Handball: Nach der Saison übernimmt Marcel Ihlenfeld für Christian Kemenah

Trainerwechsel beim TuS Wehe

+
Ab der nächsten Saison hat beim TuS Wehe Marcel Ihlenfeld (l., mit Christian Ellers) als Trainer das Sagen. ·

Rahden - Trainerwechsel beim TuS SW Wehe zur Saison 2014/2015. Mit Marcel Ihlenfeld (28) übernimmt ein Mann aus den eigenen Reihen das Amt beim Handball-Bezirksligisten für Christian Kemenah, der die Schwarz-Weißen aktuell in der zweiten Saison trainiert. Nach dem Derby am Sonntag gegen den TuS Gehlenbeck (29:30) wurde der Mannschaft vom Vereinsvorsitzenden Friedhelm Hensel die Entscheidung bekannt gegeben.

„Die älteren Spieler der Mannschaft sind in meinem Alter, die jüngeren habe ich schon in der Jugend trainiert. Wir haben einen gute Mischung im Aufgebot“, erklärt Marcel Ihlenfeld, der ein Medizinstudium in Münster absolviert, sich dann aber auf seine erste Traineraufgabe im Seniorenbereich freut. „Ich muss zeitlich alles gut koordinieren und werde auch im Hintergrund an den Vorbereitungen für die neue Serie arbeiten. Die Mannschaft soll sich jetzt jedoch auf die Rückrunde mit Christian Kemenah konzentrieren“, erläutert der 28-Jährige.

Es sei der Wunsch des Vorstandes und der Mannschaft gewesen, für die kommende Saison einen Trainerwechsel vorzunehmen. Kemenah, der mit Wehe auf Platz zwei der Tabelle liegt, war die Entscheidung in der vergangenen Woche mitgeteilt worden.

Nach den Vorstellungen von Marcel Ihlenfeld soll in der kommenden Saison eine dritte Trainingseinheit in der Woche dazu kommen, um leistungsorientierter auf das Ziel Landesliga hinzuarbeiten. Die Schwarz-Weißen stehen in ihrer dritten Bezirksligasaison, gehörten in der Vergangenheit aber zum Stamm der Landesliga, in die es nach dem Umbruch mit jungen Spielern aus den eigenen Reihen auch zurück gehen soll. „Spielerisch hat die Mannschaft bereits einiges drauf“, meint Marcel Ihlenfeld. Was noch fehle, habe man im Bezirksligaderby gegen den TuS Gehlenbeck gesehen, wenn es härter zur Sache gehe.

Die Bezirksliga-Rückrunde beginnt für den TuS Wehe am Samstag mit einem weiteren Heimspiel gegen die HSG Löhne-Obernbeck, wobei es nach den beiden verletzungsbedingten Ausfällen im Derby personelle Probleme gibt. Neben Steffen Lohmeier und Lars Schubel fallen auch Dennis Thielemann und Julian Hodde aus. Thielemann war mit ausgekugelter Schulter ins Klinikum gebracht worden; ihm drohen eine Operation und eine längere Pause. Hodde war mit einer Bänderverletzung im linken Sprunggelenk ausgeschieden; beim Röntgen wurde kein Bruch festgestellt.

„Angesichts der Situation muss ich wieder ran, obwohl ich noch nicht wieder richtig fit bin“, kündigt Marcel Ihlenfeld an, der sich bereits vor dem Derby mit der Mannschaft aufgewärmt hatte. Zuletzt hatte der Mittelmann selbst großes Verletzungspech. In der kommenden Saison werde er aber, wie er betont, nur als Trainer arbeiten. · bra

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Kommentare