LG Kreis Lübbecke sichert sich zwölf Titel bei Bestenkämpfen in Minden / Nia Wehmeyer zweimal ganz vorn

TuSpos U10-Staffel läuft der Konkurrenz davon

+
Erfolgreich abgeschnitten: Die LG Kreis Lübbecke holte bei den Bestenkämpfen in der Mindener Kampahalle zwölf Titel. ·

Minden-luebbecke - MINDEN/RAHDEN · Das Maß aller Dinge war bei den Bestenkämpfen der Leichtathletik B/C/D-Schüler des Kreises am Wochenende Eintracht Minden. In der Mindener Kampahalle räumte der Gastgeber 33 der 56 zu vergebenen Titel ab.

Die LG Kreis Lübbecke, in der auch die jungen Leichtathleten des TuSpo Rahden starten, waren mit zwölf Titeln ebenfalls sehr erfolgreich. Dank des großen Teilnehmerfeldes mit 143 Schülerinnen und Schülern, ihren Trainern und Begleitern herrschte in der Kampahalle während des gesamten Wettkampfes beste Stimmung – vor allem aber während der Rundenstaffeln, bei denen die Schützlinge von TuSpo Rahdens Trainer Günter Seidel der Konkurrenz davonliefen.

Aus Rahdener Sicht waren vor allem die Wettkämpfe der Mädchen interessant, allerdings konnte sich auch ein Junge in die Siegerliste eintragen. M9-Schüler Jan Brewster, laut Günter Seidel ein großes Talent, gewann den Schlagballwurf mit 29,50 Metern.

Bei den W11-Schülerin war Celine Diller vom SC Isenstedt mit 7,6 Sekunden die überragende Siegerin über 50 Meter. Die Rahdenerin Lijan Hagemeier gewann den Hochsprung mit guten 1,28 Metern vor Lena Voges (SC Nammen) und Caitlin Hohmeier (Rahden) mit 1,24 Metern. Diller holte sich mit tollen 33 Metern auch den Sieg im Ballwurf.

In den Spuren von Henning Wandel scheint auch Tochter Charlotte (Eintracht Minden) Spaß an der Leichtathletik zu finden. Sie gewann bei den W10-Schülerinnen über 50 Meter überlegen in 7,7 Sekunden vor Laura Kleemann (SC Nammen, 8,0 Sekunden) und Johanna Krüger (Rahden, 8,1 Sekunden). Den Hochsprung holte sich mit 1,20 Metern Paula Gattner (Minden) vor Johanna Krüger mit 1,16 Metern.

Die für Rahden startende Stemwederin Nia Wehmeyer sicherte sich bei den W9-Schülerinnen gleich zwei Titel. Den 50-Meter-Sprint gewann sie in 8,2 Sekunden vor ihren Vereinskameradinnen Leonie Möhring und Naemi Schmidt. Eine tolle Weite erzielte sie mit 2,17 Metern im Standweitsprung vor Vereinskollegin Naemi Schmidt (1,98 Meter). W7-Schülerin Christin Gäbe vom ATSV Espelkamp kam beim Standweitsprung auf Platz drei (1,63 Meter). Hier gefiel auch die jüngste Teilnehmerin Leni Heide (Espelkamp), die im Standweitsprung 1,59 Meter erreichte.

Besonders spannend war es bei den Rundenstaffeln. In der Altersklasse U14 gewann überraschend der SC Isenstedt mit Svenja Tigges, Lea Hoeckmann, Emily Kaiser und Celine Diller in 1:06,2 Minuten vor den drei Staffeln der Mindener Eintracht. Bei der weiblichen Jugend U12 setzte sich ebenfalls Isenstedt mit Lara Blase, Emma Schirmacher, Lea Hoekmann und Celine Diller in 1:06,9 Minuten durch.

Die U10-Staffel weiblich gewann der Tuspo Rahden mit Naemi Schmidt, Marie Ostermann, Leonie Möhring und Nia Wehmeyer überlegen in 1:15,4 Minuten. Die jüngste Staffel des ATSV wurde mit Christin Gäbe, Klaudia Sobolewska, Leni Hummert und Clarissa Halwe in 1:20,4 Minuten Dritte. · nee/mer

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Kommentare