DFB-Kreispokal der Jugend in Frotheim: Gastgeber stehen beim Endspieltag im Regen / SG Stemweder Berg siegt im D7er-Finale

TuSpos Nachwuchs holt das „Triple“

+
Sie waren schon als G- und F-Junioren eine Klasse für sich, jetzt holten die Rahdener auch in der Altersklasse der E-Jugend den Pokal.

Frotheim - Von Willi Pries. Die Pokalvitrine beim TuSpo Rahden ist seit Samstagnachmittag um drei Trophäen reicher. Fünf Endspiele um den DFB-Kreispokal der Junioren wurden am Samstag in Frotheim ausgetragen. Mit drei Mannschaften ging der TuSpo Rahden an den Start, dreimal konnte der Rahdener Nachwuchs am Ende jubeln und den Pokal mitnehmen. Den tollen Erfolg für den Nordkreis machte die SG Stemweder Berg perfekt. Die Spielgemeinschaft holte im Endspiel der D7er-Junioren den Pokal. Aufgrund von heftigen Regen- und Hagelschauern musste diese Partie vorzeitig beendet und der Pokal in der Kabine der Stemweder übergeben werden.

Den Anfang in der TuSpo-Jubelarie machten die F-Junioren. Gegen den FC Lübbecke taten sich die Rahdener Nachwuchskicker in der ersten Halbzeit noch etwas schwer, führten aber beim Seitenwechsel mit 3:1. Nach der Pause gab es dann kein Halten mehr. Die Schützlinge von Trainer Michael Kiefer schraubten das Ergebnis auf 8:2 und waren am Ende verdienter Sieger. Kapitän Jeremy Reiss nahm den Pokal von Spielleiter Dr. Oliver Vogt in Empfang. Der TuSpo räumte damit zum dritten Mal in Folge den Titel in der F-Jugend ab. Für die F-Junioren des TuSpo waren im Einsatz: Bennet Schulz, Max Wüllner, Paul Krückemeier, Oliver Witzke, Noel Langolf, Paul Schiller, Cameron, Moritz Jung, Jason Warkentin, Jeremy Reiss, Maxim Kiefer sowie Berdan Dinc.

Die E-Junioren des TuSpo hatten im Spiel gegen den FC Preußen Espelkamp wenig Mühe. Vogt, neben seiner Rolle als Pokalspielleiter auch Präsident der FC Preußen, hatte es schon vor der Partie geahnt: „Die Rahdener sind einfach bärenstark, da wird für uns wohl nichts zu holen sein. Das Erreichen des Endspiels war für uns aber schon ein schöner Erfolg.“ Zur Pause führten die Rahdener mit 2:0, nach dem Wechsel drehten sie weiter auf und schossen am Ende ein 10:1 heraus. Max-Louis Lauer konnte immerhin den Ehrentreffer für die Preußen erzielen. Rahdens Trainer Maic Menz freute sich über die starke Leistung seines Teams: „Das ist schon ein Bomben-Jahrgang. Die Jungs haben schon im letzten und vorletzten Jahr in ihren damaligen Altersgruppen den Pokal geholt, also ab der Altersgruppe Mini-Kicker kein Pokalspiel mehr verloren.“ Für die Rahdener waren im Einsatz: Hasan Köse, Robin Mantler, Yannick Möller, Marcel Reiss, Manolo Schönfeld, Kilian Hülshorst, Tom Hofmann, Lion Enes, Juel Bernhardt und Harun Köse.

Stemweder Berg lässt nichts anbrennen

Bei den D7er-Junioren hatte sich das Team der Spielgemeinschaft Stemweder Berg bis ins Endspiel gegen den VfL Frotheim vorgekämpft. Beim 7:0 ließen die Nordkreisler den Frotheimern auf eigenem Platz keine Chance. Kahraman Akti traf dreimal, jeweils einen Treffer erzielten Leon Freimuth, Alexander Kaufmann, Fabian Koke und Dominik Deisel. Aufgrund eines heftigen Unwetters unterbrach Schiedsrichter Wolfgang Braun die Partie zunächst kurz vor dem Ende, nach längerer Unterbrechung einigten sich beide Teams auf ein vorzeitiges Ende.

TuSpo Rahden erfolgreich beim Pokalendspieltag

Die Pokalübergabe fand in den Umkleidekabinen statt. „Ich habe ja schon viele Pokale übergeben, aber in der Kabine bislang noch nie“, meinte Vogt. Das anschließende Siegerfoto mit dem Pokal fand in der Dusche der Stemweder statt. „Fast wie bei der Nationalmannschaft“, schmunzelte Trainer Andreas Vögeding, der zusammen mit Wolfgang Lekon das Team betreute. „In der Saison war das Spiel gegen die Frotheimer wesentlich enger, aber da haben beide Teams auch in anderer Zusammensetzung gespielt“, so Vögeding. Für die SG Stemweder Berg waren im Einsatz: Christian Schnier, Kahraman Akti, Bendix Hörsemann, Lasse Fieseler, Leon Freimuth, Luis Kleybrink, Felix Schütte, Dominik Deisel, Fabian Koke, Seyman Özdemir und Alexander Kaufmann.

Pokalvergabe in den Umkleidekabinen

Den dritten TuSpo-Erfolg machten die D9er-Junioren perfekt. Auch hier hatte sich der Nachwuchs des VfL Frotheim das Endspiel erreicht, war dann aber klar unterlegen. Lukas Vogelsang markierte den ersten Treffer für die Rahdener. Mit jeweils einem Doppelpack machten Kapitän Simon Kröger und Felix Riesen den 5:0-Sieg perfekt. Die Rahdener Pokalsieger sind: Mathis Lusmöller, Simon Kröger, Kevin Mayer, Danny Neufeld, Lukas Vogelsang, Marcel Berch, Johannes Vortmeyer, Maik Bakin, Cedric Ewald, Julian Noschka, Justus Wiegmann, Felix Riesen, Kristian Warkentin sowie das Trainerteam Harald Wessel, Ralf Treichel, Bernd Lusmöller und Florian Treichel.

Bei den C-Juniorinnen sicherte sich das Team des SV Kutenhausen-Todtenhausen mit einem 10:2-Erfolg gegen den BSC Blasheim den Pokal. Damit holte der SVKT das „Triple“ aus Meisterschaft und den Pokalsiegen auf dem Feld und in der Halle. „Die Blasheimer hatten zwar im Vorfeld angefragt, ob wir ihnen vielleicht den Kreispokal überlassen wollten, weil wir doch schon zwei Titel haben. Den Gefallen wollten wir ihnen aber nicht tun“, lachte Trainerin Christin Rademacher nach dem Erfolg. Zum Team des SVKT gehören: Svea Traue, Judith von Kölln, Chaneira-Schirin Werner, Isabel Klenke, Hannia Marie Buchholz, Franziska Neuse, Joline Krumme, Lucia Blaha, Denise Rosenkötter, Hannah Kieslich, Julia Kruse, Melonie Grabowski, Paula Frohwitter, Emely Rausch, Jasmin Babel, Veronika Krischik, Katharina Braun, Nermin Lellahon, Lorenta Latifag, Celine Lichtenberg, Alexandra Papasimos, Cleopatra Papasimos sowie die Trainer Christin Rademacher und Rainer Büsching.

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Kommentare