Rahdener holen fünf von sechs Stadtpokalen / Auch Tonnenheide darf einmal jubeln

TuSpos Nachwuchs (fast) nicht zu schlagen

+
Auch der Gastgeber durfte einmal jubeln: Tonnenheides C-Junioren mit Niklas Kleinert, Marcel Drechsler, Jan Nordhorn, Tjark Gräber, Cdric Marschall, Markus Meier Spellbrink, Rico Wischmeyer, Bastian Greb, Lukas Koob, Benni Reder, Fabian Hartmann, Tim Möhlenpage, Jan Lukas Schütte, Kevin Rempel, Chris Behnker, Alex Fass holten am Samstag den Pokal. ·

Tonnenheide - Mehr TuSpo geht fast nicht. Die Juniorenmannschaften des Rahdener Vereins waren beim Stadtpokal am Wochenende das Maß aller Dinge. Fünf der sechs von Donnerstag bis Sonntag ausgespielten Pokale durfte der TuSpo mit nach Hause nehmen. Nur die C-Junioren ließen Gastgeber TuS Eintracht Tonnenheide den Vortritt. Union Varl und der SSV Pr. Ströhen gingen leer aus.

Die Stimmung war wie immer bei diesem stadtinternen Wettstreit bestens und ließ sich auch durch das wenig sommerlich anmutende Wetter nicht vertreiben. Vor allem bei den Spielen der Kleinsten säumten viele Eltern die Seitenlinien, feuerten den Nachwuchs an und trockneten nach Niederlagen Tränen.

Den Pokal gab es zwar nur für die Ersten, doch Sieger seien sie alle, hob Herbert Henkel vom Stadtsportverband während der Sie ger ehrungen hervor. „Ihr habt eine tolle Leistung gezeigt, und wenn ihr weiterhin ordentlich trainiert, wird sie noch besser“, ermahnte er die jungen Kicker, immer auf ihre Übungsleiter zu hören.

Die B-Junioren eröffneten am Donnerstag das Turnier. Zwei Siege und ein Unentschieden reichten TuSpo Rahden zum Sieg. Einen Punkt dahinter folgte der SSV Pr. Ströhen vor Tonnenheide und Varl. Im einzigen Spiel des A-Jugend-Wettkampfs gewann Tuspo gegen Tonnenheide.

Die Tonnenheider C-Jugend setzte sich am Samstag gegen Rahden und den SSV Pr. Ströhen durch. Einen souveränen Durchmarsch legten TuSpos E-Junioren hin. Neun Punkte aus drei Spielen und 15:0 Tore waren eine Klasse für sich. Es folgten Tonnenheide, Pr. Ströhen und Varl. Auch bei den F- und G-Junioren am Sonntag gewann Rahden unangefochten.

Am Freitag standen die Alten Herren auf dem Rasen. Richtige Spiellaune wollte bei Wind und Nieselregel nicht aufkommen, dafür stieg die Stimmung später. Bis Mitternacht hätten die Tonnenheider gefeiert, berichtet Henkel, der sich bei den Altherren eine etwas bessere Beteiligung wünschen würde. Sie sei leider seit einigen Jahren rückläufig. Die Pokale nahmen Rahden (Ü32) und Pr. Ströhen (Ü45) mit nach Hause.

Am Dienstag geht der Stadtpokal in die nächste Runde. Dann spielen die D7er- und D9er-Mannschaften um die Vorherrschaft im Stadtgebiet. · mer

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Kommentare