Tore Hackstedt fehlen drei Zentimeter

Pauline Rath zwei Mal auf Silberrang

+
Gute Ergebnisse bei den OWL-Meisterschaften: Denise Reinhardt (v.l.), Nele Kämper, Pauline Rath und Tore Hackstedt.

Lage/Rahden - Vier Vizemeistertitel für die LG Kreis Lübbecke bei den Leichtathletik-Ostwestfalenmeisterschaften der Frauen, Männer und Jugend in Lage. Pauline Rath vom TuSpo Rahden konnte dabei gleich zweimal den Silberrang erreichen.

Als besonders positiv wertete Rahdens Trainer Günter Seidel die Leistung von Pauline Rath über 100 Meter Hürden. Hier verzeichnete sie in 15,93 Sekunden eine gute Zeit bei den U18- Juniorinnen und verfehlte den Sieg lediglich um 4/100 Sekunden. Noch ausbaufähig sind laut Seidel die 400 Meter Hürden, hier konnte Pauline Rath ihren Schrittrhythmus nicht durchhalten, belegte in 72,02 Sekunden jedoch trotzdem ebenfalls den Vizerang.

Vereinskollegin Nele Kämper wollte da nicht nachstehen und holte in der U18- Klasse mit 37,13 Meter im Speerwurf eine weitere OWL-Vizemeisterschaft für den TuSpo. 9,49 Meter im Kugelstoßen reichten Kämper zu Platz fünf. Zudem konnte sich Denise Reinhardt über Platz vier im Kugelstoßen mit 10,01m freuen. Ihre weiteren Leistungen bei den U18-Juniorinnen: 100m Hürden 17,56s 6. Platz und Speerwurf 25,62 Meter 10. Platz.

Tore Hackstedt fehlten im Kugelstoßen nur drei Zentimeter zur Silbermedaille. Die 12,21 Meter des jungen Oppendorfers bedeuteten bei den U18-Junioren Platz vier. Im Speerwurf ebenfalls mit persönlicher Bestleistung von 44,50m kam ein fünfter Platz hinzu.

Für einen weiteren Vizemeistertitel zugunsten der LG Kreis Lübbecke sorgte in Lage Tilmann Weingärtner. Der Isenstedter lief bei den Männern über die 800 Meter in 2:11,62min als Zweiter durchs Ziel.

Als nächste Herausforderung hat TuSpo-Trainer Günter Seidel die Teilnahme an den Mehrkampfmeisterschaften in Bad Oeynhausen im Visier. Dort möchte er eine Mannschaft an den Start schicken.

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Kommentare