Gute Leistungen der Rahdener Leichtathleten beim Abendsportfest in Minden

Tore Hackstedt gewinnt mit neuer Bestmarke

+
Erfolgreiche Gruppe vom TuSpo Rahden mit (v.l.) Tore Hackstedt, Hendrik Gräber, Lea Engeln, David Orbat, Rieke Schmale, Bryan Sencion und Felix Grote. ·

Minden-luebbecke - MINDEN/RAHDEN · Trotz beginnender Ferienzeit bescherten 274 Teilnehmer dem TuS Eintracht Minden beim zweiten Abendsportfest eine Rekordbeteiligung. 62 Vereine nutzten die Startmöglichkeiten und scheuten auch längere Anfahrten nicht, wie z.B. aus Tönning/St. Peter, Baunatal, Braunschweig, Hildesheim und Bremen. Neben der Teilnahme-Quantität war auch die Leistungs-Qualität rekordverdächtig. Dazu trugen nicht zuletzt die jungen Leichtathleten des TuSpo Rahden bei, die vordere Platzierungen und persönliche Bestleistungen verbuchten.

Das Highlight waren in Minden die zwei neuen Stadionrekorde bei den Frauen über 800 Meter durch die DM-Siebte Alina Koop (OTB Osnabrück) in 2:06,40min und im Stabhochsprung, wo Annika Roloff (MTV Holzminden) 4,25 Meter meisterte. Weitere nicht alltägliche Leistungen von Gäste-Athleten waren im Sprint die 10,94s über 100m und 22,54s über 200m von Jonas Lohmann (TV Wattenscheid) bei den Männern und die 12,12s von Chantal Butzek (LC Paderborn) bei den Frauen. Der DM-Zwölfte Nils Kappeller (LC Paderborn) knackte im Hochsprung die Zwei-Meter-Marke.

Zwei neue

Stadionrekorde

Aus der Riege der Rahdener Leichtathletikgruppe stach Tore Hackstedt hervor. Dem jungen Oppendorfer (Schüler M15) gelang im Speerwurf mit 46,86m eine neue persönliche Bestleistung und gewann diesen Wettbewerb ebenso wie im Kugelstoßen mit 12,47m. „Damit hat er seinen dritten Platz in Westfalen bestätigt“, freute sich Trainer Günter Seidel. Im Diskuswurf kam für Tore Hackstedt ein fünfter Platz mit 29,64m hinzu.

Ein bisschen enttäuscht war Rieke Schmale mit ihren Leistungen in Minden. Sie wurde Zweite über 100 Meter in 13,18s und zeitgleich Erste über 200 Meter in 27,60s. Ebenfalls bei den U20-Juniorinnen startete Lea Engeln und erzielte mit 14,66s über 100 Meter eine persönliche Bestzeit.

Zwei zweite Plätze gab es in Minden für Hendrik Gräber. Der Dielinger ist in seinem ersten A-Juniorenjahr und warf den 800-Gramm-Speer auf 40,54m. 12,26m im Kugelstoßen bedeuteten für Gräber eine neue persönliche Bestleistung, wobei er sich nur dem Bünder Jannik Hartmann (12,68m) knapp geschlagen geben musste.

Ein Neuzugang bei den Rahdenern ist Bryan Sencion. Auch er startet im ersten Jahr bei den U20-Junioren und platzierte sich über 100 Meter (12,44s) und im Weitsprung (5,65m) auf den Rängen vier und fünf.

Über persönliche Bestleistungen im Speerwurf konnten sich die U18-Junioren David Orbat und Felix Grote freuen. Orbat wurde mit genau 40,0m Zweiter, Grote mit 33,27m Vierter.

Bei den Mädchen U16 wurde Lisa Eppelmann (ATSV Espelkamp) Doppelsiegerin im Weitsprung mit 4,79m und im Hochsprung mit 1,48m, Vereinskollegin Paula Kalburg schaffte beim 100 Meter Sprint 13,96s und den dritten Platz.

Gleich zwei Strecken mutete sich der für den ATSV Espelkamp startende Alex-ander Schröder zu, erstmals wagte er sich auf die 800 Meter Strecke und war mit seiner Zeit von 2:00,86 min. sehr zufrieden, am späten Abend lief er dann noch die 5000 Meter in 15:54,90 min, hier wurde er überlegener Kreismeister. Achim Hagemeyer gewann die Klasse M 45 in 16:59,78 min. · hell/ag

Tränen und Tore: "Chape" spielt wieder

Tränen und Tore: "Chape" spielt wieder

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Bilder: So feierten die Promis auf dem Filmball

Bilder: So feierten die Promis auf dem Filmball

Kommentare