Titelverteidiger TuS Tengern setzt sich 5:0 gegen SuS Holzhausen durch / TuS Dielingen II gewinnt Hallen-Cup

Kleeblätter holen Hallen-Masters-Titel

+
Gewohntes Bild beim Altkreis-Hallen-Masters: Landesligist TuS Tengern verteidigte den Titel.

Hüllhorst - Kleeblatt-Grün ist die Farbe des Siegers beim Altkreis-Hallen-Masters in der Hüllhorster Sporthalle. Titelverteidiger TuS Tengern zeigte gestern am Endspieltag eine Galavorstellung und gab in der Gruppenphase nur einen Punkt ab – und zwar beim 3:3 gegen den SuS Holzhausen, mit dem es im Finale ein Wiedersehen geben sollte. Da waren die Tengeraner die klar bessere Mannschaft und gewannen eindrucksvoll mit 5:0. Das Finale der zweiten Mannschaften um den Hallen-Cup war ganz in Nordkreis-Hand. Der TuS Dielingen setzte sich hier im Neun-Meter-Schießen mit 5:3 gegen Union Varl durch.

Für die erste Mannschaft von Union Varl war das Turnier bereits in der Gruppenphasen beendet. Die Varler kassierten zwei Niederlagen gegen die späteren Finalisten SuS Holzhausen (3:4) und TuS Tengern (0:3). Der klare 4:0-Erfolg gegen SV Hüllhorst-Oberbauerschaft sorgte immerhin für einen torreichen Abschied.

Torreich war auch das Finale, in dem der TuS Tengern seiner Favoritenrolle vollauf gerecht wurde. Yasin Köse, Alexander Schal, zweimal Jan-Christoph Stühmeier und Marius Helmich machten den Titelgewinn perfekt. Letzterer gewann mit seinem elften Treffer zudem das kleine Privatduell mit Köse um die Torschützenkrone. Köse traf zehnmal.

Deutlich spannender ging es im Spiel um Platz drei zu, das der VfB Fabbenstedt durch einen Treffer zehn Sekunden vor Schluss für sich entschied. Zuvor hatte der VfB dreimal vorgelegt, doch jedes Mal glich die Reserve des TuS Tengern aus.

Im Finale des Hallen-Cups der zweiten Mannschaften fiel die Entscheidung erst nach dem Neun-Meter-Schießen. Dielingen ging schon nach zwei Minuten in Führung, hätte durch einen misslungenen Rückpass der Varler fast das 2:0 nachgelegt, doch Marcel Redecker passte auf. Niklas Drunagel glich nach sechs Minuten mit einem satten Schuss aus dem Mittelkreis aus. Die Freude der Varler währte nur kurz. Dielingen holte sich die Führung fast im Gegenzug zurück. Zwei Minuten vor Schluss glich Varl erneut aus, Dielingen setzte den Ball im Gegenzug an die Latte. Vom Punkt setzte sich Dielingen dann mit 5:3 durch.

Ein wahres Torfestival bekamen die zahlreichen Zuschauer im Spiel um Platz drei zwischen TuSpo Rahden und VfB Fabbenstedt zu sehen. Nach 5:5 in der regulären Spielzeit musste auch hier das Neun-Meter-Schießen entscheiden. Zuvor hatte Fabbenstedt die Rahdener Führung durch Michael Zulewski zum 1:3 gedreht, bevor Zulewski mit einem schnellen Doppelpack ausglich und Kayode Adebiyi zum 5:3 erhöhte. Doch der VfB kam zurück und glich 30 Sekunden vor dem Schlusspfiff aus. Am Ende hieß es 8:6 für Rahden.

mer

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Kommentare