesenjubel in Grün-Weiß

Kommentare