Torjäger verlässt den FC Preußen

Tengerns Coup mit „Watschi“

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Tengern/Espelkamp - Fußball-Landesligist TuS Tengern rüstet für die kommende Saison weiter auf. Mit der Verpflichtung von Watschagan Harutjunjan vom Bezirksligisten FC Preußen Espelkamp gelang den Kleeblättern jetzt ein echter Transfercoup.

„Demnächst spielen die beiden besten Angreifer des Fußballkreises Lübbecke in einer Mannschaft“, freute sich der sportliche Leiter des TuS Tengern, Christian Meyer, als er den bevorstehenden Harutjunjan-Wechsel verkündete – anspielend auf die künftige Zusammenarbeit von Harutjunjan mit Alexander Knicker.

Watschagan Harutjunjan (Bild) und Alexander Knicker spielten gemeinsam bei den A-Junioren des FC Preußen Espelkamp in der Westfalenliga und harmonierten seinerzeit prächtig. „Er war unser absoluter Wunschspieler. Wir freuen uns sehr, dass es nun mit dem Wechsel klappt“ ergänzte Christian Meyer, der am Samstag die Zusage des torgefährlichen Angreifers erhielt. Der 25-jährige, dribbel- und zweikampfstarke Armenier dürfte eine echte Verstärkung für den TuS Tengern darstellen und die Durchschlagskraft in der Offensive noch einmal deutlich erhöhen.

„Das ist eine rein sportliche Entscheidung. Beim TuS Tengern wird seit Jahren tolle Arbeit geleistet und ich möchte dort ein Teil dieser Entwicklung werden“, meinte Harutjunjan gestern zu seiner Entscheidung, die sein zukünftiger Trainer Holm Hebestreit ausdrücklich begrüßt: „Er ist einer der besten Stürmer dieser Gegend und kommt nun zum klassenhöchsten Verein. Das macht Sinn.“

Beim FC Preußen Espelkamp hingegen dürfte Harutjunjan eine große Lücke hinterlassen.

DK

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Das Aus für die klassische Küche

Das Aus für die klassische Küche

Trump nimmt Amtsgeschäfte auf

Trump nimmt Amtsgeschäfte auf

Kommentare