B-Liga: FC Oppenwehe empfängt Holsener SV

Trucco: „Nur eine Momentaufnahme“

Toni Trucco hat den FC Oppenwehe zu Beginn der Saison auf Kurs gebracht. - Foto: Russ

Wehdem - Wenn der FC Oppenwehe am Sonntagnachmittag den Holsener SV empfängt, ist das für Toni Trucco kein frühes Topspiel in der Fußball-Kreisliga B. Beide Teams waren mit zwei Siegen in zwei Spielen in die Saison gestartet. „Für uns ist das nur eine Momentaufnahme“, sagt Oppenwehes Trainer Trucco.

Es wäre kein Beinbruch, gegen Holsen zu verlieren, sagt Trucco. Holsen sei ein Spitzenteam der Liga und werde um den Aufstieg spielen. Die Oppenweher hätten hingegen nicht einmal damit gerechnet, mit zwei Siegen in die Saison zu starten.

Beim FCO steht der Fußball im Zeichen des Neuaufbaus. Trucco hatte für den langjährigen Coach Vedat Seyhan übernommen, bricht jetzt alte Strukturen auf, setzt alles auf null. „Wichtig ist, der Spaß ist wieder da“, sagt Trucco nach den ersten Erfolgen. Seine Mannschaft sei aber erst bei 70 oder 80 Prozent.

Eine Herausforderung wird es für die Oppenweher, dem Holsener Angriffsfußball um Kristopher Susa standzuhalten. Trucco wird auf eine Viererkette setzen, die er beim FCO eingeführt hat.

„Wenn wir einen Punkt holen, wäre das top“, sagt Trucco. „Wir haben nichts zu verlieren.“ Nach dem Spiel gegen Holsen wartet auf die Oppenweher eine Woche später mit A-Liga-Absteiger SV Börninghausen der nächste Härtestest. Trucco: „Nach dem fünften bis siebten Spieltag wissen wir, wo wir stehen.“

Holsen und Oppenwehe bildeten nach dem vergangenen Spieltag zusammen mit dem TuS Eintracht Tonnenheide das aktuelle Spitzentrio der Liga mit je sechs Punkten. Unter der Woche hat sich der BSC Blasheim II dazugeschlichen. Die Blasheimer gewannen im vorgezogenen dritten Spiel gegen den TuS Levern überraschend mit 3:0.

Tonnenheide gastiert am Sonntag bei Tura Espelkamp II, die mit einem Sieg und einer Niederlage gestartet sind und derzeit auf Rang elf liegen. Oben dran bleiben will Türk Gücü Espelkamp, die von den vielen Mannschaften mit je einem Sieg und einer Niederlage das beste Torverhältnis haben (6:3). Gegner ist der mit zwei Niederlagen gestartete SV Schnathorst II.

Beim Tabellenletzten FC Lübbecke II spielt der TuS Dielingen II. Die Dielinger haben ebenso drei Punkte auf dem Konto wie der HSC Alswede und der TuS Tengern III, die am Sonntag aufeinandertreffen.

Ein Treffen der Tabellennachbarn wird auch das Spiel zwischen dem OTSV Pr. Oldendorf und dem FC Preußen Espelkamp II, die beide ihren „Kontostand“ von nur einem Punkt aufstocken wollen.

Außerdem empfängt der TuS Nettelstedt den SV Börninghausen. 

han

Terror in Istanbul: Die meisten Opfer sind Polizisten

Terror in Istanbul: Die meisten Opfer sind Polizisten

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Riesenjubel in Grün-Weiß

Riesenjubel in Grün-Weiß

Kommentare