Fußball-Altliga startet am Samstag in die neue Hallenrunde

TuSpo kann den Hattrick schaffen

+
Die Rahdener mit Frank Wickenkamp (l.) gewannen das Endspiel der Ü45 gegen Ciro Ronzettis TuS Levern und verteidigten damit ihren Titel aus 2012. Aller guten Dinge wären drei. ·

Lübbecke - Von Andreas GerthDer Ball liegt auf dem Anstoßpunkt, ab Samstag rollt er dann wieder: Die Hallenkreismeisterschaften der Fußball-Altliga gehen in ihre 42. Runde und am Samstag mit 24 Spielen in drei Hallen gleich in die Vollen.

„Neu ist, dass wir jetzt auch in der Altliga auf den elektronischen Spielbericht umstellen möchten“, informiert Andreas Varenkamp. Dafür jedoch müssen in den betreffenden Sporthallen die technischen Voraussetzungen geschaffen werden. Andreas Varenkamp (FC Oppenwehe), der sich die Aufgaben als Altliga-Staffelleiter mit Stephan Kleinschmidt (BSC Blasheim) und Bernd Dieckhoff (TuS Levern) teilt und zudem auf die bewährte Zusammenarbeit mit den Altliga-Obleuten in Städten und Gemeinden bauen kann, ist aber optimistisch, dass die Umstellung gelingt. „Dadurch werden zum Beispiel auch Torschützen und Aufstellungen einsehbar“, erläutert Varenkamp.

Mit den in fünf Klassen (Ü32, 2. Altliga, Ü40, Ü45 und Ü50) gemeldeten 74 Mannschaften ist das Aufgebot fast so stark wie im Vorjahr, als 76 Teams auf Tor- jagd gingen. Wachsener Beliebtheit erfreut sich nach wie vor die Klasse der Ü50-Oldies, wo zwei neue Mannschaften dazugekommen sind. Hier geht der TuS Stemwede als Vorjahressieger ins Rennen und startet am Samstag in Espelkamp mit einem Derby gegen den FC Oppenwehe.

Der Hattrick ist für den TuSpo Rahden in der Ü45 möglich. Frank Wickenkamp und Co. gewannen im Vorjahr das Endspiel gegen den TuS Levern mit 3:0 und verteidigten ihren Titel. Das erste Spiel der neuen Runde führt die Rahdener am Samstag nach Hüllhorst, wo man es mit dem OTSV Pr. Oldendorf zu tun bekommt.

Sehr spannend verlief das letztjährige Endspiel bei den Ü40-ern. Nach regulärer Spielzeit stand es zwischen dem SV Börninghausen und TuS Tengern unentschieden. Der Sieger wurde schließlich im Siebenmeterschießen ermittelt, und hier hatten die „Kleeblätter“ aus Tengern mehr Glück.

„Abgekocht zum Titel“ lautete die Überschrift bei den Ü32-Mannschaften. Mit den drei Kochs Markus, Michael und Torsten sowie Franz Friesen, Ralf Hohmeier, Viktor Wiens und Torhüter Albert Schüler setzten sich die TuRaner aus Alt-Espelkamp mit 2:0 gegen gehlenbeck durch und wurden verdient Kreismeister. Nun beginnen die TuRaner in der Gruppe 2 gegen den SV Hüllhorst-Oberbauerschaft.

Erneut zehn Mannschaften sind es in der 2. Altliga. Darunter natürlich auch die zweite Ü32-Mannschaft des TuS Gehlenbeck, die 2013 das Finale im Neunmeterschießen gegen Schnathorst für sich entschied.

Tolle Szenen beim

Endspieltag 2013

Unvergessen sind vom letztjährigen Endspieltag die Szenen rund um das Endspiel der Ü50-Oldies. Hier feierten die Anhänger des TuS Stemwede und der SpVg. Union Varl gemeinsam eine Fußball-Party und sorgten für eine geniale Stimmung in der Espelkamper Rundturnhalle. Auf einen ähnlich fairen, harmonischen und stimmungsvollen Verlauf hoffen Staffelleiter Andreas Varenkamp und seine Mitstreiter jetzt auch in der neuen Hallenrunde 2013/2014.

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Das ist der BVB

Das ist der BVB

Kommentare