Trainer gibt Zusage für kommende Saison

Schmidts Projekt in Levern geht weiter

+
Macht als Trainer in Levern weiter: Sebastian Schmidt.

Levern - „Wir wollen in Levern etwas aufbauen. Deshalb sehe ich das Projekt für mich noch nicht als beendet an.“ Sebastian Schmidt, Trainer des Fußball-B-Ligisten, TuS Levern, macht in der kommenden Saison weiter.

Damit dürfte den Verantwortlichen um Vereinsvorsitz Holger Binder ein Stein vom Herzen gefallen sein, denn Schmidt war auch bei und mit anderen Vereinen im Gespräch. „Nach nur einem Jahr schon wieder etwas Neues zu machen, ist nicht unbedingt mein Ding. Ich möchte in Levern mithelfen, ein bisschen weiter nach oben und mittelfristig wieder in die Kreisliga A zu kommen. Dass sich in meinem ersten Jahr mehrere Spieler gesteigert und verbessert haben, ist ein kleiner Schritt dahin“, betont der Leverner Coach.

Er ist beim aktuellen Tabellenneunten nicht auf Rosen gebettet. Umso mehr freut sich der 29-Jährige, der demnächst die Trainer-B-Lizenz in Angriff nehmen möchte, dass mit Marcel Neugebauer und Marcel Henkel zwei Spieler ihre Verletzungen auskuriert haben und in den Kader zurückkehren. Mit Neuzugang Lars von der Wellen gibt es nun auch in der Offensive eine Alternative mehr.

Die Vorbereitung auf den zweiten Saisonteil haben die Leverner schon aufgenommen. Sie steigen am 8. März mit einem Nachholspiel gegen Nachbar TuS Dielingen II wieder ein.

ag

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Werder-Abschlusstraining

Werder-Abschlusstraining

Kommentare