Fußball-Kreisliga B: Alles auf Anfang beim FC Oppenwehe

Trucco will den Spaß zurückbringen

Co-Trainer Patrick Meier (hinten, v.l.) präsentiert Neuzugang Samuele Malerba gemeinsam mit dem neuen Trainer Toni Trucco. Ins Senioren-Team rutschen außerdem die Nachwuchsspieler Jan Bollhorst (vorne, v.l.), Daniel Eickenhorst und Lennart Heselmeier. - Foto: Hanke

Oppenwehe - Eigentlich wollte Toni Trucco ein Jahr Pause machen. Sich neu sammeln. Ernüchternd war sein Abgang beim SSV Pr. Ströhen im März gewesen, sein Team stand kurz vor dem Abstieg. Trucco selbst sagt, er sei zu lange Trainer beim Verein gewesen. Frischer Wind war nötig.

Jetzt, nur wenige Monate später, soll Trucco selbst der Mann für einen Neuanfang sein. Sein Ex-Klub FC Oppenwehe hatte ihn kürzlich um Hilfe gebeten. Der FC Oppenwehe hatte eine unbefriedigende Saison in der Fußball-Kreisliga B gespielt, den Klassenerhalt erst wenige Spieltage vor Schluss klar gemacht, und Trainer Vedat Seyhan entschied sich, Platz zu machen. 

Viele Jahre hatte er für den FCO an der Seitenlinie gestanden. Jetzt kommt Trucco und will die alten Strukturen aufbrechen.

„Ich wusste, was auf mich zukommt“, sagt Trucco. Er habe nach seiner Zusage viele Telefonate geführt, sich in der Mannschaft umgehört. „Die Kameradschaft und die Trainingsbeteiligung waren nicht mehr so toll“, berichtet der neue Coach von den Problemen der Vergangenheit. Da will er ansetzen.

In der Vorbereitung für die kommende Saison legt er das Training der ersten und zweiten Herren zusammen. 33 Mann stehen ihm und seinem neuen Co-Trainer Patrick Meier zur Verfügung. „Alles auf null. Jeder kriegt eine Chance“, sagt Trucco. Mit der bisherigen Trainingsbeteiligung – das Training läuft schon seit einem Monat wieder – ist der neue Coach zufrieden. Rund 20 Spieler sind meistens dabei.

Trucco und der Verein schaffen aber auch einen Anreiz, zum Training zu kommen. Für eine gute Beteiligung gibt es eine Prämie in die Mannschaftskasse. Trucco führte noch andere Dinge ein, Kleinigkeiten wie Balldienst und Strafenkatalog. Auf Disziplin legt er höchsten Wert.

Kameradschaft und Lust am Fußball sollen die Ziele in seinem ersten Jahr sein. Die Platzierung in der Tabelle ist zweitrangig. Hauptsache, man sichert früh den Klassenhalt. Weiter nach oben zu gucken, verbiete sich.

Trucco will „ein komplett anderes Spielsystem“ etablieren, sagt er. Unter Seyhan habe der FCO noch mit Libero gespielt. Jetzt kommt der Wandel auf Viererkette. Trucco: „Sicher zu stehen, das ist das Wichtigste überhaupt.“

Trucco findet, in der Mannschaft stecke eine Menge Qualität. Einige Spieler seien allerdings ein halbes Jahr komplett raus gewesen. Vergangene Saison habe der Verein teilweise Spieler reaktivieren müssen, um überhaupt eine Elf aufs Feld schicken zu können.

Verstärkungen kommen mit Jan Bollhorst und Daniel Eickenhorst aus der A-Jugend. Lennart Heselmeier wird noch ein Jahr zwischen Jugend und Herren pendeln. Bollhorst fällt aus gesundheitlichen Gründen allerdings zunächst noch in der Vorbereitung aus. Vom TSV Brockum wechselt außerdem der ehemaliger Dielinger Samuele Malerba nach Oppenwehe. - han

Der Kader

Neuzugänge: Samuele Malerba (TSV Brockum), Jan Bollhorst, Daniel Eickenhorst, Lennart Heselmeier (eigene A-Jugend)

Abgänge: Tolga Hortum (TuRa Espelkamp)

Trainer: Toni Trucco

Saisonziel: früher Klassenerhalt

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Kommentare